Der EQC, ein Desaster?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
Und hier schon gleich der nächste Artikel (vom Käseblatt).

Da es sich hier aber um ein Interview mit dem Betriebsratschef handelt ist die Seriosität der Quelle fast egal.

Zusammengefasst:

1.Tesla sei mitschuld an dem Desaster, da Grohmann Automation aufgekauft wurde.

2. Die Aussagen des Daimler Vorstandes werden als "naiv" kritisiert.

3. Es wird vor einer "Batteriekrise" gewarnt.

https://www.manager-magazin.de/premium/ ... 495b5da792
Auf der Suche nach einem Elektroauto
Anzeige

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
Snuups hat geschrieben:
BED hat geschrieben: Ich hoffe, dass die ganzen Deutschen Batteriefabriken langsam Output generieren...
Welche Zellproduktion meist du?
Vielleicht CATL in Thüringen?

https://t3n.de/news/catl-fabrik-thuerin ... t-1210286/

Chinesische Fabrik in Thüringen.
Auf der Suche nach einem Elektroauto

Re: Der EQC, ein Desaster?

BED
  • Beiträge: 2191
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
Snuups hat geschrieben:
BED hat geschrieben: 2016 baut einer eine sogn. GIGAFACTORY und wird von allen...auch den Stuttgartern ausgelacht.
Zum kotzen ist das...!
Hochmut kommt vor dem Fall.
Ich hoffe, dass die ganzen Deutschen Batteriefabriken langsam Output generieren...
Welche Zellproduktion meist du?
Nicht Zell-...sondern Batterieproduktion:

https://www.produktion.de/wirtschaft/da ... y-215.html

Kleiner Auszug:
Insgesamt investiert Mercedes-Benz mehr als eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund. Aktuell besteht der Batterie-Produktionsverbund aus neun Fabriken an sieben Standorten auf drei Kontinenten.
Eine davon bei uns im Nachbardorf :)

Re: Der EQC, ein Desaster?

BED
  • Beiträge: 2191
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
stefanelectric hat geschrieben: Vielleicht hätte man von den üppigen Gewinnen in den letzten Jahrzehnten aber auch den ein oder anderen Euro in eine Zellproduktion investieren sollen.
Hätte hätte Fahrradkette...wenn man Beraterhat, die einem erzählen, dass die Zelle ein Kommodoti ist und in beliebigen Mengen weltweit in beliebiger Stückzahl eingekauft werden kann? Was dann? Tja, dann muss man eben die Produktionszahlen von FGI reduzieren.
Nächstes Mal die richtigen Berater fragen....<kotzender Smily>

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Die Zellfabrik in Thüringen ist noch nicht in trockenen Tüchern. (Mal sehen ob das mit 2022 auch klappt)

Die Batteriefabrik ist nicht wirklich spannend. Ein paar Zellen zusammen zu kleben schaffen wesentlich kleinere Firmen mit links. Sie tragen auch nicht zur Beseitigung von Knappheit bei sondern sind nur ein Teil der Autoproduktion.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt

Re: Der EQC, ein Desaster?

Helfried
read
stefanelectric hat geschrieben: 1.Tesla sei mitschuld an dem Desaster, da Grohmann Automation aufgekauft wurde.
Das Batteriedesaster liege auch an der Übernahme des Anlagenbauers Grohmann durch US-Elektroautobauer Tesla vor knapp drei Jahren. Der deutsche Mittelständler sollte die Batteriefertigung von Daimler in Kamenz aufbauen, kündigte unter Tesla aber die Verträge mit anderen Kunden.

Na toll. Wie tief schlafen die eigentlich, dass einem Amerikaner die Partnerfirmen vor Ort wegkaufen und keiner sich um Ersatz kümmert?

Re: Der EQC, ein Desaster?

150kW
  • Beiträge: 4568
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Wer sagt dass sie sich nicht um Ersatz gekümmert haben? Selbst wenn sie am nächsten Tag schon einen Ersatz gehabt hätten, wird sich das Projekt zwangsläufig verzögern.

Re: Der EQC, ein Desaster?

150kW
  • Beiträge: 4568
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
eve hat geschrieben: Hätte man Routenplanung und Ladehandling/den Ladekomfort über eine längere Strecke mitbewertet wäre höchstwahrscheinlich ebenfalls das X nochmal weiter vorne...usw.
Ich denke eher der EQC.

Re: Der EQC, ein Desaster?

BigBubby
  • Beiträge: 965
  • Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
Daimler hat massive Probleme in Kamenz und mit der Qualität der Speicher. Nicht nur wegen der Zellen, sondern auch darüber hinaus. Momentan wird dort massiv nachgebessert. Letztes Jahr war zum Haare raufen, aber mit vollem Haar kommen die dieses Jahr da auch nicht raus.
Obs dann am ende 30t oder 50t werden, ist schwer zu sagen. Output ist aber eines dee höchsten Ziele und da wird mit viel nachdruck dran gearbeitet.

Re: Der EQC, ein Desaster?

tom9404
  • Beiträge: 507
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
  • Wohnort: 8050
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 108 Mal
read
Honda GL 1800 f6c + Citigo e iV
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „EQC - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag