Mercedes Benz EQC

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mercedes Benz EQC

BED
  • Beiträge: 2191
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
Sehr geil! Das nenn ich mal Nachhaltig! Freut mich für Europa und speziell für D, dem größten E.V. Markt der Welt :lol:

Sollen die Amis doch Cybrtrk oder F150 fahren ;)
Daimler hätten den EQC in den USA preistechnisch Verschenken müssen...so wie die anderen Modelle heute schon.

Jetzt fehlen nur noch realistische Leasingangebote!
Den A250e gibt es ja bereits für 0,5 Leasingfaktor! :D
Anzeige

Re: Mercedes Benz EQC

150kW
  • Beiträge: 4571
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Eine Stunde Probefahrt mit dem EQC:

Re: Mercedes Benz EQC

Schaumermal
  • Beiträge: 3088
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 878 Mal
read
150kW hat geschrieben: Eine Stunde Probefahrt mit dem EQC:
...
Frage 1
Wer hat die Ladeleistung verbockt? 50 kW bei Ionity - das darf nicht wahr sein. Es gibt noch viel zu tun
Frage 2
Wer hat DIESEN Verbrennerumbau gestaltet? Man siehe den Hilfsrahmen für die Adaption des E-Antriebs usw an die Verbrenner-karosse.
Damit wird klar warum solch eine Umrüstung oder ein Kompromissfahrzeug immer (mehr oder weniger) Murks sein muss: Irrwitzige Kompromisse weil Verbrenner- und BEV- völlig andere Anforderungen an die Karosserie stellen.
einbaurahmen_EQC.png
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Mercedes Benz EQC

GyAkUsOu
  • Beiträge: 117
  • Registriert: Di 26. Feb 2019, 05:37
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Wow. Markteinführung erst 2021 in den USA.

2016 wurde der EQC erstmals vorgestellt....

Laut Mercedes stößt das Fahrzeug ja weltweit auf großes Interesse, und um die wachsende Kundennachfrage zuerst in Europa abzudecken, verschiebt man den Marktstart in Amerika (Laut mbpassionblog)

Ich bin ob dieser Erklärung etwas skeptisch. Wie wenig Modelle werden denn da überhaupt produziert, wenn man die alle für Europa braucht?

Re: Mercedes Benz EQC

Naheris
read
Das Beste oder Nichts. In der USA war's dann schon einmal nichts.

Wenn man sich die Verkaufszahlen der BEV in der USA im Verhältnis zu den Gesamtverkäufen der Marken ansieht sind e-Tron und I-Pace übrigens nicht unbedingt Fehlschläge. Die haben doch einen merklichen Anteil an den Gesamtverkäufen. Wenn Mercedes jetzt dort aber nicht anbietet, dann mahlen sie sich wohl noch merklich schlechtere Verkaufszahlen aus als Audi bzw. Jaguar. Das dürfte dann aber auch in Europa nicht komplett anders sein. Dann dürfte die angepeilte Produktionsmenge in Gefahr sein, wodurch Konventionalstrafen drohen könnten oder ggf. Zellkontingente auch in Zukunft verfallen.

Es gibt aber natürlich auch noch eine andere Möglichkeit: Mercedes will so viele EQC wie Möglich in Europa verkaufen um nicht die angekündigten Milliarden-Strafen schon im ersten Jahr zahlen zu müssen.

Eine andere Möglichkeit einen Marktstart zu verschieben sehe ich dagegen eher nicht.

Daher erwarte ich nächstes Jahr eher günstigere Leasingmöglichkeiten für den EQC.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Mercedes Benz EQC

BED
  • Beiträge: 2191
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
Schaumermal hat geschrieben:
Frage 1
Wer hat die Ladeleistung verbockt? 50 kW bei Ionity - das darf nicht wahr sein. Es gibt noch viel zu tun
Frage 2
Wer hat DIESEN Verbrennerumbau gestaltet? Man siehe den Hilfsrahmen für die Adaption des E-Antriebs usw an die Verbrenner-karosse.
Damit wird klar warum solch eine Umrüstung oder ein Kompromissfahrzeug immer (mehr oder weniger) Murks sein muss: Irrwitzige Kompromisse weil Verbrenner- und BEV- völlig andere Anforderungen an die Karosserie stellen.
einbaurahmen_EQC.png
Gähn. Mal ehrlich...wie oft soll die Story vom Kompromissfahrzeug noch aufgewärmt werden?
Mercedes sagt selbst, dass die EMobilität leicht verschlafen wurde, und der EQC aus verschiedenen Gründen auf der Verbrennerplattform aufsattelt.
Für den Großteil der Kunden spielt das Null Rolle. Im Gegenteil, durch den Kompromiss kommt der EQC jetzt schon und ist auch günstiger.
Ich kennen niemanden, der den EQC gefahren ist und nicht begeistert war - außer vielleicht ein paar Hardcore TeslaFanboys.

Zur Ladeleistung an Ionity:
Tja, so ist es eben, wenn BEV Newbies - und dazu zählen nunmal 99% der Zielgruppe der BEVs - keine Ahnung von Ladephysik haben.
Wobei ich den Fahrer schon als "Enhanced Newbie" bezeichnen würde.
Und ja, 110 kw Ladeleistung max ist nicht superduper aber auch nicht schlecht. Frag mal die treuen Teslafahrer - vor allem die 85iger - mit wieviel die mittlerweile am SuC laden...da sehen nicht mal mehr dreistellige kw...

Und ja, bin EQC Fanboy :mrgreen: Und freue mich auf hoffentlich moderate Leasingrate ab 2020!

Re: Mercedes Benz EQC

150kW
  • Beiträge: 4571
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Und mal ehrlich, 50kW bei 70% SoC sind jetzt nun auch nicht so katastrophal wie hier dargestellt.

Re: Mercedes Benz EQC

Naheris
read
Im Vergleich zum e-Tron schon. :mrgreen: Das ist dann ungefähr so ein Unterschied wie vom e-Golf zu Model S.
________________

Der EQC ist einfach kein Weitstreckenfahrzeug. Dafür wurde er wohl auch schlicht nicht entwickelt. Eher als Familien-Zweitwagen. Und die fahren nicht selten mehr km als die Reisefahrzeuge.

Für mich reicht der EQC aus, ist aber am unteren Ende meiner Wunschliste. Da kann es halt nur der Preis richten. Mercedes hat tatsächlich die Chance mir mal ein Auto zu verkaufen. Aber eben nur dann, wenn er signifikant günstiger ist als der kommende e-Tron Coupé und nur überschaubar wenig teurer als ein Polestar 2.

Trotzdem denke ich, dass wir als Interessenten tatsächlich gute Chancen auf einen günstigen Mercedes bekommen werden.:D
________________

Zudem werden SUV bisher gerne mit einem Aufschlag gegenüber ihren verwandten Limousinen verkauft. Allerdings ist beim BEVnun aufgrund der unten liegenden Batterien ja eher die Limousine Premium (sagen ja praktisch alle Premium-Hersteller bis auf Mercedes). Daher denke ich, die Hersteller müssen sich in Zukunft und sehr schnell von ihrem Preis-Aufschlag für den SuV verabschieden. Sonst werden sie nämlich merklich zu wenige Fahrzeuge verkaufen.

Auch daher denke ich könnte/müsste der EQC günstiger werden.
________________

Das Mercedes das Thema BEV verschlafen hat dürfte schlicht daran liegen, dass sie noch viel zu lange glaubten man könne die CO2-Schwellen mindern. Seit da aber VW nicht mehr mit am Strang zieht und meint, sie schaffen die ohne Probleme, geht das halt politisch nicht mehr. Die Politiker können immer auf VW zeigen und meinen: wenn es ein Massenhersteller schafft, dann ihr sicher auch.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Mercedes Benz EQC

150kW
  • Beiträge: 4571
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Im Vergleich zum e-Tron schon. Das ist dann ungefähr so ein Unterschied wie vom e-Golf zu Model S
Ja, der e-tron wird drüber liegen. Allerdings eher der e-tron 50 (im vergleich).

Re: Mercedes Benz EQC

USER_AVATAR
read
Ah, ein großes BEV SUV für die USA im Jahr 2021. Da bin ich jetzt aber froh, dass die Welt doch noch gerettet wird.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EQC - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag