Überlebt Renault?

Überlebt Renault?

DerMüller
  • Beiträge: 222
  • Registriert: Do 4. Apr 2019, 14:05
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Klar - der Thread-Titel ist provokant - aber wenn ich die aktuellen Infos lese
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Renault- ... 72888.html
https://www.spiegel.de/wirtschaft/coron ... 39b8f9f2c8
https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... en-9830235

frage ich mich, wo Renault/Nissan die Finanzkraft hernehmen will, um den Umbruch zur Elektrifizierung zu schaffen.
Bislang halten sie sich am Zoe fest aber dort müssen gewaltige Rabatte gegeben und ein neues Modell ist kurzfristig nicht in Sicht. Zum e-twingo und seiner Konkurrenzfähigkeit will ich mal lieber nichts sagen.

Andere Konzerne aalen sich in fetten Gewinnen für 2020 und können zwischen verschiedenen Märkten und mit großen Stückzahlen jonglieren. Renault fehlt das alles. Wenn jetzt gespart wird geht das garantiert auf die Kosten bei Personal und auch Entwicklung.
Wenn jetzt ein Billig-E-Dacia kommt ist das auch nicht margenstark und gut fürs Image. Es rettet vor allem keine Arbeitsplätze in Europa.

Da 2021 nicht besser wird und die Subventionen seitens des französischen Staates durch die EU nicht unbegrenzt toleriert werden sehe ich das sehr düster.

Und .. eine Sparmaßnahme wird der Service und das Händlernetz sein.
Hyundai/Kia macht das Verfahren vor: Ersatzschlüssel für 500 Euro
viewtopic.php?f=144&t=65127
Mein kleiner Beitrag zur Klimarettung:
Wasserführenden Holzheizung mit Brennstoff aus eigenem Wald
9kw-PV
Anzeige

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3338
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 586 Mal
  • Danke erhalten: 601 Mal
read
Ist halt so, einige werden verschwinden, Neue kommen dazu.
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage.

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
read
Renault hat nun schon einige Elektrofahrzeuge und die Entwicklung geht voran das zeigt auch der neue ADAC Test.
Nicht nur der Test der ZOE, sondern auch die Kompetenz beim Elektroautobau in Europa ist Renault auf gutem Kurs.
https://de.statista.com/statistik/daten ... in-europa/

Probleme hat vor allem VW mit Fahrzeugen die man nicht kaufen kann. Inwieweit unser Staat diese Unternehmen auch noch fördert
ist schon unverschämt. Wir haben seit März bis Oktober 2020 versucht einen VW zu kaufen. Sogar VW angeschrieben. Diese haben sich schriftlich entschuldigt und gelobten Besserung. Keiner meldete sich um eine Probefahrt zu vereinbaren. Ende Oktober haben wir dann eine ZOE bestellt die am 01.12.2021 geliefert wurde.
Renault Händler wollen verkaufen.
Natürlich hat auch die ZOE so ihre kleinen Fehler aber der Weg scheint richtig zu sein. Die Verkaufszahlen bestätigen diese Annahme.
Manfred
Helmstedt-Grasleben
ZOE seit 01.12.2020
Twingo seit 01.07.2021

EXPERIENCE R110 Z.E. 50 CCS, LSS, Visio-Paket, Michelin Crossclimate, Winter-Paket, Navigationspaket 7
Twingo Vibes Easy-Link Navi, Vibes-Paket
http://tele08shop.de

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3338
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 586 Mal
  • Danke erhalten: 601 Mal
read
Um welche e Fahrzeuge bei VW handelt es sich bei dir.
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage.

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: Überlebt Renault?

Misterdublex
  • Beiträge: 5304
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 181 Mal
  • Danke erhalten: 885 Mal
read
@DNSTEC:
Bei VW ist lediglich der e-Up schwer lieferbar. Die ID‘s (3, 4) sind sehr gut verfügbar.

Eine richtiges Theater war auch der e-Caddy:

Ab November 2019 bestellbar gewesen, Vorführer ab Juni 2020 bei den Händlern.

Bestellende Juli 2020. Kunden die vor Kauf testen wollten hatten sage und schreibe nur 4 Wochen für die Bestellung.

Mit dem Modellwechsel im Juli 2020 gab es dann schon keinen e-Caddy mehr, da es den neuen Caddy nicht elektrisch geben soll. Da wird auf den ID.Buzz ab 2022 verwiesen.

Zwei Jahre Lücke ist schon eine Nummer.


Aber zurück zu Renault:

Klar überleben die.

Wüsste nur wenige in dem Segment, die besser aufgestellt sind. Da kann eigentlich keiner mithalten.

Nur VW ist da gleich gut aufgestellt, die spielen jedoch eine Liga höher.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
VW e-Up UNITED bestellt, geliefert in KW 46/2021 AKTIV mit silbernen, statt dunkeln Armaturenbrett.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
read
Bisher ging es Renault noch recht gut, das Sorgenkind war eher ein anderer Auto-Konzern in Frankreich. Mich würde die Aufschlüsselung der 8 Milliarden Verlust interessieren.Nissan soll ja einen hohen Anteil daran haben.Renault ist das in Frankreich was VW hier ist. To big to fail. Der französische Staat wird da nicht dabei zuschauen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Überlebt Renault?

Misterdublex
  • Beiträge: 5304
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 181 Mal
  • Danke erhalten: 885 Mal
read
Die 8 Mrd. € könnten z.T. auch aufgrund hoher Entwicklungskosten entstanden sein. Auch dürfte die Pandemie einen Beitrag leisten.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
VW e-Up UNITED bestellt, geliefert in KW 46/2021 AKTIV mit silbernen, statt dunkeln Armaturenbrett.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
read
Das Problem an Jahresabschlusszahlen ist, dass sie die Vergangenheit abbilden - aber nicht die Zukunft. Man ist da geneigt, wenn ein Jahr schlecht lief, dass man hier Rückschlüsse auf den weiteren Erfolg oder Misserfolg zu ziehen. Ich mein, Tesla ist hier bspw. so ein Fall: viele Jahre wurde das Unternehmen todgesagt, sicher auch mit entsprechend schwierigen Zeiten, aber so gut wie jede Unternehmung, konnte man dies durchstehen, eben durch entsprechendes Handeln.

Ich sah mit die Präsentation von Luca de Meo über das Programm "Renaulution" an, in dem das Unternehmen bis 2025 sich wettbewerbsfähig aufstellen will. Das alles braucht Zeit umgesetzt zu werden und so wie praktisch jeder Hersteller 2020 zu knabbern hatte, so traf es eben auch Renault.

Ende des Jahres wird die MéganE vorgestellt, ein kompaktes Fahrzeug das (laut de Meo) auf der Höhe der ID.-Familie sein soll, Nissan adaptiert auf der gleichen Plattform den Ariya. Die Strategie Renaults ist hierbei, ins margen-stärkere Feld der kompakten, bis Mittelklasse vorzudringen, eben in der Tradition der Mégane, die zur Einführung einen guten Absatz hatte aber dann wiederum einschlief. Die aktuellen Zugpferde sind klar die Kleinwagen, Clio und Capture aber damit leider auch eine Fahrzeuggruppe, mit kleinerem Gewinn.

Aus diesem Hintergrund möchte de Meo Renault weit stärker im C- und D-Segment vertreten sehen.

Es findet daher eine umfassende Kosolidierung statt, Antriebe werden zusammen gekocht, die Plattformen vereinheitlicht, die Komponenten unter den Konzernschwerzern ebenfalls geteilt, um hiermit bessere Skaleneffekte und eine höhere Wirtschaftlichkeit zu erreichen.

"Wird Renault untergehen?" Ich denke nicht. Der französische Staat wird hier sicher auch helfend einspringen (ob es gut ist oder nicht), um soetwas zu vermeiden. Aber ich denke, dass es auch wirtschaftlich nicht dazu kommen wird (freillich kann dennoch alles passieren).
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
read
Wir haben keine Antwort erhalten obwohl wir gerne einen VW e-up bestellt hätten. Keine Reaktion ausgenommen ein Entschuldigungsschreiben und den Hinweis das sich in kürzester Zeit jemand meldet. Dieses war im Mai 2020 . Nun haben wir bis Oktober 2020 gewartet. Autos verkaufen bei VW "NEIN DANKE" mit Fördergelder lebt es sich besser. Wir hätten ja auch ein oder 1 1/2 Jahre gewartet aber um ein Fahrzeug zu bestellen vom 15 Februar 2020 bis zum heutigen Datum 20.02.2021 keine Reaktion das ist mir als Autofahrer seit 1973 noch nicht passiert. Wir nach Renault und knapp 5 Wochen später konnten wir Ihn abholen.

Außerdem käme der ID3 nicht in Frage. Beim Vergleich in seiner Liga wie du schreibst fällt er aber mächtig auf die Nase.
Bleibt alle GESUND !
Manfred
Helmstedt-Grasleben
ZOE seit 01.12.2020
Twingo seit 01.07.2021

EXPERIENCE R110 Z.E. 50 CCS, LSS, Visio-Paket, Michelin Crossclimate, Winter-Paket, Navigationspaket 7
Twingo Vibes Easy-Link Navi, Vibes-Paket
http://tele08shop.de

Re: Überlebt Renault?

USER_AVATAR
read
@DNSTEC: Lag die rosarote Renault-Brille im Handschuhfach deiner Zoe oder musstest du sie als aufpreispflichtiges Extra voll bezahlen?
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Renault- modellübergreifend“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag