Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

Benzerich
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Sa 1. Aug 2020, 16:59
read
Hallo Leute,

ich stehe aktuell davor mir mein erstes Elektroauto zu kaufen und wollte mal eure Meinung hören. Mittlerweile bin ich folgende Fahrzeuge probegefahren:

DS 3 E-Tense
Peugot E208
Kia E-Niro

Gut gefallen haben sie mir alle drei, von Anfang an war der E-Niro meine bevorzugte Wahl. Ich finde zwar er sieht (gerade von außen) nicht so gut aus wie der E-Tense oder der E208, dafür hat er halt die deutlich bessere Reichweite (was für mich jetzt auch nicht super wichtig im Alltag ist, da ich auf der Arbeit laden kann). Bei den Lieferzeiten liegt der E-Niro auch hinter den anderen aber insgesamt muss man denke ich bei allen Modellen mit 2021 rechnen? Die fehlenden 3% sind dann halt so.
Der Peugot E208 ist mir persönlich auch zu klein, deshalb würde ich gerne den E2008 testen, der eigentlich "perfekt" sein könnte, weil mir der E208, bis auf den Platz, sehr gut gefallen hat. Dazu sollte man wissen ich bin 2 Meter groß, entsprechend wichtig ist mir das, und da war das Einsteigen beim E208 schon deutlich weniger komfortabel, beim E-Niro hingegen super und beim E-Tense total okay. Allerdings scheint der E2008 ja auch sehr stark verzögert zu sein, eine Probefahrt würde ich da anscheinend frühstens im September bekommen und Lieferung dann wahrscheinlich erst im irgendwann Q2 2021?

Was denkt ihr insgesamt bzw. wie sind eure Erfahrungen? Beim E-Niro gibt es ja noch zusätzlich die Möglichkeit des 3-Phasen Chargers, was ich noch nicht so ganz verstanden habe. Ist das ein zusätzliches Kabel was ermöglicht mit 12 KW statt mit 7,5 KW zu laden, oder ist das fest im Auto verbaut? Fast charging ist davon, soweit ich das sehe, ja gar nicht betroffen sondern lediglich wall-charging bei langsameren Ladestationen? Ich bin mir unsicher ob ich dieses Add-on wirklich brauche, da die meiste Zeit wohl hoffentlich zu Hause bzw. auch ggf. auf der Arbeit geladen wird (wo ein bisschen höhere Geschwindigkeit kaum eine Rolle spielt). Ich habe auch versucht dazu Rechenbeispiele zu finden, aber leider ohne Erfolg. Andererseits ist es ggf. auch dumm hier an den 500€ zu sparen - was denkt ihr?
Andere Modelle (Tesla etc.) stehen auch auf meiner Liste aber sie konnten mich meistens nicht überzeugen (meistens eine Kombi aus zu teuer oder zu hässlich oder wie bei Tesla beides :D).

Was mir noch eingefallen ist: Weiß jemand ob man im E-Niro Android Auto auch kabellos betreiben kann? Die PSA-Gruppe scheint das nicht zu wollen/zu können, beim E-Niro hab ich es in der Probefahrt per Kabel gemacht, was gut funktioniert hat, aber lieber wäre es mir komplett kabellos. Geht das oder ist das ggf. geplant? Weiß das wer?

Und wenn jemand irgendwo eine gute Guide zu dem ganzen Thema Ladestationen/Ladeanbieter hätte wäre ich auch dankbar.

Gruß

Benzert
Anzeige

Re: Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

fabian_crl
  • Beiträge: 111
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Den DS 3 E-Tense würde ich nicht nehmen, bietet kaum mehr Platz als der e-208 (oder sein deutscher Bruder, den Opel Corsa-e), der Verbrauch ist aber ziemlich heftig. 11 kW Lader hat der e-208 (ich glaube sogar Serie, Opel Corsa-e optional) auch (betrifft nur die städtischen (Typ 2) Ladesäulen, braucht meistens ein eigenes Kabel, das Ladegerät ist aber fest verbaut). Der e-208 sieht mir zu sehr nach einem Spielzeugauto aus, aber wenn Du den schon gefahren bist, solltest Du dir dazu ja eine Meinung gebildet haben (ich finde den Corsa-e da hübscher...). Der e-2008 ist leider auch nicht gerade sehr effizient. Opel Corsa-e und Peugeot e-208 waren bis vor kurzem noch schnell verfügbar, habe ich die letzten Wochen aber nicht so verfolgt.

Re: Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

murghchanay
  • Beiträge: 156
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Der Lader ist fest verbaut. Er agiert bei Wallboxen und öffentlichen Ladesäulen mit Wechselstrom (AC). 11 kW 3 Phasen heisst dann dass we mit 11 kW ziehen kann wenn man ein 3 Phasenkabel hat. Normal kann der Niro nur einphasig mit max. 7.5 kW. Aber diese 7.5 kW erreicht man nicht überall, da man so viel in Deutschland privat oder an den meisten öffentlichen Ladesäulen nicht über eine Phase ziehen kann.

Denke, dass der Niro und der E208 völlig unterschiedliche Autos sind. Niro ist viel größer. E208 ist ein Kleinwagen. Niro lädt ein bisschen langsamer beim Schnelllader (maximal 80 kW). E208 kann 100kw. E208 hat dafür ne geringere Reichweite.

Beide sind wohl schlecht verfügbar. Eine Option können auch der Kona (gleicher Antrieb und Batterie wie der Niro, bloß kleiner), E Soul (wie Kona nur Kastenform und etwas mehr Platz auf der Rückbank). E Soul ist der günstigste von denen und auch verfügbar.

Re: Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

Benzerich
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Sa 1. Aug 2020, 16:59
read
Hallo,

ja die habe ich mir alle angeschaut, allerdings gefallen sie mir nicht. Beim E208 ist wie gesagt das Problem, dass er zu klein ist, da wäre maximal der E2008 eine Option.

Was sind denn deine praktischen Erfahrungen bezüglich 11 kW vs. 7.5 kW? Auf mich wirkt der Unterschied insgesamt sehr marginal, im Sinne von beides ist nicht fürs Schnellladen relevant und bringt mir nur dann einen Vorteil wenn ich "schneller" an einer Wallbox laden muss. Das sollte aber für mich keine Rolle spielen, da charging am Arbeitsplatz und am Wohnort jeweils über ~8 Stunden stattfindet. Häufig bei Supermärkten oder ähnlichen aufladen plane ich nicht. Andererseits will ich natürlich nicht am falschen Ende sparen, gerade wenn es "nur" 500€ sind. Ich kann einfach schwer abschätzen wie groß der Vorteil vom drei-Phasen-On board charger ist weil ich keinerlei Erfahrung mit e-Laden habe.

Gruß

Benzert

Re: Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

murghchanay
  • Beiträge: 156
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Ich habe den E Soul mit Dreiphasen Lader. Ich muss öffentlich laden, da ist der wichtig, weil man meistens nur 4 Stunden dort parken kann. Zu Hause kommt darauf an wie weit du jeden Tag fährst, aber du wirst eh nie auf 0 fahren.

Einphasig: Wie gesagt, er wird aber meistens nicht mit 7 kW laden, sondern eher mit 4kw. Aber vielleicht haben da Nutzer mit ein Phasenlader Erfahrung, die sie teilen können?

Wenn es um E 2008 vs Niro geht, würde ich mir beide anschauen, aber rein auf dem Blatt ist der Niro überlegen. Die Fahrassistenten sind super bei Kia, die Batterie reicht für Langstrecken und du hast 7 Jahre Garantie.

Aber schau dir auch Mal den Kona und Soul in echt an. Wie gesagt sind diese einfacher zu bekommen.

Re: Kaufberatung: E-Niro vs. PSA

e-Pilot
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Fr 24. Jul 2020, 08:17
  • Wohnort: Südwestharz
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich würde immer den 3-Ph.- Lader nehmen, der ist auch beim Wiederverkauf sicher ein gutes Argument, da in wenigen Jahren wohl alle neuen Fahrzeuge einen solchen Lader haben und ein Gebrauchtwagen ohne diesen nur einen eingeschränkten Interessentenkreis haben wird.
KIA e-niro 64kWh
PV-Anlage 30kWp mit 300kWh Pb-Batterie
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag