E-Auto als Firmenwagen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Auto als Firmenwagen

menu
xyz
    Beiträge: 1
    Registriert: Di 6. Nov 2018, 08:47
folder Mi 7. Nov 2018, 09:23
Hi zusammen,
ich bin gerade dabei einen Nachfolger für meinen Firmenwagen auszuwählen und habe gesehen, dass mein Arbeitgeber inzwischen auch einige E-Autos im Portfolio hat (unter anderem wird es wohl ab nächstem Jahr den e-tron geben, der meinem bisherigen Auto schon sehr nah kommen würde).
Hat jemand bereits Erfahrung, wie sich ein E-Auto als Firmenwagen bewährt und wie die Abrechnung funktioniert? Schließlich würde das Auto vermutlich viel zu Hause geladen, jedoch müsste der Strom ja dann irgendwie abgerechnet werden?
Ich freue mich über Erfahrungsberichte!
Anzeige

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1756
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 671 Mal
    Danke erhalten: 181 Mal
folder Mi 7. Nov 2018, 20:58
eAutos bewähren sich - egal ob als Firmenwagen, privat oder gemischt... Für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und private...

Grüazi MaXx

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Benutzeravatar
folder Mi 7. Nov 2018, 22:22
xyz hat geschrieben:Hi zusammen,
ich bin gerade dabei einen Nachfolger für meinen Firmenwagen auszuwählen und habe gesehen, dass mein Arbeitgeber inzwischen auch einige E-Autos im Portfolio hat (unter anderem wird es wohl ab nächstem Jahr den e-tron geben, der meinem bisherigen Auto schon sehr nah kommen würde).
Hat jemand bereits Erfahrung, wie sich ein E-Auto als Firmenwagen bewährt und wie die Abrechnung funktioniert? Schließlich würde das Auto vermutlich viel zu Hause geladen, jedoch müsste der Strom ja dann irgendwie abgerechnet werden?
Ich freue mich über Erfahrungsberichte!
hi,
also bei mir (Firmeninhaber) in der Firma werden nach und nach alle Flottenfahrzeuge elektrisch wenn Ersatz beschafft wird weil es sich bewähren.
Kalr es kommt immer auf den Usecase und das Fahrprofil an da ja im Business sich das Fahrzeug den Anforderungen unterordnen muss und man da in den wenigsten fällen Kompromisse machen kann, Doch da gibt es ja zwischenzeitglich eine große Ausfahl Fahrzeuge dass für fast jeden was dabei sein sollte. Wenn das dann passt spricht nichts gegen vollelektrisches Fahren im Berufsalltag.

was das laden zuhause angeht hier gibt es verschiedenen Möglichkeiten NewMotion bieten da ein Produkt das spezielle firmen anspricht, hier gibt es natürlich auch andere Anbieter und Möglichkeiten.

Was die Versteuerung angeht heir gibt es noch die alte Reglung ("Akku raus rechnen")und ab Januar dann anstelle der 1% die 0,5% Regelung als Nachfolge was gerade bei unterpreisigen Fahrzeugen natürlich gut ist.

der Rest ist einfach es tun zu wollen und dann der genuss mit dem eFahrzeug dahin zu gleiten oder auch mal Spaß zu haben denn beides geht ;)
MfG
Frosch_1977
Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2
--> An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Benutzeravatar
    Eagle_86
    Beiträge: 630
    Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
    Wohnort: Köln
folder So 13. Jan 2019, 12:37
Hallo Frosch,

kannst du das Angebot von NewMotion etwas näher erläutern? In meinem Fall würde ich keinen gesonderten Zähler haben, sondern würde eine 11kw-Wallbox direkt über den Zähler der Mietwohnung laufen lassen Wollen. Wie wird nun also sichergestellt, dass nur das abgerechnet wird, was über die Wallbox fließt? Wie rechnet NewMotion das ab, sodass es nicht doppelt abgerechnet wird? Schließlich läuft der Zähler ja über meinen Versorger zu Hause, der nicht weiß, wie groß der Anteil des Stroms ist, der fürs Laden verwendet wird.
Muss man dann für den gesamten Strom in der Wohnung NewMotion als Versorger nehmen?
Was kostet die zusätzliche Abrechnung über die Wallbox?

Hast du dir auch das Angebot von Ubitricitiy angeshen, oder welche Anbieter fallen dir noch ein?

Meine Idealvorstellung wäre, dass der Strom über die Wallbox, die über meinen Zähler der Wohnung läuft, direkt per Rechnung an den Arbeitgeber abgerechnet wird und ich als Arbeitnehmer nicht damit belastet bin, die Stromkosten nachträglich auseinanderzurechnen und auszugleichen.

Derzeit reiche ich einfach monatlich auf Vertrauensbasis einen Eigenbeleg ein, der nicht besonders hoch ist, weil der PHEV nicht so viel Strom laden kann. Dazu habe ich einen einfachen Schukozähler zwischen Steckdose und ICCB gesteckt. Das nächste Auto soll vollelektrisch werden, dann ist laden über Schuko keine gute Option.

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
stelen
    Beiträge: 614
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
    Danke erhalten: 76 Mal
folder So 13. Jan 2019, 12:48
Bei TNM brauchst Du auch eine Wallbox von denen, die hat dann einen eigenen Zähler drin, über den die Rechnungslegung erfolgt. Ich werde mir die wohl auch installieren lassen, wenn ich auf einen Vollstromer umsteige. Bei mir als Inhaber geht es aber mehr darum daß das Finanzamt nicht auf die Idee kommt da eine vGa zu unterstellen, da sind die sehr kreativ mit.
___________________
VOLVO XC90 T8 (PHEV)

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Häuschen
    Beiträge: 124
    Registriert: Do 6. Dez 2018, 22:52
folder So 13. Jan 2019, 12:58
Was soll TNM bedeuten? Ich krieg auch ne Wallbox zuhause, die ich über meine Firma abrechnen möchte. Ich dachte bislang an einen Zwischenzähler, den ich einfach am Ende des Jahres ablese und mit meiner (eigenen) Firma abrechnen wollte.

Ob sich der ganze Mist überhaupt lohnt? Das Finanzamt akzeptiert mWn auch eine monatlich Pauschale iHv 50€.

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
AndiH
    Beiträge: 1780
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 41 Mal
folder So 13. Jan 2019, 13:05
Die TNM Station hat einen Zähler eingebaut und ist per Mobilfunk oder Anschluss an dein Netzwerk mit deren Verwaltungssystem verbunden. Die Station wird auf dich bzw. deinen Strom Anschluss angemeldet, d.h. dir werden die Stromkosten erstattet. Die Karte läuft dann z.B. auf deinen AG und er bezahlt den Strom über die Rechnung die TNM schickt. TNM lässt sich das ganze dann mit einem Aufschlag oder Monatsbeitrag vergüten.

Gibt es auch von anderen Anbietern, aber das System ist meist in der Art aufgebaut.
Seit 02/2016 über 2.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
AndiH
    Beiträge: 1780
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 41 Mal
folder So 13. Jan 2019, 13:09
Natürlich kannst du auch einen Zwischenzähler anschließen und mit deiner Firma direkt abrechnen, es ist aber nicht immer möglich einen Zwischenzähler zu installieren und es sollte auch mit dem Finanzamt geklärt werden ob das zulässig ist.
Seit 02/2016 über 2.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Benutzeravatar
folder So 13. Jan 2019, 13:10
TNM ist the New motion, die jetzt New motion heißen.
Die haben eine Wallbox zu der man die abrechnungsfunktion (ca. 5€ pro Monat) dazu buchen kann.
Box geht dann nur mit Karte, Karte stellt und bezahlt der Arbeitgeber. Den Preis für den gezogenen Strom kann man relativ frei festlegen. New motion muss dann nur noch den Strom an den anschlussinhaber überweisen.

Einen Zwischenfällen vor eine normale Wallbox zu bauen ist aber günstiger. (Ca. 500,- + 5€ pro Monat.

New motion geht aber schnell ans Telefon. ;)
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Ich empfehle einen Batteriemietvertrag bei Renault mit einer Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.

Re: E-Auto als Firmenwagen

menu
Benutzeravatar
folder So 13. Jan 2019, 13:24
TNM ist die alte Bezeichnung für The New Motion. Heute nennen sie sich nur noch NewMotion (NM hier im Forum)

Ich habe auch zwei Säulen (Lolos) von denen.
Die Installation bzw. Abrechnung ist extrem einfach. Du bestellst dir die Säule bei denen online (die haben mehrere - die Abrechnung geht nur bei den Lolos). Dann triffst du die Vorkehrungen, dass die Säule angeschlossen werden kann (Leitungen legen, Sicherungsblock mit drei gekoppelten Automaten und einen Fi mit Fehlergleichstromerkennung).

-Die Säule wird einfach mit einem 5 adrigen Kabel angeschlossen (Querschnitt steht in der Installationsanleitung und richtet sich nach der Leistung und Leitungslänge).
-Dann Sicherung rein - die Säule bootet
-Anschließend gehst du an deinen PC oder Tablett und rufst die NM-Seite auf
-Dort Konto einrichten und die Seriennummer der Säule eingeben - in der Zwischenzeit hat sich die Säule schon bei NM mithilfe der eingebauten SIM-Karte gemeldet
-Die Säule wird jetzt automatisch deinem Konto zugeordnet
-jetzt gibst du deine eigenen Kontodaten ein, dann die deines Arbeitgebers (Genehmigung vorausgesetzt) und anschließend den Preis, den du bei deinem Energieversorger für die kWh bezahlst
-zusätzlich kannst du noch einen Preis für Gäste (fremde Nutzer) und für andere, eigene, private Fahrzeuge der Familie (kostenloses Laden) eingeben und damit eine öffentlich nutzbare Säule generieren und vielleicht ein wenig Geld verdienen. Das muss aber nicht sein und macht auch nur Sinn, wenn die Säule frei erreichbar ist und du damit leben könntest, wenn die Säule auch mal besetzt ist. Allerdings hast du als Eigentümer auch die Möglichkeit über dein Konto bei NM die Säule aus der Ferne zu entriegeln und damit den Ladestecker eines anderen Nutzers zu entfernen.
-jetzt kannst du deinen Firmenwagen mit deinem eigenen Strom laden, bekommst aber am Ende des Monats die Kosten 1:1 vollautomatisch vom Konto deines Arbeitsgebers erstattet.
-der Arbeitsgeber bekommt eine genaue Abrechnung darüber und braucht sich außer um deren Verbuchung um nichts zu kümmern - ebenso wie du
-dieser Service kostet einen von euch beiden 4€ im Monat - 20 Ladevorgänge sind für dich frei - darüber hinaus kostet jeder Ladevorgang zusätzlich 0,35€ für die Abrechnung
-alles ist voreingerichtet und geht vollkommen automatisch über das GSM-Netz (Verfügbarkeit am geplanten Standort vorher mit Telefon prüfen - Anbieter egal - LAN-Verbindung optional möglich)
-Ladekarten bekommst du soviel wie du möchtest - kostenlos

Geht bei mir seit 2 Jahren problemlos!
Zuletzt geändert von Schwani am So 13. Jan 2019, 13:33, insgesamt 4-mal geändert.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag