Chademo im Fluence

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 307
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Chademo ist - würde ich sagen - Standard KFZ-Technik. Can-Bus und bisschen Kabel und Relais.
CCS geht über Powerline Ethernet und ist daher nicht so billig zu haben.
Andererseits ist wohl der Tesla Supercharger nicht weit weg von CCS - das macht es wieder interessant. Einen 11kW Tesla Lader habe ich rumliegen und würde den gerne an den Start bekommen. Könnte eine Alternative zu den Brusas sein, da er wassergekühlt ist.

Ich habe das Projekt angefangen, weil ich mich durch die Hilfestellung an den Forumskollegen mit dem Thema auseinandersetzen musste. Dann hatte ich noch die Schütze aus dem Leaf rumliegen und das CAN-Interface lag auch schon rum (von meinem 10kW Lader Projekt). Es fehlte also "nur" noch die Software und die Chademo Buchse. Da war schnell klar, warum Chademo.

Interessant fände ich noch Vehicle to Grid. Oder auch Solarzellen direkt über Chademo an das Auto anschließen. Das sollte super einfach sein. Nur das Chademo-Kabel ist *******teuer. Da kann man doch wieder über die günstigen 50A-Anderson-Stecker nachdenken.

Bei Chademo hat das Auto komplette Kontrolle über den Lader. Wenn ich abschalten will, dann tue ich das. Wenn ich nur mit 50% des maximal möglichen Stroms laden will, muss ich das halt programmieren. Geht aber alles. Ich kann auch Überladen, aber vielleicht geht mir dann das Auto auf Störung.

Blöd wird's nur, wenn ich das Auto lade ohne es einzuschalten (geht aber auch). Dann bekommt das BMS nichts von der Ladung mit und kommt durcheinander.

Viele Grüße
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Anzeige

Re: Chademo im Fluence

Athlon
  • Beiträge: 1401
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 158 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Greifst du die Maximale Ladeleistung nicht vom bms ab sprich die Ladekurve?
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:
Wenn man keine Ahnung hat: einfach mal Fresse halten!

Zoe Q210 11/14
Mii plus 04/20

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
read
Ich weiss von Muxsan, das seine zusatzlader kein Ende kannten (Test)....ohne Aufsicht kein Ladevorgang.

Also kann das BMS immernoch die Reißleine ziehen und die Relais öffnen?

Wie oft habe ich schon den Wasserhahn vergessen beim Kübel befüllen....also besser ein Limit programieren
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 307
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Das BMS liefert ständig die maximal zulässige Ladeleistung. Über die Akkuspannung kann dann der Ladestrom errechnet und dem Lader mitgeteilt werden.
Als Ladeschlussspannung stelle ich fest ca. 393V ein. Das sind dann knapp 4,1V pro Zelle. Da das BMS gegen Ende den Strom runterregelt, sollte diese Spannung weich angefahren werden. Ob das so funktioniert, muss ich ausprobieren, aber ich denke schon.
Überladen geht nicht, da die Ladeschlussspannung vorgegeben wird.

Kritisch wäre es jedoch, bis zur Ladeschlussspannung mit vollem Strom zu laden, da dann wahrscheinlich einige Zellen über die 4,1V gehen und sie gestresst werden. Ich gehe aber davon aus, dass das BMS die Leistung entsprechend reduziert. In der Fluence Spy App kann man ganz gut sehen, dass auch gegen Ladeende des Bordladers die Ladeleistung auf unter 5kW reduziert wird, obwohl das den 3,3kW Bordlader ja nicht wirklich juckt.

Würde man jedoch über eine Solaranlage am Dach direkt DC über Chademo einspeisen, müsste man unbedingt beim Erreichen der Ladeschlussspannung die Schütze öffnen oder man bräuchte noch einen externen Spannungsregler, der die Solarspannung auf 393V regelt. Letzteres ist teurer aber besser, da auch hier der Strom gegen Ende runtergeht und die Schütze nicht unter Lade geöffnet werden müssen.

Viele Grüße
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec

Re: Chademo im Fluence

Michael_Ohl
  • Beiträge: 2893
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 299 Mal
read
Wie hoch wäre wohl der Aufwand das ganze am Kangoo ZE zu betreiben? Hast Du ein eigenes Board entwickelt oder was fertiges aus dem Regal modifiziert?
Wie bekommt man eine ChaDeMo Buchse einigermaßen Kostengünstig?

mit freundlichem Gruß
Michael Ohlhorst

Re: Chademo im Fluence

DiLeGreen
  • Beiträge: 1190
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
Oder in der Zoe?
Kann mir schon lebhaft vorstellen wie das Tacho-Display in komplette Panik verfällt und alles anfängt zu blinken und zu piepsen :D Alternativ steht da einfach „P 0 km/h -50 kW“.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
read
Eine Fluence mit 30 kWh Leaf Akku und jetzt noch Chademo Schnelladung, alle Achtung, das ist ja schon fast ein mini-Tesla. :)
Von Privat abzugeben: Peugeot iOn 2012, 42000 km, Ganzjahresreifen, VB 6000€, bei Würzburg, Kontakt bitte per PN

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 307
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Hallo Michael,

der Forumskollege, dem ich geholfen hat, hat das in einen Kangoo gebaut. Vielleicht meldet er sich ja bei Dir direkt.
Chademo Buchse habe ich von EBay. Aber ein anderes Forumsmitglied gab mir den Tipp, mal nach Schrott-Autos mit Chademo zu schauen, wie z.B. ein Drilling. Da hätte ich über Ebay Kleinanzeigen auch noch eine Buchse bekommen können. Billig sind die jedoch nicht.

Mein Board ist selber entwickelt, aber ein mit 2x CAN-Shields aufgemotzter Arduino geht auch irgendwie. Ich bin aber kein Arduino-Freund, da Arduino-Programmieren in den wenigsten Fällen was mit "verstehen was man tut" zu tun hat. Oft werden nur Codeschnipsel zusammenkopiert und dann kommt halt irgendwas bei raus, was manchmal sogar geht. Aber in dem Moment wo's speziell wird, wird's auch schwierig. Ich programmier das Zeug lieber von Null auf, dann weiß ich auch, was ich gemacht habe. Und weil ich ein bisschen verrückt bin, programmiere ich direkt in Assembler.

Viele Grüße
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec

Re: Chademo im Fluence

USER_AVATAR
read
In Norwegen gibt's viel mehr Elektroautos als hier und daher auch schon einen größeren Gebrauchtteilemarkt. Über die Auto-Gebrauchtteilebörse (nicht spezialisiert auf E-Autos) kann man Teile suchen und Anbieter finden.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Chademo im Fluence

kaimaik
  • Beiträge: 613
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
  • Wohnort: Bremen
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Wie hoch wäre wohl der Aufwand das ganze am Kangoo ZE zu betreiben?
Hallo Michael,
ja es geht auch beim Kangoo.
Hab es hier im Einsatz .

Gruß Carsten

Bild
Dateianhänge
Kandgoo-fertig.jpeg
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Fluence Z.E. - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag