Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
Loloverde
    Beiträge: 3
    Registriert: So 21. Jul 2019, 04:22
folder Fr 26. Jul 2019, 01:32
Hallo zusammen

Ich hoffe auf diesem Weg, noch ein paar Ideen zu meinem Überlegungen bezüglich E-Mobilität zu bekommen.

Ich habe zur Zeit ein Fahrzeug, um alle meine Wege über 10km zu bestreiten. Einen Opel Vivaro Transporter mit Überlänge. 1100kg Zuladung, drei Sitzplätze vorne. Ich bin Teilzeit angestellt und den Rest als freiberuflicher Tontechniker unterwegs. Darum habe ich sehr unterschiedliche Ansprüche an mein Fortbewegungsmittel. Meine Wege im Jahr schlüsseln sich folgendermaßen auf:
- 5000km zur festen Arbeit (höchstwahrscheinlich mit Auflademöglichkeit), hier muß nur ich bewegt werden
- 5000km zur freien Arbeit mit vielleicht 100kg - 300kg an Geräten. Passt noch in einen Kombi.
- 5000km zur freien Arbeit mit bis zu 1000kg Material, der Vivaro ist auch vom Volumen ausgelastet (6,6m³).
- 5000km privat, hier muß nur ich bewegt werden
- 2500km privat, Urlaubsfahrten bei denen der Transporter zum improvisierten Wohnmobil wird

Wegstrecke zur festen Arbeit 15km einfach.
Wegstrecke zur freien Arbeit zwischen 1km und 200km ist alles drin. Die Spitzen waren in den letzten Jahre auch mal 700km. Aber das ist die große Ausnahme.

Der große Transporter ist also bei mindestens der Hälfte der Bewegungen schlicht und ergreifend zu groß und ineffizient.Und als Diesel Euro 5 in Stuttgart nur geduldet, weil er nach Lieferdienst aussieht.

Ich habe für mich jetzt folgende Möglichkeiten gefunden:
1. der Vivaro bleibt einziges Fahrzeug und wird immer mehr runtergeritten und ist relativ teuer im Unterhalt
2. Vivaro bleibt für die Transporte und ich besorge ein kleines E-Fahrzeug (Smart, Drilling)
3. Plugin Hybrid wie Outlander oder Niro und ein Anhänger für die Transporte

zu 1: Noch vier Jahre und der Vivaro (2014) ist nichts mehr Wert und ich werde wohl viel reinstecken müssen. Ökologisch auch nicht toll.
zu 2: 12000,- € hätte ich für einen gebrauchten E-Flitzer. Der Vivaro wird noch die 10000km im Jahr bewegt, wenn er wirklich benötigt wird und hält dadurch länger.
zu 3: Hätte ich den Transporter nicht, wäre dies wohl die im Moment beste Lösung. Nachteil ist, daß der Etat dafür wohl zu knapp ist, auch weil noch an Anhänger angeschafft werden muß (Verkaufswert des Vivaro plus die 12000). Auch bin ich eigentlich SUV-Verächter. Aber es gibt im preissensiblen Bereich nichts elektrisches mit entsprechender Anhängelast. Ich halte den Outlander für den Transport einer einzelnen Person auch für zu groß und ineffizient. Dieser Nachteil wird aber im gewissen Maß vom E-Antrieb aufgewogen.

Ein Auto muß für mich einfach und effizient sein. Zuverlässigkeit ist sehr wichtig. Und es sollte so wenig wie möglich Umweltschäden anrichten.
Wie gesagt könnte ich wahrscheinlich bei der festen Arbeit laden (will erst anfragen, wenn die Entscheidungsfindung weiter ist). Am Wohnort nur sporadisch möglich. Ansonsten ist um die Ecke ein Aldi und eine ENBW Säule.

Gruß
Rainer
Anzeige

Re: Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1990
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 140 Mal
folder Fr 26. Jul 2019, 07:31
Da es in der Klasse des Vivaro noch nichts Elektrisches in bezahlbar gibt, das auch noch Schnelladen kann und Reichweite hat (Orten & Co. kosten 60k,€++) würde ich den Diesel behalten bis es Alternativen gibt und zur Ergänzung etwas Alltagstaugliches kaufen. Mir käme da erst einmal ein gebrauchter Kangoo ZE in den Sinn. Die sind ab 5k€ mit Batterie zu haben und schaffen zwischen 65km im tiefsten Winter und 120km im Sommer die neueren bis zu 250km mit der 33kWh Batterie bei bis zu 3m³ Laderaum. Damit kannst Du weiter Sparen, denn bis es wirklich Deinem Bedarf entsprechende Fahrzeuge gibt, wird es sich noch etwas dauern, aber die werden kommen. Anhänger für 1to Nutzlast passt halt im Moment kaum zum E-Auto, und bevor man einen Hybrid kauft sollte man überlegen ob ein Diesel + E-Auto nicht die günstigere Variante darstellt, zudem bei Deiner Laufleistung kein Auto ewig hält.

mfG
Michael

Re: Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
Loloverde
    Beiträge: 3
    Registriert: So 21. Jul 2019, 04:22
folder Di 6. Aug 2019, 22:52
Hallo Michael

Danke für deine Antwort.
Der Kangoo ist etwas aus meinem Blickfeld entschwunden, weil die Angebote die ich sah, immer mit Mietbatterie war.
Aber es gibt einige seltene mit Kaufbatterie. Leider nie in meiner Nähe, damit ich sie mal unkompliziert anschauen kann.
Ich werde aber diese Woche mal einen Drilling in der Gegend anschauen. Damit ich zumindest mal ein Gefühl für die E-Autos bekomme.

Gruß
Rainer

Re: Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
AndiH
    Beiträge: 1811
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 51 Mal
folder So 11. Aug 2019, 16:58
Ich würde empfehlen den Transporter noch zu behalten und einen kleinen (gebrauchten) E-Wagen wie Drillinge, e-Up! oder Smart für die Einzelfahrten zu nehmen und damit die Kosten und Umweltschäden gegenüber dem Transporter als einzige Lösung zu reduzieren. Als vollständigen Ersatz für den Transporter gäbe es zur Zeit maximal den Nissan eNV200, der kann schnell laden und hat Volumen, allerdings sind die neuen mit 40kWh Akku kaum zu kriegen und recht teuer.
Seit 02/2016 über 2.700 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1990
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 140 Mal
folder So 11. Aug 2019, 17:07
Ich hoffe ja auch das der neue Kangoo so kommt wie er kolportiert wird mit 50kWh und CCS könnte der bei mir gleich zwei Kangoo ZE ersetzen wenn es eine maxi Version gibt. Bei dem geforderten Transportvolumen halte ich den Kangoo ZE jedenfalls für eine der besten Möglichkeiten an ein brauchbares Fahrzeug zu einem angemessenen Preis zu kommen ohne ganz auf Zuladung zu verzichten.

mfg
Michael

Re: Kaufberatung bei hohem Transportbedarf

menu
Loloverde
    Beiträge: 3
    Registriert: So 21. Jul 2019, 04:22
folder Mi 14. Aug 2019, 17:09
Danke für die Beiträge. Das die E-Tranporter noch nicht soweit sind, ist mir schmerzlich bewußt. Darum gleich die Frage mit der Anhänger Lösung.
Der Drilling bei mir in der Gegend wurde leider wieder vom Verkauf zurückgezogen. Aber ich werde mich weiter nach Kangoos und Drillingen umschauen.
Der Smart ist mir zu klein. Da müßte ich schon bei kleinsten Aufträgen den Diesel-Transporter nehmen. Und je weniger ich den Diesel bewege, desto eher macht sich der elektrische auch "bezahlt".

Gruß
Rainer
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag