Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

150kW
  • Beiträge: 6030
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 373 Mal
  • Danke erhalten: 834 Mal
read
murghchanay hat geschrieben: du willst doch wohl nicht pro Abgase argumentieren?
Ich argumentiere das die Luft in den Städten gut überwacht wird und man wissen kann wie schlecht sie ist.
Anzeige

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Ja genau, selber schuld wenn man in der Stadt wohnt, aber jetzt bitte wieder ein Stück näher am Thema hier posten.
Naheris hat geschrieben:
...Wirtschaftlich gesehen ist die Fabrik für Tesla derzeit ein Klotz am Bein. Denn derzeit hat Tesla - nach eigenen Angaben - nur mit Fremont und Shanghai eine maximale Produktionsrate von etwa 750k/Jahr Einheiten. Sie verkaufen aber, wenn es gut läuft, dieses Jahr nur 500k Fahrzeuge, und das Wachstum ist relativ gering. Rein von der Produktionsmenge ist es nicht notwendig eine neue Fabrik zu bauen. Aber Tesla baut sogar zwei, nämlich noch eine in Texas.

Die Fabrik in Europa ist zudem auch daher fraglich, weil die derzeitigen Marktzahlen von Tesla nicht gut aussehen.
- Model 3: YTD -9,4% gegenüber dem Vorjahr (63.777 => 57.783).
- Model S&X: YTD -51,7% gegenüber dem Vorjahr (15.492 => 7.482).
- Tesla Gesamt: YTD -17,7% gegenüber dem Vorjahr (79.269 => 65.267).
Natürlich war dieses Jahr Covid. Aber der EV-Markt ist in Europa über +100% gewachsen. Tesla schrumpft also in Europa gerade gegen den Trend.
(Quelle: https://twitter.com/fly4dat/status/1317518883348221955)

Grünheide wird also eigentlich nur dann ein sinnvolles Projekt, wenn Tesla Fremont wie angekündigt aufgibt oder den Trend zum Wachstum dramatisch verändert. Geben sie Fremont auf, dann würden sie alle ihre Modelle bis auf den Cybertruck aus China und Europa in die USA importieren müssen. Dabei dürfte Shanghai sich eher anbieten. ...
Schön dass du das hier so detailliert ausführst und wahrscheinlich auch völlig korrekt so. Soviel ich aber weiß wird diese Fabrik speziell um Europa auch aus Europa heraus bedienen zu können errichtet. Die Disposition dabei sollte man dann wohl doch lieber Tesla überlassen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Naheris
read
Die Disposition von Tesla ist doch bekannt. Sie wollen Fremont verlassen. Genau das habe ich geschrieben. Nur kam ich aus einer anderen Argumentationsrichtung, weil es ja eine Antwort auf einen anderen Punkt war. So wie es jetzt ist, ist sie eine Belastung. Es muss sich etwas ändern, dann ist sie es nicht. Entweder Wachstum oder Schließung von Fremont.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

ThomasE.
  • Beiträge: 504
  • Registriert: Do 9. Jul 2020, 12:30
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
So ein Widerspruch, Wald abholzen und E-Auto bauen...pfffü. der Rest der Dsikussion ist dann unerheblich da lauter dummer Ingnoranten.
Citroen C-Zero 2012 (Verkauft), BMW i3 94 Ah 2017

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Misterdublex
  • Beiträge: 7508
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 1578 Mal
read
@ThomasE.:
Wald, du meinst eine Plantage abholzen?

Wenn du wissen möchtest, was ein Wald ist, dann fahre mal in die Eifel.

Das da, war kein Wald! Dein Kommentar zeigt mal wieder, wie weit wir eigentlich schon von dem Gefühl entfernt sind, was eigentlich Natur überhaupt ist. Eine Kiefernholzplantage hat nichts von einem Wald.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Wie wertvoll werden die Arbeitsplätze? Wieviel unnötigen Verkehr erzeugt ein Gigaklotz am Rande?
Politik verhält sich dort wie unsere Bürgermeister bei Ihren Bürgermeistersäulen. Schaut wir schaffen „Arbeitsplätze der Zukunft“. Das an andere Stelle Arbeit vernichtet wird, ist denen doch egal. Jetzt müssen die Autoguys ins unbeliebte Berlin umsiedeln...

Ich sehe schon Busladungen aus dem Osten einrollen....viel weniger aus der Hauptstadt. Da fährt der Tönnies Schlachter halt nach Berlin.

Eine Kiefernholzplantage hat aber weniger Impact als eine Industriefläche. Wenn Freemont schliesst wird dort auch „verbrannte Erde“ hinterlassen. Da wurde wenigstens versucht der Toyota-Fabrik zweites Leben einzuhauchen.
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
https://efahrer.chip.de/news/tesla-werk ... aus_103287

Einige interessante Zitate
"Das ganze Verfahren ist inakzeptabel", sagte Michael Ganschow, Landesgeschäftsführer der Grünen Liga Brandenburg
Laut Ganschow seien die Planungsunterlagen an vielen Stellen weiterhin zu unkonkret. "Die Naturschutzverbände haben während der Anhörung diverse fehlende Dokumente, Pläne und Gutachten eingefordert, die weder das Unternehmen noch die Behörde rechtzeitig geliefert haben." Deswegen habe der Anwalt der Naturschutzverbände, Thorsten Deppner, während der Erörterung eine erneute Auslegung der kompletten Planungsunterlagen gefordert. "Die sachgerechte Erörterung", erklärte Ganschow, "ist nur möglich, wenn alle Pläne der Öffentlichkeit vorliegen."
Auch der Naturschutzbund (Nabu) Brandenburg kritisiert Teslas Vorgehen. "Die Behörden tun gut daran, sich jetzt mit den Anträgen intensiv auseinanderzusetzen und für Transparenz zu sorgen", sagte Christiane Schröder, Geschäftsführerin des Nabu Brandenburg. "Ansonsten wäre das Verfahren sehr angreifbar."
Die Grüne Liga kritisierte den hohen Wasserbedarf der Gigafactory. Gerade die Lackiererei, von der Tesla-Chef Elon Musk behauptet, sie solle die fortschrittlichste Lackiererei der Welt werden, würde Unmengen an Wasser verbrauchen. "Nach den uns vorliegenden Unterlagen würde in der Lackiererei nicht einmal der derzeitige Stand der Technik eingehalten", lautet der Vorwurf der Grünen Liga. Die Lackiererei verbrauche Wasser in einem Maße, "wie es der Durchschnitt der europäischen Autohersteller längst nicht mehr braucht", erklärte Ganschow.
Auch bezüglich der Infrastruktur rund um die Fabrik gibt es noch viele Unklarheiten. Im aktuellen Antrag werde eine Bahnanbindung nicht mehr erwähnt, dafür verdreifache sich der Lkw-Verkehr auf 1257 Lkws am Tag ohne Leerfahrten. Auch erfordere der Bau einer solchen Industrieanlage in einem Trinkwasserschutzgebiet eine Transparenz aller technischer Daten, um notwendige Sicherheitsfragen bei einem Erörterungstermin diskutieren zu können.
"Während der Erörterung gab es zu einigen Themen offene Fragen, die noch geklärt werden müssen", sagte auch die Geschäftsführerin des brandenburgischen Landesverbands des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), Anja Hänel, dem Handelsblatt. "Tesla hat leider auch keine Angaben dazu gemacht, wie sich der An- und Abreiseverkehr räumlich verteilt",

Das finde ich ist die grösste Frechheit! Nein nur weil man eine Fabrik für eAutos baut Baut darf man nicht alle Regelungen des Umweltschutzes über den Haufen werfen!
Stellvertretender FDP-Vorsitzender hat kein Verständnis für Umweltschützer
Bundestagsmitglied und FDP-Wirtschaftspolitiker Michael Theurer kritisierte das Vorgehen der Naturschützer scharf: "Diese müssen sich fragen lassen, wie ernst sie es mit dem Bekenntnis zur E-Mobilität wirklich meinen",
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Du bist Dir aber schon bewußt, wem die Grüne Liga Brandenburg nahe steht, oder? Die Grünen sind es nicht...
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Misterdublex
  • Beiträge: 7508
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 853 Mal
  • Danke erhalten: 1578 Mal
read
Das ist ein Anti-Amerika-Verein namens AfD.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
harlem24 hat geschrieben: Du bist Dir aber schon bewußt, wem die Grüne Liga Brandenburg nahe steht, oder? Die Grünen sind es nicht...
Nabu und VCD auch?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag