Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
"Tesla schwimmt in Geld"

ROFL

Ja: in negativem.


Gruß SRAM
Anzeige

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

kirovchanin
read
egn hat geschrieben: Im Ergebnis machen die anderen Hersteller mit ihren Fahrzeugen überwiegend satte Milliardengewinne, während Tesla an der Gewinnschwelle herum krebst, und noch lange nicht die seit der Gründung aufgelaufenen Verluste ausgeglichen hat.
---
Na ja, die großen deutschen Autohersteller gehören zu den zehn höchstverschuldeten Unternehmen der Welt:
Hier mal die Daten aus Vor-Corona-Zeiten (2019):
Hoechstverschuldete_Unternehmen.JPG
https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... welt-2019/
https://www.businessinsider.de/wirtscha ... zur-sorge/

Und mit Elektroautos machen die momentan überwiegend keinen Gewinn, oder täusche ich mich da?
Gut, der Gewinn ist vielleicht indirekt, weil sie damit Strafzahlungen entgehen und den Verkauf von Verbrennern profitabler machen.

Hier noch das Schulden-Barmittel-Verhältnis von Tesla im Vergleich zu dem von VW, Stand September 2020:

https://www.gurufocus.com/term/cash2deb ... Debt/Tesla
https://www.gurufocus.com/term/cash2deb ... kswagen-AG
Tesla-cash-to-debt_ratio_Sep2020.JPG
VW-cash-to-debt_ratio_Sep2020.JPG
Wenn das Verhältnis unter 1 ist, kann das Unternehmen seine Schulden nicht mit seinen laufenden Barmitteln begleichen.

Sowobl bei Tesla (0,96) als auch bei VW (0,32) ist es unter 1, aber bei Tesla mit seinen 0,96 nur sehr knapp.

Der Medianwert liegt in der Automobilindustrie übrigens bei 0,52, das heißt, Tesla hat ein deutlich besseres Schulden-Cash-Verhältnis als der Median, VW ein schlechteres. VW hat im Verhältnis zu seinem Schulden weniger Barmittel als 64 % der Unternehmen in der Automobilindustrie;

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

bernd71
  • Beiträge: 1389
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 299 Mal
read
Och Mensch, das wurde doch schon zigmal hier durchgekaut. Die Schulden von VW sind das Ergebnis der Autofinanzierungen die sie machen (VW Bank). Die "Schulden" von VW sind etwas Gutes, da sie Geld in die Kasse spülen indem sie vom Kunden mehr Zinsen bezahlt bekommen als sie selber zahlen müssen.
Das kann Tesla nicht, da machen andere das Geschäft. Ergo kann man die Schulden von Tesla kaum mit denen von VW vergleichen.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 324 Mal
  • Danke erhalten: 266 Mal
read
egn hat geschrieben:
Lizzard hat geschrieben: und auch das hat Tesla allen anderen vorraus.
Tesla entwickelt selber und muss nicht die Teile teuer vom Zulieferer einkaufen
Dass die von Zulieferern eingekauften Systeme teurer sind als selbst entwickelte ist eine unbewiesene Behauptung.
ist nicht meine Behauptung. Waymo schreibt auf ihren Seiten das Ihr System meist so teuer ist wie das Fahrzeug wo sie es einbauen. :P
Und die haben es schon in vielen Fahrzeugen ein gebaut (Toyota, Fiat, Chrysler, Jaguar usw. usw.).

Wenn ich mir das in den Tesla einbauen lasse ist das Zubehör Teil sicher teuer als mein Tesla. :D

Und ja, man kann sich alles schön reden. Selbst die Schulden. Schulden sind ja nichts schlechtes (wie man von Tesla weiß).
Da war Tesla auch den anderen vorraus. Schneller kann man (fast) nicht an den Aktien verdiehnen.

PS: nächste Woche bekomme ich für einen Taycan zum testen. Bin mal gespannt was der "besser" kann ......
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Man braucht sich die nicht schön zu reden. Das mit der Finanzierung stimmt schon. Bilanzierung ist eine ganz klare Sache. Man muss sie eben nur verstehen.

Tesla schwimmt zwar im Geld, es liegt aber nicht am Gewinn oder Cash Flow, sondern den regelmäßigen Kapitalerhöhungen. Bilanztechnisch sind sie noch stark negativ. Trotz hohen Rücklagen im Verhältnis zum Umsatz sind andere Hersteller viel Finanzkräftiger. VW hat z.B. (dieses Jahr ausgenommen) nur in einem einzigen Jahr von Dieselgate einen kleinen Verlust ausgewiesen - und den auch nur wegen Rückstellungen. Wenn man das nun auf die Kosten von Dieselgate umlegt sieht man erst einmal, wie viel die wirklich verdienen.

Die Bruttomarge von Tesla ist zudem nicht mit anderen Herstellern vergleichbar. Das hat mehrere gute Gründe, u.A. den Direktvertrieb. Nur die Netto-Marge wäre relevant, die wird aber nicht veröffentlicht. Und da Tesla bisher nur wegen den ZEV-Credits ihre Gewinne ausweisen konnte, dürfte diese nicht hoch sein.

Egal wie man es dreht oder wendet: Tesla ist einfach zu klein um alleine wirklich so schlagkräftig zu sein. Das sieht man in den Features: beim AP sind sie ganz gut dabei, aber viele andere Funktionalitäten gibt es seit Jahren nicht, z.B. eine gute Navigation mit Zwischenzielen, oder die groß angekündigte API. HUD gibt es auch keines, oder richtig modernes Licht oder qualitative Optimierungen der Fahrzeuge. Für das fehlt einfach das Geld.

Das AP-Projekt von Tesla ist natürlich interessant, aber es zieht extrem viel Geld von anderen Sektoren ab. Und die Uptake-Rate scheint nicht so hoch zu sein. Zumindest hat das kürzlich Electrek behauptet.
_____________
Grantler hat geschrieben: In meinen Augen verbaut Tesla zu starke Hardware, um die Fahrzeuge im Nachhinein noch OTA upgraden zu können. Wenn sich jemand mit seinem "alten"
Tesla wird in Zukunft (fast) alle Akkus selbst produzieren, weil Ihnen Panasonic schlicht zu lahmarschig war was die Innovation angeht.
Genau deswegen bettelt Tesla wohl gerade bei Panasonic, sie mögen doch bei der Entwicklung der neuen Zellproduktion mithelfen. Das machen sie sicher, weil sie Mitleid mit Panasonic haben. :lol: :roll:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 324 Mal
  • Danke erhalten: 266 Mal
read
Träumer

laut Handelsblatt, die gerne über Tesla herziehen, hat Tesla alle deutschen Hersteller schon Überholung.

Tesla ist an der Börse inzwischen mehr wert als Volkswagen, Daimler und BMW zusammen. Mehr als 180 Milliarden Dollar beträgt aktuell (Stand: 12. Juni 2020) der Marktwert von Tesla – etwa 20 Milliarden Dollar mehr als die drei großen deutschen Autokonzerne
.

https://app.handelsblatt.com/unte ... ZXZUG-ap1
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Der Aktienwert hat nichts mit der Bilanz zu tun. Das mit der Bruttomarge hatte ich bereits erklärt. Und das beste Quartal in der Geschichte ist so eine Sache bei Tesla - die waren bisher nämlich alle relativ schlecht. Es gibt da Firmen in der Autobranche, die machen im Jahr mehr Gewinn als Tesla Umsatz. Wie relevant Tesla ist sieht man auch daran, dass sie immer noch nicht im S&P500 sind. Die haben ja auch erklärt warum: der Gewinn kommt nur aus ZEV-Verkäufen, und die sind bald nicht mehr relevant. Und genau das steht auch im Artikel.

Der Artikel hat übrigens auch nichts mit Panasonic zu tun. Und auch nicht mit den Fähigkeiten der installierten Software.

Und mit dem Thema hat es auch nichts zu tun.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, danach Taycan oder e-Tron GT.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Grantler
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Fr 8. Mai 2020, 15:11
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Man braucht sich die nicht schön zu reden. Das mit der Finanzierung stimmt schon. Bilanzierung ist eine ganz klare Sache. Man muss sie eben nur verstehen.

Tesla schwimmt zwar im Geld, es liegt aber nicht am Gewinn oder Cash Flow, sondern den regelmäßigen Kapitalerhöhungen. Bilanztechnisch sind sie noch stark negativ. Trotz hohen Rücklagen im Verhältnis zum Umsatz sind andere Hersteller viel Finanzkräftiger. VW hat z.B. (dieses Jahr ausgenommen) nur in einem einzigen Jahr von Dieselgate einen kleinen Verlust ausgewiesen - und den auch nur wegen Rückstellungen. Wenn man das nun auf die Kosten von Dieselgate umlegt sieht man erst einmal, wie viel die wirklich verdienen.

Wie genau ist Tesla Bilanztechnisch negativ?

VW, Daimler und Co. verdienen Ihr Geld mit Verbrennern und EV´s werden massiv quersubventioniert. Tesla verdient sein bereits Geld mit E-Autos. Nur weil die sich teilweise noch sehr auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen können und Ihr Geschäftsmodell noch funktioniert heißt das nicht, dass es in 2,3,4 Jahre noch genauso aussieht. Ich betone nochmal: Die meisten Techfirmen die jetzt die Welt dominieren, hatten zu Anfang noch viel horrendere Bilanzen als Tesla.

Die Bilanz sagt wenig darüber aus, wie es in 2,3,4 Jahren aussieht.

Tesla will und wird ein richtiges Ökosystem um das Auto schaffen. Eigene Solardächer, Powerwalls, Hausklimatisierung, Vehicle to Grid in Verbindung mit der Autobidder Software. Da interessiert sich doch niemand der halbwegs rational in € & $ denken kann bzw. für den Geld eine Rolle spielt für irgend welche Schiebedächer oder Innenaustattungen. Das"Tesla System" wird die TCO unglaublich senken.

Dazu kommt das massiv veraltete Vertriebsmodel unserer Konzerne mit dem Händler um die Ecke sowie beträchtliche Einnahmen von Ersatzteilen, die es in einem EV überhaupt nicht gibt. Klar verdienen die jetzt noch gutes Geld damit, aber halt nicht mehr lange.

Das ein Konzern der seit Jahrzehnten existiert und immens größer ist als Tesla "finanzkräftiger" ist, ist doch klar.

Das Tesla im Q3 ein fettes Plus bei den Auslieferungen hat, während die gesamte Autobranche ein fettes Minus hat, sagt doch schon einiges... Tesla verkaufen sich wie warme Brötchen und wir produzieren unseren Verbrennermüll gefühlt nur noch auf Halde. Top Geschäftsmodell, sehr zukunftsträchtig.

@Naheris Der Aktienwert spiegelt aber wieder, wie Zukunftsträchtig Investoren das Geschäftsmodell einschätzen.Und darum geht es.Und da sieht es bei Tesla anscheinend deutlich rosiger aus, als beim Rest.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
:back to topic: sonst ufert der Fred hier aus.
Golf GTE von 2018 - 2020 / Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020 /Hyundai Kona 64kWh seit 10.2020

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 324 Mal
  • Danke erhalten: 266 Mal
read
es ist schon OnTopic weil Tesla nicht nur bei der Technik den hiesigen Herstellern voraus ist sondern auch beim Marketing und im Vertrieb.

VW, wird aufholen können. BMW zerlegt sich im Moment selber und Daimler wird an die Chinesen verscherbelt. Und genau das haben die, die sich ein wenig auskennen auch gemerkt und man kann es an den Aktienkurse ablesen.

Der Autopilot ist nur ein ganz, ganz kleines Teil in dem was (Elon Musk) vorhat.
Es gibt Hersteller, keine Autobauer, die einen anderen Ansatz haben und gut dabei sind. Wir werden sehen ob sich das bessere oder das günstigere System sich durchsetzt.

Habe mal wieder ein kostenloses Update bekommen. Mal sehen was jetzt am Auto mal wieder neues gibt. Alle anderen Autos werden immer nur älter.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag