Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

Alles zum Opel Ampera

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Cyberjack
    Beiträge: 97
    Registriert: Sa 3. Mai 2014, 23:27
    Wohnort: Vorarlberg / Bodensee
folder Mi 8. Apr 2015, 09:41
Es sind im Übrigen 200000 Meilen (!)

http://insideevs.com/first-chevy-volt-200000-miles/

EV Anteil ist ca. 37%, was ca. 119000 rein elektrischen Kilometern entspricht.
Was beim Volt/Ampera eigentlich eh Wurscht ist, da die mit dem REX erzeugte Energie sowieso größtenteils durch den Akku muß.

M.
--
Opel Ampera Mod 2012A
Anzeige

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Benutzeravatar
    ChrisZero
    Beiträge: 654
    Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Burgenland, Ostösterreich
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 8. Apr 2015, 12:32
Deswegen hab ich ja geschrieben über 200000km...
Wie du ja selber weißt und schreibst, fährt der volt/Ampera ja auch im REX-Modus nach bergabfahrten und nach langen bremsvorgängen stückweise ohne REX weiter und verbessert so die Gesamtbilanz der Fahrt.

Gruß chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 170k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Benutzeravatar
    ChrisZero
    Beiträge: 654
    Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Burgenland, Ostösterreich
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Do 29. Okt 2015, 23:37
meine Frau und ich haben nun zusammen mit dem Volt und dem C-Zero die ersten 100000km gefahren und erfreulicherweise hat sich der Kostenvorteil im Betrieb der EVs zu unseren Vorgänger-Dieseln nicht verschlechtert.
Was besonders interessant ist:
Weder beim CZero, noch beim Volt auch nur das kleinste Problem, Panne, oder Reparatur.

das hatten wir bei unseren Verbrenner Autos nie geschafft. irgendwelche Probleme gab's da immer...

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 170k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Benutzeravatar
folder Fr 30. Okt 2015, 13:07
Mein letzter Verbrenner hatte bis 100tkm auch fast nichts. Bei 30tkm ein defekter Hupenschalter, bei 95tkm ein Radlager.
Beides nicht Verbrenner-spezifisch.
Irgendwann raffe ich mich auch noch zur Abschlussrechnung auf. Liegt aber bei 20 Cent/km inklusive wirklich allem.
Werde da auch nochmal raus rechnen, was die anderen in der Regel vergessen - Fahrradträger, Autowäsche, Diebstahlschäden etc....kommen auch ein paar Tausender zusammen.

Den ersten Prognosen nach kann mein Zoe da finanziell nicht mithalten, auch wenn der bislang >90% kostenlose Strom ein bisschen hilft.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Benutzeravatar
    ChrisZero
    Beiträge: 654
    Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Burgenland, Ostösterreich
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 30. Okt 2015, 21:32
dass du alter Pfennigfuchser dir einen Zoe leistest, kann ich ja immer noch kaum glauben, Karlsson ;-)

Wegen der Reparaturen bin ich ja auch schon gespannt, was da als erstes kommen wird. überrascht bin ich in Sachen Zuverlässigkeit vom Volt noch viel mehr wie vom CZERO, denn was soll an dem kleinen, japanischen Spartaner schon großartig kaputtgehen :D

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 170k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Mei
folder Fr 30. Okt 2015, 21:33
mein Lupo 3L mit 470tkm ist sicher noch immer billiger ;)

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Benutzeravatar
    ChrisZero
    Beiträge: 654
    Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Burgenland, Ostösterreich
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 30. Okt 2015, 22:00
....und mein Fahrrad, e-Moped und Akku-Aufsitzmäher sind alle zusammen noch günstiger als dein Lupo...Blabla.
und wenn du mir jetzt erzählen willst, dass der Lupo damals neu in seinem Fahrzeugsegment günstig gewesen sein soll, dann kann das nicht ganz dein Ernst sein :D

wenn du mir dann erzählst, das kannst du mit günstigem Verbrauch wettmachen, dann musst du mir aber wieder erklären, wie du meinen CZero bei den Kosten unterbieten möchtest, der keine motorsteuer kostet, billigere Versicherung, kaum treibstoffkosten, billigere Wartung hat und keine einzige Reparatur benötigte.

von der genialen Möglichkeit, meinen PV-Strom ins Auto zu tanken, möchte ich gar nicht erst anfangen....so hässlich kann mein CZERO gar nicht sein dass ich in einen nur unwesentlich hübscheren Lupo einsteige, der mit Antrieb aus dem letzten Jahrtausend läuft

Gruss chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 170k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Mei
folder Fr 30. Okt 2015, 22:02
Mei hat geschrieben:für dich gibt es nur ein :(
Traurig aber wahr......

Re: Kostenanalyse nach 80000km e-Mobilitaet

menu
Mei
folder Fr 30. Okt 2015, 22:03
Mei hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:für dich gibt es nur ein :(
Traurig aber wahr......
RIP "ChrisZero"
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Opel Ampera“

Gehe zu arrow_drop_down