Potential gegen Erde???

Potential gegen Erde???

Betontom
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Sa 4. Jan 2020, 15:12
read
Guten Tag zusammen,

Bei der Montage einer Straßenbahnklingel neben der Hupe habe ich vor der MIA auf der Erde gelegen, bin ein Stück drunter gekrochen und habe dabei mit der Wange eine Metallkante der Karosse berührt. Dabei habe ich ein leichtes Kribbeln verspürt und bin weggezuckt. Das mehrfach, bis ich realisiert hatte, daß das ein leichter Stromschlag war. Daraufhin habe ich die MIA vom Ladevorgang getrennt, aber darauf verzichtet den Erfolg zu überprüfen.

Kann das sein, daß es ein Stromschlag war aufgrund von Spannungsunterschieden zwischen Metallkarosserieteilen und Erdboden? Oder ist etwas kaputt?

Thomas
Anzeige

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • ghia
  • Beiträge: 574
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
  • Wohnort: Belgium 3040
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Arbeiten an die Mia und gerade an die elektrische Verkabelung wehrend die Ladevorgang, ist gegen alle und die meist elementarste Sicherheitsmaßnahmen!!!

Die Karosserie ist (verpflichtet) verbunden mit die Erde von die Ladebuchse (Sehe MIH94 Seite 8 M106).
Verifiziere daß die Erdungsleitung in die Kabel und Steckdosen ununterbrochen durchlauft.

In seltenes Falle, sie haben ein defektes oder nasse elektrische Installation in der Nahe, wobei sich ein Leckstrom als vagabundierender Strom ein Weg gefunden hat nach die Masse von die Mia.
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: Potential gegen Erde???

Twiker76
  • Beiträge: 1059
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 51 Mal
read
@Betontom das hast aber schon etwas Glück gehabt? Oh man...
Aber warum das so war?
Ich denke nicht das es von der Mia Akku Seite kommt. Selbst wenn man beim Laden am offenen Mia Akku misst passiert nix, so ist der Akku und damit die lade ausgangsseite galvanisch getrennt?
Irgendwo ein Lade Kabel auf der 230V Seite gegen den Metall Körper der Mia gescheuert?
Wie ghia auch schon geschrieben hat etwas feuchter der Boden und dann? Müsste da nicht ein Fi auslösen?
Das ist doch ein großes Problem wenn man die Mia als home Speicher nutzen möchte? Oder sollte man nur vor dem Fi einspeisen?
Machts gut
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • ghia
  • Beiträge: 574
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 13:27
  • Wohnort: Belgium 3040
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Die haupt-Fi ist 300 mA und diesen von nasse Raume 30 mA, was eine Leistung von 70 oder 7 W benötigt zur Abschaltung. Empfehlenswert ist die Fi regelmäßig zu testen mit den Knopf ein zu drucken und die Mia zu laden von ein 30 mA gesicherte Kreis.
Mit bestem Gruß,
Gerard
________________
MiAmore C 12 kWh

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1624
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 377 Mal
  • Danke erhalten: 390 Mal
read
Hallo,
das Thema kommt hier im Forum ja immer wieder mal vor.
Einfach die Suchfunktion des Forums nutzen.
Kurzantwort: "Der Schutzleiteranschluss ist netzsseitig unterbrochen!" -> Von Elektriker reparieren lassen!
Lange Antwort: viewtopic.php?p=1710914#p1710914
LG

Re: Potential gegen Erde???

Betontom
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Sa 4. Jan 2020, 15:12
read
@ JoDa

Dank für den Hinweis auf die netzseitige Unterbrechung.
Ich habe den Fehler (rechtzeitig) gefunden: In einer AP-Verteilerdose hatte es geschmurgelt.
Warum: a) Lüsterklemmen evtl. lose; b) mangelhafte Zugentlastung - habe Kabelschellen montiert.

Thomas

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1624
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 377 Mal
  • Danke erhalten: 390 Mal
read
Lieber Thomas,
du machst mir sorgen.

Zunächst "Stromschlag wegen keiner intakten Schutzerdungsverbindung".
Jetzt "Geschmurgelt wegen Lüsterklemmen ohne Zugentlastung".

Lass deine offensichtlich selbst gemachte Elektroinstallation von einem Elektriker zumindest überprüfen!!!
Wenn der dann sagt "alles Neu" dann kannst du ihm dabei helfen,
und dabei lernen wie man so etwas ordentlich macht.

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3000
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 517 Mal
  • Danke erhalten: 663 Mal
read
Klemmdosen haben eigentlich nie eine Zugentlastung.
Ausser es wären Anschluss Dosen mit einer solchen Serienmäßig.

Sowas nennt man natürliche Auslese und ist ein gutes Beispiel warum:
1)Das Laden eines E Autos was anderes ist als der, mal 10 Minuten laufende Föhn
2)Eine wiederkehrende Prüfung der E Installation, zumindest im Rückschrittlichen Österreich, zumindest alle 10 Jahre vorgeschrieben ist, in Deutschland nur empfohlen..
3) Da Erdleiter nicht schmurgeln... Was schmurgelte noch?

Spannend und ein gutes Beispiel wie knapp es sein kann.
4)Wiewohl, welcher FI wird wohl verbaut sein?
5)Wäre ne Fehlerstromüberwachung in der Wallbox gewesen hätte diese schon abgeschaltet.
6) Den Knopf zu drücken ist kein Test ob das Ding noch richtig auslöst sondern ob die Mechanik noch funktioniert. Wenn das mittels eines Widerstandes erfolgt ist dieser zu Niederohmig. ES IST EIN INDIZ, MEHR NICHT.
Aber danke, wenigstens ehrlich gewesen...
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Potential gegen Erde???

Betontom
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Sa 4. Jan 2020, 15:12
read
Ich möchte etwas präzisieren/richtigstellen:
@ ghia:
Als ich bei der Glockenmontage ein Kribbeln verspürte war ich NICHT elektrisch unterwegs, sondern habe mechanisch die Glocke befestigt, bei angeschlossenem Ladekabel.
@ JoDa
Zitat: 1. Zunächst "Stromschlag wegen keiner intakten Schutzerdungsverbindung".
2. Jetzt "Geschmurgelt wegen Lüsterklemmen ohne Zugentlastung", ist für mich kein Widerspruch. Pkt. 1 war der Grund für die Fehlersuche aufgrund deines Hinweises.
und @env20040
Pkt. 2 In einer AP-Klemmdose hatte die Phase geschmurgelt (keine Wallbox). Die schmelzende Isolation (oder was auch immer) hatte die Erdleitung unterbrochen. Meine Vermutung war eine loses Schräubchen einer Lüsterklemme bzw. die fehlende Zugentlastung des ausgehenden Kabels. Dieses Kabel geht senkrecht nach unten, ca. 60 cm lang in eine AP-Steckdose, bisher ohne Schellen. Jetzt mit Schellen fixiert.
Zusammenfassend: 1. Die MIA wird woanders an einer Schukosteckdose geladen. 2. Der FI im Haus funktioniert.

Bleibt gesund

Thomas

Re: Potential gegen Erde???

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1624
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 377 Mal
  • Danke erhalten: 390 Mal
read
Hallo Thomas,
ich bleib dabei: "Lass deine Elektroinstallation von einem Elektriker überprüfen!"

Die Prüfung kostet nicht die Welt!
Da gibt´s eine Sichtprüfung und mit einem Installationstester werden die wichtigsten Parameter deiner Anlage (Ausschaltzeiten des FI-Schutzschalters, Schleifenimpedanz usw.) überprüft.
Bei einer Altanlage gibt´s auch Bestandsschutz. D.h. du musst nichts auf Stand der Technik bringen solange die Altanlage ordnungsgemäß funktioniert.
Obwohl dir der Elektriker natürlich zu einem zeitgemäßen Schutz mit "30mA FI TypA" im "TN-C-S Netz" raten wird.
Bei der Sichtprüfung wird der Elektriker aber leider sagen, dass das so nicht geht wie du es hier geschildert hast (z.B. Lüsterklemmen statt Installationsklemmen).

Wie du ehrlicherweise geschrieben hast, sind dadurch schon gefährliche Fehler entstanden.
Die Kosten bei einem Kabelbrand bzw. der Personenschaden durch einen Stromschlag ist sicherlich höher,
als die Kosten für das in Ordnung bringen deiner Elektroinstallation!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „mia electric- Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile