Der Battery Day

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Der Battery Day

bernd71
  • Beiträge: 2001
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 768 Mal
read
Warum sollten sie ungbedingt bei ATW einsteigen? Warum steigt Tesla nicht bei all den Akkufirmen ein in denen VW, Daimler, etc eingestiegen ist? Das ist doch viel "innovativer" oder was macht ATW so besonders?
Anzeige

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 15449
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 564 Mal
  • Danke erhalten: 4773 Mal
read
Super-E hat geschrieben: Mercedes liefert den E-Citaro optional mit Feststoffakku IN SERIE aus. Was hätte es für ein Geschrei gegeben, wenn Tesla das in den Semi auch nur als Prototypen verbaut hätte?
Die Feststoffakkus haben keinerlei Vroteile ins Ziel bringen können. Einzig beim Gewicht sind die Gewinner, sonst nur Rückschritte. Merzedes hat wohl lange eine Anwendung gesucht bis man diese Notlösung gefunden hat.

Die größten Probleme der feststoffzelle bis heute ungelöst:

Betriebstemperatur von 80 Grad. Die muss temperiert werden und dann auch noch isoliert um die Verluste nicht zu groß zu bekommen. Dadurch ist der Platzgewinn wider weg, unbrauchbar für den PKW.

Ladeleistung leigt bei gerade mal 0,2C Maximal!. D.h man benötigt 5 Stunden für eine Ladung. Das ist weder im PKW noch im Semi brauchbar.

Nur genau dieser Gelenkbus, der seine 250km Reichweite am Tag ohne Laden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15km/h fahren kann und keine Platzprobleme hat.

Diese Technologie hat die Ankündigungen leider nicht erfüllt, als das schon absehbar war hat zum Beispiel BOSCH den Bau einer Batteriefabrik mit Feststoffzelle in letzter Minute gestoppt. Das hat Mercedes verbsäumt und sucht nun verzweifelt nach Anwendungen für diese Zelle.

Auch ist diese Zelle Randvoll mit Kobalt (Nickel-Mangan-Kobalt), das haben die neusten Gel-Batterien oder Flüssig Elektrolyt Batterien heute nicht mehr.

Ne, ne, es war schon ein sehr gescheiter Schachzug von Tesla ´nicht in die Feststoffakkus ein zu steigen, das hat sich abgezeichnet.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 150.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
  • Super-E
  • Beiträge: 4154
  • Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06
  • Wohnort: Berchtesgadener Land
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 1241 Mal
read
@Arno: Ich kenne die Defizite der aktuellen Feststofftechnik. Nichtsdestotrotz wären alle in Ekstase, wenn Tesla das gebracht hätte. Das liegt daran, dass wenn Toyota und Co sagen, sie arbeiten daran und das dauert noch, alle sagen das wird ja eh nix und ist nur eine Nebelkerze. Wenn Tesla sagt, sie arbeiten daran und schaffen das, sind alle ob der unglaublichen Innovationskraft begeistert. Da ist es auch egal, wenn sich versprechen - wie beim FSD - auch permanent nach hinten schieben... Gibts bei VW bei Auslieferung eines neuen Modells noch den Bedarf von Softwareupdates ist das ein Armutszeugnis durch Softwareinkompetenz. Bei Tesla ist das ein feature...

Abgesehen von den erwarteten Fortschritten wäre ein Feststoffakku auch in LKWs denkbar, wenn man dort Wechselakkus einführen würde (was ich im LKW Bereich für sehr sinnvoll erachten würde)

Btw.: Der Mercedes (bollore) Akku basiert auf LFP und ist Kobaltfrei!
05/2021 1. ID.3 (grundierungsgrau, Firmenwagen): Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
05/2024 2. ID.3 (kingsred, privat) für Sonntags

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Ich kenne die Defizite der aktuellen Feststofftechnik. Nichtsdestotrotz wären alle in Ekstase, wenn Tesla das gebracht hätte.
Wenn du die Defizite kennst, warum stellst du diesen Akku dann so einseitig positiv für Daimler dar ? Tesla hätte einen Akku mit DER Ladeleistung niemals gebracht.
Mit dieser ganzen Tesla-hype Extaseargumentation macht man es sich zu einfach und blendet mal schnell die großen Defizite unserer OEM aus - für mich ist das Realitätsverleugnung die niemandem hilft, VW läuft hinterher, BMW ist noch nicht vom Startblock weggekommen und Daimler hat den Schuss überhaupt nicht gehört.
Eine Weile konnte man sich - zu recht - noch an der fehlenden Tesla-Verkehrsschilderkennung aufrichten, jetzt bleiben noch FSD und Spaltmaße, bald vielleicht nur noch die Arbeitsbedingungen oder das fehlende HUD ?
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Eine hohe Temperatur ist gerade für eine solche Anwendung sehr günstig, weil man dann die Wärme sehr gut nutzen kann und / oder diese mit sehr viel kleineren Kühlern abführen kann.

Das treibende delta T ist etwa fünfmal so hoch wie bei normalen Lithium Ionen Akkus.

Gruß SRAM

Re: Der Battery Day

Naheris
read
Tesla nutzt derzeit NCA. Auf dem Battery Day haben wir gelernt, dass sie auf LFP sowie Lithium-arme und -reiche Akkus umstellen. Sie geben also NCA auf. Warum sie bei einem Wechsel auf eine Batterietechnologie, welche andere schon länger benutzen, dann plötzlich vorne sein sollen und die Anderen folgen, kann ich so nicht ganz verstehen. Woran soll es denn liegen?

Keine der für die Batteriezellen-Chemie vorgestellten chemischen und produktionstechnischen Verfahren war revolutionär - alle sind schon Jahre bekannt. Einige davon kommen vom Fraunhofer-Institut. Und wir wissen nicht, ob jemand anderes das auch schon entwickelt oder ggf. entwickelt hat.

Wo Tesla im Verhältnis zu den anderen steht ist unbekannt. Sie sind nur die einzigen, welche uns etwas über ihre Pläne erzählen. Das hier bereits verlinkte Video von Bloch zum Battery Day zeigt das in den ersten Minuten.

Das heißt nicht, dass die Pläne schlecht sind oder die Kombination nicht modern. Aber nichts ist revolutionär, und somit auch anderen Firmen verfügbar. Wo die anderen stehen wissen wir schlicht nicht.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Der Battery Day

150kW
  • Beiträge: 6030
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 373 Mal
  • Danke erhalten: 834 Mal
read
GTE_Ebi hat geschrieben: Daimler hat den Schuss überhaupt nicht gehört.
Daimler hat sehr bald ein sehr nettes Line Up stehen (EQA, EQB, EQC, EQE, EQS, EQV,...).

Re: Der Battery Day

Naheris
read
Du hast die LKWs und Busse vergessen. ;)

Das Problem einiger Deutsch-Hersteller-Nichtmöger ist halt, dass Sie immer davon ausgehen, dass die Ankündigungen eine Lüge und Verzögerungstaktik sind. Das haben wir doch auch schon beim ID.3 gesehen, der laut einigen bekannten Postern noch bis Jahresende nicht ausgeliefert wird.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Der Battery Day

Odanez
read
Das nennt sich Reputation, bzw Ruf auf Deutsch. Wer es einmal gemacht hat, den traut man es auch tu ein weiteres Mal zu machen. Oder aus dem Kindergarten: Wer einmal lügt den glaubt man nicht, selbst wenn er dann die Wahrheit spricht. Hat man dann dennoch ein hohes Vertrauen in diese Person, dann neigt man eher dazu den Ruf zu ignorieren und die Person beim Wort zu nehmen.
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Der Battery Day

150kW
  • Beiträge: 6030
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 373 Mal
  • Danke erhalten: 834 Mal
read
Welche vom Hersteller offiziell angekündigten Fahrzeuge sind denn nicht gekommen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag