Tesla Semi, jetzt doch?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Jogom
  • Beiträge: 242
  • Registriert: Mi 17. Apr 2019, 22:47
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
adauris hat geschrieben: ...

Zurück zum Semi, hier wäre noch die Frage an dich offen, was nun an der Zugmaschine so innovativ sein soll, da du diese als solche annimmst.
Das kann er nicht beantworten, er fährt ja keinen. :D
Anzeige

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Jogom
  • Beiträge: 242
  • Registriert: Mi 17. Apr 2019, 22:47
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
GTE_Ebi hat geschrieben:

, mein Argument war, dass das Endprodukt insgesamt einfach nicht konkurrenzfähig ist da viel zuviele Kompromisse gemacht werden (Karosserieform, Raum für Motor, Kardantunnel, Batterieplatz, Schwerpunkt etc etc).
ohne einen Funken an Reflektion oder Akzeptanz zu zeigen für die Argumente anderer.
@adauris Du kommst doch hier regelmäßig mit der gleichen Leier ums Eck. Keine Erfahrung mit und kein Interesse an Tesla, aber immer irgendwas dagegen finden. Das ist für mich komplett unglaubwürdig, wo soll denn da eine Akzeptanz herkommen?


Ist das so? Antwort nein.
Nehmen wir doch mal den genannten Hersteller BMW.
Und vergleichen ihn mit VW.
BMW hat nun mal stand 2024 keine BEV Plattform.
Stückzahlmäßig liegen sie auch hinter VW. Das dürfte allerdings wenig überraschen denn man hat dort schon immer weniger Autos verkauft. Also schaut man sich das ganze mal prozentual an. Und siehe da man liegt in München nicht das geringste bißchen zurück. Ganz im Gegenteil!

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

egn
  • Beiträge: 739
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 13:12
  • Hat sich bedankt: 170 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
Als er vorgestellt wurde waren die technischen Daten meiner Meinung nach schon innovativ:
  • geringer cw Wert
  • hohe Antriebsleistung
  • geringer Verbrauch
  • große Reichweite durch große Batterie
  • hohe Ladeleistung
Allerdings ist das auch mit einigen Nachteilen erkauft worden:
  • ungeeignet für den Weltmarkt (Länge und Breite)
  • mittiger Sitzplatz mit verschlechterter Sicht und schlechtem Zugriff auf die Infrastruktur
  • kein Platz für Fahrerbett
Während der Semi heute noch nicht wirklich lieferbar ist und durch seine Bauart nur eingeschränkt nutzbar, sind die Fahrzeuge der Konkurrenz schon lieferbar und zeichnen sich durch Flexibilität der Konfigurationen und Aufbauten mit breitem Einsatzbereich aus. Hinzu kommt noch dass bei Tesla das ganze Servicenetz für den Semi noch fehlt. Bei der Ladeinfrastruktur haben alle noch gewaltigen Nachholbedarf, so dass Fernverkehr nur eingeschränkt möglich ist.

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Benutzeravatar
read
@egn Danke dir, genau so wie du es beschreibst ist die Sachlage.

In einem Punkt wiederhole ich mich tatsächlich: Diese Ankündigung wurde am 16. November 2017 gemacht.

Der Serienstart war für 2019 geplant.

Von der Ankündigung sind es nun gut 7 Jahre her.

Seit über 5 Jahren ist das Fahrzeug immer noch nicht in Serie.

Andere sind oder waren schneller.

Das akuteste Beispiel: Für den in diesem Jahr in Serie startenden eActros besteht aus der Schweiz eine Bestellung für 1.000 Maschinen.

Das sind die Fakten.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Semi
https://ecomento.de/2024/01/25/1000-mer ... nt-holcim/
Der Widerwille jemandem zuzuhören, beruht auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Benutzeravatar
read
Während der Semi heute noch nicht wirklich lieferbar ist und durch seine Bauart nur eingeschränkt nutzbar, sind die Fahrzeuge der Konkurrenz schon lieferbar und zeichnen sich durch Flexibilität der Konfigurationen und Aufbauten mit breitem Einsatzbereich aus. Hinzu kommt noch dass bei Tesla das ganze Servicenetz für den Semi noch fehlt. Bei der Ladeinfrastruktur haben alle noch gewaltigen Nachholbedarf, so dass Fernverkehr nur eingeschränkt möglich ist.
@egn Volle Zustimmung, das ist sicher so.......wenn ich allerdings mal eine Parallele zum PKW-Bereich ziehen darf:
VW hat mit seinen Tochterunternehmen auch eine große Breite an BEV im Angebot, unterschiedliche Größen, mit dem ID.7 auch einen Kombi, ein großes Servicenetz etc etc..

Trotzdem sehe ich den VW Konzern technologisch und von den Innovationen her nicht auf einer Stufe mit Tesla und Tesla schafft mit einem Modell mehr Stückzahl als alle BEV VWs zusammen.
Das kommt über die Bereiche Software, Ladeleistung, Ladeinfrastruktur, Effizienz, Preis.....also alles Dinge, die du auch schon aufgezählt hast.

Im LKW Bereich sehe ich genausowenig einen technologischen Vorteil der Etablierten, sie können liefern, haben diverse Modelle etc etc.....aber der Semi wird, genau wie M3 und MY bei den PKWs, auch hier Maßstäbe setzen, in der Software, in der Ladeleistung, bei der Ladeinfrastruktur, der Effizienz, dem Antrieb, dem Preis.....das steht für mich außer Frage.
Allerdings ist das auch mit einigen Nachteilen erkauft worden:

ungeeignet für den Weltmarkt (Länge und Breite)
mittiger Sitzplatz mit verschlechterter Sicht und schlechtem Zugriff auf die Infrastruktur
kein Platz für Fahrerbett
Der Sitzplatz bleibt sicher in der Mitte, bei den anderen Parametern bin ich mir nicht so sicher, ob dort nicht noch Anpassungen erfolgen. Holzhausen hatte sich in einem YT mal bezüglich Fahrerbett geäußert.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Unimog
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 23. Mär 2024, 21:38
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
adauris hat geschrieben: @egn Danke dir, genau so wie du es beschreibst ist die Sachlage.

Das akuteste Beispiel: Für den in diesem Jahr in Serie startenden eActros besteht aus der Schweiz eine Bestellung für 1.000 Maschinen.

Das sind die Fakten.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Semi
https://ecomento.de/2024/01/25/1000-mer ... nt-holcim/
Der eActros und der eCascadia (USA) sind schon 1 3/4 Jahre in Serie. Der eActros 600 seit diesem Jahr.

Abgesetzt wurde von Daimler Truck in 2022 914 eTrucks und in 2023 3443 Stück.
Eine bemerkenswerte Steigerung des Absatzes.
In USA haben die Daimler eTrucks schon 4 Millionen Meilen in Kundenhand zurückgelegt.

Die Auswertung von 1 Million Kundenmeilen ergab einen mittleren Verbrauch von 117 kWh pro 100 km unter US Bedingungen,
was mit dem Verbrauch der Alpenfahrt des eActros von 114 kWh/100 km gut übereinstimmt.

Der Tesla Semi liegt etwa 20% darüber laut Tesla Verbrauchsfahrt.

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Benutzeravatar
read
Man sollte den bisherigen EActros nicht zu sehr mit dem ab Herbst 24 verfügbaren eActros vergleichen. Das Antriebskonzept hat sich massiv verändert. Man hat das Konzept des Semi kopiert und die Motoren an die Achsen verpflanzt. Lief in der Vorserie nicht ganz reibungslos wie man so hört.

Aber auch an dieser Stelle muß man ganz klar sagen, nur Konkurrenz belebt das Geschäft. Derzeit kann kaum jemand den Bedarf der Kunden bedienen. Bisher hat in Europa offenbar Volvo die Sahne abgeschöpft. Im nächsten Jahr werden die Karten dann mit MAN und MB vielleicht neu gemischt. Der Markt bietet zur Zeit sicher auch genügend Nachfrage für einen europäischen Semi. Lassen wir und überraschen!
Gruß Ingo

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Benutzeravatar
read
@Unimog Danke, meinte natürlich den eActros 600, wie du's beschreibst, sind die vorherigen Varianten schon im Einsatz.
Der Widerwille jemandem zuzuhören, beruht auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

Unimog
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 23. Mär 2024, 21:38
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ein paar Zahlen mehr:
https://www.electrive.net/2024/02/08/zu ... digkeiten/

Der Anteil der eLKW und eBusse ist schon erstaunlich hoch.

Re: Tesla Semi, jetzt doch?

egn
  • Beiträge: 739
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 13:12
  • Hat sich bedankt: 170 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
adauris hat geschrieben: In einem Punkt wiederhole ich mich tatsächlich: Diese Ankündigung wurde am 16. November 2017 gemacht.

Der Serienstart war für 2019 geplant.

Von der Ankündigung sind es nun gut 7 Jahre her.

Seit über 5 Jahren ist das Fahrzeug immer noch nicht in Serie.
Ja, das hat auch meine Planungen leider völlig um geschmissen.

Ich hätte den Semi gerne als Nachfolger meines Wohnmobils auf Basis eines MAN KAT1 6x6 gehabt.
BlueThunder2.jpg
Ich hätte die Kabine auf ein verlängertes Semi-Fahrgestell verfrachtet und wäre dann zwar nicht mehr Offroad mit 45 l/100km, sondern elektrisch mit max. 150 kWh/100 km unterwegs gewesen.
Tesla-Semi-Camper.png
Durch die ganze zeitliche Verschiebung, insbesondere auch bei der LKW-Ladeinfrastruktur hat sich für mich auch aus Altergründen die Elektrifizierung des Wohnmobils mittlerweile komplett erledigt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag