Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

Renault Fluence Z.E. Themen

Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
Benutzeravatar
    Stramon
    Beiträge: 39
    Registriert: So 18. Feb 2018, 19:07
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Fr 8. Mär 2019, 19:48
Hallo,
wir haben eine 6 kW Photovoltaikanlage. Über unsere HomeMatic CCU lese ich den Überschuss bzw eingespeisten Strom aus.
Wenn wir mehr als 3700 Watt einspeisen schaltet die Wallbox an. Wenn wir mehr als 2000 Watt beziehen schaltet sie wieder aus.
Trotz dieser erheblichen Karenz von 2000 Watt hat die wallbox heute bei ständig wechselnder Bewölkung bestimmt 50 mal an und ausgeschaltet.
Hat schon mal jemand davon gehört oder es selbst erlebt dass ein Fluence davon Schaden nimmt?

Gruß Jens
6,2KW Photovoltaik
8 kWh Eigenbau Powerwall
Renault Fluence 22kWh
Anzeige

Re: Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
DiLeGreen
    Beiträge: 1095
    Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
    Wohnort: Würzburg
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 47 Mal
folder Fr 8. Mär 2019, 20:19
Wird beim abschalten das Batterieschütz und/oder das Schütz in der Wallbox abgeschaltet? Hier würde ich am ehesten Probleme mit dem Verschleiß vermuten. Ggf. lässt sich das durch eine angepasste Steuerung auch vermeiden, indem die Ladung nur pausiert wird aber nicht beendet.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
Benutzeravatar
    Stramon
    Beiträge: 39
    Registriert: So 18. Feb 2018, 19:07
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Fr 8. Mär 2019, 20:39
Der Aktor schaltet dem EVSE und dem Schütz in der Wallbox gleichermaßen den Strom aus, als würde man den Stecker ziehen.
6,2KW Photovoltaik
8 kWh Eigenbau Powerwall
Renault Fluence 22kWh

Re: Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
Benutzeravatar
    Andi42
    Beiträge: 277
    Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Sa 9. Mär 2019, 10:21
Hallo Jens,

grundsätzlich ist die Lebensdauer von Geräten von der Betriebsdauer und den Einschaltzyklen abhängig. So lässt die Betriebsdauer z.B. Elkos altern und die Einschaltzyklen belasten den Gleichrichter und die Sicherung.Ich habe schon sehr viele Geräte repariert und die meisten Fehler sind auf zu lange Betriebszeit oder zu viele Einschaltzyklen zurückzuführen gewesen.
Auch mechanische Bauteile, wie die erwähnten Schütze haben nur gebrenzte Lebenszyklen, da beim Ausschalten immer ein Funke zu löschen ist.

Ich würde daher die Schaltvorgänge minimieren, aber schlussendlich kannst Du auch rechnen:

Dein Auto altert derzeit vielleicht 100x schneller als das des Durchschnittsnutzers, der alle zwei Tage an die Wallbox geht. Wie lange willst Du es noch nutzen? Bei Dir sind zwei bis drei Ladetage fast wie ein Jahr Alterung im Normalbetrieb
Steht die Stromerparnis durch selbstgenutzen Strom im Verhältnis zu den möglichen Reparaturkosten die durch vorzeitigen Ausfall entstehen und schnell in die Tausende gehen können?

Viele Grüße
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec

Re: Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
mike1612
    Beiträge: 13
    Registriert: Di 17. Mai 2016, 17:56
folder Sa 9. Mär 2019, 12:42
Ideal ist das nicht, wenn du die EVSE dauernd unter Last ausschaltest (einschalten ist egal, da der Strom erst im Nachgang hochgeschraubt wird). Für den Akku im Flu wird es relativ egal sein, jedoch habe ich bedenken wegen der Ladeinheit, da diese viel intensiver belastet wird als vom Hersteller vorgesehen.

Jede EVSE gibt über ein Pilotsignal die maximale Stromstärke aus, welches das Fahrzeug verbrauchen darf. (Einige Wallboxen haben einen eigenen Anschluss für Photovoltaiküberschussregelung.) Beim Flu kannst du dann zwischen 6 Ampere (1.4 kW) und 16 Ampere (3.7 kW) regeln. Erst wenn du unter 6 Ampere fällst, schaltet ein Schütz, welcher auch nur 6 Ampere und keine 16 Ampere schalten muss. Dadurch erhöhst du die Lebensdauer von den Schützen (weniger Schaltzyklen und weniger Strom beim Schalten) und kannst auch viel mehr aus deiner Anlage rausholen (Eigenverbrauch auch schon bei 1.4 kW Überschuss).

Bei einigen dieser Anlagen, gibt es dann auch Einstellungen, wie lange die Ausschaltbedingung (z.B. "<6A Überschuss") anliegen muss (z.B. 60 Sekunden), um Auszuschalten und wie lange die Ausschaltbedingung (z.B. ">8A Überschuss") anliegen muss (z.B. 30 Sekunden), um Einzuschalten. Manche haben dann zusätzlich noch eine Einstellung für die Mindesteinschaltdauer von z.B. 20 Minuten, um die Schaltzyklen zu minimieren (jedoch sinkt dadurch der Eigenverbrauch).

Außerdem gehe ich davon aus, dass diese Wallboxen auch den Strom auf 0 regeln, bevor sie den Schütz ausschalten.

Edit: Ich bin kein Nutzer von soetwas, jedoch habe ich mich mal damit auseinandergestzt als ich meine OpenEvse gekauft habe, da ich beim Kauf mit dem Gedanken gespielt habe, eine Photovoltaikanlage zuzulegen.

Re: Kann ein ständiges an und aus der Wallbox dem Fluence schaden?

menu
TMi3
    Beiträge: 1010
    Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
    Hat sich bedankt: 25 Mal
    Danke erhalten: 33 Mal
folder Sa 9. Mär 2019, 13:21
Eigentlich sollte die EVSE dem Auto über CP vorgeben wieviel es laden darf bzw. über CP das Laden auf Pause setzen. Dabei werden keine Schütze unter Last geschaltet. Ich würde mit stark erhöhtem Verschleiss der EVSE aber auch der Elektronik im Auto rechnen. Beim i3 wäre diese Art der Ladung nicht möglich. Wenn zu oft während des Ladens 'der Strom ausfällt' geht der i3 auf Fehler und lädt nicht mehr. Da geht's um den Schutz des Netzes aber natürlich auch um die Bauteile im Auto.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Renault Fluence Z.E.“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag