Wasserstoff als eigenes Thema

Deine Meinung zum Blog, Wünsche und Kritik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

Kant-xy
  • Beiträge: 450
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Unten wird über 75% "Nutzungsgrad" inklusive Rückverstromung geschrieben. Da ist aber die Nutzung der Verlustwärme in beiden Prozessschritten mit drin.
Bei der Elektrolyse auf einer Off shore Plattform und Einsatz im BEV ist die Abwärme aber in beiden Fällen verloren. https://www.google.com/url?sa=t&source= ... 6syetMGWb8



Gesendet von meinem M2101K7BNY mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh
Anzeige

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
read
Richtig, auf der Seeplattform muss beispielsweise Wasserdampf erzeugt werden für das Verfahren, die aufzuwendende Erzeugungsenergie dafür wird in den meisten Fällen bei der Berechnung des Wirkungsgrades aber einfach unterschlagen.Das erfolgt dann aber wohl durch Verbrennung eines Teiles des gerade frisch erzeugten Wasserstoffes. Im BEV hat man auch kaum etwas von der vielen anfallenden Prozessabwärme. Unterwegs bis zum BEV muss komprimiert und/oder gekühlt/zwischengespeichert werden.Wasserstoffatome diffundieren aber auch noch durch nahezu alle Materialien hindurch, er ist also auch noch stark flüchtig, schwächt auch noch die umhüllenden Materialien dabei.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Wofür benötigt ein PEM Elektrolyseur Wasserdampf ?
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
read
Die genannten hohen Wirkungsgrade gehören zur Hochtemperatur-Elektrolyse
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Sowohl Siemens mit 75%, als auch Thyssen Krupp mit 80% sind beides PEM Elektrolysen.
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Die Hochtemperatur Dampfelektrolyse erreicht inzwischen mehr als 80 % Wirkungsgrad.

Und da Abwärme des Prozesses auf sehr hohem Niveau anfällt ( etwa 600 Grad Celsius) ist diese geeignet und ausreichend, aus dem Zulaufwasser den notwendigen Dampf zu erzeugen. Niemand muß dazu irgendwas verbrennen.

https://www.sunfire.de/de/news/detail/n ... -gestartet
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
read
Zitat : "...Die Hochtemperatur-Elektrolyse spaltet im Gegensatz zu den übrigen Verfahren kein flüssiges Wasser, sondern Wasserdampf, in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff auf. Der Prozess findet typischerweise bei Temperaturen zwischen 100 und 1.000°C statt..."
Und du erklärst mir jetzt nur noch wie und mit was denn der Hochtemperatur-Wasserdampf auf See erzeugt wird, oder tritt der dort natürlich auf.
Wasserdampf aus Seewasser hat ja auch den Vorteil dass Salz und andere unerwünschte Bestandteile bei seiner Erzeugung im Seewasser zurückbleiben ? Oder sollen die da Schiffe mit gereinigtem Süßwasser hinschicken?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

Kant-xy
  • Beiträge: 450
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Den Dampf erzeugt man natürlich elektrisch. Ob die Energie im Wirkungsgrad schon berücksichtigt ist, ist mir noch unklar. Dann muß man den H2 noch speichern, ggf. kühlen und natürlich abtransportieren. Alles aufwendig. Ein Kabel erscheint mir da noch die günstigste Lösung. Das H2 wird dann bei Bedarf beim Kunden (Stahlwerk) erzeugt.

Gesendet von meinem M2101K7BNY mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Du hast eine Elektrolyse. Die arbeitet bei um die 600 bis 800 Grad Celsius am Festkörperelektrolyten. Diese hat einen bestimmten Wirkungsgrad. Egal welchen, er wird unter 100% sein. Damit wird neben Wasserstoff und Sauerstoff in der Zelle Wärme frei: genau soviel, wie 100% minus dem Wirkungsgrad entspricht. Daher treten die Produkte mit einer höheren Temperatur aus, als sie der Zelle zugeführt werden. Diese dienen zunächst in einem Gegenstromwärmetauscher dazu, das Edukt (den Wasserdampf) auf Zelltemperatur aufzuwärmen. Die Restwärme die danach übrig bleibt (eben der Verlust wie beschrieben) wird dazu verwendet, Wasser zu verdampfen und mit dem entstehenden Wassserdampf die Feedseite des Gegenstromwärmetauschers zu füttern.

Reine Verfahrenstechnik. Keine Zauberei.
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

josefjosef
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 09:44
  • Wohnort: Oberösterreich
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Lasst doch die Wasserstoffproduktion Verteilung und Verwendung der Industrie. Im Auto hat das Zeug jedenfalls nichts zu suchen, wenn man der Wissenschaft und der Logik Glauben schenkt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „GoingElectric Blog“

Gehe zu Profile