Der EQC, ein Desaster?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Der EQC, ein Desaster?

Uschi787
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Sa 6. Jul 2019, 19:52
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Der 11kW Lader kommt auch im Herbst:
https://blog.mercedes-benz-passion.com/ ... jahr-20-2/


ich hab noch was gefunden zum EQC350/EQC400 in China:
https://www.formacar.com/en/news/view/27238.html

EQC350 499,800 CNY = 61,114.38€
EQC400 579,800 CNY = 70,896.60€

Mal gucken wie der Preisunterschied bei uns ausfällt.

Zur Desaster Diskussion: Mir gefällt das der EQC sehr gut, obwohl ich grundsätzlich kein SUV Fan bin und ich die ganzen blöden EIgenheiten (Bodenfreiheit, Verbrauch, Verbrenner Plattform) kenne, kann ich sie ignorieren weil mich die anderen Eigenschaften (MBUX, Fahrkomfort, Geräuschniveau, Design) überzeugen. Aber das ist Geschmackssache.
Und die 21" Vielspeichenfelgen sind ein Traum!
Anzeige

Re: Der EQC, ein Desaster?

Skunkara
  • Beiträge: 200
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 20:52
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Hätten Sie was gelernt, dann wäre der 11kw Serie geworden und 22kw als Option. So naja..

Re: Der EQC, ein Desaster?

Odanez
  • Beiträge: 3956
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 400 Mal
read
verschwörerisches Denken, aber wenn der EQC zu geil wäre, dann würde er noch mehr die eigenen Verbrennerverkäufe kannibalisieren. Just sayin' ;)
Ist vielleicht absicht, dass er nicht in allem das beste zu bieten hat.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 83%, 80.000km
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
Skunkara hat geschrieben:
zoppotrump hat geschrieben: Warum völlig fehlkonzipierte Auto?
Viel zu hoher Verbrauch, optisch sehr altbacken und wenig aufregende Elemente. Innen typischer Benz und somit nicht konkurrenzfähig bspw. zum Audi e-tron. Nur 7,4 AC laden in der Preisklasse ist wirklich eine Blamage und inakzeptabel. Fahrdynamik nur durchschnittlich.

Insgesamt ein Auto, dass die Welt nicht braucht. Man bezahlt eine Unsumme und bekommt kein richtiges Auto. Keine 400km Reichweite ist Prädikat Spielzeug und nicht Erstwagen würdig. Da ist jeder Diesel SUV haushoch überlegen und preislich genauso drin, selbst inkl. staatlicher Subventionen..
Schon mal einen EQC gefahren oder nur Stammtischparolen nachgeplappert?
i3 BEV seit 2/14 + Mercedes EQC seit 07/20. PV Anlage mit 6kWp.

Re: Der EQC, ein Desaster?

Jeggo
  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Ich war beim EQC auch eher skeptisch und bin von der Grundeinstellung eher wie Uschi787. Also nicht unbedingt der SUV Fan.
Die Probefahrt (ca. 160km über fast 4h) hat mich dann doch sehr überzeugt. Der EQC ist eines der wenigen BEV, bei dem die Assistenzsysteme auch wirklich gut und zuverlässig funktionieren.
Ich lege besonderen Wert auf die Verkehrszeichenerkennung. Die funktioniert wirklich sehr gut beim EQC. Zusammen mit dem MaxRange Fahrprogramm muss man sich um fast nichts mehr kümmern. Auch MBuX hat mir sehr gut gefallen.
Auch der Verbrauch von ca. 19kWh/100km laut Bordcomputer war OK. Bei gleicher Strecke und Fahrweise bin ich beim I-Pace bei gut 22kWh.

Bis bald

Jens

Re: Der EQC, ein Desaster?

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: Aber ja 7,4kW Ladeleistung sind bei der Klasse nicht wirklich passend, Geld hätte Mercedes da nicht sparen müssen/dürfen.
Ihr wart beide das letzte Jahr eingefroren, oder? 11 kW Lader für den EQC gibt's jetzt.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Der EQC, ein Desaster?

Jupp78
  • Beiträge: 666
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Skunkara hat geschrieben: Hätten Sie was gelernt, dann wäre der 11kw Serie geworden und 22kw als Option. So naja..
Wofür? Wer schnell laden will/muss, macht das mit bis zu 110kW DC. AC laden ist Destination-laden.

Re: Der EQC, ein Desaster?

Skunkara
  • Beiträge: 200
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 20:52
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Carsten hat geschrieben:
Skunkara hat geschrieben:
zoppotrump hat geschrieben: Warum völlig fehlkonzipierte Auto?
Viel zu hoher Verbrauch, optisch sehr altbacken und wenig aufregende Elemente. Innen typischer Benz und somit nicht konkurrenzfähig bspw. zum Audi e-tron. Nur 7,4 AC laden in der Preisklasse ist wirklich eine Blamage und inakzeptabel. Fahrdynamik nur durchschnittlich.

Insgesamt ein Auto, dass die Welt nicht braucht. Man bezahlt eine Unsumme und bekommt kein richtiges Auto. Keine 400km Reichweite ist Prädikat Spielzeug und nicht Erstwagen würdig. Da ist jeder Diesel SUV haushoch überlegen und preislich genauso drin, selbst inkl. staatlicher Subventionen..
Schon mal einen EQC gefahren oder nur Stammtischparolen nachgeplappert?
Tatsächlich eines der wenigen eAutos, das ich noch nicht gefahren bin. Wie erklärt ihr die sehr durchwachsenen Testberichte und teilweise desaströsen Presse Eindrücken? Jetzt bitte ohne Verschwörungstheorien...

Ich habe an SUVs generell kein Interesse, halte diese Fahrzeuggattung für höchst überflüssig.

Re: Der EQC, ein Desaster?

Schaumermal
  • Beiträge: 3120
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 627 Mal
  • Danke erhalten: 881 Mal
read
Skunkara hat geschrieben: Tatsächlich eines der wenigen eAutos, das ich noch nicht gefahren bin. Wie erklärt ihr die sehr durchwachsenen Testberichte und teilweise desaströsen Presse Eindrücken? Jetzt bitte ohne Verschwörungstheorien...
Die Erwartungen an das Fahrzeug waren seitens der Öffentlichkeit einfach gewaltig und die Testberichte sind verfasst aus der Perspektive von BEV-Nerds.

Wenn man einen BEV fahren möchte und das Gesamtfahrzeug würdigt kommt kann man durchaus zu anderen Einschätzungen kommen und dass die tragfähig und nachhaltig sind kannst du daran sehen, dass der EQC gerade hervorragend verkauft wird.
In Norwegen auf Platz 2 hinter dem e-tron
viewtopic.php?f=45&t=53808&start=60
Zuletzt geändert von Schaumermal am Di 1. Sep 2020, 22:03, insgesamt 2-mal geändert.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Der EQC, ein Desaster?

Elektroautomieter
  • Beiträge: 262
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Jeggo hat geschrieben: Ich war beim EQC auch eher skeptisch und bin von der Grundeinstellung eher wie Uschi787. Also nicht unbedingt der SUV Fan.
Die Probefahrt (ca. 160km über fast 4h) hat mich dann doch sehr überzeugt. Der EQC ist eines der wenigen BEV, bei dem die Assistenzsysteme auch wirklich gut und zuverlässig funktionieren.
Ich lege besonderen Wert auf die Verkehrszeichenerkennung. Die funktioniert wirklich sehr gut beim EQC. Zusammen mit dem MaxRange Fahrprogramm muss man sich um fast nichts mehr kümmern. Auch MBuX hat mir sehr gut gefallen.
Auch der Verbrauch von ca. 19kWh/100km laut Bordcomputer war OK. Bei gleicher Strecke und Fahrweise bin ich beim I-Pace bei gut 22kWh.

Bis bald

Jens
Gerade bei der Verkehrszeichenerkennung ist beim I-Pace noch viel Luft nach oben. Um es einmal freundlich auszudrücken. Die Verkaufzahlen beim EQC müssen stimmen, denn wirklich gute Leasingangebote habe ich noch nicht gesehen und in der Vermietung ist er auch nicht. Anders als gefühlt beim I-Pace, wo jeder zweite zu Sixt geht.
Ich brauche Eure Hilfe. Bitte an dieser Umfrage für meine Bachelorarbeit teilnehmen.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Danke :)
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „EQC - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag