Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Alles über den Elektroauto-Kauf
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Südstromer hat geschrieben:Mit welchem Auto fährt man heute echte 230 KM auf der AB? Mit einem 30er Leaf ganz sicher nicht. Ich wollte auch auf was anderes raus. Das man alle 70 KM aufn Rasthof kann und gucken ob man laden kann, ist zwar eine Option, hat mit fahren aber nix mehr zu tun. Seis drum, mit den neuen Akkus wird uns geholfen. Ab echten 300 KM reduziert sich das meiste an Problemen eh von allein.
12kWh/100km auf der Autobahn sind zumindest aktuell mit dem Ioniq kein Hexenwerk. Bin ich selbst schon gefahren und andere auch. Macht bei 28kWh tatsächlich 230km. Muss man aber nicht ausreizen, weil meist schon alle 50-80km ein CCS Säule kommt.
Oder in einem Satz und ganz einfachen Worten. Mit dem Ioniq geht das alles schon. :D
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Anzeige

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

USER_AVATAR
read
Ich schrieb "echte 300 KM" und nicht den üblichen Dreisatz - 28 geteilt durch 12. Das ist nix reales, alle 70 KM nach einer Ladesäule zu gucken und wenn man ordentlich Reiseverkehr auf der AB hat, kommt auch nix raus mit Durchschnittsgeschwindigkeit. Dann biste auch wieder bei den üblichen 130 KM Reichweiten zwischen den einzelnen Ladevorgängen. In Wagen wie ZOE empfinde ich 40 kWh als Minimum und im Leaf 60 kWh. Alles drunter ist Stand 2018 völlig absurd. Das war 2015 okay, im best case 170 KM weit zu kommen und real betrachtet 140 KM. Damit wird man in Zukunft niemanden abholen, völlig egal ob die Kiste dann mit 70 kw lädt.

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

USER_AVATAR
read
Es wird eine Mischung an Fahrzeugen geben. Selbst die Fahrzeuge mit den Mid-20er Akkus haben heute schon aus technischer Sicht die Qualitäten, über 10 Millionen Fahrzeuge ohne Einschränkungen zu ersetzen, sofern eine sichere Lademöglichkeit gegeben ist. Warum soll man den Autofahrern für mehr Geld mehr Akku aufzwingen, wenn es keinen Mehrwert bringt. Es ist intelligenter nicht den größten Akku zu nehmen den es gibt, sondern den für das eigene Fahrprofil passende. Viele Leute haben nur einfach noch kein Gefühl dafür, was das für sie bedeutet. Sie wollen lieber die größtmögliche Sicherheit haben und lassen sich dafür alle möglichen Gründe einfallen, warum ihnen die Reichweite nicht genügt.

Bedeutet: ich fahre mit 18 kWh Langstrecke, drei- oder viermal im Jahr. Das geht, könnte aber gern zwei Stunden weniger Zeit in Anspruch nehmen. Für mich wäre im gleichen Auto (=Kleinstwagen) ein 26 kWh Akku ideal, der zudem über eine Wasserkühlung verfügt oder über andere Maßnahmen zur Temperaturregulierung. Damit bleiben vertretbare Reisezeiten, ohne dass ich den Rest den Jahres unnötig Akkukapazität mit mir herumschleppe, mit der man vielleicht ein zweites Auto hätte bestücken können - Thema Ressourcen.

Und wie viele Fahrzeuge kennen keine Langstrecke, bspw. Gewerbe und Zweitwagen. Eine riesige Zielgruppe für kleinere Akkus und billige Autos. Natürlich wird es auch die Tesla Reichweiten geben müssen, aber eben nicht ausschließlich.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || ab 04/2021: unterwegs im Renault Twingo Electric Vibes

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

plexi32
  • Beiträge: 124
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 18:20
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Log hat geschrieben:Mit 99€ Akkumiete auf 15tkm wären das 66 Cent/ 100km Aufpreis. Bei einemr Verbrauch von 15 kwh/100km ubd einem Strompreis von 25 ct würdest du in der Summe 4,44€ / 100 km zahlen. Ein Diesel würde bei 5 l/ 100km verbrauch auf ca 5-6 € kommen. Wenn du jetzt noch auswärts lädst dann kommt ein Diesel billiger. Denn An Ladesäulen kostet die kwh eher 0,38€.
Verstehe ich nicht. Ich komme da auf 7,92€/100km für die Akkumiete (99*12/15000*100=7,92). Oder hab ich da nen Denkfehler? :roll:

Südstromer hat geschrieben:Mit welchem Auto fährt man heute echte 230 KM auf der AB? Mit einem 30er Leaf ganz sicher nicht. Ich wollte auch auf was anderes raus. Das man alle 70 KM aufn Rasthof kann und gucken ob man laden kann, ist zwar eine Option, hat mit fahren aber nix mehr zu tun. Seis drum, mit den neuen Akkus wird uns geholfen. Ab echten 300 KM reduziert sich das meiste an Problemen eh von allein.
Mit nem Tesla geht das, mit nem Zoe mit 41kWh Akku auch!
____________________________________________
VW e-up 2021 und Kona electric 64kWh 2020

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

USER_AVATAR
read
Wir werden heute mal noch den Smart ForFour Probe fahren. Ich werde dann berichten. Blöd wäre jetzt, wenn sich meine Liebste in den Smart verguckt (sagt man hier im Süden so ;) ) und der einfach nicht lieferbar ist. :roll:
eGolf 300 seit März 2018

Unsere Erfahrungen und Tests von E-Autos im Blog: https://www.maiseintopf.de/blog/

Unser YouTube Kanal zum Thema: https://m.youtube.com/channel/UCjuUo23G7j4gzl2sHGIjZCw

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
In den Forfour vergucken??? Ich sage mal dreist das ist ausgeschlossen. ;) :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

USER_AVATAR
read
So schlim finde ich den gar nicht für den gibt es interresante Leasing Angebote...wo man mit 149 Euro im Monat dabei ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Ranzoni
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
plexi32 hat geschrieben:Verstehe ich nicht. Ich komme da auf 7,92€/100km für die Akkumiete (99*12/15000*100=7,92). Oder hab ich da nen Denkfehler? :roll:
Nein, du hast keinen Denkfehler. @Log hat die Miete pro Monat mit der Jahresfahrleistung verknüpft.

Ranzoni

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

USER_AVATAR
read
Wieso legt man die Akku miete auf die Verbrauchskosten auf 100km um? Die zahle ich doch auch wenn ich mein Auto für 6 Monate abmelden will.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Unsere Erfahrungen beim E-Autokauf

Log
  • Beiträge: 219
  • Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
plexi32 hat geschrieben:
Log hat geschrieben:Mit 99€ Akkumiete auf 15tkm wären das 66 Cent/ 100km Aufpreis. Bei einemr Verbrauch von 15 kwh/100km ubd einem Strompreis von 25 ct würdest du in der Summe 4,44€ / 100 km zahlen. Ein Diesel würde bei 5 l/ 100km verbrauch auf ca 5-6 € kommen. Wenn du jetzt noch auswärts lädst dann kommt ein Diesel billiger. Denn An Ladesäulen kostet die kwh eher 0,38€.
Verstehe ich nicht. Ich komme da auf 7,92€/100km für die Akkumiete (99*12/15000*100=7,92). Oder hab ich da nen Denkfehler? :roll:

Südstromer hat geschrieben:Mit welchem Auto fährt man heute echte 230 KM auf der AB? Mit einem 30er Leaf ganz sicher nicht. Ich wollte auch auf was anderes raus. Das man alle 70 KM aufn Rasthof kann und gucken ob man laden kann, ist zwar eine Option, hat mit fahren aber nix mehr zu tun. Seis drum, mit den neuen Akkus wird uns geholfen. Ab echten 300 KM reduziert sich das meiste an Problemen eh von allein.
Mit nem Tesla geht das, mit nem Zoe mit 41kWh Akku auch!

Ahh Mist stimmt hab das gabz verplant man zahlt die Miete ja pro Monat. Das ist ja noch schlimmer 7,92/100km nur für die Akkumiete ohne Strom ist heftig.
Golf GTE MJ18
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag