Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Hicom
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Sa 8. Apr 2017, 19:07
read
Bin gerade eben am Gelände der GF Berlin vorbeigefahren. Die Harvester laufen jetzt auch die Nacht durch.
Anzeige

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

max-r
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Di 16. Aug 2016, 15:05
  • Wohnort: östlich von Berlin
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Habt ihr mal gelesen was dieser VLAB für ein "Verein" ist ? Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Umweltschutz so wie wir ihn kennen zu tun, der wird nur vorgeschoben.


https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wi ... -vlab.html

Ist klar dass solche Grüppchen dann bei solchen Gelegenheiten und mit solchen Aktionen versuchen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen. Und zwar mehr Aufmerksamkeit als ihnen zusteht.

Zitat:

"...Leugnung des menschengemachten Klimawandels

Axel Kruschat, Landesgeschäftsführer des BUND, sieht Vernunftkraft nicht als Verbündeten. Für ihn gehört die Initiative zur "Anti-Energiewende-Szene". Er sagt gegenüber rbb|24: "Hinter Vernunftkraft steht oft eine unverhohlene Leugnung des menschengemachten Klimawandels. Viele falsche Informationen werden über die Energiewende verbreitet", sagt Kruschat. ..."
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Think
  • Beiträge: 662
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Der Flächenfrass gerade für neue Gewerbegebiete ist immer noch horrend. Für Tesla wäre bestimmt auch irgendwo in ebenfalls günstiger Lage Industriebrachen zu kaufen gewesen....aber unbebaute Flächen sind für die meisten Gross-Projekte scheinbar immer erste Wahl, was ich echt zum Kotzen finde..... :roll:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Misterdublex
  • Beiträge: 7541
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 856 Mal
  • Danke erhalten: 1594 Mal
read
Die Fläche war schon seit langem als GI ausgewiesen und damit planerisch vergeben. Bewachsen mit einem ökologisch minderwertigen Monobestand Kiefern.
11/2017 bis 10/2023: VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet,
08/2018 bis 09/2021: Smart Ed 451,
11/2021 bis heute: VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug,
11/2023 bis heute: Skoda Enyaq iV50 als Zweitfahrzeug.

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Die Standortwahl mitten im Wald vermag ich auch noch nicht so richtig nachzuvollziehen, aber 300 Hektar ist auch schon etwas größer als üblich. Und auch eine Kiefer-Monokultur in dieser Größe ist noch ökologisch von Wert. Da werden wohl Ausgleichspflanzungen, wie üblich, für verlangt werden. Das macht man ja bei WEA schon so.Aber sie werden wohl dass in der Größe genommen haben was dafür auch schon ausgewiesen war.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Gerodet werden zunächst nur 90 der 300 Hektar. Der BUND will nicht gegen die Rodungen vorgehen, da sie keine Chance sehen, das Verfahren zu gewinnen. Sie bevorzugen daher eine schnelle Rodung, damit diese vor Beginn der Schonzeit fertiggestellt werden; sie befürchten wohl, dass Tesla bei einer Verzögerung eine Ausnahmegenehmigung für das Roden in der Schonzeit bekommen würde.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Think
  • Beiträge: 662
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Die Fläche war schon seit langem als GI ausgewiesen und damit planerisch vergeben. Bewachsen mit einem ökologisch minderwertigen Monobestand Kiefern.
Es gibt auch grosse Flächen mit ökologisch noch minderwertigeren Industrieruinen. :idea: .......Aber dort kostet der Abraum leider etwas ......im Gegensatz zu frischgeschlagenem Holz das immerhin gewinnbringend veräusserbar ist.......
Bis die Fabrik dann erst mal richtig am Laufen ist wird es möglicherweise sogar im bisherigen Automotive-Bereich Deutschlands schon brauchbaren Leerstand geben .........Aber selbst dann wird freilich immer noch lustig nebendran auf der grünen Wiese frisch angesiedelt.... :roll: .....
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
read
Das ist heute überall in Deutschland so wenn du was bauen willst. Wahrscheinlich kommt jetzt gleich wieder einer an das man Tesla eine. Knüppel zwischen die Füße werfen will.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Bam! :-) Tesla Baut Gigafactory "bei Berlin"

Benutzeravatar
  • mlie
  • Beiträge: 4236
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 2121 Mal
  • Danke erhalten: 419 Mal
read
Think, wenn es danach ginge, könnte man in etlichen Ecken (vornehmlich) der neuen Bundesländer Industrie- und Wohnruinen abreißen lassen und dafür Bäume pflanzen. Im Gegensatz zum Hambacher Forst würde das nicht mal einer merken. Meine ich jetzt nicht ketzerisch, ich finde es eher traurig, dass manche Regionen zerfallen und ohne Bewohner, Infrastrukur und Arbeitsplätze sind, ist doch stellenweise wirklich schön da.

Die Übernahme von Bestandsgrundstücken in solchen Gebieten scheitert entweder an der Anbindung (holprige Landstraßen) oder am Kostenrisiko: Wenn du Asbest usw beim Abriss findest, kostet das einen Haufen Geld. Die Entsorgung liegt in deiner Verantwortung. Wenn du dann noch einen amoklaufenden Wichtigtuer aus dem Denkmalschutzamt hast, weil man aus Versehen auf dem neuen Grundstück irgendein unbemerktes "Denkmal" hat, braucht man gar nicht erst weitermachen.
Da ist die jetzige Lage für Tesla bequemer, das Grundstück wird Altlastenfrei übergeben, wenn da doch was an Kriegsmaterial sein sollte, wird das kostenfrei (für Tesla jedenfalls) entsorgt.
Weitere Industrieansiedlung ist vornehmlich in Schleswig Holstein und Niedersachsen sinnvoll, da gibt es viel Fläche und genug Strom, ein Hafen ist auch in der Nähe. Spart den Ausbau der Nord-Süd-Stromtrasse, gegen die jeder protestiert.
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Tesla - modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag