Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

kirovchanin
read
--
Danke, SRAM, äh, ich meine natürlich "Reason".
Anzeige

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

teslahenry
  • Beiträge: 257
  • Registriert: Sa 16. Jan 2021, 16:42
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
https://efahrer.chip.de/news/tesla-legt ... art_104543

Noch vor Fertigstellung drohen Streiks in der Fabrik.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Efahrer.com, die automobile Speerspitze von Focus online :lol: , hat immer die ganz tollen Teslanachrichten, der Gegenentwurf zu Teslamag.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Schaumermal
  • Beiträge: 5124
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1410 Mal
  • Danke erhalten: 1863 Mal
read
GTE_Ebi hat geschrieben: Efahrer.com, die automobile Speerspitze von Focus online :lol: , hat immer die ganz tollen Teslanachrichten, der Gegenentwurf zu Teslamag.
Es ist schon interessant zu beobachten, wie Tesla-geneigte Foristen (das ist bei BTC-Fans ähnlich) kunstfertige Rabulisten werden, wenn es darum geht, die ökologische, soziale und politische Rücksichtslosigkeit ihres Startups zu bemänteln.
Wenn die ökologische Weisheit ihres Propheten darin besteht, dass er feststellt, in Brandenburg würden ja Bäume wachsen, also kann es mit Wasser nicht so schlimm sein - wenn er (wie auch der Amazone-Chef) Gewerkschaften und Tarifverträge für Teufelskram hält, dann ist das plötzlich eine Großtat .. wenn er in einem unstrittig demokratischen Prozess gewachsene Genehmigungsregeln als Bürokratie beschimpft ist das die Offenbarung.

Leute .. geht es etwas nüchterner?
-----
ex: VW Golf 4, Diesel weg ist er nach Litauen. Die wissen, was gut ist. ..
jetzt ist es geschafft: ** Enyaq iV 80 seit 3.6.21 **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

MKM3
read
...wenn man in Grünheide so viele Probleme mit der Autoindustrie hat, kann man immer noch nach Ungarn, am besten Györ umziehen.
Scheinbar klappt es dort seit Jahren vorzüglich - für die Konzerne halt natürlich.
Enphase 12,6kWp AC / 15kWp DC | RCT 11,5kWh + 6kW AC WR | Go-E Charger + Controller | Home Assistant + EVCC

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Herbs
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Mi 8. Jan 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 453 Mal
  • Danke erhalten: 567 Mal
read
GTE_Ebi hat geschrieben: Efahrer.com, die automobile Speerspitze von Focus online :lol: , hat immer die ganz tollen Teslanachrichten, der Gegenentwurf zu Teslamag.
Focus ist sicherlich ganz speziell. FunFact allerdings zu Teslamag: den Betreibern wird ja gerne mal von den „Alteingesessenen“ Kommentatoren vorgeworfen, dass sie nur auf clicks aus sind und gerne FUD über Tesla verbreiten. Wenn man mal Aufheiterung braucht empfehle ich jedem da einfach mal die Kommentar-Schlachten mitzulesen. Wird auf Dauer etwas eintönig, liefert aber den schnellen humoristischen Pausenfüller.
e-Golf 11/2019 bis 06/2021
ID.3 01/2021 - 05/2022
ID.4 10/22 - 10/24
ID.4 1st Max seit 03/21
ID.7 Tourer bestellt

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Schaumermal hat geschrieben: Wenn die ökologische Weisheit ihres Propheten darin besteht, dass er feststellt, in Brandenburg würden ja Bäume wachsen, also kann es mit Wasser nicht so schlimm sein -
Leute .. geht es etwas nüchterner?
Klar geht es das.
E.M. hat darauf hingewiesen, dass durch die Braunkohleförderung das Grundwasser großflächig abgesenkt wurde. Nach dessen Ende ist also eher ein Ansteigen des Grundwasserspiegels zu erwarten. Siehe um Cottbus oder Leipzig, wo "plötzlich" Keller feucht wurden, die seit Jahrzehnten trocken waren ...

Die Bemerkung mit den Bäumen kam danach - wohl genervt vom Unverständnis der Journalistin in der einschlägigen Doku.
E.M. war offensichtlich recht gut über die Probleme /die Situation informiert.
Die Journalistin hat nicht ansatzweise begriffen, was ihr mitgeteilt wurde - oder sie hatte einfach nur den Auftrag zu nerven, ohne selbst mit den Fakten vertraut zu sein.
Nüchtern genug?
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7746
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1495 Mal
  • Danke erhalten: 1581 Mal
read
Schaumermal hat geschrieben:
GTE_Ebi hat geschrieben: Efahrer.com, die automobile Speerspitze von Focus online :lol: , hat immer die ganz tollen Teslanachrichten, der Gegenentwurf zu Teslamag.
.... wenn er in einem unstrittig demokratischen Prozess gewachsene Genehmigungsregeln als Bürokratie beschimpft ist das die Offenbarung.
Deutschland ist für seine in "demokratischen Prozessen gewachsenen Genehmigungsregeln" Weltbekannt, und, mittlerweile immer mehr belächelt....
Nur so nebenbei.

Es ist schon an sich eine Heldentat, sich das anzutun.
Mal ein schwank am Rande:

Wir wollten Batterien in Deutschland für einen deutschen Kunden zulassen.
8.000€ später waren diese, in Deutschland geprüften, durchgefallen.
Die gleichen Testkriterien, mit den gleichen Blöcken im EU-Ausland bescherte uns die Zulassung in Deutschland, um 5.000€ Kosten.

Soweit die "demokratischen Prozesse von "gewachsenen Genehmigungsregeln",
oder auch, von anderen "Behinderung des Fremden" genannt.

Geprüft wurde übrigens nach den gleichen Normen....

Soweit zu Demokratie und Gleichheit in Deutschland und deren "gewachsenen Genehmigungsregeln" !

Der Amtsschimmel wiehert sich gerade im Hintergrund einen ab..

Verkrustete, nach dem Krieg aufgebaute Barrieren wären wohl die bessere Bezeichnung ?

Siehe Borgwart, der war auch den Großkonzernen zu innovativ und wollte nicht überall mitmachen...
Also: Weg muss er....

Was ist wohl die Absicht aller schlechten Propaganda?
Nein, nicht dass Arbeitsplätze geschaffen werden, Deutsche Exporte geschaffen, innovation enizug hält, nein,
sondern:
Wir haben Verbrenner, wir bauen Verbrenner, wir wollen verbrenner, Verbrennt am besten Grünheide.

An oberster Stelle durch Lobbyisten vertreten, es Musk möglichst "teuer" zu machen, in die Automobilbranche des Mitbewerbs einzusteigen.

Aber, er kann´s ja machen wie Trump mit seinem Schottischen Golfplatz: Nur noch eine aufgerissene Bodenfläche, die Freude daran verloren.., wonaders hin "spielen" gegangen.

"Demokratsich gewachsene Genehmigungsregeln",
das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

Dieselgate ?
Terrorisierung durch vielleicht 200 Mitglieder der "Umwelthilfe", welche auch noch die Strafgelder bei Nichteinhaltung haben, und vom Land einklagen wollten ? ( Keine Frage, die Diesel stanken zum Himmel, aber nicht, weil sie die Abgaswerte einhielten!!!)

Alles im Rahmen der "demokratisch gewachsenen Genehmigungsregeln"

Sonderbar, dass man danach diese änderte, Demokratisch also weitergewachsen?


Die Gesetze sind da um für eigene Interessen verwendet, ausgenutzt und gebeugt zu werden.
In Grünheide und anderswo. Von beiden Seiten, nur dass einer Geld gibt, und andere Ihm dies schwer machen wollen, neben den wirklichen Anrainerinteressen.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Bam! [emoji3] Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Schaumermal hat geschrieben: ... wenn er (wie auch der Amazone-Chef) Gewerkschaften und Tarifverträge für Teufelskram hält,...
Das habe ich auch an Elon Musk bisher stark kritisiert. Seit im letzten Jahr aber ausgerechnet die IG-Metall mit völlig grundlosen Kampagnen gegen die E-Mobilität gewettert hat und eine Kaufprämie für Verbrenner forderte, habe ich da eine andere Sicht. Sogar die Konzernbosse der deutschen Autoindustrie waren da schon weiter. Ausgerechnet die Gewerkschaften betätigen sich als völlig kurzsichtige Fortschrittsbremsen. Geht‘s noch?

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Bei Daimler und Porsche gab's aber auch die andere Variante, dass der Betriebsrat (ich denke mal IGM Leute) die Konzernleitung aufgefordert haben endlich in Arbeitsplätze für Elektrokomponenten zu investieren und die Weiche richtig zu stellen.

Aufgabe der Gewerkschaft ist in erster Linie die Sicherung der Arbeitsplätze und nicht der Klimaschutz, dass sich im Falle der e-Mobilität beides nicht ausschließt, ist wohl ein Lernprozess, den alle gerade durchlaufen.

Tesla Grünheide ohne Betriebsrat und Gewerkschaften mag ich mir auch als Teslafahrer nicht gern vorstellen - bin gespannt, wie es kommen wird.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag