Der Battery Day

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Es gibt doch ständig Ankündigungen von Firmen auch weit für die Zukunft? Sehe hier eigentlich nichts spezielles bei Tesla. $35.000 Auto gibt es doch?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Es sind zwar 38000 aber das sind nur Peanuts wie es scheint. Zudem angekündigt von Elon him self war 35 ohne das man etwas braucht mit allem drin.
Ioniq 5 RWD 77,4kWh

Re: Der Battery Day

Nozuka
  • Beiträge: 1919
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 166 Mal
  • Danke erhalten: 533 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: $35.000 Auto gibt es doch?

Einfach so versteckt, dass es von den neuen Kunden niemand heraus finden wird und nur damit man nicht gelogen hat. Kann sich aber offensichtlich auch noch immer nicht lohnen, sonst wäre es auch im Konfigurator, wo sich alle informieren.

3 Jahre nach Release also noch immer nicht regulär bestellbar. Wenn man bedenkt wie viele einzelne Innovationen zuerst fertig entwickelt werden müssen, um den $25'000 Tesla zu ermöglichen, kann man sich kaum noch vorstellen wie viele Verzögerungen das geben wird...

Kann mir durchaus vorstellen, dass sie das meiste Umsetzen können. Aber bei den Timelines glaube ich Musk einfach kein Wort mehr. Rechnen wir mal mindestens 2 Jahre dazu...
M3 LR 2022

Re: Der Battery Day

jeto
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Fr 25. Jan 2019, 17:29
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Nozuka hat geschrieben:
Einfach so versteckt, dass es von den neuen Kunden niemand heraus finden wird und nur damit man nicht gelogen hat. Kann sich aber offensichtlich auch noch immer nicht lohnen, sonst wäre es auch im Konfigurator, wo sich alle informieren.
Da liegen gerade mal 3000$ zwischen der "versteckten" 35000$ Variante und der normal bestellbaren Variante mit größerem Akku. Denke nicht, dass die da drauf zahlen müssten, wenn man mal von ausgeht, dass bei der 38000$ etwas hängen bleibt.
Ausserdem denke ich, dass die meisten potenziellen Käufer in den USA dies sehr wohl wissen das es ihn gibt, schließlich wissen wir das in Deutschland ja auch, obwohl es den hier mW so nie hier gab.
Generell gebe ich dir recht, dass es den nur deshalb unter der Ladentheke noch gibt, weil Musk es versprochen hatte aber je weniger Varianten es gibt, desto besser für die Auslieferung und desto schneller können die Kunden ihre Fahrzeuge entgegen nehmen, da konzentriert man sich halt auf die Varianten die sich am besten verkaufen.

Re: Der Battery Day

egn
  • Beiträge: 745
  • Registriert: So 2. Okt 2016, 13:12
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 319 Mal
read
Odanez hat geschrieben: Das mit dem 0,91 stimmt nur wenn man die Zellwand nicht berücksichtigt - wichtig ist auch das Verhältnis der Zellwanddicke zur Querschnittfläche der Zelle, und das Verhältnis ist bei einer Zelle mit größeren Durchmesser bestimmt besser.
Deswegen ist die Zellkapazität nur 5x höher obwohl das Volumen um den Faktor 5,5 steigt. :roll:

Die von Dir genannten Punkte machen bei der Vergrößerung des Durchmesser um den Faktor 2 wohl nur Bruchteile eines Prozents aus. Tesla selbst hat ja 960 Zellen in den gleichen Platz gebracht. Die Kapazität steigt dadurch nur um 16 %, und das meiste kommt wohl durch das Weglassen der Kühlschlangen und Gehäuse.

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
Warum macht man dann einen solchen Event draus, verschiebt ihn x-mal, macht misteriöse Ankündigungen auf Twitter, dämpft sie dann wieder?
Das ist halt die Art und Weise wie Musk Marketing betreibt, damit ist er ziemlich erfolgreich. Mit der Art können wir in D vielleicht viel anfangen, ich finde es spannend weil sehr technisch orientiert, gefällt mir besser als Geld für Werbung rauszuwerfen, wie unsere Hersteller es machen.
Elons Zeitangaben darf man nicht auf die Goldwaage legen (Elon-Time) aber ich finde, er ist schon deutlich besser geworden.
Ich denke, dass das was Tesla macht, sich von den normalen Weiterentwicklungen unserer OEM deutlich abhebt. Das Innovationstempo ist IMO bei Tesla sehr hoch und man scheut kein Risiko neue Wege zu gehen, die große Presse ist ein gutes Beispiel dafür oder das Trockenbeschichtungsverfahren der 4680 Zelle oder das radikale Bedienkonzept des M3.
Deshalb wird Tesla in Zukunft wahrscheinlich auch nicht DER Massenhersteller sein, aber auch nicht in der Nische dahindümpeln, in der manche Manager sie gern sehen würden.
Der e-Mobilität konnte jedenfalls nichts besseres als Tesla widerfahren und in diese Rolle kommt man nicht durch "normale" Weiterentwicklungen.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Der Battery Day

bernd71
  • Beiträge: 2006
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 774 Mal
read
Also Kobalfrei gibt es schon woanders: https://elektroauto-news.net/2020/svolt ... all-motors

Wenn Tesla so innovativ und so viel innovativer als andere, wo sind dann die Autonom fahrenden Autos, warum gibt es nicht sowas wie das LED Matrixlicht von VW, warum haben sie jetzt erst die Verkehrszeichenerkennung, warum kein (AR-)HUD, etc. Wieso funktioneren die VAG Assistenten irgendwie besser. Irgendwie sind sie doch nicht innovativer wie andere und haben auch immer noch Probleme mit den Basics.

Re: Der Battery Day

Helfried
read

bernd71 hat geschrieben:Wieso funktioneren die VAG Assistenten irgendwie besser?
Weil Tesla VW aufgeweckt hat und sie voran treibt.

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
read
@Bernd Das Meiste was Tesla macht , gibt es schon irgendwo und irgendwie aber bisher geht es niemand mit dieser Konsequenz und Mut zum unternehmerischen Risiko an. Die Basics eines BEV sind für mich nicht HUD, Assi & Co sondern Ladenetz und Naviintegration, Reichweite, Ladeleistung, Gewicht, BEV Plattform, cw-Wert und last but not least auch Design, Bedienung und Performance.
Warum z.B. steigt hier kein deutscher Hersteller ein, auf die Idee hätten die doch auch kommen können ? https://www.electrive.net/2020/10/02/te ... eressiert/
Das ist nicht innovativ von Tesla, aber konsequent und unsere OEM, die den Markt hier besser kennen sollten, schauen nur zu.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Der Battery Day

Benutzeravatar
  • Super-E
  • Beiträge: 4155
  • Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06
  • Wohnort: Berchtesgadener Land
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 1243 Mal
read
Mercedes liefert den E-Citaro optional mit Feststoffakku IN SERIE aus. Was hätte es für ein Geschrei gegeben, wenn Tesla das in den Semi auch nur als Prototypen verbaut hätte? Tesla probiert ein neues Zellformat aus und wird dort eine kobaltfreie Chemie benutzen. Das haben die Anderen aber auch vor, setzen dabei aber eher auf pouch und prismatisch statt auf Rundtyp. Schön zu wissen, aber ist das bahnbrechend? Zudem redet man darüber die "cell to frame" Technik verwenden zu wollen. Die Kostensenkungen sind wertlos, so lange alles immer relativ ist und man die Kostenkorridore der Konkurrenz nicht vergleicht. Das interessanteste waren noch die Aussagen über die erwarteten benötigten Zellfertigungskapazitäten.

Für mich ist das alles ein bisschen so, als würde Tesla jetzt auf ein 48V Netz für den Niederspannungsbereich gehen. Das wird seit gefühlt Jahrzehnten diskutiert, aber der Schritt wurde noch nicht gemacht. Es gibt da noch ein paar Hürden, die aber keiner überspringen möchte. Das wäre so etwas typisch Teslamäßiges. Wir machen das jetzt mal und lösen die noch offenen Probleme. Ist das dann bahnbrechende Innovation? Ja und Nein.

Für mich zeichnet sich Tesla nicht aus, dass sie unglaubliche Technik entwickeln, oder sogar einen krassen Vorsprung hätten, sondern das sie sehr oft einfach Dinge umsetzen und verwenden, die zwar in Diskussion sind, aber von den OEMs ansonsten nur zögerlich umgesetzt werden. (Das kostet nämlich normalerweise erst mal Geld und birgt ein Risiko).

Die Abkehr von dedizierten Schaltelementen ist für mich auch keine Innovation, sondern ein ergonomischer Rückschritt, der vermutlich auf Elonsche Störrigkeit zurückzuführen ist - genau wie die Falcon Wing doors. Die sind zudem auch ein Beispiel für Innovation, die niemand braucht...
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 2. Okt 2020, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
05/2021 1. ID.3 (grundierungsgrau, Firmenwagen): Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist
05/2024 2. ID.3 (kingsred, privat) für Sonntags
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag