Model 2 in 2023, ist da was dran?

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
read
Quasi ein MG4/Kona/Niro Vertreter. Mittlerweile ist jener Bereich auch schon gut bedient.

Wenn Tesla so fortschrittlich ist…warum ist der Laden so unflexibel? Purpose Build Vehicules sind wohl kaum von Tesla zu erwarten.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500
Anzeige

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
read
@Blue shadow Das ist ein sehr, wirklich sehr interessanter Punkt hinsichtlich der Adaptabilität - die Modulbauweise.

Für den Aluguss braucht es zwingend neue Formen, wenn etwas verkürzt oder verlängert werden will - da Tesla hier alles auf das Model Y ausgerichtet hat, wirds für andere Modelle unflexibel und nicht fähig gut oder schnell angepasst zu werden. Model 3 und Y haben meines Wissens nach noch keine vereinheitlichte Plattform, aufgrund der Radstandunterschiede.

Im üblichen Stahlkarosseriebau gibt es Längs- und Querbaugruppen, das lukrative und innovative hieran ist, dass je nach Anpassung der jeweiligen Strukturelemente, auch die Länge, wie auch der Radstand angepasst werden kann.

Die Prozessketten können hierbei in sich identisch bleiben, wenn auch Anpassungen/Umrüstungen nötig wären. Aber gute Beispiele sind eben Fahrzeugübergreifende Plattformen, man kennt sie als MQB/MEB, CMF, TNGA, GMP/K und weitere.

Nehmen wir nur Hyundai als Beispiel, deren K-Plattform reicht vom A- bis zum C-Segment (Casper/Radst. 2.400mm bis Stargazer/Radst. 2.780mm).

Gerade auch deswegen, weil alles neu aufgestellt werden muss, wird es nahezu ausgeschlossen sein, dass wir in 1-1/4 Jahren ein neues Modell verkaufsfähig auf den Straßen sehen werden und selbst in 2026 könnte man sich damit nur positiv-optimistisch annähern.
Der Widerwille jemandem zuzuhören, beruht auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
read
Zugute halten muss einer Tesla, daß sie es geschafft haben ein Meisterwerk immer weiter zu optimieren. Das "Dreieck" Gewicht/Leistung/Preis/Innenraum/Sicherheit/Verbrauch ist nahe des Optimums. Hat etwas von der Perfektion der japanischen Handwerkskunst. "Tradition"
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
  • J-A-U
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Fr 12. Apr 2024, 12:21
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
adauris hat geschrieben: Für den Aluguss braucht es zwingend neue Formen, wenn etwas verkürzt oder verlängert werden will
Ist das so?

Mir scheint das doch vor allem eine Frage zu sein wo am Fahrzeug der Radstand verkürzt wird. Aus dem was ich an Bildern für die Gussteile am Y gesehen habe bekommt man ein kürzeres Fahrzeug hin indem man "einfach" die Schweller (kein Gussteil) kürzer macht.

Wie praktisch so ein gekürztes Auto ist steht freilich auf einem anderen Blatt. So wie ich die Maße schätze wird das nur was wenn man aus dem Zwei- einen Viertürer macht (oder hintere Türen wie beim i3 implementiert).

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

alfman
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 23. Jan 2018, 17:24
  • Hat sich bedankt: 424 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
egn hat geschrieben: Tesla könnte das Model Y hinten auf die Länge eins Golf verkürzen (Radstand natürlich auch) und nur mit Frontantrieb anbieten.
Auch so etwas können die "Altbackenen" aus dem FF:

ID.3: Radstand 2770 mm
ID.4: Radstand 2770 mm
ID.5: Radstand 2770 mm

Und das Model 3 und Y hier unterschiedlich sind, verwundert mich doch etwas...

Die Idee mit nur Frontantrieb, kombiniert mit einem "abgehackten" Heck, so wie die frühen BMW-Touring Modelle hätte durchaus Charme.
Dann noch den ganzen Kamera-Mist/FSD raus und fertig.

Nicht zu vergessen: die dysfunktionalen neuronalen Netze durch einen Regensensor für einen einstelligen Einkaufsbetrag ersetzen.
Mobil: ID.3 Pro S & ID.5 Pro; Home: Wolf CHA-07 WP
Hier brennt nix mehr...

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
read
@J-A-U In der Regel wird beides gemacht, die Seitenwände (Schweller) und Überhänge sollten zur Gesamtfahrzeuglänge passen. Zudem ist der Innenraum mit das wichtigste Kriterium bzgl. der Nutzbarkeit, nur hier zu kürzen, käme einer Kastration gleich.

Es wäre eher suboptimal, sollte es sich so bewahrheiten, dass lediglich die Seitenwände gekürzt würden, ohne Front- und Heckwagen mit anzupassen. Die großbauenden Gussteile sind nicht mehr verwendbar, sie erstrecken sich über eine zu große Länge.

Denken wir dran, das Model Y ist ein PKW mit 4.751mm Länge und 2.890mm Radstand - für die Kompaktklasse müssten min. 500mm in der Länge runter.

Zum Vergleich, die MéganE hat bei 4.199mm Länge, einen Radstand von 2.685mm - also etwas mehr als 20cm weniger als das Model Y, dabei ist der Wagen 55cm in der Gesamtlänge kürzer.

Würde man nur den Schweller einkürzen, läge die "Kompakt-Adaption" des Model Y bei einem Radstand von 2.390mm und damit sogar 10cm kürzer als ein Twingo, selbst ein Renault 5 mit 3,92m Länge hätte einen Radstand von 2.540mm.

Also um es kurz zu machen: Tesla steht was das Kompaktwagenmodell betrifft, mit dem Rücken zur Wand, es gibt kaum eine strukturelle Komponente auf die zurückgegriffen werden kann. Alles muss neu gemacht und nur für das eine Modell produziert werden.

So ähnlich sähe das Ergebnis aus:
modely_short.jpg
model-y-front-cast-texas.jpg

Quelle:
https://www.tesla.com/ownersmanual/mode ... 44C34.html
https://www.renault.de/modelle/twingo/t ... daten.html
Der Widerwille jemandem zuzuhören, beruht auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

alfman
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 23. Jan 2018, 17:24
  • Hat sich bedankt: 424 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
Danke für den Beitrag, aber man sollte sich eher nach dem richten, was am Besten verkauft wird. Und dieser Maßstab ist halt der VW Golf: Länge in der Version 8 knapp 4,30 m. Kürzer läuft eher schlechter.
Und das ist mit dem o.g. Radstand vom ID.3 problemlos darstellbar. Ein Twingo hat eben seine Wurzeln in der Verbrennerwelt - mit anderen Voraussetzungen. Für ein Skateboard braucht es mehr Radstand. Gerade dann, wenn der Raum dazwischen für sehr günstige Akkus benötigt wird.

Das T. eh alles neu machen muss, liegt halt an deren fehlenden Weitsicht (so wie die der Wischerautomatik) und der One-Man-Show.
(Hoffentlich sägen sie den bald ab)
Mobil: ID.3 Pro S & ID.5 Pro; Home: Wolf CHA-07 WP
Hier brennt nix mehr...

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

Benutzeravatar
  • J-A-U
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Fr 12. Apr 2024, 12:21
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
adauris hat geschrieben: In der Regel wird beides gemacht, die Seitenwände (Schweller) und Überhänge sollten zur Gesamtfahrzeuglänge passen.
Ich seh' erst jetzt das ich mich in meinem Beitrag auf Fahrzeuglänge bezogen habe obwohl ich in Gedanken eher auf Radstand fixiert war. Das man da auch am Überhang was nimmt um insgesamt kürzer zu werden ist klar.
Ob man vorne was nehmen kann ohne den Guss anzupassen bin aber eher skeptisch. Wäre da noch genug Puffer für'n Frontalcrash?
adauris hat geschrieben: Zudem ist der Innenraum mit das wichtigste Kriterium bzgl. der Nutzbarkeit, nur hier zu kürzen, käme einer Kastration gleich.
Naja, welcher Kompaktwagen hat schon den gleichen Komfort in der hinteren Reihe wie die Limousine?

Bin noch nicht überzeugt das es unmöglich ist. Allerdings seh' ich auch nicht wie man mit der Sitzbank weiter hinter und mit dem Fahrer weiter vor käme ohne die Synergieeffekte zu verspielen.
alfman hat geschrieben: ID.3: Radstand 2770 mm
ID.4: Radstand 2770 mm
ID.5: Radstand 2770 mm
Beispiel ID.3 vs. ID.4 sind es bei letzterem 20cm mehr nach der Hinterachse. Die übrige Differenz von 13cm geht nach vorne raus.
Auch bei gleichem Radstand fand ich das im ID.3 hinten weniger Platz ist als im 4er.
alfman hat geschrieben: Das T. eh alles neu machen muss, liegt halt an deren fehlenden Weitsicht (so wie die der Wischerautomatik) und der One-Man-Show.
Von daher ist es wohl eher ein ungeplanter Schnellschuss gewesen um die Investoren ruhig zu stellen. Wer das musksche "im nächsten Jahr" noch nicht zu übersetzen versteht hat meiner Ansicht nach den Knall nicht gehört.

Re: Neues aus GF 4 Grünheide

alfman
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 23. Jan 2018, 17:24
  • Hat sich bedankt: 424 Mal
  • Danke erhalten: 224 Mal
read
J-A-U hat geschrieben:
[...]

Beispiel ID.3 vs. ID.4 sind es bei letzterem 20cm mehr nach der Hinterachse. Die übrige Differenz von 13cm geht nach vorne raus.
Auch bei gleichem Radstand fand ich das im ID.3 hinten weniger Platz ist als im 4er.
Ob dem so ist, kann ich erst in ein bis zwei Wochen beurteilen, wenn zu unserem 3'er der 5'er kommt.

Der Gedanke hinter meinem Vergleich war eher dem kostensparenden Gleichteilekonzept geschuldet. Der VW Grundbaukasten skaliert sehr gut und das sind die Dinge, die Firmen wie T noch lernen müssen.


Und nochmal: der nicht funktionierende Wischer kostet richtig Geld, weil MurX einen teuren Haufen Mikroelektronik damit beschäftigt, was ein paar Reflexionsdioden für lau machen könnten.
Mobil: ID.3 Pro S & ID.5 Pro; Home: Wolf CHA-07 WP
Hier brennt nix mehr...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag