Der EQC, ein Desaster?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Der EQC, ein Desaster?

CaptainPicard
  • Beiträge: 817
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 258 Mal
read
Daimler on Thursday said it plans to build 50,000 Mercedes EQC electric cars this year, denying a report in Manager Magazin which claimed it had been forced to pare back its 2020 production targets due to battery supply problems.
https://www.reuters.com/article/us-daim ... SKBN1ZM1SA
Anzeige

Re: Der EQC, ein Desaster?

150kW
  • Beiträge: 4573
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 388 Mal
read
Ah so, hab nur den Blog Artikel gelesen.

Re: Der EQC, ein Desaster?

BED
  • Beiträge: 2191
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
Ach nee...
2016 baut einer eine sogn. GIGAFACTORY und wird von allen...auch den Stuttgartern ausgelacht.
Zum kotzen ist das...!
Hochmut kommt vor dem Fall.
Ich hoffe, dass die ganzen Deutschen Batteriefabriken langsam Output generieren...

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
CaptainPicard hat geschrieben:
Daimler on Thursday said it plans to build 50,000 Mercedes EQC electric cars this year, denying a report in Manager Magazin which claimed it had been forced to pare back its 2020 production targets due to battery supply problems.
https://www.reuters.com/article/us-daim ... SKBN1ZM1SA
Damit haben wir dann die Bestätigung das Mercedes nicht unter Akkuknappheit leidet.
Jetzt haben sie keine Ausrede mehr und müssen liefern.
Bin gespannt wie viele es tatsächlich bis Ende 2020 sein werden. :)

Re: Der EQC, ein Desaster?

150kW
  • Beiträge: 4573
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 388 Mal
read
Wie schon geschrieben haben sie in Norwegen im Januar schon mehr als die Hälfte von der gesamten Lieferung in 2019 geschafft. Geht also nach oben.

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
  • Dr.Forcargo
  • Beiträge: 451
  • Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:02
  • Wohnort: Dortmund Schüren
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Aber die Akku Ausrede wurde doch benutzt um die Lieferung von 2019 auf 2020 zu verschieben. So wie bei Kia.
Die Hersteller wollen in 2020 doch eigentlich verkaufen.
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2061
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
Carsten hat geschrieben: Mal unabhängig vom Wichtigtuer Bloch, meine Prioritäten bzgl. der Fahrzeugwahl sind andere, z.B.
  • Kosten - wurde bei der Bewertung völlig außer acht gelassen
    Build quality
    Geräuschniveau
    Werkstättennetz
    Matrixlicht
    usw.
Stimme ich teilweise zu wobei bei Werkstattnetz wirklich immer die Frage ist, ob die Werkstatt elektro macht und dass ist sicherlich bei den meisten noch nicht flächendeckend gegeben. Direkt neben meinem ehemaligen AG war ein Renault Händler mit Vertragswerkstatt die auch E verkaufen aber E nicht servicen. Leider wird hier im Forum oftmals die falsche Annahme getroffen, dass es ja ach so viele Werkstätten gibt, obwohl es sich nur um das allgemeine Werkstattnetz einer Marke handelt und nicht um die Elektro zertifizierten Standorte.

Seltsam, dass einige Sachen (leiser Innenraum, gutes Fahrwerk, mehr Punch untenrum) explizit gelobt wurden und dann nicht in die Bewertung eingehen.

Es kommt mithin genau drauf an, welche Kriterien bzw. in welchen Kategorien bewertet wird und es passt nicht, dass Dinge (positiv) hervorgehoben werden, die dann aber in der Bewertung unter den Tisch fallen. Hätte man den Frontstauraum bewertet, hätte das X mit größerem Abstand "gewonnen". Hätte man die Laufruhe/den Innenraumgeräuschpegel mit bewertet wären etron und X gleich auf und der EQC nicht so abgeschlagen. Hätte man Routenplanung und Ladehandling/den Ladekomfort über eine längere Strecke mitbewertet wäre höchstwahrscheinlich ebenfalls das X nochmal weiter vorne...usw.
1.500 km Gratis SuperCharging bei Bestellung eines Model S, 3, X oder Y
Он вам не Димон - Doku über korrupte Machenschaften des russ. Premier Minister Dimitri Medwedjev (03/2017-ru/en UT)

Re: Der EQC, ein Desaster?

MBEQC
  • Beiträge: 28
  • Registriert: So 1. Sep 2019, 13:58
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Zum Thema Werkstattnetz noch ein Einwurf.

Ich hatte auf meiner ersten Dienstreise mit dem Auto auch gleich den ersten Schaden. An der ersten Schnellladesäule an der ich das Auto mal laden wollte (65 km von meinem Wohnort entfernt, Freitag Mittag um 14 Uhr)) hat es nach dem einstecken ein lautes "Klack"Geräusch gegeben und nichts ging mehr. Rotes Licht am Lader und im Auto der Hinweis "Abschleppen verboten".

Daraufhin habe ich im Auto die Ruftaste zu Mercedes angewandt. Innerhalb von 10 Sekunden ging jemand ans Telefon und hat mich direkt mit der zuständigen Werkstatt für das Gebiet verbunden. Dieser hat direkt einen Abschleppwagen organisiert. Ca. 1,5 stunden nachdem Anruf kam der Abschlepper inkl. Leihwagen und hat mein Auto übernommen.

Nach mehreren Telefonaten wusste ich, dass die Werkstatt selbst noch keinen EQC in Reparatur hatte. Allerdings konnte mir der sehr freundliche und engagierte Mitarbeiter bereits am Montag ohne Probleme sagen was kaputt war (Steuergerät vom DC Lader). Bestellung für das Steuergerät erfolgte am Dienstag. Das Ersatzteile wurde am Donnerstag angeliefert und am Freitag verbaut. Konnte es am Freitag dann auch direkt wieder mitnehmen.

Lange Rede kurzer Sinn. Genau aus diesem Grund achte ich doch auf einen Hersteller mit einem eingespielten Werkstattnetz. Zumindest bei mir hat die Pannenhilfe von Mercedes wunderbar funktioniert.

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
Laut diesem Artikel hier ist die Zellproduktion wohl auch ein Engpass.

https://ecomento.de/2020/01/24/merc
edes-dementi-halbierung-eqc-produktion-batterie-engpass/

Ein Desaster, oder nicht?

Noch weiß man es nicht.

Auf jeden Fall deutlich verbesserungswürdig ist die Produktionsmenge, falls die Nachfrage da ist.

So genau weiß man das ja anscheinend nicht.

Vielleicht hätte man von den üppigen Gewinnen in den letzten Jahrzehnten aber auch den ein oder anderen Euro in eine Zellproduktion investieren sollen.

Interessant sind auch die Kommentare unter dem oben verlinkten Artikel ;)
Auf der Suche nach einem Elektroauto

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
BED hat geschrieben: 2016 baut einer eine sogn. GIGAFACTORY und wird von allen...auch den Stuttgartern ausgelacht.
Zum kotzen ist das...!
Hochmut kommt vor dem Fall.
Ich hoffe, dass die ganzen Deutschen Batteriefabriken langsam Output generieren...
Welche Zellproduktion meist du?
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „EQC - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag