Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • eve
  • Beiträge: 3288
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 585 Mal
  • Danke erhalten: 513 Mal
read
teslahenry hat geschrieben: Oder damit es mit dem Preis passt iX3 oder EQC.
Wobei der ix3 in China produziert wird. Also nicht vergleichbar - zumindest die Arbeitslöhne :D
Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200
Anzeige

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

teslahenry
  • Beiträge: 257
  • Registriert: Sa 16. Jan 2021, 16:42
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Der EQC kommt aus Bremen. @eve

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Bei den zukünftigen Preisen des MY werden wir uns noch wundern, sagt meine Glaskugel. Das soll ja günstiger zu produzieren sein als das M3, dann Wegfall des Überseetransports - ich sehe da noch eine Menge Spielraum und erwarte, dass es in nicht ferner Zukunft deutliche Nachlässe geben wird.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Ich darf erinnern, zur Markteinführung in China im Januar dieses Jahres hat Tesla die Preise um 30% gesenkt. Wir alle haben erstmal Reserviert. Ferner wissen wir , daß die 4580 verbaut sind, Vorder- und Hinterwagen im Spritzgussverfahren gefertigt wird, ferner alle Neuen Teile verbaut sind wie beheizbares Lenkrad usw. Was wir nicht wissen sind die endgültigen Farben.
Es fließt noch viel Wasser die Spree hinunter bis die GF 4 fertig ist. Schaun ma mal!
Franz - und gsund bleim!
Trinity Venus, Smart EQ Q4-19, M3SR+MIC, MYLR März 2022
YouTube Kanal: https://bit.ly/31Nd6rk

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • eve
  • Beiträge: 3288
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 585 Mal
  • Danke erhalten: 513 Mal
read
Gigakran installiert..bzw. Megakran denn 100 Tonnen sind ja 100.000 kg - sprich 100 Megakilo :)

https://teslamag.de/news/brueckenkran-g ... tage-35317
Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Odanez
read
Aber die Basiseinheit ist gramm und nicht kilogramm ;)
Aber wer sagt schon 100 Gigagramm
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Optimus
  • Beiträge: 3313
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 461 Mal
  • Danke erhalten: 778 Mal
read
Und wieder ein kleiner Schritt Richtung Fertigstellung und Produktionsbeginn: https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wi ... -wald.html

Ich war am letzen WE selber mal wieder vor Ort (war nicht der Einzige). Da jetzt alle Hallen zu sind, sieht man da nicht mehr viel. Etliche Kies-/Sandhaufen gibt es aus der Ferne zu besichtigen. Die müssen noch verbraucht werden. Vllt für die AB-Zufahrt.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Optimus hat geschrieben: Die Sendung des ZDF zur GF4 schlägt ganz schön Wellen. Also Publicity für alle Seiten (Zweck von Seiten ZDF?)
Das ZDF ist wohl angepisst, weil sie keinen exklusiven Interviewtermin bei E.M./Tesla bekommen (haben). Ist halt schwierig bei Tesla ohne PR-Abteilung.
Ja, der Film war recht tendenziös um nicht zu schreiben "einseitig" gegen Tesla ausgerichtet.
Kein Wort bspw. darüber, dass das Gelände ehemals für eine BMW-Ansiedlung (heute Leipzig) gedacht war und dies letztlich die Basis auch für schon vorliegende Planungen /Genehmigungen usw. war /ist.
Lächerlich das Gejammer um den abgeholzten Nutzwald ohne die Tesla auferlegten Kompensationspflanzungen zu erwähnen.
u.s.w.
Aber auch schon zu Zeiten der Bewerbung um BMW gab es ja in Grünheide von einigen Anwohnern Gegenwind.

Das für mich einzige (und sicher nicht unwichtige) Argument gegen Tesla ist der reine US-Kapitalismus, der mit dt. /europ. Sozialstandards kaum vereinbar ist. Kennt man von Amazon und würde man sich wünschen, dass es bei Tesla anders liefe.
Ist aber kaum zu erwarten.
Weder ist E.M. ein Heiliger oder ein Heilsbringer, noch ist Tesla ein Teil der Heilsarmee.
Tesla stammt aus Amerika - der Heimat des Raubtierkapitalismus. Gewerkschaften sind da Teufelszeug.
Nix "Soziale Marktwirtschaft" ...

teslahenry hat geschrieben:
Die Bürgervereine betonten, zahlreiche Anwohner nutzten Hausbrunnen zur Trinkwasserversorgung und wären betroffen, wenn sich der Grundwasserfluss verringere oder wenn Schadstoffe dorthin gelangten.
Mit absinkenden Grundwasserspiegel werden wir noch viel zu Kämpfen haben. Nicht nur in Brandenburg deswegen sollte man mit Wasser nicht zu verschwendersich umgehen.
Niemand geht mit Wasser in solchen Größenordnungen verschwenderisch um.
Dass der Chef des Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) kein "Tesla-Fan" ist, sei verziehen. Aber wenn er die notwendigen Investitionen in Infrastruktur, Wohnungen, Schulen, ... als Problem darstellt, wollten sicher viele Kommunen solche Probleme bekommen.

Ach ja - das Absinken des Grundwasserspiegels dürfte in dieser Gegend eher nicht zu erwarten sein.
Schadstoffe schon eher - wenn auch nicht von der Tesla-Gigafactory.

ElectricMunich hat geschrieben: Elon Musk selbst wirkte auch völlig blank, als er auf das Problem mit dem Wasser angesprochen wurde.
Du scheinst eine andere Sendung gesehen zu haben als ich.
Während sich E.M. sehr gut informiert zeigte und die Stilllegung eines nahegelegenen Braunkohletagebaues erwähnte, war der ZDF-Reporterin der Zusammenhang /die Tragweite einer solchen Entwicklung in keinster Weise bewusst. Da wäre ich als Manager bei unqualifizierten Nachfragen auch genervt.

Für Braunkohletagebaue muss der Grundwasserspiegel (großflächig) abgesenkt werden ! Was das nach den Stilllegungen bedeutet, hat man um Cottbus und Leipzig schon kennengelernt:
- steigender Grundwasserspiegel in Gegenden, die seit Jahrzehnten trocken waren ... bis zu "absaufenden" Kellern ...
- Ausschwämmung von Ablagerungen, bspw. Eisenverbindungen, die bspw. zur "Verockerung" der Spree führten.
Da dürfte der Wasserverband Strausberg-Erkner und die selbstversorgenden Anwohner bald Probleme bekommen, die gar nichts mit Tesla zu tun haben.

ElectricMunich hat geschrieben: Das nimmt sicher kein gutes Ende. Ich prognostiziere, dass hier der rechtliche Rahmen eines solchen Bauprojektes überdehnt wurde. Klagen werden folgen und wenn dann nicht alles streng nach Protokoll gelaufen ist, kann Elon die Fabrik wieder abreißen lassen.
Du scheinst insgesamt eine recht negative Grundhaltung gegenüber Tesla /dieser Industrieansiedlung zu haben?
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Optimus
  • Beiträge: 3313
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 461 Mal
  • Danke erhalten: 778 Mal
read
Joe-Hotzi hat geschrieben: Das für mich einzige (und sicher nicht unwichtige) Argument gegen Tesla ist der reine US-Kapitalismus, der mit dt. /europ. Sozialstandards kaum vereinbar ist. Kennt man von Amazon und würde man sich wünschen, dass es bei Tesla anders liefe.
Ist aber kaum zu erwarten.
Naja, bei Tesla Grohmann haben sie sich nicht lumpen lassen und die Gehälter auf Tarifniveau oder höher angehoben. Damit haben sie den Laden gerettet. Also win-win an dem Standort. Die Gehälter für Grünheide sind auch nicht unter Tarif. Außerdem steht man in Konkurrenz zu den anderen Autobauern, die ja bekanntlich nicht schlecht zahlen.
Einen Betriebsrat werden sie schon bekommen. Wenn dann Haustarifverträge abgeschlossen werden, muss dass nicht unbedingt schlecht sein. Die Gewrkschaftsbonzen müssen auch bezahlt werden. S.a VW-Hartz etc.

Das EM die Gewerkschaften nicht mag ist kein Geheimnis. Deshalb mokiert sich ja die IG Metall so, da sie befürchten müssen, dass sie obsolet werden.
Bei Amazon ist das was anderes (anderer Industriezweig Logistik, da tun sich die Gewerkschaften schwer). Gleiches Beispiel Krankenhaus- und Pflegepersonal. Da tut die Gewerkschaft auch nichts, außer Beifall klatschen in der Krise. Davon werden die Leute aber nicht satt.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black 06/2019, EAP 09/2020, 15,2 kWh/100 km (netto) @70 Tkm
08/2022 BKW 0,74 kWp, SSW, 500 kWh/a
Tesla-Referral: https://ts.la/erik66594 für SuC-Freikilometer u.a. Prämien; BeCharge Einladungscode: ZMLRUS9

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Das Thema "Frontal21 zu GF4" ist offensichtlich noch nicht durch, Alex Voigt hat einige Fakten zusammengetragen und ruft dazu auf Programmbeschwerde einzulegen:
https://www.elektroauto-news.net/2021/z ... erstattung

Durchaus lesenswert auch die Kommentare zu dem Artikel.
Golf GTE 2018 - 2020 / Hyundai Kona 2020 - 2023 / Tesla M3 SR+ US seit 3.2020 / PV 10 kWp SMA WR mit BYD HVS 10.2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag