Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

SolarE30
  • Beiträge: 186
  • Registriert: So 26. Feb 2017, 08:00
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Moin,

ich habe von einem Bekannten einen professionellen Inverter (Stromgenerator mit Benzin), der maximal 3 kw Dauerleistung liefern soll, mit reiner Sinuswelle für die Stromversorgung auch empfindlichster elektronischer Verbraucher ausprobiert, ob damit die MIA L mit dem 12 Kw Akku geladen werden kann.
Der Inverter verfügt über ein Display, wo man die jeweilige Last, die hochgefahren wird, ablesen kann und, wenn die Last die max. 3 kw Dauerleistung übersteigt, der Überlastschutz auslöst.

Ich war gespannt.

Der Inverter fährt sich erst einmal warm, dann Stecker des Ladekabels in die Schuko des Inverters (dort werden 230 Volt mit ca. max. 13 Ampere bereitgestellt), Ladestecker der MIA in die Buchse der MIA, Ladestecker verriegelt, es blinkt im Cockpit das Ladezeichen, der erste Balken nach links wird angezeigt (also lädt) und nach weiteren dann ca. 2 min. will der Lader der MIA richtig saugen.
Der Inverter erhöht die Drehzahl und bricht nach ein paar 1/10 Sekunden den Ladevorgang ab und löst Überlast aus.
Es wird kein Strom mehr zum laden bereitgestellt.
Im Cockpit der MIA ist alles dunkel.
Also... Zündschlüssel hinein... umgedreht... und Ladestecker wird freigegeben, das war es nun.
Elektronik der MIA hat, wie erwartet keine Macken davongetragen.
Immerhin wurde sogar 1% mehr Kapazität angezeigt, das zur allgemeinen Kenntnis.

Die Überlegung nun... wie könnte man den verbauten Lader der MIA umgestalten, damit dieser sich nur mit max. 3 kw Dauerleistung zufrieden gibt.
Das ist wohl was für unsere Experten, die auch in die Konfiguration eines Laders einsehen können.

Wünsche uns allen ein gesundes, erholsames tolles Jahr 2021.

Gruß
Christian
Anzeige

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

Twiker76
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Keine Ahnung was da schiefgelaufen ist.
Evtl hilft eine ladestrom Reduzierung mit einem Ladeziegel? Wollte das von aliexpress bestellen, mir ist aber nicht klar ob das Laden dann noch funktioniert. Da sind mir die 130 Euro zu schade dafür...
Gutes gelingen
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

Twiker76
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Noch was: Mia L mit 12kWh Akku nehme ich an.
Oder einfach 12er schreiben...
Sg
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

SolarE30
  • Beiträge: 186
  • Registriert: So 26. Feb 2017, 08:00
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Nee, das ist aber hier genau umgekehrt...
Twiker76 hat geschrieben: ... Evtl hilft eine ladestrom Reduzierung mit einem Ladeziegel?...
... es soll ja nicht der Ladestrom reduziert werden, der kommt sowieso reduziert an.

Die MIA soll ja an eine Schuko mit 230 Volt a 16 Ampere, also ca. 3,7 Kw Leistung angeschlossen werden.
Der Inverter bringt leider nur 230 Volt a 13 Ampere, also ca. 3,0 Kw Leistung.

Insofern muss direkt beim Ladegerät der MIA ein Eingriff erfolgen, weil das Ladegerät anfänglich mit 3,7 Kw laden möchte.
Es müsste in diesem Fall so konfiguriert werden, dass die max. Ladeleistung am besten mit 2,8 Kw eingestellt werden müsste, um den Inverter zu schonen.
Die Ladezeit wird zwar länger dauern, aber dafür hätte man für unterwegs einen handlichen Inverter.
Alle Inverter, die 3,7 Kw und mehr bereitstellen, sind bedeutend voluminöser, schwerer und bedeutend teurer in der Anschaffung.

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

Twiker76
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Das heißt doch nicht das der ladeziegel 3,7kW frisst und nur 2,2kW in den Lader gehen (bei 10A netzseitig) ?
Das macht doch keinen Sinn?
Sg
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

Twiker76
  • Beiträge: 642
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Diese ladereduzierstromkabel mit dem ladeziegel sind doch dafür da um an schwachen Schuko Dosen wie in Südeuropa Laden zu können?
Da sind doch viele nur mit 10A abgesichert?
Wie gesagt die China Teile die es gibt sind mir zu unsicher ich muss erst wissen ob es funktioniert.
Dafür geb ich noch kein Geld aus.
Sg
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

SolarE30
  • Beiträge: 186
  • Registriert: So 26. Feb 2017, 08:00
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Moin Twiker76,

ich glaube wir reden / denken aneinander vorbei.
Der Inverter bringt max. 3 Kw Leistung und das Ladegerät der Mia verlangt eben in den ersten Minuten des Ladevorgangs satte 3,7 Kw.
Da würde jeder Inverter immer aussteigen und Überlast auslösen, um eben den Inverter nicht zu zerstören.
Dieses von Dir angedeutete "Ladereduzierstromkabel" mit dem "Ladeziegel", wobei ich keine Vorstellung habe, was Du mit den beiden Begriffen umschreibst, müsste aber aus 3 Kw Leistung mal eben 3,7 Kw zaubern.
Wie soll das denn gehen ?
,-)

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

solardaddy
read
Twiker76 hat geschrieben: Diese ladereduzierstromkabel mit dem ladeziegel sind doch dafür da um an schwachen Schuko Dosen wie in Südeuropa Laden zu können?
Da sind doch viele nur mit 10A abgesichert?
Wie gesagt die China Teile die es gibt sind mir zu unsicher ich muss erst wissen ob es funktioniert.
Dafür geb ich noch kein Geld aus.
Sg
Wenn die mia schon einen Typ2 Eingang hast, könnte es mit einem Ladeziegel (korrekt ICCB, also "in circuit control box") funktionieren. Die Typ2 Ladenorm bedeutet, dass das Ladegerät des E-Autos über ein Pulsweitensignal gesteuert werden kann. Genauer: Über ein Typ2 System kann die Ladestation dem Auto mittteilen, wieviel Netzstrom es maximal aufnehmen darf. Üblich sind min. 6A und max. 16A für einphasige Schuko-Anschlüsse.

Kann Dein mia das? Oder kommt da von Haus aus nur ein Schuko Kabel raus? Dann - so fürchte ich - kann man am Ladegerät nicht so einfach den Eingangsstrom runterregeln. Korrekt: Stellen. Es wird von außen eingestellt.

Also kurz: Wenn die mia einen Typ2 Ladeeingang hat (oder es würde auch Typ1 gehen), dann könnte ein entsprechner Ladeziegel damit zurechtkommen. Einfach auf 6, 8, 10 oder 13 A voreingestellt. Dann Ladung starten. Dann sollte Deine Generator nicht in die Knie gehen. Wird mich dann interessieren, ob er das auch dauerhaft schaft. Meist gibt er diese Spitzenleistung nur für wenige Minuten ab. Die Dauerleistung über Stunden ist meist geringer. Man muss da sehr genau in die Beschreibung schauen.

Aber ansonsten interessiert mich, ob Du zurechkommst. Hast Du noch das Twike 76? Könntest doch da mal probieren. Da sollte dies Stromaggregat laden.
Es interessiert mich auch, weil ich selbst sowas mit meinem Honda 20i am Peugeot Partner mal ausprobieren möchte. Meinen Ladeziegel würde ich anfangs mal auf 8 A einstellen und probieren. Am Strommessgerät kann ich übrigens sehen, dass das Ladegerät meines Peugeot Partners einen Sanftanlauf hat. Da wird der Strom sehr langsam hochgefahren bis zum eingestellten Wert.

Aber nochmal: Den Eingangsstrom vom Netz stellt das Ladegerät im Auto ein. Der Ladeziegel gibt da nur ein Signal als Pulsweitensignal aus, um ihm das vorzuschreiben. Das Ladegerät im Auto muss es können. Auch in Deinem mia.

Gruss, Roland
City-EL 1990, Hotzenblitz 1995, Daum-Pedelec, Peugeot-Partner 2018

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

USER_AVATAR
  • ghia
  • Beiträge: 531
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
  • Wohnort: Belgium 3040
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Sehe auch diese Beiträge.
Weil die Mia nur 2,85 kW RMS braucht, könnte es sein dass in die Spitzen des Sinus, die Ströme erhöht sind und damit die Begrenzung von das Geräte aktivieren.
Ein Ziegel mit Reduktion nach 10 oder 6 A könnte eine Lösung sein. Oder ein schwerere oder nicht elektronische Geräte?
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: Laden mit einem Inverter mit max. 3Kw Dauerleistung und reiner Sinuswelle

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8328
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 1328 Mal
read
Könnte ist halt blöd wenn man etwas kaufen muss. Jetzt schau mal, wie viele Mitglieder in Deiner Umgebung wohnen:
2021-01-22_13h15_30.png
(zu finden gleich neben der Sucheingabe "Usermap") und die kannst du doch mal höflich anschreiben ob dir jemand so ein Kabel borgt. Dann gehst du nicht nur sicher, dass die Mia wirklich den Strom reduziert wenn du ein einstellbares Kabel nimmst sondern auch ob Dein Generator läuft...
Die Notladekabel der anderen Hersteller haben oft nur 10A oder 13A serienmäßig, aber zum Testen genügt hier jedes Notladekabel, egal ob man dieses bis 16A hinauf setzen kann.
Wenn du dann weist dass es funktioniert, kann man noch immer entscheiden was für ein Kabel es werden soll. :)

(PS. du kannst immer die Beiträge des Users kurz lesen bevor du schreibst, und die auslassen die dir nicht nett vorkommen oder gar noch nichts gepostet haben...)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „mia electric- Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag