Vergleich ID.3 vs. e-Golf

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
USER_AVATAR
folder
Ich saß länger im ID.3. Habe mich dann in den e-Golf gesetzt und es kam ein Gefühl auf: "Schön"! Das hatte ich beim ID.3 nicht. Der ist eher kalt.
seit 2017 e-Golf, e-Up, GTE, nun e-Golf bestellt und Kia e-niro bestellt, kommt 2020/2021
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt
Anzeige

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
Carsten77
    Beiträge: 161
    Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 27 Mal
folder
Dragoman hat geschrieben: Für mich eine Frage des Anforderungsprofils. Sehr wenig bis wenig Langstrecke: Golf. Mittel bis viel Langstrecke: ID.3.
Da ist jetzt die Frage, wie man Langstrecke definiert. Wir fahren häufig 2x100km (eine Strecke hin und zurück). Das würde ich eigentlich noch nicht als Langstrecke bezeichnen, aber da ich keine garantierte Lademöglichkeit am Ziel habe, wäre ich da im Winter mit dem e-Golf trotzdem schon an oder sogar knapp über der Grenze des Machbaren.
Golf GTE EZ09/16 (MJ17)
Bild

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
USER_AVATAR
    Spüli
    Beiträge: 3315
    Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
    Wohnort: Gifhorn
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 97 Mal
folder
Moin!
Vielleicht schafft es VW ja mal auch eine ordentliche Software zu stricken. Das, was zur Zeit im eGolf verbaut wird ist jedenfalls absolut untauglich. Keinerlei Anzeige zum echten Ladestand oder zur derzeitigen Ladung/Lademenge/Ladegeschwindigkeit. Eine genaue Ladekalkulation ist so absolut unmöglich. Gerade zusammen mit der verdammt schnell einsetzten #rapidgate wäre hier deutliches Potenzial für den ID3.
Gruß Ingo

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
Helfried
folder

Spüli hat geschrieben:Gerade zusammen mit der verdammt schnell einsetzten #rapidgate wäre hier deutliches Potenzial für den ID3.
Ist die Software vom ID.3 schon fertig? Und die vom Golf 8?

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
USER_AVATAR
folder
Spüli hat geschrieben: Moin!
Vielleicht schafft es VW ja mal auch eine ordentliche Software zu stricken. Das, was zur Zeit im eGolf verbaut wird ist jedenfalls absolut untauglich. Keinerlei Anzeige zum echten Ladestand oder zur derzeitigen Ladung/Lademenge/Ladegeschwindigkeit. Eine genaue Ladekalkulation ist so absolut unmöglich. Gerade zusammen mit der verdammt schnell einsetzten #rapidgate wäre hier deutliches Potenzial für den ID3.
Darum habe ich das AID nicht mehr bestellt, sondern nehme das Rundinstrument.
seit 2017 e-Golf, e-Up, GTE, nun e-Golf bestellt und Kia e-niro bestellt, kommt 2020/2021
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
USER_AVATAR
    fpk
    Beiträge: 271
    Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
    Wohnort: Berlin
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder
Auf der Plusseite des ID.3 gegenüber dem eGolf (Golf 7!) gehört aus meiner Sicht noch definitiv, dass der ID.3 always online sein wird, und dass er auf die neue IT Architektur setzt. Beides bedeutet, dass es für die Software updates geben wird. Vermutlich nicht alle Kostenfrei, aber Funktionen werden eben ausbaufähig bleiben.
Passat Variant GTE seit 08.2017 \\\ ID.3 reserviert

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
pschaefer
folder
fpk hat geschrieben: Auf der Plusseite des ID.3 gegenüber dem eGolf (Golf 7!) gehört aus meiner Sicht noch definitiv, dass der ID.3 always online sein wird, und dass er auf die neue IT Architektur setzt. Beides bedeutet, dass es für die Software updates geben wird. Vermutlich nicht alle Kostenfrei, aber Funktionen werden eben ausbaufähig bleiben.
Sowas sehe ich eher kritisch (ja, auch bei Tesla).

Das Auto ist damit hackable, trackable, Zwangsabo-fähig und potentiell unreif beim Kunden. Funktionen werden in die Zukunft versprochen, die kommen kann oder auch nicht. In der Summe für Kunden eher schlechter als vorher, meiner Meinung nach.

Mein erstes Experiment mit dem ID3 ist, die Antenne (oder die SIM-Karte falls keine e-SIM) fürs Always-On zu suchen und auszubauen bzw. abzuklemmen 😁.

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
USER_AVATAR
folder
Spüli hat geschrieben: Moin!
Das, was zur Zeit im eGolf verbaut wird ist jedenfalls absolut untauglich. Keinerlei Anzeige zum echten Ladestand oder zur derzeitigen Ladung/Lademenge/Ladegeschwindigkeit
Ewig dieses Rumgeheule weil der Ladestand nicht in % gezeigt wird. Da hat beim Verbrenner auch nie einer nach gefragt.
Wem die Reichweite des eGolf ausreicht, dem ist die Ladeanzeige wohl auch egal. Wenn es wirklich mal knapp wird, sieht man das in der Balkengrafik genauso wie bei einer % Anzeige. Die Restreichweitenanzeige gibt da immer noch die beste Info, ob es reicht oder nicht.
Golf GTI PP DSG 180kW (seit 12.04.2019) -> Passat Variant GTE (ab KW50.2019)
Mazda MX-5 RF Sportsline G184 (seit 30.04.2019)
e-Golf 100kW (ab KW44.2019)

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
AndiH
    Beiträge: 2069
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 68 Mal
    Danke erhalten: 108 Mal
folder
Warum spricht der Preis für den e-Golf? Der Basis ID.3 soll doch unter 30k mit etwas größerem Akku als der e-Golf starten?
Bei den anderen Punkten bin ich auch eher Purist, das notwendige als haptische Schalter/Regler der Rest kann gerne zum Vorteil des Preises und der Zuverlässigkeit wegfallen.
Seit 02/2016 über 3.100 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Vergleich ID.3 vs. e-Golf

menu
Fu Kin Fast
folder
fpk hat geschrieben: Auf der Plusseite des ID.3 gegenüber dem eGolf (Golf 7!) gehört aus meiner Sicht noch definitiv, dass der ID.3 always online sein wird, und dass er auf die neue IT Architektur setzt. Beides bedeutet, dass es für die Software updates geben wird. Vermutlich nicht alle Kostenfrei, aber Funktionen werden eben ausbaufähig bleiben.
Was soll daran Vorteil sein, wenn VW bisher gezeigt hat, dass Software nicht ihre Domäne ist? Was macht einen dann so sicher, dass sie das System nach den neuesten Sicherheitsstandards entwickeln und pflegen? IMHO kommt diese Technikgläubigkeit eher von Leuten, die nicht im IT-Sektor arbeiten.

AndiH hat geschrieben: Warum spricht der Preis für den e-Golf? Der Basis ID.3 soll doch unter 30k mit etwas größerem Akku als der e-Golf starten?
Nach dem, was in den 3 Linien der 1st Edition zu sehen waren und die angegebenen preisliche Größenordnung lässt vermuten, dass der jetzige e-Golf besser ausgestattet ist als der Basis-ID.3 sein wird (ist ja oft so, dass Auslaufmodell besser ausgestattet sind). Weiterhin ist anzunehmen, dass man (außer bei Vollausstattungs- oder Nacktkäufer) durch die geplante Paketbündelung mehr zahlen wird als bei Einzeloptionen jetzt beim e-Golf.

Ich habe diese Zusammenfassung erstellt, weil ich jetzt vor der Entscheidung stehe, e-Golf kaufen (bevor er nicht mehr angeboten wird) oder warten (z.B. auf ID.3). Was mir halt negativ beim ID.3 aufgefallen ist:
- außen höher, also sehr wahrscheinlich höherer Verbrauch
- A-Säule zweigeteilt - dadurch rechne ich als Sitzriese (kurzbeinig, also weiter vorn sitzend) mit deutlich stärker eingeschränkter Sicht
- wenig ansprechendes Armaturenbrett (Bernd_1967 hat es gut beschrieben - nicht gemütlich, sondern eher funktional, günstig aussehend)
- ausgehend von den 1st-Editon-Linien spricht viel dafür, dass meine Wunschoptionen auf vielen Paketen verteilt sein werden
- bin großer Fan von blind bedienbaren Reglern im PKW (auch aus diesem Grund würde ich mir keinen Tesla kaufen)
Das sind für mich leider schon relativ viele Dinge, die mich zweifeln lassen, ob sich für mich warten lohnt.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „VW ID.3“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag