Ladeabbrüche

Ladeabbrüche

e-heini
  • Beiträge: 11
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 08:30
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo,

ich bin ganz neu hier im Forum und auch noch ganz neu in der (vollelektrischen) E-Mobilität. Mein nächstes Auto soll ein E-Auto sein, das ich mir demnächst anschaffen möchte. Ein möglicher Kandidat ist der e-Niro. Die Wartezeit könnte ich noch verschmerzen (sofern es nicht länger als 1 Jahr dauert), aber eine Sache hat mich doch stark verunsichert: Ich habe bislang etwa 4 Youtube-Roadtrip-Videos gesehen und in allen gab es Szenen, in denen der Ladevorgang beim e-Niro unerwartet beendet wurde. Jetzt meine Frage an die Gemeinde: Könnt ihr das in der Praxis bestätigen? Hat sich da inzwischen etwas getan? Das stelle ich mir nämlich nicht gerade prickelnd vor, wenn man mit der Familie auf der Urlaubsreise mit 10% an einer Säule ankommt und das Auto nicht voll wird.... (?)

Wie ist generell die Zuverlässigkeit von Kia einzuschätzen?
Anzeige

Re: Ladeabbrüche

ComputerEgo
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Mi 14. Nov 2018, 15:20
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Bisher hatte ich noch keine Probleme beim Laden, sofern die Ladung startet, lud der E-Niro immer. Klar gab es schon die Fälle, das die Säule nicht dazu zu bewegen war, Elektronen abzugeben. Ich glaube, das hat fast schon jeder gehabt ... leider.
KIA e-Niro 64 kWh, Spirit, Graphit Metallic, Innenraum Schwarz und Lederpaket ab 9/2019

Re: Ladeabbrüche

airone
  • Beiträge: 176
  • Registriert: So 22. Nov 2015, 10:09
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
Hallo,
fahre seit Jan. 1919 Niro Spirit 64 Kwh, bisher rund 37 000 Km, Ladeabbrüche hatte ich zwei oder 3 mal, glaube aber eher das es an den Säulen als am Niro lag.
Ansonsten Service Aktion Wasserpumpe, ohne Befund. Meine Reichweite im Sommer von 400-650 Km, 400 Km sehr flott gefahren, 650 Km so durch die Gegend trödeln, Eifel, Bergisch Land, usw. wenn jemand schneller ist, lass ich ihn vorbei.
Meist wifrd zu Hause geladen, Go.e - Lader, bisher ohne Abbrüche

airone

Re: Ladeabbrüche

BOEHNE_Ioniq
  • Beiträge: 127
  • Registriert: So 24. Mär 2019, 09:59
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
Hallo, die Zuverlässigkeit des KIA, aber auch anderer neuer e-Autos ist sowohl an DC- als auch AC-Ladern als sehr hoch einzuschätzen. Nach meinen Erfahrungen, auch mit dem IONIQ lagen die insgesamt 5 Abbrüche von DC-Ladevorgängen bei insgesamt 432 DC-Ladungen immer an den Säulen, nicht aber am Fahrzeug. Häufiger kommt aber vor, das beim Start ein Kommunikationsfehler auftritt. Der unzuverlässigsten Betreiber nach meinen Erfahrungen ist übrigens INNOGY, aber auch an 160 kW-Säulen von Allego hatte ich zwei Abbrüche, der Start danach war aber wieder möglich.
Übrigens erhält man bei Nutzung der UVO-App des MY2020 eine Meldung, wenn der Ladevorgang unterbrochen oder beendet wird, es passiert also nicht, daß man nach der Pause zum e-Niro zurückkehrt und überrascht sein kann, das er nicht geladen wurde.
Insgesamt funktioniert die Ladetechnik sehr gut, ein Problem ist eher zunehmend die undurchsichtige Bezahlstrategie der Säulenbetreiber. Auch die APPs der Zahlungsanbieter und von goingelectric geben da nun häufiger falsche Verfügbarkeiten an. Deshalb wird es eher wichtig, die passende Ladekarte dabeizuhaben, denn der Zugang über APP`s wird häufiger verwehrt. ich nutze inzwischen in der Reigenfolge der Akzeptanz und Preise: MAINGAU, Eins E-mobil, Telekom, EnBW, Plusurfing und NewMotion, selten für Pauschale Angebote Chargepoint, be-energized, IONITY und INNOGY. Insgesamt sind es nun schon 11 Anbieter davon 10 Karten, E.ON drive easy habe ich rausgeschmissen, diese brauchte ich nicht mehr.
So kann ich sicher sein, immer den Ladestrom zu erhalten, den ich brauche und werde nicht abgezockt.
KIA e-Niro 64 kWh SPIRIT graphitmet., P4,P5, 3Phasen, zugelassen 04.6.20, bestellt Jan19, Änd. MY20 im Nov19
Wartezeit überbrückt m. Hyundai IONIQ EV PREMIUM Mrz19, nun 65 Tkm, 16,0 kWh/100km Verbrauch (real)

Re: Ladeabbrüche

USER_AVATAR
  • dermichel
  • Beiträge: 211
  • Registriert: Do 17. Jan 2019, 20:46
  • Wohnort: Sauerland
  • Hat sich bedankt: 289 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
Ich habe bisher zwar erst 7 mal an HPCs geladen aber Ladeabbrüche während der Ladung hatte ich noch nicht und im Grunde verlief das laden immer problemlos. Aber ich hatte zweimal Probleme beim starten der Ladung. Einmal an einer Allego Säule an der Messe Essen wo ein Ladungsstart erst an der dritten Säule und dort erst im zweiten Versuch möglich war. Und einmal an einer EnBW Säule auf dem Rasthof Hochwald an der A1. Start erst im dritten Versuch und dann gab es auch nur max. 48kW.

Ich denke das es eher an den Säulen liegt als an KIA. Oder halt an der Kommunikation zwischen Säule und Auto.
KIA e-Niro Spirit 64kWh - Nach nur 15 Monaten Wartezeit :roll:

Re: Ladeabbrüche

Niroianer
  • Beiträge: 468
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 22:21
  • Wohnort: Raum Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 155 Mal
read
Wenn die Lader sich freischalten ließen, dann liefen diese bei mir auch durch (egal ob AC oder DC). Einzige Ausnahme ist ein Tripple-Charger bei ALDI, der bei mir diese Woche unregelmäßig abgebrochen hat. An einer anderen Filiale im Ort hat DC Laden die Wochen zuvor aber ohne Probleme funktioniert. Bei Ionity habe ich schon zweimal ca. 50kWh an einem Stück geladen (chargepoint machts möglich). Bei einigen Ladesäulen, auch so Ionity, kann ohne zweite Authentifizierung jedermann den Ladevorgang an der Säule stoppen.

Re: Ladeabbrüche

skifreak
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Fr 4. Jan 2019, 11:42
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Echte Ladeabbrüche hatte ich von 20 x Schnellladen 5 x. 10 x hat das Laden nicht auf Anhieb funktioniert oder die Leistung war zu gering. Nur 5 x hat alles reibungslos geklappt. Mein Auto ist zwar mit Hotlinehilfe und Zusatzversuchen immer voll geworden, aber kostet halt Zeit. Laut Kia liegt’s an der Ladesäule, die Hotline der Ladesäule sagt es liegt am Auto. Meine Erfahrungen mit öffentlichem Laden sind also noch verbesserbar. 😃 Aber liegen geblieben bin ich noch nie. Die Angst ist definitiv unbegründet. Und bei Ionity hat’s meistens super funktioniert.
Kia E-Niro Spirit 64 kwH. Bestellt im Dezember 2018, erhalten Oktober 2019. Genutzt als einziges Familienauto mit drei Kindern, 7,5 kW PV-Anlage und einer go-e-Wallbox home 22kW. Gebe gerne Tipps zum Thema Familientauglichkeit. 😊

Re: Ladeabbrüche

e-heini
  • Beiträge: 11
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 08:30
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Vielen Dank für eure ganzen Rückmeldungen! Es scheint da ja wohl eher gemischte Erfahrungen zu geben. Letztendlich ist es ja dann auch egal, wer Schuld an einem etwaigen Ladeabbruch hat. Die Frage ist eher, ob die Abbrüche mit einem anderen E-Auto (z.B. einem Ioniq) seltener auftreten als mit einem e-Niro. Das könnte dann schon in die Kaufentscheidung mit einfließen.

Da defekte oder zugeparkte Ladesäulen ja ein eher generelles Problem sind, welche Restreichweiten in km sollte man da eigentlich sicherheitshalber einplanen, wenn man auf der Autobahn unterwegs ist? 30km? 50km?

Re: Ladeabbrüche

Harro51
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:54
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Die Frage ist eher, ob die Abbrüche mit einem anderen E-Auto (z.B. einem Ioniq) seltener auftreten als mit einem e-Niro. Das könnte dann schon in die Kaufentscheidung mit einfließen.
Die Frage ist zu beneinen es ist Herstellerunabhängig, zumindest auf der Autoherstellerseite, anders sieht es aus bei den Ladesäulenbetreibern, da ist wohl der Schwachpunkt.

Re: Ladeabbrüche

USER_AVATAR
  • dermichel
  • Beiträge: 211
  • Registriert: Do 17. Jan 2019, 20:46
  • Wohnort: Sauerland
  • Hat sich bedankt: 289 Mal
  • Danke erhalten: 146 Mal
read
Die einzuplanende Restreichweite hängt wohl am meisten von der persönlichen Risikobereitschaft ab würde ich sagen :mrgreen:

Im Ernst. ich für meinen Teil würde 10% SoC sagen, das wären dann, je nach Fahrweise, ca. 25-50 Restkilometer. Aber das ist ja eher Theorie, der schwierigere Teil ist eine passende (Schnell-) Ladestelle in genau dieser Region zu finden. Daher wird das wohl auf "irgendwann zwischen 10 und 30%" hinaus laufen.

Am besten die Route in Abetterrouteplanner eingeben, (Inonity Lader auf ignore setzen ;) ) und schauen was der vorschlägt. Am besten spielst du das mal mit deiner nächsten gelanten Urlaubsreise und dem ABRP durch. Man kann da schlecht was raten, DEN einzig richtigen und glückselig machenden Tipp wirds leider nicht geben.

Bei unseren Fahrten in den Urlaub achte ich z.B auf folgendes.:

- kann man an den Ladestellen ein wenig mit unseren Hunden spazieren gehen. Die freuen sich nach 2,5 Stunden auch mal aus dem Kofferraum zu kommen und einen kleinen Spaziergang zu machen. Deshalb nehme ich lieber Ladestellen die nicht auf BAB Rastplätzen liegen.

- Liegt die Ladestelle komplett im Nirgendwo oder kann man da auch mal was essen gehen.

- Wie viel Restreichweite möchte man am Ziel noch haben (da habe ich gerne noch 30% im Akku um den ersten Tag am Urlaubsort nicht sofort schon laden zu MÜSSEN)

Ob man dann da an den Ladestellen von 30-80%, von 10-70% oder von 5-100% läd ist eher zweitrangig. Mir persönlich ist bei der Fahrt in den Urlaub aber auch nicht wichtig ob eine Pause 30 oder 45 Minuten dauert und ob ich um 18 oder 20 Uhr ankomme. Die Fahrt gehört schon zum Urlaub dazu und da ist Zeitstress das letzte was ich mir antue.
KIA e-Niro Spirit 64kWh - Nach nur 15 Monaten Wartezeit :roll:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Niro - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag