Tesla vs Schweden

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
read
Vielleicht ist Schweden auch ein Vorbild für die USAgewerkschaft. Ein Ersatzschauplatz.

Ein Buchhaltertyp gegen Elon Musk

Die US-Autogewerkschaft UAW hat hohe Lohnerhöhungen durchsetzen können. Jetzt nimmt sie sich Tesla vor. Vom Ausgang des Konflikts hängt für beide Seiten viel ab.
https://www.zeit.de/wirtschaft/2023-11/ ... -elon-musk

Für Tesla ginge ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil verloren, sollte es der UAW gelingen, die Fabriken des Elektroautomarktführers zu erobern. Tesla-Beschäftigte in den USA verdienen etwa 45 Dollar pro Stunde inklusive Sozialleistungen, während die von der UAW vertretenen Beschäftigten bei den Detroiter Big Three etwa 64 bis 67 Dollar pro Stunde erhalten. Musk ist mit der Strategie nicht allein: Toyota, aber auch Daimler und BMW wählten für ihre Fabriken gezielt Standorte, wo die UAW bislang keine Chance hatte, die Belegschaft zu organisieren.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500
Anzeige

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Nur dass Tesla in Schweden keinen Produktionsstandort hat.
Meist siedeln die Automobil Fabriken wo hohe Förderungen oder Geschenke winken.
Ob wo ne Gewerkschaft ist oder nicht, ich glaube nicht dass das ein Kriterium ist.
Magna Steyer siedelte und betreib/kaufte die von der Sozialdemokratie und der Gewerkschaft abgeschlossene Steyr Daimper Puch Fabrik bei Graz.
Bis heute? Keine Gewerkschaftsfuzzis dort.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Tesla vs Schweden

SandroMa
  • Beiträge: 1038
  • Registriert: Mi 8. Feb 2023, 13:32
  • Hat sich bedankt: 550 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Ein schwedisches Gericht hat die Rechte von Gewerkschaften gestärkt und Elon Musk einen Rückschlag verpasst. Die gewerkschaftliche Blockade der Post von Tesla muss nicht aufgehoben werden, heißt es in der Mitteilung.
Dass Musk einen solchen kategorisch ablehnt, vertreibt unterdessen auch Investoren. Laut dem Wirtschaftsmagazin Fortune hat der dänische Rentenkonzern Pension Danmark A/S kurz nach Bekanntwerden des Gerichtsbeschlusses Anteile an Tesla verkauft, die sich laut lokalen Medien auf 58 Millionen US-Dollar belaufen sollen.
https://t3n.de/news/tesla-schweden-numm ... k-1595657/

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
read
Tesla sammelt fleissig Striche auf dem sauberen Kerbholz.

Gerade das Storytelling, daß Tesla besser zahle als die Konkurrenz ist eine Farse. Fakenews alla Trump?
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
read
Dann können Sie ja gehen…Tesla go home! Kommt bald doch eine PR Abteilung?

https://www.manager-magazin.de/unterneh ... 98d29bfb64

In Schweden droht Tesla der Rauswurf

Im Streit um einen Tarifvertrag für 130 Tesla-Mechaniker droht Schwedens Gewerkschaftschefin dem Autobauer mit dem Rauswurf aus dem Land. Die Solidarität ist groß, die Proteste schwappen auf andere Länder über. Für beide Seiten geht es ums Prinzip – und um viel.

Der Konflikt mit Tesla wabert seit fünf Jahren und torpediert den von weiten Teilen der Gesellschaft getragenen Konsens. Als Musk nun sogar Streikbrecher aus dem Ausland einfliegen ließ, um die Arbeit in den Servicezentren aufrecht zu erhalten, löste das im Königreich und anderen skandinavischen Staaten eine wahre Protestwelle aus. Sogar der Arbeitgeberverband der Automobilindustrie rief Tesla zum Einlenken auf. Das schwedische Modell basiere darauf, dass Unternehmen Tarifverträge haben, schrieb deren Abgesandte Hanna Alsén in der Zeitung "Dagens Nyhete": "Wir möchten, dass auch Tesla dabei ist.“

Mittlerweile scheint Musk immerhin zu erkennen, dass er im Umgang mit schwedischen Gewerkschaften und zur Lösung des Konflikts Profis braucht. So sucht Tesla laut einer Stellenausschreibung auf der eigenen Job-Plattform einen Spezialisten für die skandinavische Region. Ob dabei ein Trouble-Shooter gesucht wird, der konstruktiv auf die Gegenseite zugeht oder ein geschickter Strippenzieher und Lobbyist – das lässt die Job-Beschreibung offen. Die Person sollte zwingend "umfangreiche Erfahrung mit der Interessenvertretung nordischer Gesetzgebung und Regulierung" haben. Zum Anforderungsprofil gehört auch, "politische Positionen zu entwickeln und in den fünf Ländern positive Veränderungen herbeizuführen, um Teslas Mission zu unterstützen".

Fragt sich nur, welche "Veränderungen" Elon Musk konkret meint.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
"Sogar der Arbeitgeberverband der Automobilindustrie rief Tesla zum Einlenken auf"....

Der ist echt gut....

Wen wundert dies? Die wollen dass Tesla gefälligst genauso schwerfällig wird wie sie selber und wären der ganz grosse Gewinner...
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
  • mlie
  • Beiträge: 4236
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 2121 Mal
  • Danke erhalten: 419 Mal
read
Na ja, das "Manager"-Magazin ist ja auch nur ne Bildzeitung für Krawattenträger. Bei etlichen Artikeln da fragt man sich schon, wo der Autor die letzten Jahrzehnte geschlafen hat oder es ist simpel unrecherchierter Schwachsinn, der gerade noch so als Clickbait taugt. Aber das Problem haben ja alle alten zunehmend bedeutungslosen Printmedien.
Die Wahrheit mit Tesla in Schweden wird irgendwo in der Mitte liegen und eine für beide Seiten konstruktive Lösung des Konfliktes wäre wünschenswert. Konstruktive Konfliktlösungen, mit denen beide Seiten leben können, sind aber momentan anscheinend weltweit, fast schon egal, in welche Ecke der Welt man so guckt, ausverkauft und kommen so schnell auch nicht wieder rein...
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Es geht darum einen Mitbewerber dem zu unterwerfen was man selber als Klotz am Bein hat.
Beispiel?
Eine Beschäftigungsgarantie bis 2025 welche defacto Kündigungen verbietet, dem Betriebsrat geschenkt in einer Zeit, als schon absehbar war dass die rosigen Zeiten vorbei sind.
Betriebsräte hemmen in den meisten Fällen den Fortschritt, waren einmal, ohne Frage, die größte Errungenschaft der Sozialdemokratie und der arbeitenden Bevölkerung.
Heute?
Man nehme das Lokführergewerkschäftchen, welches Wirtschaftlichen Schäden verursachen kann der weit über das was man will hinausgeht, weil ein Land Schädigend.
Österreich?
Streiks des Handels im Weihnachtsgeschäft.

Manchmal hat man den Eindruck man will unbedingt am Ende beim Arbeitsamt landen.

Amüsant ist es immer wen von außen auf einen Betrieb Druck ausgeübt wird.

Tatsächlich hat jedoch ein Betriebsrat von innen zu entstehen.

Ich erlebte in einer Landesbiederlassung eines Weltkonzerns das gleiche.
Am Ende hatten 2/3 der, nenne wir es mal " Arbeitskreativen Problemmacher" eine Unkündbare Anstellung.
Die Arbeitnehmer dafür?
Eine schwache Vertretung.
Ja, ich kommuniziert dies als Kollege lauthals, dass diese Wahl eine Wahlarithmetische Beschäftigungstherapie von 6 Personen darstellt.

Warum an von außen etwas erpressen muss, was von innen kommen soll ist mir ein Rätsel.

Aber, es musste ja auch erst ein Verrückter kommen der Tesla vor der Pleite rettete, selber fast dran pleiteging um den eingesessenen Automobilherstellern zu zeigen dass Elektromobilität..... Funktioniert.

Neid muss man sich, scheint es, wirklich verdienen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
read
Ich kann den Hebel und die Wirkung gut verstehen. Es geht um Benimmregeln…Knigge…Gesellschaft…Kultur.

Da kommt ein „Parasit“ in ein Ökosystem und sorgt für Verwerfungen. Mit legalen Steuertricks wandert Geld ab. Andere „heimische“ Produkte werden unbezahlbar.
Völlig normal in der Marktwirtschaft. Aber sozial?

England sollte Warnung genug sein, wie etwas schiefläuft. Worauf kann der Brite noch Stolz sein? Nur noch Geld was dort regiert. Sport/Immobilien. Industrie?

Noch dazu kommt der Elon Gedanke, daß am Besten niemand mehr arbeiten soll. Hohe Automation, nur wenige Experten. Null Bildungs Jobs..Fliessband. Autonome Auslieferung. Selbstdiagnose. Kaum Wartung.

zitat:
Warum an von außen etwas erpressen muss, was von innen kommen soll ist mir ein Rätsel.

Weil Tesla wie Amazon oder Gorillas/Zalando Firmen sind, die eine Form der Ausbeutung betreiben (Sklave 2.0). Leute werden kalt gestellt. Gemobbt. Rausgekegelt. Tesla mag keine PR betreiben aber Juristen die knebeln.
Bei Immobilien würde ich es entmieten nennen. Eine Atmosphäre von Unwohlsein. Lärm. Terror.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Tesla vs Schweden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Eine Atmosphäre von Unwohlsein in einer Zeit der Vollbeschäftigung, ebenso in Schweden.
Arbeitsmärkte waren noch nie so voilant wie im Augenblick.
Eine Form von Ausbeutung...
Na ja, Megagewinne, Kündigungen, das ist etwas, was nicht Tesla in die Medien brachte sondern andere.
Was ist Ausbeutung?
Jeder kann sich um das Verkaufen was er meint Wert zu sein.
Wird man dann ausgebeutet?
Mich kündigte vormals (Dankenswerterweise) ein Countrymanager welcher weniger verdiente als ich.
War ich vorher, wärend seiner Beschäftigung oder nachher ausgebeutet?
Oder gar er selber?
Tesla unterhält in Schweden eine Niedederassung, keine Produktion.

Es müssen schon die Mitarbeiter aufstehen und diese nicht auf Rollstühle von Auswertigen Pflegern gesetzt werden damit Sie in die Gänge kommen.
Mobben tun eher Kollegen, oft Gewerkschafter übrigens.

Für mich ist das ganze Erpressung von ewig gestrigen.
wenn es mal wieder eine höhere Arbeitslosenzahl gibt, welche definiert dass es zu wenig Arbeit gibt, dann, ja dann gibt es vielleicht Ausbeutung.

Solange, wie definierte dies heute ein Freund:
Neue Mitarbeiter in Bewerbungsg3sprächen die 20 Stundenwoche, ein Mittelklasseauto, den Gehalt des mittleren MNagements zum Instand fordern, natürlich mit 2 Tagen Homeoffice erpresst glaube ich gerade der Arbeitnehmer den Arbeitgeber oder wie sind die Handelsstreiks kurz vor Weihnachten denn zu deuten.
Der falsche Sozialismus ist dabei die Realwitrtschaft an die Wand zu fahren, ist eher die richtige Sicht.

Insbesonders die Automotive zog 20, 30 Jahre immer schön vor der EU vorneweg.
Billige Arbeitskräfte für Kabelbäume, zuerst in Ungarn, dann in Tschechien, folgend in Rumänien, wo ich aus diesem Irrsinn Ausstieg, Moldawien und... die Ukraine.
Aber den, der in einem der teuersten Produktionsstandorte ne Fabrik baute, sorry für den Ausdruck, anpissen.
Wo ist die neue Stellantis Fabrik schnell?
Algerien oder Marocco?

Aber die Gewerkschaft vorschicken dass jener, der vormachte dass E Mobilität nicht funktioniert, bevor er nochmal die Preise senkt, die Produktionskosten erzungenermassen erhöhen.. Genial, oder?

Mir kann keiner vormachen dass da kein "Europäischer Gewerkschaftsbund" irgendwo die Finger mit drin hat.
Aber, liebe Lokführer, Streikt mal 2 Monate.
Ich bin gespannt ob dann noch immer alle so dicke Freunde der Gewerkschaften sind.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag