Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

USER_AVATAR
read
Ich möchte hier mal meine Einschätzungen nach fast 2.000 km Kia e-Niro geben, was mir gefällt was mir nicht gefällt.
Es soll keine Diskussion werden ob der Einsatz von Funktionen Sinn macht oder nicht.
Vieles wird auch subjektiv sein, da es ja meine Ansicht der Dinge ist und kein Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat.
Einiges beruht ja auch auf der Erfahrung von anderen Fahrzeugen, die ja nicht jeder gleich gemacht hat.
Diese Erfahrungen beruhen auf einen Vision 64 Batterie + 11 KW Lader, LED Paket, Plus Paket.
Das soll ein kleiner Anhalt sein um Interessierten einige Informationen zu geben.

Positiv/Negativ

Innenraum/allgemeines Fahrverhalten
Allgemeine Verarbeitung empfinde ich als sehr hochwertig, das Fahrzeug fühlt sich auch im gesamten Betrieb sehr wertig an.
Sitze - Top, Sitzheizung Top, bei Japanern z.b. schwankt ständig die Temperatur (Nissan Leaf, Suzuki) hier bleibt sie konstant und schaltet nach längerer Nutzung automatisch auf Stufe 2.
Platzangebot - Sehr gut für die Klasse und den Preis.
Ergonomie - Top,
Klima - Top, wobei nur eine Einzonenklimaanlage, sie arbeitet aber sehr gut und regelt sich schnell automatisch ein.
LED Scheinwerfer - ausreichend hell, aber ungleichmäßige Ausleuchtung in Fahrzeugnähe.(Keine Matrix LED bestellbar)
Rekuperation - Die könnte etwas Stärker sein, zudem fehlt mir echtes One Padel Driving, hier ist der Ampera viel besser, in der Stadt fehlt es mir einfach und das linke Paddel ist da kein vollwertiger Ersatz.
Auto-Rekuperation - bei mir meistens an, die finde ich richtig gut, sie greift wie ein Bremsasisstent im städtischen Verkehr schon ein, wenn die Fahrzeuge vor einem langsamer werden und passt sich dynamisch in Stärke an, ein tolles Feature.
Ladeverhalten - DC - die Ladekurve könnte hier etwas besser sein, die angepriesenen 100 kw werden nie erreicht, max. 81 kw hab ich bisher gesehen. AC - hat bis jetzt immer und überall sehr gut funktioniert.
Rückfahrkamera - Die ist nicht Stand der Technik, HD sollte drin sein, die Bildqualität gibt es schon seit 10 Jahren, besonders Nachts ist sie kaum zu gebrauchen.

Asisstenten
Lenkassistent - funktioniert sehr gut auf Autobahnen, Kraftfahrstraßen, Bundesstraßen auf Landstraßen mit kurvenreicher Führung steigt er gerne dann doch mal aus.
Spurassistent - klappt hervorragend, reagiert spät genug um nicht zu nerven und früh genug um nicht auf der falschen Spur zu gelangen.
(Um Welten besser als im Ampera e)
ACC - Funktioniert Top, genauso wie bei dem Gro der Fahrzeuge auf dem Markt, keine herausragende Funktionen zusätzlich aber auch keine wirklichen Mängel.
Automatisches Fernlicht - könnte hie rund da etwas schneller sein aber zu 95% der Fälle macht er einen guten Job.
Toter Winkel Warner - Top, keinerlei Ausfälle oder Fehlalarme bis jetzt, der Warnton beim Blinken könnte sich etwas früher abschalten, wenn der Überholende z.b. eine halbe Wagenlänge vorbei ist muss er nicht mehr piepsen.
Querverkehrswarner - Top - gibt es nichts zu meckern, Anzeigen auf der Rückfahrkamera und im Kombiinstrument sind deutlich, Warnton laut genug.
Kollisionswarner - Reagiert einfach zu spät, um ehrlich zu sein hat er noch nie ausgelöst wobei er es hier und da schon mal hätte auslösen müssen.
Das konnte mein Suzuki und kann der Ampera e besser.
Schildererkennung - Sagen wir mal sie funktioniert, mehr schlecht als recht, mehrfach wurden schon Schilder übersehen. Innerstädtische 30 km/h Beschränkungen mit Zusatzschildern (z.B. an Schulen, Kindergärten) werden hinter dem 50 km/h Schild angezeigt und sind somit unsichtbar und verleitet zum zu schnellen fahren.
Zusatzschilder im allgemeinen werden nicht gelesen, (z.b. Überholverbote, Trecker dürfen Überholt werden). Die Schildererkennung reagiert meist deutlich nach dem Schild. Das kann der Ampera e viel besser.

Appanbindung

UVO - Die App finde ich gut, bis jetzt fehlt mir hier nichts, sie reagiert recht zügig und war noch von keinem Ausfall betroffen. Im Vergleich zur Nissan oder Opel App ist UVO ansehnlich gestaltet und umfassend in den Funktionen.
Opel Ampera e Ultimate 02/2020

Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket.

Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014, steht zum Verkauf
Anzeige

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

USER_AVATAR
read
Danke. Möchte auch nicht diskutieren, sondern wie jeder seine persönliche Meinung sagen.

Ich vergleiche immer gerne mit dem e-Golf, da etwa gleiche Preiskategorie und wir fahren beide.
Im wesentlichen nehmen die sich nichts. der Kia hat die höhere Reichweite, die Qualitätsanmutung ist im e-Golf besser.


Was ich beim Kia gut finde: (nicht nach Wichtigkeit sortiert)
Reifendruck wird angezeigt, statt über ABS
Lenkradheizung
Antrieb samt Pedals ist super, Abstimmung vom Fahrpedal ist gut aber beim e-Golf viel besser.
Fernlichtassistent schon bei unter 50km/h finde ich gut
Lüftung zieht nicht, schön sanft
Großes Display und ständiger Onlinezugang
Verbrauch sehr gut, Größenordnung e-Golf.



Was ich beim Kia schlecht finde:
Keine elektrische, drahtlose Frontscheibenheizung,
Sitzfläche ist mir etwas zu schmal, geht aber
Fernlicht assistent ist gut, adaptiver Assistent wäre besser
Kein Abbiegelicht!!! Kein Kurvenlicht!
Leider die fehlende AHK,
Ablagefächer in den Türen etwas zu niedrig geraten, 0,7L Flasche passt nicht wirklich rein
Kofferraum könnte besser durchdacht sein. Viele Möglichkeiten nicht genutzt.
Rücksitzbank könnte senkrecht aufstellbar sein und längst verschiebbar, da im Fond viel Platz verschenkt wird,
was im Kofferraum dann fehlt.
Schlechte Übersicht
keine seitlichen Parksensoren, (die ein selbstlenkendes Einparksystem hat), Spiegelabsenkung nur bei Lederpaket
Autohold muss ich ständig einschalten, ist bei Start immer aus
Mit dem Spurhalteassistenten komme ich noch nicht zurecht. Weiß nicht, was der da macht und wie er komplett aus ist.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Ektus
  • Beiträge: 340
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 14:39
  • Wohnort: Oberfranken
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wäre das nicht im Thread viewtopic.php?f=258&t=39634 besser aufgehoben?

Ach ja, eine 1l PET Flasche paßt durchaus auch noch in die Fahrertür :-)

Autohold habe ich noch nie eingeschaltet, bei Bedarf bremse ich einfach automatisch mit dem Tempomat oder manuell mit dem linken Paddle bis zum Stillstand, dann bleibt er auch stehen.
e-Niro Spirit 64kWh seit 03.01.2020

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

USER_AVATAR
read
Jochen2003 hat geschrieben:
Ladeverhalten - DC - die Ladekurve könnte hier etwas besser sein, die angepriesenen 100 kw werden nie erreicht, max. 81 kw hab ich bisher gesehen. AC - hat bis jetzt immer und überall sehr gut funktioniert.
Sorry ich weiß nicht was Du gelesen hast aber meiner ist nur mit Max 75KW angegeben und da sind 81KW schon irgendwie over :D
BildSpirit 64 3P Black M2020

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

USER_AVATAR
read
Ich hatte kurzfristig 81 an einer Alego Säule am Gartencenter Emsland, Wert stand an der Säule, desweiteren bin ich nicht der einzige der schon 80 kw im Kombiinstrument stehen hatte.

Dazu Zitat von der Kia Webseite
4) 42 Minuten Ladezeit
Ladezeit bezieht sich auf 100 kW Gleichstrom von 20 % auf 80 % Aufladung.

https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5F7B915C
Opel Ampera e Ultimate 02/2020

Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket.

Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014, steht zum Verkauf

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Niroianer
  • Beiträge: 591
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
  • Wohnort: Raum Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 69 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
An einer 100kW Schnellladesäule, nicht dass das Auto 100kW kann.

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

USER_AVATAR
read
1. Wo im Text steht das mit der Schnellladesäule und 2. Wie soll ein Umsteiger das wissen, die Webseite sagt 100 KW ohne weitere Erklärungen, auch der ADAC und weitere Medien kommunizieren diese 100 KW und damit ist das eine falsche Aussage, gehört aber hier jetzt nicht hin, gern in einem anderen Thread. Trotzdem ist der Niro ein tolles Auto und ich würde ihn wieder kaufen.
Opel Ampera e Ultimate 02/2020

Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket.

Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014, steht zum Verkauf

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Desaster
  • Beiträge: 156
  • Registriert: Do 16. Jul 2020, 21:50
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Habe nun auch schon mehrfach gelesen, das der e-Niro 64 KW mit 100 KW laden können soll.

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Niroianer
  • Beiträge: 591
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
  • Wohnort: Raum Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 69 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Gibt genügend Ladekurven im Netz, die zeigen dass der e-Niro keine 100kW laden kann. Vor 1,5 Jahren war es auch noch ersichtlicher, dass eine 100kW Säule gemeint war (obwohl das auch schon leicht misszuverstehen war, mal schauen ob ich noch was altes finde). Wahrscheinlich bzgl. Marketing den Satz nochmals angepasst, damit sie besser gegenüber ID3, Enjaq und Co. da stehen.
Wichtig ist auch nicht die maximale Ladeleistung, sondern der Ladekurvenverlauf.

Re: Was gefällt/was nicht am Kia e-Niro

Niroianer
  • Beiträge: 591
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
  • Wohnort: Raum Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 69 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Und ich habe es gefunden aus einem Prospekt für das Modelljahr 2019:
"Die Batterien sind bei beiden Motorisierungen schnellladefähig: An einer
100-kW-Ladestation lassen sie sich in 42 Minuten von 20 auf 80% aufladen."
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Niro - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag