Erfahrung ein Jahr oder 18.000 km Citroen C-Zero

Erfahrung ein Jahr oder 18.000 km Citroen C-Zero

CaptainNemo
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Do 28. Feb 2019, 19:34
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
So, ein Jahr ist fast schon wieder vorbei und ich muss unseren „kleine Freund“ bald wieder abgegeben.
Er war über 18.000 km ein treuer Begleiter und hatte in dieser Zeit keinerlei Probleme gemacht.
OK, zwei Mal hatte der Ladeziegel gemuckt und den Kleinen nicht geladen. Das will ich aber dem Zwerg nicht anlasten…

Genutzt wurde das Fahrzeug als Zweitfahrzeug bzw. primär als Pendleruntersatz, wo er mehr als 80 km am Tag bewältigen musste, ohne auf der Arbeit nachzuladen. Eins vorne weg, das kann man machen sollte es sich aber ausreichend überlegen!
Ja, ich habe bereits vorher gewusst, dass das knapp ist, aber es war ja eine E-Mobilitäts - Testphase…
Empfehlen möchte ich es keinem! Hat man im Sommer noch Reserven, wird es im Winter unangenehm.
Die kleine E-Zitrone war bisher mein erstes Fahrzeug, in dem ich an der Innenseite der Windschutzscheibe eiskratzen musste.
Das war zwar nur einmal der Fall, bleibt mir aber dennoch im Gedächnis.
Dennoch hat er mich immer Heim gebracht und das ohne Schildkröte, auch wenn der letzte Balken gerade noch so blinkte.
Entlastend für den Kleinen, muss ich erwähnen, dass er zum Pendeln auf 90% Autobahn bewegt wurde, und das obwohl als LKW-Windschattennutzer, dies sicher nicht seine Kernkompetenz ist.
Dennoch kann er im Berufsverkehr unter Beachtung der Reichweite locker mitschwimmen!

Dagegen spielt er seine Vorteile im näheren Umfeld, sprich bei kürzeren Distanzen deutlich aus.
Hier ist er in seinem Element und dafür ist er auch entwickelt worden. Apropos entwickelt – man merkt dem Fahrzeug sicherlich sein Alter an, dennoch empfinde ich das Fahrzeug nicht als alt oder gar veraltet – Respekt für die Konstrukteure von damals!
Die Optik empfinde ich als gelungen, innen wie außen. Obwohl das Auto aber von außen aussieht wie ein Elefantenrollschuh mit überdehntem Spann bietet er für vier Personen Platz um von A nach B zu kommen. Und für den kleinen Einkauf ist auch noch Platz.
Die Sitzposition ist für ein Auto dieser Größe schön hoch und das Fahren empfinde ich als sehr entspannend. Im Endeffekt wie mit einem Autoscooter mit Dach. Durch den niedrigen Schwerpunkt aufgrund der Batterie liegt er zudem sehr gut auf der Straße. Der Kleine kommt von unten heraus sehr gut aus dem Quark, ist aber natürlich keine Rennkiste! Einparken usw. ist natürlich auch sehr nett und daher immer das Fahrzeug der ersten Wahl meiner Frau für das schnelle Shöppchen in der Stadt.
Alles natürlich nur meine Meinung und nicht die der Super-Autotester von Auto-Sport–Motor, Bildauto usw. deren Tests mich für den Alltagsfahrer immer an den Kopf greifen lässt - anderes Thema…

Lange Rede kurzer Sinn – mein Fazit:

Das Fahrzeug kann ich empfehlen, wenn man die Reichweite im Blick hat und dies zu dem eigenen Fahrprofil passt – fertig und aus!
Wenn man jetzt noch einen "jungen" Gebrauchten erwischt, der zu einem guten Kurs zu bekommen ist (die neuen Drillinge lassen grüßen), kann man nicht viel falsch machen. (Man bekommt doch jetzt auch Prämie für Gebrauchte?!)
Im Verbrauch ist er natürlich auch günstig. Wir haben uns im Verbrauch zwischen 15 und 17 kW auf 100km bewegt. Der Verbrauch ist aber gemessen inkl. Ladeverluste, also das was an Strom über den Ladeziegel ins Auto gelaufen ist. Dieser steckt bei mir in einer modifizierten französischen Steckdose, mit der ich 14 A Laden kann, was ein wenig an Zeit spart.
C-Zero Drilling Tester / upmigo Drilling Besteller und Wartender
Anzeige

Erfahrung ein Jahr oder 18.000 km Citroen C-Zero

USER_AVATAR
  • Biitoo
  • Beiträge: 59
  • Registriert: Mo 23. Feb 2015, 19:10
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Genau etwa so würde ich es auch schreiben. Nach 6 Jahren ca. 60tsd Km finde ich den Vater descZero immer noch ein nahezu perfektes Auto. Klein, handlich und im Schweizer Bereich spritzig genug. Getreu meinem Motto: Reichweite wird überbewertet- der Anwendungsbereich ist wesentlich, macht der i-MiEv genau das was ich brauche. Für das erste Serien EV hat er eigentlich alles. Persönlich wäre er noch perfekter wenn die Frontscheibe beheizt wäre, besser gedämmt sein wäre nett, die Möglichkeit des Vorheizen am Strom wurde ja später gemacht und ein Tempomat dazu wäre noch so nett. Wenn ich einfach so tauschen müsste würde ich gegen nicht einwilligen. (ev. vielleicht noch ein 500-e aus Kalifornien)

Re: Erfahrung ein Jahr oder 18.000 km Citroen C-Zero

USER_AVATAR
read
Mitsubishi hätte da nur mal ein zeitgemäßes Refresh entwickeln müssen. Zellen doppelter Kapazität (oder wenigstens 50%), bessere Dämmung, Wärmepumpe, wertigeres Interieur und irgendeine Form von Marketing, die die Stärken des Autos hervorhebt. So ist er mit 14,5kWh bei PSA einfach nicht mehr zeitgemäß und nahezu unverkäuflich zum aktuellen Preis. Denn wie du schon schreibst: Selbst nur 80km am Tag sind im Winter nicht ohne Einschränkungen machbar und das reicht einfach nicht. In Berlin ist das für jemanden, der ans andere Ende der Stadt muss, bereits zu wenig.
AntwortenAntworten

Zurück zu „C-ZERO, i-MiEV, iON - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag