Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
@egn:

Weil ich nur noch einmal verlinke. Wer nicht liest, soll suchen.

Daß die Aussagen immer noch gültig sind, sieht man an den Versicherungskosten für Tesla Fahrzeuge in Nordamerika: diese sind sogar angestiegen ! Die Versicherungen erheben die Daten ja nicht zum Spaß, sondern um angemessene Versicherungsprämien aufrufen zu können.

Deine Gruppenanalyse der Tesla Fahrer Kohorte ist richtig: allerdings macht das die Sache noch schlimmer, weil genau diese Gruppe im allgemeinen die wenigsten Unfälle baut. Ich hab das weggelassen, weil es eh angegriffen wird.

Gruß SRAM

P.s.: danke für die links
Anzeige

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1512
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 310 Mal
  • Danke erhalten: 253 Mal
read
@Naheris
warum sollen alte AP1 Autos umgerüstet werden?
Oder bietet BMW das auch für seine Auto's von 2014 an?
Und nein, es ist keine Beta von BMW sondern ein Prototyp weil es keiner, außer BMW, benutzen kann.
Du verdrehst mal wieder alles so wie es Dir in den Kram passt -> das ist erbärmlich!
Wie neidisch muss man sein so weit zu sinken. ????

Wenn Tesla durch kostenlose Update Features frei gibt kann man davon ausgehen das sie das auch dürfen.
Ich fahre das was Tesla kann und in DE davon frei gibt. Und das ist halt den Anderen weit Voraus.

Das andere Lenksysteme das auch können ist eine Annahme die bisher keiner in seinem privaten Auto hat testen können.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
Das ist eben auch der Grund, warum andere Lenksysteme aussteigen - nicht weil sie nicht könnten, sondern weil sie müssen.
Kannst du das bitte mal begründen? Welches EU-Recht wird verletzt und warum hat die Wettbewerbszentrale noch nicht geklagt ? :lol:
Golf GTE von 2018 - 2020
Ex ID.3 1st Reservierer
Tesla M3 SR+ seit 3.2020
Hyundai Kona e-Kong 64kWh seit 10.2020

Mein Tesla Referral Link

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Odanez
  • Beiträge: 4645
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 602 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Wenn Dein Model 3 Serpentinen fahren konnte, dann hält es sich nicht an EU-Recht. In der Schweiz mag das gehen, in Deutschland und der restlichen EU darf es das nicht.
Das klingt so skurril, das muss mir mal jemand genauer erklären: Weil es das tun konnte, zeigt, dass es das nicht tun durfte. Wie bitte was?

Wenn das noch mehr zunimmt, dann werden in Zukunft irgendwelche Fortschritte im autonomen Fahren als "das dürfen sie aber nicht" abgestraft oder wie?
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Ab 28.01.2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Bisher sind per Wiener Übereinkunft für den Straßenverkehr Lenksysteme auf einen bestimmten Winkel begrenzt. Darüber dürfen sie nicht assistieren. Das ist jetzt geändert worden, gilt aber m.W.n. erst ab nächstem Jahr. Und dann muss das immer noch in Landesrecht bzw. EU-Recht überführt werden.

Das Ganze basiert auf UN/ECE, also (in vollem Namen) "Übereinkommen über den Strassenverkehr". Suchbegriffe sind z.B. "UN/ECE R-79" (Lenkanlagen) oder "UN/ECE R-130" (Spurverlassenwarnsysteme). Dummerweise stehen dort nicht die technischen und nationalen Details. Es geht aber u.A. klar hervor, dass Selbstlenksysteme über 10 km/h +10% Abweichung noch verboten sind (ändert sich bald).

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... ungen.html
https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 27%2801%29

Die genauen Details für Zulassungen habe ich jetzt nicht gefunden. Dass die Begrenzung des maximalen Lenkwinkels existiert wurde hier im Forum bereits von anderen Personen belegt (z.B. Chipwoman) und auch in Artikeln beschrieben. Nur habe ich die nicht gefunden, weil es keine eindeutige Benennung gibt. "Lane Keeping Aid" und "steering angle" sind aber relativ gute Suchbegriffe (wenn geklammert).

Hier ist übrigens ein Artikel, der genau das auch behauptet, aber leider nur indirekt belegt (von Mercedes-Benz).
https://www.golem.de/news/mercedes-e-kl ... 19780.html
Doch die neue Funktion hat ihre Tücken: Verlieren die Sensoren die Fahrbahnmarkierung oder werden die Kurven zu eng, schaltet sich der Spurhalteassistent ohne jede Warnung ab. Aus rechtlichen Gründen sind der Software Grenzen gesetzt, die die Hardware längst überschreiten könnte.
Eine "automatische Lenkfunktion", die auch engere Kurve fahren kann, ist derzeit aber nur bis zu einer Geschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde erlaubt. Audi plant derzeit, einen Autobahnpiloten nach der entsprechenden Änderung der ECE-Regeln im Jahr 2018 anzubieten.
(Es hat bis 2019 gedauert und soll 2020 kommen)

Edit: Hinweis auf Grundlagen entfernt, da das echt schwer zu finden war.
Zuletzt geändert von Naheris am Mo 2. Nov 2020, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Odanez
  • Beiträge: 4645
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 602 Mal
read
ok danke für die Info, aber ob Lizzards Strecke so enge Kurven hat, dass das Lenksystem aussteigen müsste, ist ja nur eine Vermutung von dir, denn auch du sagst ja, dass du die genauen Daten nicht kennst.

Aber entschuldige, dass ich nicht jeden Beitrag in diesen Faden gelesen habe, die Zeit habe ich nicht, aber ich will mich auch nicht zu sehr an der Diskussion beteiligen, das war eher nur ein Detail am Rande, was mich sehr verwirrt hat und ich Aufklärung brauchte.
Verkauft: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Ab 28.01.2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Bild

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Bitte entschuldige den Hinweis auf die Grundlagen - das habe ich jetzt auch entfernt. Ich dachte bevor ich die Verweise gesucht habe, das sei einfach zu finden. Das ist aber nicht so, insofern mein Fehler das als Grundlage zu beachten. Ich wusste, was ich wollte, und musste trotzdem recht lange suchen.

Das ist offensichtlich fortgeschrittenes Geheimwissen, so schwer, wie das zu finden ist in Google und Co.. ;)

Dadurch habe ich dann aber vergessen den Kommentar wieder heraus zu nehmen, bevor ich ihn abgesendet habe.

Abgesehen davon kann ich auf diesem Forum nicht nach "Lenkwinkel" oder "Kurvenradius" suchen. Die beiden Suchbegriffe werden schlicht ignoriert, selbst mit einem "+" davor. Ich habe die Verweise erst mit der Suche nach "Kurve" und händischem Lesen in den entsprechenden Fäden gefunden...
___

Abgesehen davon muss nicht jedes Land alles direkt übernehmen. Ich weiß nicht, was die Schweiz übernimmt oder nicht. Zudem kann es sein, dass die Zulassungsbedingungen etwas voneinander abweichen. Vielleicht ist es in der Schweiz nicht nötig da etwas zu begrenzen. Allerdings muss man dort auch die Händer eigentlich immer am Lenkrad lassen...

Die entsprechenden Regeln sind jetzt sowieso geändert worden, aber noch nicht gängiges Recht. Jetzt sind eben auch Selbstlenkanlagen (z.B. selbstständiges Einparken) auch bis 65 km/h erlaubt. Man kann also - rechtlich gesehen - Level 3 als Staupilot einführen.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

kirovchanin
read
SRAM hat geschrieben: Wie sagt er so schön: "nächstes Mal nehme ich einen e-tron" YES !
Wo sagt er das deiner Meinung nach?

Ich habe das Video ganz geguckt und es nicht gehört. Er sagt allerdings: "das Model 3 ist der Hammer!" ("kicks ass").

Und dann sagt er noch, dass seine Frau vorschlagen habe, für die nächste Fahrt nach Nordnorwegen einen Taycan zu nutzen. Sie habe allerdings nicht gewusst, dass es nördlich von Trondheim keine Schnelllader mehr gibt (nur max. 50 kW), aber man mit Tesla-Superchargern bis ganz nach Norden kommt.
Das mit dem Taycan und den fehlenden Schnellladern hatte er übrigens im letzten Teil der Trip-Videos auch schon gesagt:

https://youtu.be/9tS3csuxdJw

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

roberto
  • Beiträge: 1335
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 172 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Bestimmte user geben hier wohl ausschließlich Ihre persönlich gefühlte Wahrheit zum Besten ;)
kub0815 hat geschrieben: @Roberto Die meisten dieser YouTube "Journalisten" (Influencer halte ich für die bessere Beschreibung ) finanzieren sich halt durch Sponsoring...
Leider kann ich wieder nicht nachvollziehen, was Du damit zum Ausdruck bringen willst. Vielleicht könntest Du es diesmal ausnahmsweise erklären?

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

USER_AVATAR
read
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag