Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1571
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 325 Mal
  • Danke erhalten: 266 Mal
read
Nein, es gibt keine grundlosen Bremsungen mehr. Ich kann aber nicht alle 500000 Auto's selber testen. :P
NUR Tesla kann eine definitive Aussage dazu machen.

Wir haben in unserem Tesla M3P keine grundlosen Bremsungen (seit Release 2020.36.16) mehr.
Somit gehe ich davon aus das die Aussage von Tesla (s.o.) richtig ist und ich nicht der einzige bin für den das Thema erledigt ist.

Wie man in diversen Foren (nein, nicht hier im Tesla-Hasser-Forum) lesen kann bestätigen viele Tesla Fahrer das es keine grundlosen Bremsungen mehr gibt.
Das Auto wird nach wie vor langsamerer wenn die Situation nicht eindeutig ist, aber nicht mehr ohne Grund.

Aber weiß immer noch nicht was Dich zu so einer Reaktion treibt?
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link
Anzeige

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

hardy/ampera
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Sa 9. Mai 2015, 18:09
  • Wohnort: bei Kiel
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Ich kann auch bestätigen, dass ich auch keine Phantombremsungen mehr habe. Leider wissen die Nicht-Teslabesitzer immer alles besser und dazu kommt noch, dass sie nie einen Tesla kaufen wollen, da fragt man sich wirklich warum. Dabei müssten wir uns doch freuen, dass es mittlerweile so viele verschiedene E- Autos gibt. Aber auf Tesla raufhauen und den eigen Frust ablassen, das macht wahrscheinlich Spass.
Ampera von 03/15 bis 05/19. Tesla M3 seit 06/19

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Aber es sind doch auch reihenweise Tesla-Fahrer, welche über die Phantombremsungen klagen? Die Themen gibt es ja auch auf dem TFF. Es nur auf nicht-Fahrer zu schieben erscheint mir da schon etwas vereinfacht und Wunschdenken.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 454 Mal
  • Danke erhalten: 167 Mal
read
"Aber es sind doch auch reihenweise Tesla-Fahrer, welche über die Phantombremsungen klagen? "
Da musst Du GANZ genau hinlesen. Das Stichwort ist "grundlose Bremsung". Grundlose Bremsungen habe ich auch nie, sinnlose schon. Gerade erst am Sonntag hat sich die Muschi wieder über einen Schatten erschreckt. Wenn man auf perfektem Asphalt (von meinem Weichei auch gerne genommen: Kontrastwechsel - "Huch, ein Loch im Boden"), ohne jede Schattenmöglichkeit und idealerweise ohne Auf- und Abfahrten (ja wenn die Klaut sagt, dass hier ein Gefahrenpunkt ist ...) unterwegs ist, dann würde ich auch eine entspannte Fahrt unterstellen wollen :-).

Ob es bei anderen Herstellern allerdings nie zu sinnlosen Bremsungen kommt, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.48.35.5
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Auf dem Niveau diskutieren wir jetzt schon? Nach der Definition ist keine Bremsung grundlos. Irgend etwas hat sie immer ausgelöst. Immer. Sonst würde das Auto nicht bremsen.

Stelle in Deiner Bekanntschaft mal die folgende Frage: "Denkt Ihr, eine Katze ist ein Grund eine Vollbremsung zu machen?". Die typische Antwort dürfte "ja" sein. Dann stelle die Frage mal erneut mit einem "Schatten" anstatt einer "Katze". Die meisten Leute werden dann wohl mit "nein" antworten. Würdest Du denen dann echt erklären wollen, dass das doch ein guter Grund für eine Bremsung sei, die aber natürlich sinnlos wäre? In etwa das versuchst Du hier gerade nämlich. ;)

Verwechselst Du nicht den Begriff "Grund" hier mit dem Begriff "Auslöser"? Der Schatten mag ein Auslöser für eine Bremsung sein. Das Fahrzeug hat aber trotzdem keinen Grund dort zu bremsen. Es bremst an der Stelle also grundlos insofern, dass es für Dritte (wie andere Verkehrsteilnehmer) nicht nachzuvollziehen ist. Provoziert man dadurch einen Unfall, wird dieser Auslöser die Bremsung nicht als sinnvoll definieren. Es lag also kein Grund vor. Der ist aber in Deutschland notwendig, denn ansonsten behindert man ja den Verkehr grundlos. Und das sollte man nicht.

Natürlich kann man jetzt auch argumentieren, es handle sich um den Grund für die Auslösung der Bremsung durch das Notbremssystem. Das ist zwar auch korrekt, wird aber vermutlich nicht die Interpretation sein, welche die meisten Leute erwarten.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
Hallo,

ich bin ebenfalls der Meinung das ein System nicht ohne Grund auslöst.
In der Vergangenheit war wahrscheinlich die Feinfühligkeit der Software eine andere.
Daher war der Grund des Auslösen nicht ersichtlich (Phantombremsungen), aber er lag vor.

Man hat also nur die Software etwas angepasst,
so das nun vielleicht der Grund des Auslösen ersichtlich ist.

Nun stellt sich die Frage, wie Definiert man "Phantombremsungen"?
Wenn man den Grund des Auslösen sieht, oder nicht?
Das Grenzt für mich schon an Haarspalterei.

Zugegeben für einen nicht Tesla Fahrer sehr schwer Nachzuvollziehen.

Gruss

P.S. Ich bin sogar bei Tesla registriert, und bekomme immer wieder Infos und Einladungen.
Nur Tesla hat für MICH noch nicht das Passende Fahrzeug. MS und MX zu gross und zu Teuer,
M3 und MY - Innen nicht mein Geschmack.
64er eNiro + 28er Ioniq = 100% Elektrisch
eNiro Spirit , ABT, 3P :prost: 04/20 Zugelassen, Ende einer Odyssee

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Bandsalat
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Di 16. Jun 2020, 09:46
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Phantombremsungen hatte ich mit dem Model S85 und AP1 nie. Mit dem Model 3 fing das irgendwann mal an und war bei zB Brücken auf der AB nervig. Hannover->Hamburg 3x
Diese Bremsungen sind aber seit Ende 2020 weg, der AP fährt in der Sache viel besser. Zum Beispiel entgegenkommender Lkw Verkehr auf der Landstrasse wird erkannt, das Auto geht ganz kurz vom Gas, so würde es ein Mensch auch machen. Bei Brücken auf der AB wird auch nicht mehr gebremst. Das Thema ist glaube ich durch.

Mein letzter Audi mit ACC hatte ständig Phantombremsungen. Immer wenn ein Fahrzeug zB auf der benachbarten rechten Spur abbog. Das war auch nicht zu beheben, technisch bedingt. Da gibt es keine Diskussionen im Netz dazu.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 454 Mal
  • Danke erhalten: 167 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Auf dem Niveau diskutieren wir jetzt schon?
Ich wüsste nicht, dass wir beide diskutieren, oder wem hast Du jetzt geantwortet?

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.48.35.5
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 454 Mal
  • Danke erhalten: 167 Mal
read
Wolpertinger94 hat geschrieben: Zugegeben für einen nicht Tesla Fahrer sehr schwer Nachzuvollziehen.
nicht nur für die ... Frag mal meine Frau :-)

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.48.35.5
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
Bei Brücken auf der AB wird auch nicht mehr gebremst. Das Thema ist glaube ich durch.
Wäre super, bin länger nicht mehr BAB gefahren, aber im März steht eine Fahrt zum Auslieferungzentrum Mannheim an, da werd ich's ausprobieren.
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag