Geht's weiter mit der Mia?

Re: Geht's weiter mit der Mia?

USER_AVATAR
  • Miage
  • Beiträge: 536
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 11:59
  • Wohnort: Elbinsel im Großraum Hamburg
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Twiker76 hat geschrieben: Und das wohlgemerkt mit rund 16k Euro vor Förderung. [...]
Ich persönlich rate mal ): 16K+x € für die U-, 17K+x € für die C-, 18K+x € für die L-Version ...
"Miage"
7/2014–8/2018 MiaL, seit 9/2018 MiaC (miAmoreEE) 12 kWh

Verbrennerfrei seit 9/2014 "More fun to drive a small EV speedy than a big one faster!"
»Ich mach' mein Ding – was die Schwachmaten auch einem so raten« (U.Lindenberg)
Anzeige

Re: Geht's weiter mit der Mia?

USER_AVATAR
read
Gegenüber Ankündigungen und schönen Bildern sind wir hier im Forum schon ziemlich abgestumpft, das sehen wir dann wenn geliefert wird. :lol:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Geht's weiter mit der Mia?

USER_AVATAR
  • Miage
  • Beiträge: 536
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 11:59
  • Wohnort: Elbinsel im Großraum Hamburg
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Gegenüber Ankündigungen und schönen Bildern sind wir hier im Forum schon ziemlich abgestumpft, ...
"Ankündigungen" verstehe ich ja sehr gut – ich selbst habe den Thread ja vor über 6 Jahren auf die Spur gesetzt –
aber
"schöne Bilder" hat es AFAIS schon seit 2011 keine "neuen" mehr gegeben!
bm3 hat geschrieben: ... das sehen wir dann, wenn geliefert wird.
Das ja selbstmurmelnd!
"Miage"
7/2014–8/2018 MiaL, seit 9/2018 MiaC (miAmoreEE) 12 kWh

Verbrennerfrei seit 9/2014 "More fun to drive a small EV speedy than a big one faster!"
»Ich mach' mein Ding – was die Schwachmaten auch einem so raten« (U.Lindenberg)

Re: Geht's weiter mit der Mia?

Twiker76
  • Beiträge: 787
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Ja. Mia 1.0 wäre schon zeitgemäß gewesen allerdings kannst mit 24k Euro damals für ne L niemanden aus dem Ofen hinten vorholen. Auch nach der Preissenkung am Ende waren es immer noch rund 18k für ne normale.
Das einzige was es reißen würde wäre die Förderung.
Man kann nur hoffen...
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019

Re: Geht's weiter mit der Mia?

Rusty
  • Beiträge: 250
  • Registriert: Di 16. Dez 2014, 16:48
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Hallo Zusammen,

habe die Tage einen Artikel aus der AMS gesehen, wo ein Bericht über die Mia 2.0 drin stand. Besonders "weggeömmelt" (hessisches Wort für "vor Lachen nassmachen") habe ich mich bei einem der letzten Sätze... hat sich nicht duchgesetzt, weil die öffentliche Ladeinfrastruktur nicht vorhanden war...
War da die Schuko Steckdose noch nicht erfunden??? lol

Gruß
Rusty
MiAmore 12kWh seit 2014, eNiro seit 2020. Rumstromern macht nicht nur Sinn, sondern auch Spaß!

Re: Geht's weiter mit der Mia?

USER_AVATAR
  • Miage
  • Beiträge: 536
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 11:59
  • Wohnort: Elbinsel im Großraum Hamburg
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Rusty hat geschrieben:habe die Tage einen Artikel aus der AMS gesehen, wo ein Bericht über die Mia 2.0 drinstand.
Auf diesen Artikel hatte JR000 dankenswerterweise schon vor ein paar Tagen verlinkt!
Rusty hat geschrieben: Besonders "weggeömmelt" [...] habe ich mich bei einem der letzten Sätze ... hat sich nicht duchgesetzt, weil die öffentliche Ladeinfrastruktur nicht vorhanden war ... War da die Schuko-Steckdose noch nicht erfunden??? lol
Mal abgesehen davon, dass es weit trifftigere Gründe gab, die die Mia 2012/2013 haben scheitern lassen ... als Stadt(rand)-Bewohner hatte ich 2014/15 noch oft Probleme, die Mia in der Nähe meiner Mietwohnung überhaupt irgendwo laden zu können, da hatte ich jedenfalls zunächst keinen Zugang zu irgendwelchen Schuko-Dosen in der Nachbarschaft.
Stattdessen mußte ich bei Wind und Wetter km-weite Wege {von der /zu der} nächsten öffentlichen Ladesäule zurückllegen – teils habe ich‘s dann mit dem Faltrad gemacht :)
Inzwischen ist die nächste öffentliche Säule nur 200 m entfernt und mein Platz in der TG mit Schuko und Wallbox ausgestattet – aktuell könnte ich dort 4 Mias gleichzeitig laden :P
"Miage"
7/2014–8/2018 MiaL, seit 9/2018 MiaC (miAmoreEE) 12 kWh

Verbrennerfrei seit 9/2014 "More fun to drive a small EV speedy than a big one faster!"
»Ich mach' mein Ding – was die Schwachmaten auch einem so raten« (U.Lindenberg)

Re: Geht's weiter mit der Mia?

Rusty
  • Beiträge: 250
  • Registriert: Di 16. Dez 2014, 16:48
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Für das öffentliche Laden habe ich mir einen Ninebot mit Straßenzulassung in die Mia gelegt... so konnte ich die letzten 2-3km von der Ladesäule ins Büro ganz gut überbrücken! Heute sind die Lademöglichkeiten auf 2 Stunden begrenzt... Das ist nicht nett für die "Schnarchlader" Fahrer... Aber so ändern sich die Zeiten! Will die Alten trotzdem nicht missen!!! ;-)

Gruß
Rusty
MiAmore 12kWh seit 2014, eNiro seit 2020. Rumstromern macht nicht nur Sinn, sondern auch Spaß!

Re: Geht's weiter mit der Mia? Mit Zweitakku bis 450 km ...!?

USER_AVATAR
  • Miage
  • Beiträge: 536
  • Registriert: Di 7. Okt 2014, 11:59
  • Wohnort: Elbinsel im Großraum Hamburg
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Auf der Seite der Fox-em findet sich eine neue Grafik zu (theoret.) Akku-Reichweiten und Preisen!
Immerhin ist endlich (nach Monaten!) die bisherige, kaputte km/Meilengrafik ersetzt :P
MIA.2-0-DoubleRange.jpg
Hint: Die Vergleiche zu anderen Pkw scheinen mir zwar nicht alle wirklich aktuell!
Zumindest sind mit Zweitakku 450 km Reichweite für manchen Interessenten ein erheblicher (Nutz-)Wert!
Wenngleich ich auch sicher annehme, dass das zusätzliche Gewicht deutlich zu Lasten der Zuladung gehen wird!

Interessant wäre es auch, Aufwand und Möglichkeiten des (Selbst-) Ein- und Ausbaus zu kennen!
Dann könnte man – mit ein paar Mal Zweitaku wechseln im Jahr – ja ggf. auch gut auskommen.

Quelle (etwas nach unten scrollen): https://fox-em.com/de/
"Miage"
7/2014–8/2018 MiaL, seit 9/2018 MiaC (miAmoreEE) 12 kWh

Verbrennerfrei seit 9/2014 "More fun to drive a small EV speedy than a big one faster!"
»Ich mach' mein Ding – was die Schwachmaten auch einem so raten« (U.Lindenberg)

Re: Geht's weiter mit der Mia?

USER_AVATAR
read
Die haben wohl absichtlich den Twingo ZE weggelassen und beim 500e haben sie nur die Version mit dem kleinen Akku angezeigt. :roll:

Aber falls der Mia wirklich 16000€ vor Abzug der Förderung kosten wird, dann wird er sich wohl gut verkaufen, denn das ist unschlagbar günstig.

Re: Geht's weiter mit der Mia?

Twiker76
  • Beiträge: 787
  • Registriert: Di 2. Mai 2017, 16:01
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Wird weggelassen das 450 km Reichweite mit 16k Euro nicht machbar sind?
Ich denke das ist doch jedem "User" klar, oder?
Auch angesprochen Zusatzakku heißt weniger Zuladung damit auch weniger Personen die mitfahren können.
Was wiegt denn die Mia dann mit voll ausstattung Akku? Mehr als 1 to? Das macht das ganze wieder nicht gerade verbrauchsarm.
So ein Akku mit sagen wir mal 20kWh kapa wiegt gute 100kg. Hier muss man wie bei einem Roller dann die Möglichkeit haben zB. freie akkusteckplätze mit 5x 20kg zu bestücken?
Wie funktioniert das?
Und sorry ich denke für 450km werden rund 50kWh benötigt. Das kostet vermutlich rund 25k Euro.
Meine Meinung: wenn wir nicht unter 15kWh/100km Verbrauch brutto (inkl. Ladeverluste) bleiben wird es schwierig für ne Mia 2.0!
Gute Nacht
Twike 676 seit 2001, EVT4000e seit 2005, Mia electric 12kWh seit 2013, Twizy life 2018 bis Mai 2019, Tesla Model S 85 zusammen mit Familie seit 2018, Mia electric 8kWh seit 2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „mia electric- Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag