Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Odanez
read
Nein @env20040 es ist schon so, es liegt in der Natur von Bitcoin, dass viel Strom für jede on-chain Transaktion verbraucht wird. Das ist nämlich das Mining. Ein Miner verdient Bitcoin indem er Bitcointransaktionen im Netzwerk bestätigt. Der ganze Aufwand stellt nämlich sicher, dass die Transaktionen legitim sind. Nennt sich proof-of-work.
Was es aber noch gibt sind off-chain Transaktionen, z.B. über eine Kryptowährungs-Börse. Die verbrauchen wirklich nur so viel Strom wie die Server und Infrastruktur dieser Firma geteilt durch die Anzahl der Transaktionen. Diese ist quasi für lau.

Schon mal Bitcoin von einem Wallet auf ein anderes übertragen? Heutzutage dauert das ein paar Minuten. So lange sind mehrere spezialisierte Rechner (ASICs) damit beschäftigt ein sogenanntes Hash-Puzzle zu lösen. Diese Puzzle sind so komplex, dass es sehr lange dauern kann, bis diese gelöst sind. Und genau dort entsteht der Stromverbrauch.

Kurz gesagt: Ohne Schürfen keine Transaktionen. Das eine benötigt das andere, und Bitcoin an sich benötigt beides zum überleben ;)

Aber nur diesen Exkurs am Rande - da Thema an sich ist schon sehr interessant, wen es interessiert, den kann ich es sehr nahelegen sich damit auseinanderzusetzen. Back to topic ;)

Und zu den kriminellen Transaktionen: Die Währung, die mit Abstand am meisten für kriminelle Transaktionen verantwortlich ist, ist der US Dollar, meistens Bargeld. Das ist halt noch lange kein Grund gegen den Dollar oder das Bargeld, auch wenn manche Politiker genau deswegen Bargeld abschaffen wollen
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

150kW
  • Beiträge: 6030
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 373 Mal
  • Danke erhalten: 834 Mal
read
“ Wegen des Klimawandels sei es „schlichtweg notwendig.“ Doch der deutsche Genehmigungsrahmen für Industrie- und Infrastrukturprojekte sowie für die Raumplanung stünden „in direktem Gegensatz zu der wegen des Klimawandels notwendigen Dringlichkeit der Planung und Realisierung solcher Projekte.“
Dann sollte Tesla doch darauf dringen Bahn-Projekte und Projekte für den ÖPNV zu beschleunigen und Grünheide hinten anzustellen :lol:

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

teslahenry
  • Beiträge: 257
  • Registriert: Sa 16. Jan 2021, 16:42
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Odanez hat geschrieben: hahaha, der Stromverbrauch einer Bitcointransaktion vergleichen wir mal mit dem der für eine internationale Überweisung durch diverse Banken und ihr werdet staunen was da alles zusammenkommt. Ich weiß, es wird schwer sein da an irgendwelche Zahlen zu kommen, aber das relativiert wieder die Stromkosten von
Mann könnte aber auch was sinnvolleres mit Strom machen als Bitcoins. z.b. Wasserstoff. :-)

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Odanez
read
und dann Wasserstoff als Wähung benutzen? :lol:
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Odanez hat geschrieben: Nein @env20040 es ist schon so, es liegt in der Natur von Bitcoin, dass viel Strom für jede on-chain Transaktion verbraucht wird. Das ist nämlich das Mining. Ein Miner verdient Bitcoin indem er Bitcointransaktionen im Netzwerk bestätigt. Der ganze Aufwand stellt nämlich sicher, dass die Transaktionen legitim sind. Nennt sich proof-of-work.
Was es aber noch gibt sind off-chain Transaktionen, z.B. über eine Kryptowährungs-Börse. Die verbrauchen wirklich nur so viel Strom wie die Server und Infrastruktur dieser Firma geteilt durch die Anzahl der Transaktionen. Diese ist quasi für lau.

Schon mal Bitcoin von einem Wallet auf ein anderes übertragen? Heutzutage dauert das ein paar Minuten. So lange sind mehrere spezialisierte Rechner (ASICs) damit beschäftigt ein sogenanntes Hash-Puzzle zu lösen. Diese Puzzle sind so komplex, dass es sehr lange dauern kann, bis diese gelöst sind. Und genau dort entsteht der Stromverbrauch.

Kurz gesagt: Ohne Schürfen keine Transaktionen. Das eine benötigt das andere, und Bitcoin an sich benötigt beides zum überleben ;)

Aber nur diesen Exkurs am Rande - da Thema an sich ist schon sehr interessant, wen es interessiert, den kann ich es sehr nahelegen sich damit auseinanderzusetzen. Back to topic ;)

Und zu den kriminellen Transaktionen: Die Währung, die mit Abstand am meisten für kriminelle Transaktionen verantwortlich ist, ist der US Dollar, meistens Bargeld. Das ist halt noch lange kein Grund gegen den Dollar oder das Bargeld, auch wenn manche Politiker genau deswegen Bargeld abschaffen wollen
Ja, gehört hier nicht her.
Nur, der genannte Wert hat einen Kommafehler.300 milliwatt, vielleich Watt.
Eines der König Jauptrechencentet in Costa Riva hat eine 800 KVA Rechneranspeisung.
800 kW Kühlleistung dazu, sind 1,6 MW.

Das wären 53 Bitcoin pro Stunde, beim Mining.
Soll so sein..., ich bezweifle dies stark.
Nur, von Wallet zu Wallet?
Das Rechencenter in Costa Roca war ein grünes noch dazu eines der ersten "100% gegen Energie Datacenter...
Wiewohl, die Universitären Superrechner verbrauchen Max
100 kW/h.
Aber, das gehört hier nicht her.
Oder mehr, wie die letzten Beiträge?

Neid muss man sich verdienen

MUSK HAT NICHT NUR DIES GESCHAFFT.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Schaumermal
  • Beiträge: 5124
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1410 Mal
  • Danke erhalten: 1863 Mal
read
env20040 hat geschrieben: Neid muss man sich verdienen
psychologisch geschicktes, ansonsten beliebiges aber auf jeden Fall völlig inhaltsleeres Argument.

Wir wenden das mal auf Donald Trump an .. toller Kerl ...
-----
ex: VW Golf 4, Diesel weg ist er nach Litauen. Die wissen, was gut ist. ..
jetzt ist es geschafft: ** Enyaq iV 80 seit 3.6.21 **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7824
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1511 Mal
  • Danke erhalten: 1600 Mal
read
Na ja, wenn man die Wahlergebnisse in den USA sieht, dürftest Du recht haben.
Für knapp 50% der Bürger ein toller Kerl...

Psychologisch ungeschicktes und belegbares Falsches Argument, das mit Trump.

Und Inhaltlich falsch, da Musk noch nicht von den Geldgebendem Banken gerettet werden musste.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Was genau hat das jetzt noch mit der GF4 zutun?
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

CarstenNRW
  • Beiträge: 143
  • Registriert: Mi 19. Feb 2020, 19:53
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Irgendwie kann ich Tesla nicht ernst nehmen, wenn gesagt wird, dass der Bau so dringend ist um umweltschonende Fahrzeuge auf den Markt zu bekommen. Ich hatte bei Tesla noch nie das Gefühl, dass es wirklich um die Umwelt geht. Nicht umsonst wird immer gerade auch mit der Beschleunigung geworben, die unnötig Energie verballert. Und selbst wenn die aus Öko-Strom kommt, ist das Energieverschwendung. Auch sind die Fahrzeuge natürlich nicht bei 160 oder so abgeriegelt und ins Weltall musste natürlich auch einer. Der Bau dieses Fahrzeugs war natürlich auch komplett ohne Rohstoffe möglich.

Ist ein nettes Marketing, damit man die Kundschaft, die auf Umweltschutz achtet, auch ja zugreift.

Es ist doch eigentlich ganz einfach: Verzögerungen sind teuer und stoppen einen dabei, mehr Kunden zu erreichen, bevor andere Hersteller auch alle was Gescheites parat haben. Deshalb hätte man gerne endlich mal alles abgesegnet. Als ob die da bei Tesla sitzen und sich denken "ohh nein die Umwelt, diese schrecklichen Verzögerungen". Na klar, das wird der Hauptgrund sein...

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Nein, aber EM hat schon Recht damit, wenn er versucht eine nachhaltigere Mobilität sexy zu verkaufen.
Denn langweilig kann jeder. Und trotz allem ist jeder Tesla besser als ein vergleichbarer Verbrenner.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag