Audi e-tron quattro - facts

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
HeinHH hat geschrieben: Durch den fehlenden Motorblock sollten sich doch bei E-.Autos preiswerte Möglichkeiten entwickeln lassen oder übersehe ich etwas?
Ja, und ich denke, das wird auch noch kommen. Wir sind leider im Moment immer noch nicht so weit, dass die Autoindustrie ein angemessenes Bewusstsein für den Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer entwickelt hat. Da ist leider auch Tesla (noch) keine Ausnahme. Es wären ja so Dinge wie externe Airbags denkbar, die den Aufprall mindern und verhindern könnten, dass Fussgänger oder Radfahrer wie jetzt üblich hochgeschleudert werden und auf der Windschutzscheibe landen. Das kostet natürlich alles Geld, würde aber den Verkehr sicherer machen.

Der e-tron scheint allerdings in den anderen Kategorien außer den Assistenzsystemen nur marginal hinter dem Model 3 zu liegen, und es sieht so aus, als ob auch hier, erwartungsgemäß, die neuesten Sicherheitserkenntnisse eingeflossen sind. Anscheinend machen da 3-4 Jahre in der Entwicklungsgeschichte schon einiges aus, denn wenn man sich die Ergebnisse generell so anschaut, schneiden neuere Modelle grundsätzlich besser ab, als ältere.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Anzeige

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
Der Fußgänger Schutz ist immer ein Zwiespalt für die Hersteller.

Der Tesla ist auf Effizienz und damit auf einen möglichst guten Luft-wiederstands Beiwert getrimmt, was im Falle eines Unfalles mit einem Fußgänger insofern nachteilig ist, dass die Aufprallfläche ziemlich niedrig ist, was nicht ganz ideal ist, da die Beine eines Fußgängers sehr stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Beim Audi E-tron ist meine Vermutung, dass die Aufprallfläche wiederum insofern nicht ideal ist, da sie etwas zu steil und zu hoch ist, da SUV. Dies dürfte für den Beckenbereich des Fußgängers suboptimal sein.

So meine Einschätzung.

Der Test wird auch auf NCAP sehr schön erklärt.

https://www.euroncap.com/de/fahrzeugsic ... hmern-vru/

Positiv wirkt sich auf jeden Fall der Notbremsassistent des Audi E-tron sowie des M3 aus.
Auf der Suche nach einem Elektroauto

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
HeinHH hat geschrieben: oder übersehe ich etwas?
Du übersiehst das Fußgänger keine zahlenden Kunden sind.

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
Zahlende Kunden finden es aber auch gut, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass sie jmd. zum Krüppel machen könnten oder gar umbringen, sinkt.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
beemercroft hat geschrieben: Zahlende Kunden finden es aber auch gut, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass sie jmd. zum Krüppel machen könnten oder gar umbringen, sinkt.
Daran denken beim Autokauf die allerwenigsten.

Re: Audi e-tron quattro - facts

Naheris
read
Der e-Tron ist grundsätzlich noch ein Verbrenner, was man auch hervorragend an der langen Schnauze sieht. Er basiert ja noch grundsätzlich auf MLB und ist nur im Unterbau angepasst worden. Da ist dann halt einfach die Bauhöhe ein Problem, wie bei vielen anderen SUV auch. Die haben ja alle keine wirklich grandiosen Crashwerte für Passanten.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
HeinHH hat geschrieben: Man muss allerdings auch sagen, dass beim Fußgängerschutz beide noch deutlich Luft nach oben haben. Warum eigentlich? Durch den fehlenden Motorblock sollten sich doch bei E-.Autos preiswerte Möglichkeiten entwickeln lassen oder übersehe ich etwas?

Bye Thomas
Bei einem Massenverhältnis in der Größenordnung 1:20 ist der Impulssatz IMMER gegen dich.
Da ist kaum was zu machen.

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1371
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 391 Mal
  • Danke erhalten: 144 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Da ist dann halt einfach die Bauhöhe ein Problem, wie bei vielen anderen SUV auch.
So klein sind ein RAV4 und ein T-Cross von der Höhe her nun auch nicht. Beide sind schon deutlich besser. Mglw. lässt sich bei BEVs etwas mit Schaumstoffen machen, die die ersten CM schnell nachgeben. Mit "Gedächtnis" auch bei kleinen Remplern nicht übel :-)

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.44.10
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Audi e-tron quattro - facts

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
SRAM hat geschrieben:
HeinHH hat geschrieben: Man muss allerdings auch sagen, dass beim Fußgängerschutz beide noch deutlich Luft nach oben haben. Warum eigentlich? Durch den fehlenden Motorblock sollten sich doch bei E-.Autos preiswerte Möglichkeiten entwickeln lassen oder übersehe ich etwas?

Bye Thomas
Bei einem Massenverhältnis in der Größenordnung 1:20 ist der Impulssatz IMMER gegen dich.
Da ist kaum was zu machen.

Gruß SRAM
Bekommen denn kleinere und leichtere Fahrzeuge bessere Werte beim Fußgängerschutz?
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: Audi e-tron quattro - facts

USER_AVATAR
read
Der Motorblock spielt für Fußgängerschutz keine wirkliche Rolle.
Bei der eigentlich praktischen flachen Nase des Model 3 schlägt der Kopf des Fußgängers relativ weit "oben" auf und kommt in einem harten Bereich im Bereich der Vorderachse/Stoßdämpfer, vielleicht sogar Scheibenwischer auf. Das könnte man durch eine Haube verbessern, die beim Erkennen eines Fußgängerunfalls nach oben geht und so das "weiche" Blech der Haube von den "harten" Teilen der Haube entfernt. Das kostet aber Geld.
Das sieht man sehr schön an den roten Flächen in der Grafik, wenn auf der Euro-NCAP-Website auf den Pfeil clickt.

Der Audi versaut sich eine bessere Bewertung, weil er im Bereich des Hüftaufpralls ziemlich hart ist, also am Übergang von der Maske zur Haube. Da muß man als Autoentwickler halt einen Kompromiß zwischen NCAP-Punkten und z.B. zitternden Scheinwerfern eingehen.

Bei den Assistenten wird dem Audi zum Verhängnis, weil seine Geschwindigkeit nicht kartenbasiert reduziert wird und weil sein Spurhalteassisten erst ab 65 km/h (Model 3 ab 40 km/h) funktioniert. Das muß jeder für sich bewerten...
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-tron - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag