Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Benutzeravatar
read
Die Beurteilung des Gesamtpaketes Tesla geben sie her. Und wenn der AP einen positiven Beitrag liefern würde, müßte auch der Durchschnitt, egal welchen Anteil der AP hat, besser sein.

Er ist aber deutlich schlechter.

Zum km Argument: angeblich sind Tesla Fahrzeuge zehnmal besser als der Durchschnitt. Nach der Statistik haben sie aber mehr als das Doppelte der Schadenssumme pro Jahr.

Das ginge nur, wenn der durchschnittliche Tesla mehr als die 20-fache Kilometerleistung des Durchschnittsfahrzeuges hätte.

Wie real das ist, möge jeder selbst beurteilen.

Gruß SRAM
Anzeige

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

roberto
  • Beiträge: 1373
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 478 Mal
read
Herbs hat geschrieben: Irgendwie habe ich bei Journalist ein ganz anderes Bild vor Augen. Meinungen in Blogs und YT Videos machen noch keinen Journalisten aus. Übrigens sieht sich der Herr auch selbst als vieles laut Twitter, aber Journalist hat er nicht aufgeführt...
Author, Blogger, YouTuber, Engineer, Sportsman, Thinker, Nerd, Environmentalist, EV Enthusiast
https://mobile.twitter.com/alex_avoigt
Jemand, der Informationen oder Meinungen veröffentlicht wird im allgemeinen als Journalist bezeichnet. Dabei ist es völlig irrelevant, welche Ausbildung er hat und ob er diese Bezeichnung für sich selbst verwendet.
Wenn man solch unbequeme Informationen über die deutsche Automobillobby veröffentlicht, kann man aus der Sicht von deren Fans natürlich keinerlei Qualifikation haben, sondern nur finanzielles Interesse, ist natürlich völlig unobjektiv und zitiert nur die falschen Quellen. Leute, das ist erbärmlich!

BTT: Angesichts der Diskussion über die Testergebnisse der verschiedenen Assistenzsyteme habe ich mir diese nun einmal genauer angesehen.
Interessant ist dabei, dass Tesla eigentlich sowohl beim Test von Consumer Reports als auch beim EURO NCAP-Test hervorragend abgeschnitten hat.

Beim Test von CR wurde das System von Tesla bei den technischen Fähigkeiten und Leistungen sowie bei der Benutzerfreundlichkeit am besten bewertet.
Bei den anderen Kriterien liegen die meisten Hersteller etwa gleich auf, nur Cadillac holt sich dort mit herausragenden Ergebnissen den Gesamtsieg.
Aber abgesehen von Cadillac hat Tesla bei diesem Test auf jeden Fall gegenüber allen anderen Herstellern einen deutlichen Vorsprung.

Auch beim EURO-NCAP-Test erhält Tesla trotz seiner Schwächen bei der Geschwindigkeitserkennung in der Gesamtbewertung der Assistenzsysteme sowie auch bei den Notfallassistenten eindeutig die beste Bewertung. Technisch gesehen ist Tesla den anderen also doch voraus.

Allerdings gibt es bei der Fahrereinbindung offenbar noch deutliche Schwächen, was sich im Gesamtergebnis überraschend deutlich auswirkt.
Der Grund dafür ist in der seltsamen Punktezählung bei diesem Test zu suchen. Da werden nämlich die Ergebnisse der Assistenzsysteme und der Fahrereinbindung nicht etwa zusammengezählt und ein Mittel daraus errechnet, sondern es wird nur das schlechtere Ergebnis herangezogen.

Das hat zur Folge, dass die Bestbewertung von Teslas Assistenzsystemen in der Gesamtbewertung überhaupt nicht mehr berücksichtigt wird.
Der Grund dafür erschließt sich mir nicht. Deshalb halte ich die Gesamtbewertung auch für verzerrt.

Natürlich sollte Tesla bei der Fahrereinbindung nachbessern und wird das sicher auch tun, vor allem da der Verbraucherschutz in den USA ja im Allgemeinen von der Unzurechnungsfähigkeit der Benutzer ausgeht. Wie man an diversen Unfallberichten sieht womöglich nicht zu Unrecht, was auch die höheren Schadenssummen von Tesla bei den Versicherungen dort erklären würde. Dass das in Europa jetzt auch so gesehen wird wundert mich aber etwas.

Für mich sind jedenfalls die technischen Fähigkeiten und Leistungen der Assistenzsysteme und der Notfallassistenten ausschlaggebend, da ich mir zutraue diese Systeme nur als Unterstützung zu verwenden und trotzden aufmerksam zu bleiben. Aber das muß ja jeder selber wissen, wie er das handhabt und ob er sich das zutraut. Wer sich da nicht so sicher ist, sollte zumindest momentan noch keinen Tesla kaufen.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Herbs
  • Beiträge: 1418
  • Registriert: Mi 8. Jan 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 453 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Jemand, der Informationen oder Meinungen veröffentlicht wird im allgemeinen als Journalist bezeichnet.
Nach der Logik ist jede Dame, die bei YT Schminktipps gibt eine Journalistin. Sorry, kann und will ich nicht mitgehen. Unabhängig vom aktuellen Thema finde ich es durchaus bedenklich, dass immer mehr Leute keinen Unterschied mehr zwischen YT und der Tagesschau sehen. Bei Autos ist das noch völlig wumpe, bei Politik bekomme ich Angst.
Dabei ist es völlig irrelevant, welche Ausbildung er hat und ob er diese Bezeichnung für sich selbst verwendet.
Selbstverständlich gibt es auch Journalisten, die das nicht studiert haben!
Wenn man solch unbequeme Informationen über die deutsche Automobillobby veröffentlicht,
„Unbequem“ klingt sehr nach clickbait oder VT.
Ich hatte zugegebenermaßen nur wenige Artikel von besagtem Autor angefangen, fand sie aber einfach seeeeehr lang und hauptsächlich aus Meinung bestehend, ohne besagte Informationen. Vielleicht habe ich aber auch die falschen Texte angefangen...

kann man aus der Sicht von deren Fans natürlich keinerlei Qualifikation haben, sondern nur finanzielles Interesse, ist natürlich völlig unobjektiv und zitiert nur die falschen Quellen. Leute, das ist erbärmlich!
Ich fühle mich jetzt mal aufgrund des Zitats angesprochen:
Ich bin ein Fan von Borussia Dortmund. Autos sind Gebrauchsgegenstände, da fällt es mir schwer ein Fan zu sein. Ich finde viele Autos schön und technisch faszinierend, ganz unabhängig von der Marke.
Ich habe übrigens kein Wort über die Qualifikation des Autors verloren - Ich hatte mich lediglich zum Begriff Journalist geäußert. Also müssen Sie vermutlich doch jemand anderen angesprochen haben 🤷

So, ich äußere mich besser nicht mehr zum Thema, bei Porsche wurde werden OT ja gerade der einzige genutzte Thread von einem Mod wg OT (?) gesperrt. Das will ich hier nicht verantworten.
e-Golf 11/2019 bis 06/2021
ID.3 01/2021 - 05/2022
ID.4 10/22 - 10/24
ID.4 1st Max seit 03/21
ID.7 Tourer bestellt

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Benutzeravatar
read
Wie man an diversen Unfallberichten sieht womöglich nicht zu Unrecht, was auch die höheren Schadenssummen von Tesla bei den Versicherungen dort erklären würde. Dass das in Europa jetzt auch so gesehen wird wundert mich aber etwas.
Die VK Typklassen MS und M3 sind 29 und 28 in D, das M3 wurde dieses Jahr von ehemals 27 auf 28 hochgestuft, das tut dann doch kurz weh, denn "hintenraus" bedeutet eine Typklasse mehr nicht nur 3,50€. Bezgl Reparaturkosten gibt's da anscheinend noch Luft nach oben.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

roberto
  • Beiträge: 1373
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 478 Mal
read
Herbs hat geschrieben:
Jemand, der Informationen oder Meinungen veröffentlicht wird im allgemeinen als Journalist bezeichnet.
Nach der Logik ist jede Dame, die bei YT Schminktipps gibt eine Journalistin. Sorry, kann und will ich nicht mitgehen. Unabhängig vom aktuellen Thema finde ich es durchaus bedenklich, dass immer mehr Leute keinen Unterschied mehr zwischen YT und der Tagesschau sehen. Bei Autos ist das noch völlig wumpe, bei Politik bekomme ich Angst.
Es ist richtig, dass man nicht alle peinlichen Selbstdarsteller auf YT als Journalisten bezeichnen kann.
Aber sehr wohl jemanden, der sich kritisch mit anderen Veröffentlichungen und deren Hintergründen auseinandersetzt.

Das in diesem Zusammenhang in Frage zu stellen ist wohl kaum anders als ein Versuch zu deuten, die Qualifikation des Autors anzuzweifeln.
Auch wenn es nicht so untergriffig ist, wie dem Autor Unobjektivität wegen angeblichem finanziellen Interesse zu unterstellen.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Benutzeravatar
read
@Roberto Die meisten dieser YouTube "Journalisten" (Influencer halte ich für die bessere Beschreibung ) finanzieren sich halt durch Sponsoring...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

egn
  • Beiträge: 745
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 13:12
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Dabei gibt es eine leicht zu recherchierende, dem Umfange nach nicht zu überbietende Quelle (alle in Nordamerika versicherten Fahrzeuge von Tesla), die das Gegenteil nachweist (siehe auch meinen entsprechenden link zur Studie der Versicherer Nordamerika weiter oben):
Warum hast Du nicht einfach einen Link zur Verfügung gestellt? :roll:

Dann wäre sofort klar geworden, dass die Zahlen aus 2015 sind und deshalb heute im Vergleich gar nicht mehr relevant.

Ich bin zwar auch ein Zweifler an den Schlüssen aus den von Tesla veröffentlichten Zahlen, aber mache nicht den gleichen Fehler wie Tesla und Du jetzt, und vergleiche Zahlen die nicht vergleichbar sind.

Warum nicht die tatsächlichen Fehler aufdecken und berücksichtigen, dass die Tesla Stichprobe eine völlig andere Zusammensetzung hat, als die Stichprobe für die Gesamtzahl der der US Unfälle?

Auch in den USA sind die Highways/Interstates die sichersten Straßen, und auch dort wird der AP überwiegend genutzt. In der Gesamtzahl der US Unfälle sind aber alle Straßen und vor allem die Städte enthalten. Dort sind von Hause aus die Unfallzahlen wesentlich höher.

Die Tesla Fahrer gehören überwiegend zur reichen Mittelschicht, mit sehr geordneten Verhältnissen. Im Verhältnissen zur Gesamtbevölkerung ergibt sich eine sehr günstige Stichprobe:
- weniger Fahranfänger
- höherer Bildungsgrad
- weniger Suchtprobleme
- höhere Beschäftigung
- ...

Die Tesla Autos sind alle maximal nur 12 Jahre, die meisten sogar weniger als 3 Jahre alt. Im Gegensatz dazu ist der Altersdurchschnitt der PKW in den USA rund 12 Jahre. Alte Autos haben meist gar keine elektronischen Sicherheitssysteme. Es ist bekannt dass Notbremsassistenten alleine schon die Unfallzahlen um etwa 40-50 % reduzieren.

Die Tesla Autos sind im wesentlichen nur PKWs, die US Gesamtzahl enthält aber auch andere Fahrzeuge wie Pickups.

Dies sind nur einige der Einflussfaktoren die einen Vergleich der Tesla Zahlen mit der Gesamtzahl der in den USA geschehenen Unfälle unmöglich machen.

Selbst der Vergleich innerhalb der Teslazahlen ist nicht möglich, da AP vorwiegend auf den sicheren Straßen (Highway/Interstates) eingesetzt werden kann und wird, auf den weniger sicheren Straßen in Siedlungsgebieten dagegen nicht.

Hier einige Analyzen zu den Statistiken:

Tesla Autopilot Safety Stats Said Imbued With Statistical Fallacies, Interpret Cautiously

Tesla's Favorite Autopilot Safety Stat Just Doesn't Hold Up

Autopilot safety stat cited by Tesla is seriously flawed, research group finds

NHTSA's Flawed Autopilot Safety Study Unmasked

Tesla safety report and the need for caution Q1 2020 Update

Teslas Aren’t Safer On Autopilot, So Researchers Calling For Driver Monitoring May Be Right

Tesla needs to fix its deadly Autopilot problem

Teslas with a 'mind of their own': Thousands of Model 3 owners describe their close calls with Autopilot in dangerous situations - including a driver who says his car crashed itself into a garage

Viel Spaß beim Lesen!

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
Ein weiterer, gerne zitierter Vorteil von Tesla ist wohl keiner: BMW kann in einigen Fahrzeugen bereits Ampeln erkennen. Bisher musste man noch als Fahrer stoppen - demnächst übernimmt das aber das Auto selber.
https://www.computerbase.de/2020-11/bmw ... robefahrt/
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Benutzeravatar
  • Lizzard
  • Beiträge: 2215
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 566 Mal
  • Danke erhalten: 405 Mal
read
@Naheris Du schreibst mal wieder über ungelegte Eier. Das was BMW mal machen will kann man heute schon im Tesla erfahren.
Es gab mal wieder ein kostenloses Update. :P

Die "nicht Tesla" Hersteller holen auf. Keine Frage - und werden Tesla, wenn die Entwicklung weiterhin so träge ist, auch überholen. Das ist auch keine Frage aber hier & heute ist Tesla allen weit Voraus.

Mit der aktuellen software konnte ich heute morgen das erste mal, ohne das ich selber lenken musste, die kompletten Serpentinen, ohne das ein Auto vor mir war (das ging schon vorher), durchfahren. Und da sind einige unschöne Kurven drin die ein Städter oder ungeübten Fahrer, an die Grenzen bringt.

https://goo.gl/maps/z9DNodv9Jg1UaNHb8
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: Darum ist Teslas Autopilot allen anderen Herstellern überlegen

Naheris
read
AP1 Fahrzeuge werden kostenlos auf Ampelerkennung umgerüstet? Cool! Müsste man mal den Eigentümern sagen. :lol:

Das war ja die Demonstration, was es dann können wird. Es ist insofern das "Beta" gewesen. Es ist also nach Tesla-Fan-Lesart schon da. ;) Und da es demonstriert wurde kann BMW das offensichtlich auch. Es ist daher nicht mehr sonderlich relevant, ob es diesen Monat oder erst in zwei Monaten kommt.
_______

Wenn Dein Model 3 Serpentinen fahren konnte, dann hält es sich nicht an EU-Recht. In der Schweiz mag das gehen, in Deutschland und der restlichen EU darf es das nicht. Tesla hat ja auch deshalb schon vor einigen Monaten ein Downgrade vorgenommen.

Das ist eben auch der Grund, warum andere Lenksysteme aussteigen - nicht weil sie nicht könnten, sondern weil sie müssen.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag