Der Battery Day

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Der Battery Day

kirovchanin
read
Richtig, deshalb lädt so ein Model-3-Akku in der Spitze auch mit mehr als dem Dreifachen seiner Kapazität.
Anzeige

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Spitze sagt es ganz gut. Böse gesagt könnte man es auch Marketing oder Angeber Spitze nennen. 250 kW klingen halt Bombastisch. Würde er sie mal über einen Bereich durchziehen, dann wäre es wirklich Bombastisch. Das ist es ja was einen alten Ioniq oder e-tron ausmacht, sie ziehen durch. Zwar nicht mit so extremen Werten (wobei der alte Ioniq auch über 2C macht) aber man kann flott damit laden und eben auch mehr als nur bis 50% SoH. Bei den Peakwundern muss man sich eben anpassen. Schnell laden bis 50%, weiter und dann am nächsten Lader wieder raus. Wer mal weiter fahren will oder dann mehr Reserve/Rest im Akku haben will muss eben warten und zusehen wie vom Mörderpeak nichts übrig bleibt. Beeindrucken tut mich ein Auto/Akku dann wenn es bis so ca 75% SoH sauber zackig durchlädt. Ich verlange nicht mal das man bei 95% SoH noch mit horrenden Ladeleistungen reinschiebt.
Ioniq 5 RWD 77,4kWh

Re: Der Battery Day

kirovchanin
read
---
Die durchscnittliche Ladegeschwindigkeit des Model 3 reicht in der Praxis, auch wenn die 250 kW nur eine kurze Spitze sind. Das Tesla Model 3 ist auf Langstrecke jedenfalls das schnellste reine Elektroauto, wie man an Björn Nylands 1000-km-Vergleichsfahrten gut sieht, und die Ladestopps sind sehr kurz.
Fahrzeiten_1000km_Björn_Nyland.JPG
https://www.youtube.com/watch?v=65hPNQkPK2I
__________

Die UBS hat die Batteriepacks von 7 verschiedenen Elektroautos auseinandergenommen, darunter Tesla, VW, GM, BMW, Volkswagen und Toyota.

Ihre Schlussfolgerung: Tesla hat die besten und preisgünstigsten Batterien
https://www.businessinsider.com/teslas- ... ?r=US&IR=T

Der Vorsprung bei den Kosten sei allerdings nicht mehr so groß, wobei sie darauf hinweisen, dass die Kosten zwischenzeitlich womöglich weiter gesunken sind und der Kostenvorteil doch größer wäre.


Auch aktuell:
Panasonics Ergebnis übertrifft die Erwartungen, die Aktie profitiert von Teslas Batterieplänen:
https://www.bloombergquint.com/business ... y-division

In der Giga Nevada richten Panasonic und Tesla eine Batteriefertigungslinie für die neuen Zellen ein: https://electrek.co/2020/10/29/tesla-pa ... ga-nevada/

Gleichzeitig bekommt die Giga Nevada wohl mehr Solarmodule aufs Dach: https://newsabc.net/satellite-reconnais ... r-modules/

Re: Der Battery Day

Naheris
read
Es ist das schnellste, außer natürlich das Model S Raven, das noch schneller ist. ;)
____

Ist auch sehr toll, dass die Analysten noch die Preisschildchen auf den Zellen gefunden haben. Dasselbe haben sie übrigens schon im Frühjahr mal behauptet. Danach kam heraus, dass VWAG schon unter 100€/kWh einkauft. Das hatten sie nicht gewusst. Stand wohl dort nicht auf den Zellen. :mrgreen:

Ganz nebenbei sei der Kostenvorsprung nur noch "minor". Das heißt im Kontext in Deutsch somit "geringfügig" oder "unbedeutend". "Nicht mehr so groß" ist eine sehr unpassende Übersetzung. UBS meint, mit dem gigantischen Gewinn (der eigentlich winzig war) hätte man die Preise vielleicht noch weiter gesenkt. Nur kam der zum größten Teil aus Emissions-Credits.

Und wie genau kann man den Preis der Tesla-Zellen einschätzen, wenn man "vielleicht" einen noch besseren Preis schätzt? Wie genau ist die Quelle denn, wenn man nicht weiß, ob der Preis doch besser ist?

Kurz: UBS rät.
____

Und zu Panasonic: super, dass die jetzt Gewinne machen. Nur heißt das, dass Tesla diese Gewinne bezahlt. Setzt man das in Verbindung mit den Aussagen am Battery Day und den möglichen Kostenreduktionen, heißt das auch nur, das Tesla derzeit wohl doch keine so tollen Preise hat wie von UBS angenommen. Denn wären die Preise inkl. Panasonics Gewinnen schon so niedrig wie sie durch die Aktien-Analysten gemacht werden, deren Quelle vielleicht günstigere Preise annehmen lassen kann, dann wären sie ja wieder unter dem, was Tesla da so anstrebt.

Oder Tesla zahlt jetzt eben so viel, das Panasonic auch mal Gewinn macht. Panasonic will ja die Gewinnmarge auf 5% aufstocken.

Gewinn für Panasonic und günstigere Preise für Tesla passen auch wegen den relativen Festpreisverträgen nicht sonderlich gut zusammen. Aber die z.T. geschwärzten Verträge haben die UBS-Leute wohl nicht in den zerlegten Akkupacks gefunden. Schade auch. :twisted:

Übrigens zeigt sich auch hier, dass Du mit Englisch nicht so gut hin bekommst. Wenn die Aktie "hammered" wird, dann heißt das, sie geriet unter Druck und gab nach. Das Panasonics Aktien profitiert haben steht da nicht, sondern dass die Aktienkurse der Zellhersteller durch Teslas Ankündigung unter Druck gerieten.

Was im Bloomberg-Artikel übrigens auch steht ist, dass Panasonic die neue Zelle zusammen mit Tesla entwickeln wird. Es ist also nicht so, als würde Tesla das alleine machen.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Der Battery Day

ig787
  • Beiträge: 106
  • Registriert: So 25. Jun 2017, 17:49
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Ähm, und wo ist das Problem das Tesla mit Panasonic zusammen arbeitet in der Entwicklung ?
06/2018 - 08/2019 Renault Zoe Q210
seit 08/2019 Tesla Model 3 Standard-Range plus
Referral-Code für 1500 km Kostenloses Supercharging: https://ts.la/ian19331

Re: Der Battery Day

kirovchanin
read
Ich schließe daraus, dass es eine Win-Win-Beziehung ist, so sollte es in der Geschäftswelt ja auch sein.

Re: Der Battery Day

kirovchanin
read
--
Was man da alles reininterpretieren kann...

Ich lese das so:

UBS meinte: "Wir haben 7 verschiedene Batteriepacks auseinandergenommen und Tesla führt in technischer Hinsicht. In puncto Kosten hat Tesla nur einen minimalen Vorsprung. Allerdings könnte diese Angabe zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unserer Ergebnisse schon wieder veraltet sein, denn Tesla hat seitdem wahrscheinlich weitere Verbesserungen vorgenommen, sodass der Kostenvorteil womöglich doch größer ist."
And after Tesla posted record profits earlier this week, UBS says the company has likely lowered its battery costs even further since it completed its study.
Die können halt nur Aussagen zu den Batteriepacks treffen, die sie auseinandergenommen haben. Dass Tesla wahrscheinlich kürzlich weitere Vorteile erzielt hat, sieht man ja auch daran, dass alle neuen Teslas jetzt minimal mehr Reichweite haben, und das bei gleichen oder sogar gesenkten Preisen.

Re: Der Battery Day

bernd71
  • Beiträge: 2001
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 768 Mal
read
Nein, kann man nicht daran sehen. Preisenkungen und Reichweitengewinne erfolgen ja nicht nur anhand von Änderungen am Akku. Warum sollte eigentlich nur Tesla es schaffen Verbesserungen zu erreichen und die anderen nicht?
Tesla Gewinn ist jetzt ja nicht so exorbitant das man Luft für Preisenkungen hätte, aber da gehört hier nicht hin.

Re: Der Battery Day

kirovchanin
read
--
Klar wird jeder Hersteller bestrebt sein, Verbesserungen zu erzeilen, aber im Artikel wurden halt explizit mögliche Fortschritte bei Tesla erwähnt, die nach der Veröffentlichung umgesetzt worden sein könnten:

"And after Tesla posted record profits earlier this week, UBS says the company has likely lowered its battery costs even further since it completed its study."

Beim Model 3 LR hast du zum Beispiel beim 2021er Modell 48 km mehr Reichweite nach EPA. Da sie nichts am Äußeren geändert haben, ist der cW-Wert wohl gleich. Gewicht haben sie meines Wissens auch nicht gespart (eher im Gegenteil, wegen Wärmepumpe, Doppelglas...), da liegt die Vermutung nahe, dass die Verbesserungen zumindest teilweise auf die Batterie(-technik) zurückzuführen sind, wobei sonstige Verbesserungen bei Antriebsstrang und Software sicherlich auch eine Rolle spielen können.

Re: Der Battery Day

egn
  • Beiträge: 739
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 13:12
  • Hat sich bedankt: 170 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
Oder sie haben den EPA Messmodus weiter optimiert. :roll:

Nirgends ist die Diskrepanz zwischen realer und EPA Reichweite größer als bei Tesla.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag