Die richtige Wallbox für den MX-30

Die richtige Wallbox für den MX-30

theclaw
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 1. Jul 2020, 23:01
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Moin,
habt ihr euch schon Gedanken über das Laden gemacht?
Aus der EV-Database hab ich folgendes

Laden MX-30:

Haushaltssteckdose (2.3 kW) 230V / 1x10A 2.3 kW 16h30m 11 km/h
1-phasig 16A (3.7 kW) 230V / 1x16A 3.7 kW 10h15m 18 km/h
1-phasig 32A (7.4 kW) 230V / 1x29A 6.6 kW 5h45m 31 km/h
3-phasig 16A (11 kW) 230V / 1x16A 3.7 kW 10h15m 18 km/h
3-phasig 32A (22 kW) 230V / 1x29A 6.6 kW 5h45m 31 km/h

Der MX-30 hat eine einphasiges onboard Ladegerät. Man könnte nur mit einer 22 kW Wallbox angeschlossen an einer 32A CEE Steckdose den maximalen AC Ladestrom von 6.6kW erreichen. Wir haben allerdings in Deutschland eine sogenannte Schieflastverordnung. Denn hierzulande ist die Stromabgabe einer einzelnen Phase aus technischen und rechtlichen Gründen auf 230 Volt/20 Ampere gedrosselt, also auf 4,6 kW. Ich habe erstmal bei meinem Energieversorger(EWE) angefragt ob ich eine 22kW Wallbox mit 6.6kW Ladeleistung überhaupt genehmigt bekomme. Ich plane den go-e Lader den könnte man ja auf theoretisch 4.6 kW drosseln, aber ob das vom Versorger akzeptiert wird weiss ich noch nicht. Die Antwort steht noch aus.Mit einer 11KW Wallbox kann man -nur- mit 3,7kW laden.Ich würde schon die schnellere Variante bevorzugen, aber das ganze scheint mal wieder komplizierter zu werden als gedacht. CEE 32A hat man eben auch nicht so in der Garage sowas muss auch wieder genehmigt werden.
Anzeige

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

lasse82
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Di 14. Jul 2020, 19:02
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hi,

also ich hab mir den go e Charger mit 22KW angeschafft. Hab mir in die Garage eine 32 A CEE blau , welche mit 20A abgesichert ist installiert. Beim VNB ist der Go-Charger mit max. Leistung von 11KW angemeldet.

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

theclaw
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 1. Jul 2020, 23:01
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Hi, also ich hab bisher noch keine Antwort von meinem Versorger erhalten. Ich hab ne 22kW go-e Charger angegeben mit 6.6kW Ladeleistung. Befürchte aber das die das Ablehnen wegen der Schieflast. Und wenn dann kommt was einphasiges her mit 16A Ladeleistung. Ein 22kW Wallbox muss doch auch mit 22kW angemeldet werden,alleine schon wegen der 32A Steckdose, die auch schon genehmigt werden muss. Wenn mir die Bude abbrennt dann muss das für mein Wohlbefinden schon passen :)

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

umali
  • Beiträge: 4814
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 470 Mal
read
Warum keine feste WB mit Kabelhalter?
Wenn PV-Anlage vorhanden oder geplant => WB smart und fernsteuerbar
Ein integrierter Ladeleistungszähler mit gescheiter Messgenauigkeit wäre auch keine schlechte Idee.
VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

sunspeed
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Fr 31. Jan 2020, 17:41
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Wir werden den MX-30 ganz normal über 230V (10A) laden. Bei uns gibt es zwei Ladefälle:

1. Tagsüber
Der Ladeadapter (Ladeziegel) steckt in einer vom Wechselrichter steuerbaren Steckdose, so dass ich stufenlos einstellen kann, bei welchem Solarertrag der Ladestrom eingeschaltet werden soll. Wir machen das schon so beim e-Golf und dort hat es sich als sehr praktikabel erwiesen. Höhere Ladeströme kann unsere PV-Anlage im Überschussbetrieb eh nicht sinnvoll liefern (das Haus möchte halt auch noch versorgt werden), so dass bei z.B. 6.6kW Strom von Versorger zugekauft werden müsste.

2. Nachts
Da man den MX-30 eh nur mit max. 6.6kW laden kann entsteht beim Laden über Nacht im Vergleich zu 2.3kW kein zeitlicher Vorteil wenn man den Ladestand der Batterie im Bereich von 20..80% hält. Hintergrund: Bei 35.5kWh Batteriekapazität entsprechen ein Ladehub von 60% (80%-20%) einer Ladekapazität von 21.3kWh. Wenn man nun Ladeverluste von grob 15% ansetzt, so müssten 24.5kWh nachgeladen werden. Dies entspricht einer Ladedauer von ca. 10,5h bei Verwendung eines 2,3kW Ladeziegels. Bei uns steht der Wagen von abends bis morgens normalerweise länger, so dass die Batterie morgens immer voll ist.

Die Vorgehensweise passt zu unserem Nutzungsprofil recht gut. Natürlich sollte jeder für sich durchrechnen, ob diese Variante auch so genutzt werden kann oder ob häufiger schneller geladen werden muss.

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

umali
  • Beiträge: 4814
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 470 Mal
read
Manuelles Nachregeln im PV-Mode?
Da gibt's Alternativen - vor allem bei mehr als einem EV ;). => s. Signatur
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

sunspeed
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Fr 31. Jan 2020, 17:41
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Nee, kein manuelles Nachregeln. Einfach einstellen bei wie viel solaren Überschuss der Ladevorgang starten soll. Das kann jeder Wechselrichter den ich kenne. Man kann weiterhin die zeitliche Hysterese und noch diverse andere Parameter einstellen. Das reicht uns zur Definition des solaren Ladefensters aus.

Hier ein Einstellbeispiel eines SMA WR:
PV Überschuss.PNG

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

theclaw
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 1. Jul 2020, 23:01
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
sunspeed hat geschrieben: Wir werden den MX-30 ganz normal über 230V (10A) laden. Bei uns gibt es zwei Ladefälle:
.....

2. Nachts
Da man den MX-30 eh nur mit max. 6.6kW laden kann entsteht beim Laden über Nacht im Vergleich zu 2.3kW kein zeitlicher Vorteil wenn man den Ladestand der Batterie im Bereich von 20..80% hält. Hintergrund: Bei 35.5kWh Batteriekapazität entsprechen ein Ladehub von 60% (80%-20%) einer Ladekapazität von 21.3kWh. Wenn man nun Ladeverluste von grob 15% ansetzt, so müssten 24.5kWh nachgeladen werden. Dies entspricht einer Ladedauer von ca. 10,5h bei Verwendung eines 2,3kW Ladeziegels. Bei uns steht der Wagen von abends bis morgens normalerweise länger, so dass die Batterie morgens immer voll ist.
Den Aspekt habe ich noch nicht bedacht. Vermutlich wird man ja eh nur maximal mit 20A 4,6kW laden können,wegen der Schieflastverordnung. Das wäre also nur doppelt so schnell wie mit dem mitgelieferten Ladegerät. Die Wallboxen die ich so recheriert habe bewegen sich zwischen 450-1000€ dann lohnt sich das ganze auch nicht, wenn man wirklich mal kurzfristig ne Ladung braucht könnte man auch zum DC-Charger fahren. Danke,solche Inputs hab ich gebraucht.

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

umali
  • Beiträge: 4814
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 470 Mal
read
sunspeed hat geschrieben: Nee, kein manuelles Nachregeln. Einfach einstellen bei wie viel solaren Überschuss der Ladevorgang starten soll. ....
Ja, aber wird denn der Ladestrom auch dynamisch angepasst, damit echte Nullausregelung funktioniert?
Nur Einschalten und statisch Strom ziehen lassen, ist ja eher der "Hauptschulabschluss" unter den PV-Steuerungen :lol:.

Wie wird z.B. reagiert, wenn das 1. EV voll wird? Dann sollten die schönen Sonnenelektronen doch verstärkt in das 2.EV fließen, oder?

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Die richtige Wallbox für den MX-30

umali
  • Beiträge: 4814
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 470 Mal
read
Schieflast ist natürlich zu beachten, allerdings kenne ich keine Installation, die bei (seltener) Nichtbeachtung abgebrannt ist ;).
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „MX-30 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag