e-Niro macht keinen Mucks

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
Die passt leider nicht rein sonst hätte ich die schon drin :) die hat unten 24,1 cm Breite und wenn Du die unnützen kleinen Plastestege unten auf der Batterieplatform wegfräßt dann bekommst Du maximal 22,5 cm rein also entweder eine 52 AH oder vielleicht gibt es was mit 55 AH und der richtigen Breite von 20,5cm bis 22,5 cm, Höhe und Tiefe sind i.O.
BildSpirit 64 3P Black M2020
Anzeige

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
@Heavy Dead

Sehr schade, danke für die detaillierte Auskunft! Sonst hätte ich die morgen bestellt
Ich werde nächste Woche beim Reifenwechsel mal meinen Mitsubishi Werkstattmeister fragen, ob er per Augenschein eine Änderung der Bodenplatte für möglich hält
2 x Kia e-Niro 64 kWh Spirit, Erzulassung 05/2020, Taxi ab 09/20, Laufleistung 10/2020 insgesamt ca. 8.000 km
Bis 08/2020: Prius 2 (570.000 km), Outlander PHEV, (330.000 km)
Ab Bj 19 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
ich habe aber mal bei Banner angefragt, da Sie die ja für den E-Niro empfehlen vielleicht meldet sich ja einer :lol:
Es passen aber auch noch einige Vartas mit 52Ah oder Exide 53Ah aber halt alles keine AGM, ich werde mal die Exide EA530 Premium Carbon Boost bestellen habe ich wenigsten ein paar Ah mehr.
BildSpirit 64 3P Black M2020

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
Dann warte ich lieber mal noch ein paar Tage auf die Kundenfreundlichkeit von Banner. Denn wenn schon schnell auf Verdacht ohne wirklichen Beweis eine neue Batterie eingebaut wird, dann hätte ich schon gerne eine AGM.
Ich hab selber keine Ahnung, traue mir aber zu besonders gute Spuren erkennen zu können.
Das Interessanteste, was ich im Soul-Thread gefunden habe, war von User ToyToyToy:

viewtopic.php?f=263&p=1373549#p1373549

Wenn diese Spur stimmt und eine ohnehin billig eingekaufte Blei-Batterie a) zu klein ist und b) durch eine zu hohe Ladespannung geschädigt wird, dann halte ich solche Blitzentladungen für möglich. Es geht ja nicht um irgend welche Verbraucher, die die Batterie tot quälen, sondern um Blitzentladungen. Da würde ich denken, es spricht viel dafür, dass die (ohnehin qualitativ schlechte) Chemie geschädigt wird und diese Überspannung ein wichtiger Grund sein könnte. Vielleicht hat Kia einfach die Steuergeräte so gelassen, wie sie sie sonst für AGM programmieren und haben nicht bedacht, dass eine Sparidee eines Kostenkontrolleurs auch eine Umprogrammierung der Steuergeräte erfordert hätte. Spekulation, aber ich würde es schon gerne mit AGM probieren.

Eben jener ToyToyToy hat sich eine

Exide EB504

eingebaut:

viewtopic.php?f=273&t=20433&p=1232145#p1232145

Aber in der Tat ist das keine AGM, passt eigentlich nicht zu seiner eigenen Theorie. Ich schreibe ihn demnächst mal an und frage, warum er trotz seiner Theorie die gekauft hat.
2 x Kia e-Niro 64 kWh Spirit, Erzulassung 05/2020, Taxi ab 09/20, Laufleistung 10/2020 insgesamt ca. 8.000 km
Bis 08/2020: Prius 2 (570.000 km), Outlander PHEV, (330.000 km)
Ab Bj 19 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
ich werde morgen mein OBD Dongel noch mal anschließen und mir die Ladespannung noch mal ansehen.
BildSpirit 64 3P Black M2020

Re: e-Niro macht keinen Mucks

Niroianer
  • Beiträge: 721
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
  • Wohnort: Raum Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 229 Mal
read
Ich hatte bisher noch nie bei dem e-Niro Probleme mit einer leeren 12V-Batterie. Dabei habe ich auch schon länger im Auto verbracht, mein Sohn auch schon mehrfach über 30 Minuten bei stehendem Fahrzeug Video geschaut. Inzwischen habe ich die komplette Innenbeleuchtung und auch im Kofferraum auf LED umgerüstet.
Habt ihr einen Dienst laufen, der regelmäßig Daten vom Fahrzeug abruft, bzw. regelmäßig manuell per UVO? Kann das die Ursache sein?

Re: e-Niro macht keinen Mucks

ToyToyToy
  • Beiträge: 683
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
taxipionier hat geschrieben: Aber in der Tat ist das keine AGM, passt eigentlich nicht zu seiner eigenen Theorie. Ich schreibe ihn demnächst mal an und frage, warum er trotz seiner Theorie die gekauft hat.
Stimmt, ich habe die Exide eingebaut, allerdings in einen "alten" Soul EV, die hohe Ladespannung von 14,6-14,7 Volt habe ich jedoch im e-Soul gemessen. Im Soul EV habe ich die Ladespannung noch nicht gemessen und bin auch nicht auf die Idee gekommen, als sich die Hilfsbatterie verabschiedet hatte. Daher habe ich einfach die Batterie genommen, die mir die freie Werkstatt am schnellsten besorgen konnte.

Im e-Soul hatte ich bisher (13 Monate Nutzung) noch keine Probleme mit der 12-V-Batterie.
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
Nein ich hatte da auch noch keine Probleme, ich wollte nur eine größere 12V Batterie um auch mal länger meine 12V Kühlbox an meine 12V Steckdose im Heck anschließen zu können. :)
BildSpirit 64 3P Black M2020

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
Niroianer hat geschrieben: Ich hatte bisher noch nie bei dem e-Niro Probleme mit einer leeren 12V-Batterie. Dabei habe ich auch schon länger im Auto verbracht, mein Sohn auch schon mehrfach über 30 Minuten bei stehendem Fahrzeug Video geschaut. Inzwischen habe ich die komplette Innenbeleuchtung und auch im Kofferraum auf LED umgerüstet.
Habt ihr einen Dienst laufen, der regelmäßig Daten vom Fahrzeug abruft, bzw. regelmäßig manuell per UVO? Kann das die Ursache sein?
Ich hatte an meinem zweiten Niro auch keine Probleme, aber meine Durchsicht der alten und neuen Soul-Foren hat mich zum Schluss gebracht, dass es nicht einfach nur Unachtsamkeiten sein können. Dazu sind es bei relativ neuen Wagen zu viele Fälle. Bei mir ist außer der UVO-App, die aber wenig genutzt wird, nur ein "leerer" OBD - Dongle, der mit nichts verbunden ist dran gewesen. Das könnte natürlich ein Grund sein, aber vermutlich auch wiederum nicht bei allen.
Auch wenn ToyToyToy an seinem neuen e-Soul keine Probleme hatte, sondern am Alten und dort die Batterie getauscht hat, ist der Hinweis auf die hohe Ladespannung für mich trotzdem eine ernst zu nehmende Spur. Die Fälle zeichnen sich ja alle dadurch aus, dass es blitzschnell geht. 3 Wochen Urlaub sind kein Probnlem, dafür ist die Batterie dann in manchen Fällen in 5 oder 6 Stunden tot, ohne dass was falsch gemacht wurde. Das spricht dafür, dass es weder um dauerhaft saugende Verbraucher geht, noch um einen Systemfehler, der dauerhaft auftritt. Falsche Ladespannungen halte ich hingegen für geeignet für ein solches "verrückt spielen". Lest euch wirklich den Soul - Thread mal durch und vergleicht es mit dem Niro-Thread. Ich finde, es gibt schon gewisse Gemeinsamkeiten. Es sind keine klassischen Fälle, die man sonst von leeren Starterbatterien kennt.
Danke auf jeden Fall an @ToyToyToy
Umrüstung auf LED der Innebeleuchtung ist bestimmt auf jeden fall eine sinnvolle Idee
2 x Kia e-Niro 64 kWh Spirit, Erzulassung 05/2020, Taxi ab 09/20, Laufleistung 10/2020 insgesamt ca. 8.000 km
Bis 08/2020: Prius 2 (570.000 km), Outlander PHEV, (330.000 km)
Ab Bj 19 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: e-Niro macht keinen Mucks

USER_AVATAR
read
"Eine AGM-Batterie benötigt eine Ladespannung von bis zu 14,8 Volt, eine Starterbatterie würde bei dieser Spannung bereits „kochen”, da die optimale Ladeschlussspannung bei normalen Nassbatterien bei 14,4V liegt. Andererseits kann eine AGM-Batterie so schneller geladen werden, als z.B. Gel-Batterien."

Das habe ich hier gefunden:

https://www.google.com/search?biw=1440& ... CA0&uact=5

Wäre also mal interessant zu wissen, wie die Ladespannung bei unseren Niros so ist im Allgemeinen. ToyToyToy hat bezüglich des e Soul ja von 14,6 berichtet.
Das Zitat findet sich unter "Ähnliche Fragen": "Welche Ladespannung für AGM?"
Zuletzt geändert von taxipionier am Di 20. Okt 2020, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
2 x Kia e-Niro 64 kWh Spirit, Erzulassung 05/2020, Taxi ab 09/20, Laufleistung 10/2020 insgesamt ca. 8.000 km
Bis 08/2020: Prius 2 (570.000 km), Outlander PHEV, (330.000 km)
Ab Bj 19 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Niro - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag