Lohnt sich ein Elektroauto?

Alles über den Elektroauto-Kauf
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
  • tango
  • Beiträge: 951
  • Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
  • Wohnort: im heißen Süden
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Ein Auto "rechnet" sich doch praktisch NIE. Wer hat denn schon mal die Rendite von schicken Alufelgen, Ledersitzen, Navi- und Entertainment-Spielerein ausgerechnet. So ein normales Auto hat eine Nutzungsquote von 5-6% der Zeit, die restlichen 94% steht es in der Gegend rum.

Ergo muss es wohl andere Gründe geben, sich ein Auto "aufzuhalsen". Die wichtigsten scheinen Gewohnheit und Lebensgefühl zu sein. Das Auto wird für alternativlos gehalten, weil man es schon "immer" gehabt hat. Und das Lebensgefühl, das ein Auto verkörpern und transportieren kann, wird für unschlagbar gehalten.

Wenn man elektrisch unterwegs sein möchte gibt es für ca. 80% aller Fahrten ein gutes bis sehr gutes elektrisches Angebot, das sich oft sogar in vergleichbaren finanziellen Regionen aufhält, wie beim gewohnten Angebot. Wertverluste gibt es bei jedem Auto, je neuer um so höher.

Also ist die Frage doch viel mehr: "passt mein Budget und mein Profil mit den gängigen E-Fahrzeugen überein?" oder "kann ich es passend gestalten?" Für mich kann ich nur sagen: ich kann es passend gestalten und es passt hervorragend. Mein Budget lässt bis auf weiteres keine Tesla zu, ich bin kein reisender Vertreter mit täglich 200 oder mehr Kilometern und ständig wechselnden Zielen. Ich fahre meist im Großraum und komme bisher immer klar. Und selbst sehr weite Reisen sind mir schon gelungen, aber mit höherem Zeitaufwand.
Gruß

tango

___________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 ZOE Intens black
07/2019 "alte ZOE mit 41 kWh Batterie
Anzeige

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Ich bin öfters mehr als 200 km pro Tag unterwegs zu wechselnden Zielen.

Das geht, wenn man die Ladepausen mit dem üblichen Schreibkram bzw. mit Essen o.Ä. nutzt.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

barneby
read
Lohnt sich ein Elektroauto?
Nein
, in der Großstadt ist es wohl eine schwere Bürde mit seinem eigenem BEV reinzufahren
- siehe Berlin und die MC Carsharer !
Das Thema tu ich mir nicht an, das ist Stress und macht keinen Spaß !
Wenn mit dem eigenen, dann nur was mit Auspuff !!!
Die CS spinnen doch mit ihrem Säulen zuparken :evil:

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Ich war grad in Berlin und hab zufällig eine Säule am Potsdamer Platz gesehen. Unverparkt! War wohl sicher eine Ausnahme... :mrgreen:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

lingley
read
Mit der Bahn und mit nem Taxi die leere Säule passiert :mrgreen:

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
read
tango hat geschrieben:Ein Auto "rechnet" sich doch praktisch NIE. Wer hat denn schon mal die Rendite von schicken Alufelgen, Ledersitzen, Navi- und Entertainment-Spielerein ausgerechnet. So ein normales Auto hat eine Nutzungsquote von 5-6% der Zeit, die restlichen 94% steht es in der Gegend rum.
Das ist doch Quatsch. Natürlich wird das Auto für einen bestimmten Zweck, die Erfüllung von Mobilität, angeschafft. Und da kann man sehr wohl vergleichen, was die alternativen Lösungen kosten und wie gut sie den Zweck erfüllen.
barneby hat geschrieben:in der Großstadt ist es wohl eine schwere Bürde mit seinem eigenem BEV reinzufahren
Ich wohne in der Großstadt und lade da auch zu 95% öffentlich. Kann Dein Problem damit nicht nachvollziehen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
  • renfluenceze
  • Beiträge: 52
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:20
  • Wohnort: KIEL
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich bin da schon anderer Meinung und sage "JA" es lohnt sich!

Ich Fahre einen Fluence ZE von Renault und Spare gewaltig dennoch durch den Höheren Anschaffungspreis,
muss ich mein E Fahrzeug schon rund 8 Jahre nutzen.

Elektroantrieb Verbrennungsantrieb

Renault Fluence - ZE 16.800,00 € Kleinwagen 13.000,00 € Annähernd gleiche Ausstattung
Verbrauch 14 kWh/100 0,25 €kWh Verbrauch 6 Liter/100 1,19 € Liter E10
20.000 Km/Jahr 20.000 Km/Jahr

Strom ca. Home&Public 350,00 €
Benzin 1.428,00 €
Versicherung 552,00 €
Versicherung 720,00 €
Steuer - €
Steuer ca. 70,00 €
ZE Service 1.068,00 €
Zusatzversicherung - €
Wartung & Verschleiß 72,00 €
Wartung & Verschleiß 300,00 €

pro Jahr 2.042,00 € Verbrenner2.518,00 €
476,00 € Billiger
8 Jahre Amortisiert

Und wenn in der zeit die Batterie Aussetzt, "egal" Renault setzt eine Neue ein.
Zudem ist ein E-Mobil zuverlässiger! Aber man beachte doch immer die Reichweite!

Leute die sich für E-Mobilität interessieren und kleine Kinder haben, rate ich ab denn es kann immer was unvorhergesehenes passieren. Und dann muss ausgerechnet der Stromer laden!
Renault Fluence Z.E. ersetzt durch Renault Zoe ZE50

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

Think
  • Beiträge: 595
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Es geht auch noch deutlich günstiger elektrisch zu fahren.........
Wer techn. nicht unbegabt ist, kann auch mit den alten Elektroautos auf Unterhaltsniveau eines 50er Rollers unterwegs sein, wenn Reichweiten unter 100km genügen. :idea:
An diese günstigen Werte kommt kein "Stinker" ran.....von wegen Elektroautos sind immer noch zu teuer :lol:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
read
Wir in Ö haben es (als Unternehmer) gut.

Z.B. Tesla S 70 D / Vergleich mit 5er BMW (535ix bei identer Ausstattung, Navi, Autopilot, Kamera, etc. sogar mit 16% !! Rabatt gerechnet - Ein 3er BMW wäre ca. 12.000 Euro günstiger)

Nach Abzug von Förderung und Umsatzsteuergutschrift identer Preis. :thumb:

Keine Kfz Steuer / ca, 2.000 Euro
Versicherung günstiger 1.000 / gut 3.000,--
Bei 15.000 km im Jahr Treibstoff und Wartung 1.000,-- / gut 2.000,--
Also jährlich um 5.000 Euro günstiger !
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Lohnt sich ein Elektroauto?

USER_AVATAR
read
renfluenceze hat geschrieben: Leute die sich für E-Mobilität interessieren und kleine Kinder haben, rate ich ab denn es kann immer was unvorhergesehenes passieren. Und dann muss ausgerechnet der Stromer laden!
Wenn du das meinst was ich denke :idea: :?:

Sage ich dir dafür gibt es ein Krankenwagen :!:

Mal davon abgesehen das z.B. Zoe mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ab Okt. eine Reichweite von 260 km einige werden auch 350 km schaffen hat und ist in einer Stunde voll ist

Also passt das wieder ;)

Es ist längst klar der Verbrenner geht ins Museum ;)

Gruß Marc
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag