Der Vorstellungsthread

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Der Vorstellungsthread

USER_AVATAR
  • shschweig
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Sa 21. Nov 2020, 15:01
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo zusammen,

ich heiße Susanne und wohne am nördlichen Stadtrand Stuttgarts. Zur Zeit fahre ich noch einen Peugeot 207CC, BJ. 2011 mit Euro 5-Dieselmotor. Eigentlich fahre ich meine Autos, bis "der TÜV uns scheidet", aber da bekanntermaßen Euro 5-Diesel in Stuttgart nicht mehr gefahren werden dürfen und ich halt doch immer wieder mal nach Hause in den Schwarzwald oder sonstwohin fahre, habe ich mich vorzeitig nach was anderem umgesehen. Als treue Peugeot-Kundin bin ich bei der Marke geblieben, das nächste Auto wird ein e-208.
Jetzt geht es natürlich auch um das ganze "Drumherum", unter anderem, welche Wallbox schaffen wir uns an.
Zusätzlich sind wir noch eher unfreiwillige Besitzer eines 3-Familienhauses im Schwarzwald, wo uns jetzt eine Mieterin auch nach einer Wallbox für ihren Plugin-Hybriden (Volvo) gefragt hat.
Ich werde sicherlich am Anfang erstmal mitlesen und mich erst dann aktiv beteiligen, wenn ich mich kompetent genug für brauchbare Antworten fühle. :)
Anzeige

Re: Der Vorstellungsthread

HNIKAR
  • Beiträge: 24
  • Registriert: Mo 11. Jan 2021, 11:11
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo zusammen,
seit einigen Jahren lese ich hier als Interessent immer mal wieder zu diversen E-Auto-Themen "heimlich" mit und habe heute den Schritt zur Anmeldung vollzogen. Den allerletzten Ausschlag haben aber letztendlich User Johan mit seiner super EVMap-App und natürlich auch die jüngste Anschaffung meines E-Autos gegeben, welche ich ursprünglich 2018/2019 schon mal konkreter ins Auge gefasst hatte. Mir wurde damals aber vom Vertrieb gesagt, dass ich besser auf jeden Fall noch die anstehende Modellpflege abwarten soll [und mir wurde die offenbar obligatorische Frage gestellt, ob ich nicht doch lieber einen Verbrenner haben möchte(...)].

Seit meiner Schulzeit habe ich den ÖPNV über Jahrzehnte wirklich gerne und intensiv benutzt und habe - trotz ca. 15 Jahren Fahrerlaubnis/Führerschein - bis Dezember 2020 nie ein eigenes Auto besessen. Mein Senior stellte mir nach dem Führerschein für eine Zeit lang seinen alten Benz und meine Partnerinnen hatten meistens auch eines, welches ich mitnutzen konnte. Ich bin also absoluter Neuling in Sachen E-Mobilität. Mit der Zeit fiel es mir zugegebenermaßen allerdings zunehmend schwerer auf ein eigenes Auto zu verzichten. Beim Einkaufen (eine Tätigkeit die mir ohnehin keine wirkliche Freude bereitet - im Ernst ich hasse es!) oder anderen Erledigungen immer von anderen/dem ÖPNV Abhängig zu sein, ging mir auch hart auf den Keks. Letztendlich hat mich der ganze Corona-Wahnsinn mit all seinen Auswirkungen im Sommer zum eigenen Auto getrieben. Dass es ein E-Auto wird, war mir aber vorn herein klar. Zum einen auf Grund der aktuell hohen Förderung (inkl. USt-Senkung 2020) und zum anderen weil ich der festen Überzeugung bin, dass das Ende der Fahnenstange bei den Zumutungen für Verbrennerfahrer - gerade hier in der Region Stuttgart - auch noch lange nicht erreicht ist. Natürlich bin ich grundsätzlich sehr interessiert an der neuen Technik und finde es z. B. auch äußerst praktisch zu Hause in der Garage seine "Tankstelle" haben zu können oder - als nette Dreingabe in meiner Heimatstadt oder anderswo beim öffentlich bewirtschafteten Parken nichts bezahlen zu müssen oder beim Einkaufen mal kurz gratis Vollzutanken (mal sehen, wie lange es die letzten beiden Punkte noch gibt). Kurzum: Ich bin in Sachen E-Mobilität absoluter Pragmatiker und gehe völlig unideologisch an das Thema ran. Für meinen Aktionsradius passt es und ich weiß auch die Vorzüge wirklich zu schätzen. Gleichwohl bin ich mir auch der Tatsache bewusst, dass E-Mobilität trotz alldem (insbesondere auf Grund der Kaufpreise und verfügbaren Reichweiten) noch immer nicht für jeden das Richtige ist. Doch auch dies wird sich wahrscheinlich noch bis Mitte/Ende der Dekade verändern. Und schlimmstensfalls fahren wir 2050 eben alle wieder Pferdekutsche...

Ich freue mich jedenfalls auf den gegenseitigen Informationsaustausch mit euch!

Beste Grüße,
Chris
Smart EQ 44 (MJ 800 | 12/2020)

Re: Der Vorstellungsthread

Carnevor
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 30. Dez 2020, 11:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo,

mein Name ist Ingo, ich wohne mit meiner Famile seit ca. 12 Jahren in Grasberg (kleiner Ort in der Nähe von Bremen).
Ich arbeite Vollzeit als technischer Angestellter in einem Kalibrierlabor in Bremen, meine Frau färbt Wolle von Hand und verkauft diese in
ihrem eigenen Online-Shop (http://www.kraehennest-wolle.de).
Weil das noch nicht genug ist sind wir Schausteller und ziehen über die Märkte und Kirmessen wenn denn welche stattfinden dürfen :(

Das Thema erneuerbare Energien und Elektromobilität fasziniert mich gefühlt schon immer, wir haben das Thema aber immer gedanklich "noch ein Jahr" weitergeschoben da wir dann dafür Geld haben, da dann die und die bestimmte Weiterentwicklung verfügbar ist u.s.w. ...

Jetzt im ersten Lockdown Anfang 2020 hatte ich Zeit mich mal damit zu beschäftigen und wir haben uns im ersten Schritt für eine gemietete Photovoltaikanlage entschieden (Man kann es immer weiter aufschieben bis die perfekte Lösung verfügbar ist und es so nie machen oder halt einfach mal machen).
Im nächsten Schritt wollte ich mit dem überschüssigen Strom was sinnvolles machen anstatt ihn einfach einzuspeisen.
Im Altbau ist eine Wärmepumpe, denke ich, noch (!) schwierig, da ist es halt eine gebrauchte Zoe geworden.
Wir sind alle schwer begeistert und niemand mag mehr den Verbrenner fahren den wir noch behalten müssen da wir beruflich oft große Anhänger ziehen müssen...

Obwohl ich das letzte 3/4 Jahr gefühlt jede freie Minute Videos zu dem Thema geschaut habe stehe ich vor vielen kleinen Fragen und Unklarheiten...aber so langsam löst sich das alles nach und nach auf :)
Eine große Baustelle ist noch mein immerwährender Streit mit R-Link, den hoffe ich mit Android-Auto aufzulösen, mein Hilfegesuch dazu steht im entsprechenden Thread, vielleicht findet sich ja jemand für die Freischaltung !?

So weit erstmal, ich hoffe auf einen regen Meinungsaustausch und viel Spaß ...


Ingo
Zoe ZE40 R90 Intense (09/2017)

Re: Der Vorstellungsthread

annonsquirrel
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Sa 16. Jan 2021, 14:09
  • Hat sich bedankt: 102 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Hallo zusammen,

ich bin der Michael aus Neckarsulm. Bin 39, arbeite als Planer bei Audi in Neckarsulm und Ingolstadt (je nach Projektlage) und habe mir letztes Jahr den Honda e bestellt. Auf das Forum bin ich das erste Mal nach meiner Bestellung aufmerksam geworden, da es doch einige Infos über diverse Fahrzeuge bietet.
Habe mit Absicht dieses Auto gewählt, da es Ausstattungen bietet, die ich anderswo nicht gefunden habe.
Angemeldet habe ich mich heute, weil ich nach nicht mal 1 Monat schon das 2. (häufige) Ärgernis mit meinem Fahrzeug habe und einfach den Austausch mit anderen Besitzern suche.
Ich hoffe auf viele interessante "Gespräche" und Gedankenaustausche.
Viele Grüße
Michael aka squirrel

Re: Der Vorstellungsthread

kainplan
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 9. Dez 2020, 08:13
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Tach zusammen!

Ich bin schon ein paar Tage angemeldet, aber irgendwie erst heute auf den Vorstellungsthread gestoßen. Somit möchte ich dies heute nachholen.
Ich heiße Sven und komme vom schönen Niederrhein. Mein Skoda, leider mit „bösem“ Diesel, benötigt so langsam einen Nachfolger. Durch Probefahrten mit einem Telsa und einem Polestar wurde mein Interesse an der E-Mobilität bestätigt. Da diese beiden Marken nicht möglich waren, wird es nun ein ID.4 von Volkswagen. Ich komme aus der Softwareentwicklung und erfülle dadurch beide Voraussetzung – Interesse an EVs und den Nerdfaktor den man vielleicht aktuell bei den ID-Modellen noch braucht.

Freue mich auf viele interessante Gespräche und regen Erfahrungsaustausch.

Bis dahin, viele Grüße
Sven

Re: Der Vorstellungsthread

LaPrimaSchwarz2020
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Sa 5. Dez 2020, 14:24
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Hallo liebe Fomis,

wie einige andere hatte ich diesen Thread irgendwie übersehen...
daher ein wenig verspätet HALLO in dieses wunderbare Forum :)

Das Thema "Elektro" war bis zum Sommer 2020 für mich keines. Die letzten 15 Jahre bin ich einen Opel Zafira gefahren und habe viele viele Kinder, Möbel etc. transportiert - leider hat den Zarifa dann im Sommer das Zeitliche gesegnet. Für mich stand schon vorher fest dass das nächste Auto ein elektrisches sein sollte. Daher fahre ich seit Mitte Dezember nun ein FIAT 500 Elektro Cabrio und bin wirklich begeistert!

Zum Laden nutze ich entweder eine Schnellladesäule der örtlichen Stadtwerke (München) die praktischerweise "ums Eck" ist, oder auch die private "normale" Steckdose. Klappt bisher fabelhaft soll aber keine Dauerlösung sein. Die Planung einer Wallbox-Lösung ist für die nächsten Wochen geplant.

Viele Grüße in die Runde!
Claudia

Re: Der Vorstellungsthread

USER_AVATAR
read
Hello my EV friends
I write you from Croatia, my name is Milos, 35 year old
I live in Varazdin and I have Chinese EV JAC e-S2
For 15 years I work with china and Chinese automobile companies, i spend in china several years and visit over 30 factories
I found my video here on forum, so this is the reason why i join to share my experience with you and other users
My German is 50-50%, well I know how to say hello and introduce myself, and order in mcdonalds, hahaha
So if possible I will use english or simply translate with google translator
Best regards

Hallo meine EV-Freunde
Ich schreibe dir aus Kroatien, mein Name ist Milos, 35 Jahre alt
Ich lebe in Varazdin und habe einen chinesischen EV JAC e-S2
Seit 15 Jahren arbeite ich mit China und chinesischen Automobilunternehmen, verbringe mehrere Jahre in China und besuche über 30 Fabriken
Ich habe mein Video hier im Forum gefunden. Aus diesem Grund trete ich bei, um meine Erfahrungen mit Ihnen und anderen Benutzern zu teilen
Mein Deutsch ist 50-50%, nun, ich weiß, wie man Hallo sagt und sich vorstellt und in McDonalds bestellt, hahaha
Also, wenn möglich, werde ich Englisch verwenden oder einfach mit Google Übersetzer übersetzen
Mit freundlichen Grüßen an alle

Re: Der Vorstellungsthread

Elektroanfänger
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 30. Sep 2020, 17:54
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Hallo Forum,

Mein Name ist Jürgen und ich bin Baujahr 1966 komme aus Hessen,Main-Kinzig-Kreis und habe 2 Retriever ( Golden +FlatCoated).

Meine Autos waren bisher nur Verbrenner ,Benziner und als letzten bevor ich meinen Kia E-Soul,64 Kwh bekomme ein Diesel mit 2.0 l Hubraum und 150 Ps.
Mein Fahrprofil erstreckt sich auf maximal 25 km (Hin-undRückweg auf Nebenjob.

Mein (noch) derzeitiger Diesel (C4 Grand Picasso) ist Erstzulassung 01/2014 und hat (Stand 20.01.21) 63932 km auf dem Tacho, man sieht, eigentlich wenig für einen 2.0 L Diesel.

Angefixt zur Elektromobilität wurde ich durch die 24 -Stunden-Probefahrt einer ZOE, diese ist aber mit 2 großen Hunden zu klein, deshalb bekomme ich den E-Soul, ist zwar auch kleiner wie der C4 GrandPicasso aber leider gibt der Markt der Elektroautoanbieter noch keinen Kombi her.

Ich wohne zur Miete in einem Haus ( Altbau, dementsprechend auch die Stromverkabelung dementsprechend alt) und beabsichtige mir eine Wallbox mit 11 kw (förderfähig) zuzulegen.

Bin Mitglied im ADAC und diese bieten ja eine kostenlose Erstberatung zur Installation einer Wallbox durch einen möglichst ortsnahen Elektrofachbetrieb an , dieses werde ich auch Nutzen um die Wallbox-Installation teils in Eigenleistung und mit Hilfe einer Fachfirma abnehmen zu lassen.Gerne würde ich von anderen Berichte lesen die solch ein Unterfangen auch schon getätigt haben.

Jürgen aka Elektroanfänger
.....ist da Strom drauf.......bsssssshhhht

Re: Der Vorstellungsthread

USER_AVATAR
  • S1lv3rw0lf
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Di 15. Dez 2020, 20:51
  • Wohnort: Aurachtal
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Hallo zusammen,

mein Name ist Martin und ich lebe in der Nähe der Schuhstadt Herzogenaurach in Mittelfranken. Im Sommer 2020 war es soweit, wir haben auf unserem Hausdach eine PV-Anlage installiert. Und es war klar, mein nächstes Auto wird vollelektrisch.

Aber der Leasingvertrag für meinen Diesel-Firmenwagen lief noch bis 2022. Covid-19 war Schuld daran, dass es dann doch viel schneller ging. Mein Fahrverhalten hat sich total verändert und es wird auch nie wieder so sein wie früher. Die jährliche Fahrleistung hat sich halbiert und ich nutze das Fahrzeug überwiegend für die Fahrten zum Büro (15 km einfach). Mein geschäftlicher Radius liegt bei ca. 300 km (wenn Geschäftstermine mal wieder stattfinden), für weitere Fahrten innerhalb Deutschlands nutze ich schon immer die Bahn.

Unser Autohändler hat uns dann ein äußerst attraktives Angebot für die Rückgabe des Dieselfahrzeugs und das Leasing eines neuen Elektrofahrzeugs gemacht. Und so fahre ich seit Dezember 2020 einen Hyundai Kona 64kW.

Die Entscheidung war goldrichtig, ich möchte nicht mehr tauschen. Einige Widrigkeiten gibt es leider noch. Im Gewerbegebiet, in dem mein Büro liegt, gibt es noch keine Ladesäule und der örtliche Netzbetreiber ist auch nicht daran interessiert eine zu installieren. Wenn die aktuell meist trübe Wetterlage es erlaubt nutze ich am Wochenende zuhause den selbst erzeugten Strom. Aber auch hier wäre die nächste öffentliche Ladesäule 2 km entfernt.

Bin sehr gespannt, wie sich das Thema weiterentwickelt.

Herzliche Grüße
Martin
Hyundai Kona Elektro 64 kWh 2020

Re: Der Vorstellungsthread

WeWebo
  • Beiträge: 1
  • Registriert: So 24. Jan 2021, 20:32
  • Wohnort: 34587 Felsberg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo,
bei dem Thread will ich doch auch mitmachen.
Ich komme aus Felsberg bei Kassel und höre seit 54 Jahren auf den Namen Werner.
Bin eigentlich bisher sehr gerne Diesel gefahren, zuletzt einen T5.2 mit 140 PS der war für mich ein Traum.
Man konnte drin schlafen, 1000km fahren und am Ziel hat man sich trotzdem gut gefühlt, wenn es einen in den Baumarkt gezogen hat, hat er problemlos den Einkauf geschluckt und wenn es sein musste hat er auch mal eben den Wohnwagen meiner Tochter wo anders plaziert.
Aber, das mit dem drin schlafen war nicht komfortable genug und so musste der Dicke für ein Womo weichen, das iss mir allerdings zu unhandlich und teuer um damit jeden Tag an die Arbeit zu fahren. Also, neuer Plan, irgendein Auto muss noch her um die Alltagsfahrten zu erledigen, ein sparsames Auto mit Automatik und nich teuer, so der Plan.
Dummerweise finde ich aber auch schon etwas länger diese E Autos recht interessant und so hab ich mich dann doch mal um ne Probefahrt gekümmert, großer Fehler :-D
Alles was jetzt noch als Gebrauchter auftauchte war dann fast Chancenlos, zu hoher Verbrauch, zu viel gelaufen, bedenken ob die Automatik ( DSG usw ) auch wirklich hält usw.
Nebenbei noch ein paar E Autos zur Probe gefahren, Angebote wegen Leasing eingeholt, obwohl Leasing überhaupt nicht mein Ding ist, mich geärgert das ich mir keinen E UP bestellt hatte als die Händler die wie Sauerbier angeboten , fast verschenkt , haben und gesucht , überlegt und weiter gesucht.
Tja, und dann, spricht mich doch ein Verkäufer an als ich gerade mal wieder wegen Gebrauchtwagen am schauen war, und nach einem kurzen Gespräch sagt der doch glatt, na so nen Seat Mii electric hätte ich gerade frei zur Verfügung. What, wie zur Verfügung ? Hier vor Ort ?
Joo, moment gewartet und da stand der Zwurbel vor mir, geil :-)
Eben noch ne Probefahrt mit seinem Brüderchen gemacht und da war es klar, der Zwurbel iss mir.
Nu hat er 3333km auf der Uhr und macht genauso Spaß wie beim ersten Km.
Ja, es gibt komfortablere und mit mehr Reichweite usw, aber für mich reicht der völlig und Preis / Leistung iss bei den Drillingen einfach super.

Das war es dann erstmal.

Gruss .... Werner
Dateianhänge
IMG_20210124_150723.jpg
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „GoingElectric Forum“

Gehe zu Profile