Peugeot e-208 bestellt

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Benutzeravatar
folder Do 4. Jul 2019, 06:59
Hast Recht. Hab mir einen Kleinwagen mit sparsamer, haltbarer Null-Kupplungs-Automatik für 17TEUR Endpreis gekauft. Hätte auch einen für 10TEUR kaufen können. Aber für 28TEUR (32TEUR+Überführung-SubventionDurchSteuerzahler), nein danke? So nötig hab ich es nicht, meinen Nachbarn meine moralische Überlegenheit zu demonstrieren.
Fährt Yaris Hybrid in "nackter 3. Klasse Bananenkistenausstattung" und ist zufrieden damit.
e-Golf: seit 11/19
Anzeige

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Benutzeravatar
    Fossilbär
    Beiträge: 323
    Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:18
    Wohnort: Bad Nenndorf
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 28 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 07:13
Wat? Wer bist Du denn?

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
TorSta
    Beiträge: 282
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 08:33
    Hat sich bedankt: 108 Mal
    Danke erhalten: 187 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 07:50
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 06:59
So nötig hab ich es nicht, meinen Nachbarn meine moralische Überlegenheit zu demonstrieren.
Tut mir leid, aber einen grösseren Blödsinn habe ich noch nie gelesen. Schon einmal die Idee gehabt, dass man sich ein Elektroauto kauft, weil es z.B. einfach faszinierend ist? Dass man 30.000 bis 40.000 € für ein Auto ausgibt, weil man es kann und möchte? Spass an Autos hat? Insbesondere die vollkommene Vibrationsfreiheit klasse findet? Es schlicht Spass macht, elektrisch zu fahren? Wenn Dein Selbstwertgefühl sich danach ausrichtet, welche Reaktion Dein Autokauf in Deinem direkten sozialen Umfeld hervorruft, denn sonst würdest Du das ja nicht anderen unterstellen, dann ist das Dein Problem. Ich wähle meine Autos danach aus, was für Wünsche mir diese erfüllen können. Dafür gebe ich Geld aus. Ist allein meine Leidenschaft. Sch... egal, was Du oder andere deshalb denken.

Etwas mehr Selbstreflektion und weniger Anmassung wären durchaus wünschenswert, anstatt pauschales Loskeulen.

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Benutzeravatar
    Carlo
    Beiträge: 75
    Registriert: Mi 7. Feb 2018, 20:55
    Wohnort: An der Ostsee nahe Kiel
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 08:01
Und deine Lösung sieht so aus, dass alle keine e-Autos kaufen sollen damit die Hersteller sagen können: "Seht her, e-Autos will keiner haben. Also weiter wie bisher."
Und viel verdienen werden die Hersteller bei einer neuen Technik gepaart mit kleinen Stückzahlen nicht.
Die ersten Produkte in einem neuen Markt kosten eben mehr. Deshalb gibt es ja auch die Subvention, um das ganze ein wenig erträglicher zu gestalten.
Das war bei der Photovoltaik genauso.
Ich fahre seit Jahren elektrisch mit Zweirädern (125er Roller und seit 2 Jahren eine Zero SR). Nun kommt noch ein e-Auto in die Familie.
Das hat nichts mit moralischer Überlegenheit zu tun, sondern ist mein Beitrag zum Umweltschutz. (würde zwar gern auf den ÖPVN umsteigen aber der ist bei uns in SH auf dem Land nicht existent).
Und mehr Spaß macht das elektrische Fahren allemal. Also win/win

Grüße
Carlo
2015er Zero SR 12.5 - 9,1 kWp Photovoltaik seit 08/2011 - Hyundai IONIQ electric (28) Style

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Naturfreund68
folder Do 4. Jul 2019, 08:02
Unser Yaris HSD hat so wie er ist (mit allem Pipapo) Liste 24.200€ gekostet. Da ist der Weg nicht mehr weit. Ebenso der Fiat 500x den ich jetzt fahre. Gegenüber dem werde ich alleine 180€/Monat an Energiekosten sparen!
Ganz abgesehen von den Ausführungen meiner Vorredner.

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Blueskin
    Beiträge: 391
    Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
    Hat sich bedankt: 803 Mal
    Danke erhalten: 156 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 08:42
Also ich sehe das schon etwas anders:
Wir haben jetzt bzw. ab 2020 einen "Markt", in welchem die Pkw-Hersteller ihre BEV/PHEV nicht nur verkaufen müssen, weil sie damit ihr Geld verdienen (so wie eigentlich alle Hersteller bei allen anderen Produkten auch), sondern auch, weil sie ansonsten bei den Verbrennern Strafzahlungen leisten müssen.
In dieser besonderen Situation hat der Käufer dadurch doch noch eine wesentlich bessere Position als üblicherweise.

Da ist es meines Erachtens doch besonders kontraproduktiv (höflich ausgedrückt), wenn der Käufer dem Verkäufer signalisiert, dass er das Produkt - aus welchen Gründen auch immer - so sehr haben möchte, dass er jeden Preis akzeptiert.

Leider trägt dieses Käufer-Verhalten auch dazu bei, dass Interessenten, die eben NICHT bereit sind, den Listenpreis zu zahlen, schlechte Karten haben bei ihren Preisverhandlungen.

Im Übrigen hatte ich aus dem Beitrag des Thread-Erstellers gerade nicht den Eindruck gewonnen, dass er glücklich darüber ist, keinen Nachlass zu erhalten. Aber das hat er sich selbst und den anderen Vor-Reservierern zu verdanken.

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
kirovchanin
    Beiträge: 491
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24
    Hat sich bedankt: 300 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 08:43
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 06:59
So nötig hab ich es nicht, meinen Nachbarn meine moralische Überlegenheit zu demonstrieren.
Der einzige, der hier moralische Überlegenheit zur Schau stellen möchte, bist du: "ich bin ja nicht so dumm, die Autohersteller beim CO2-Pfuschen zu unterstützen, ich unterstütze ja keinen Wucher, ich hab die Welt ja verstanden!"

Im Ernst, du kennst O_Bernhardt nicht, was soll der Blödsinn?

Das hier ist ein Forum zum Thema E-Autos, ein Nutzer schreibt, dass er sich eins bestellt hat, und du wirst dermaßen unfreundlich (und kaperst nebenbei seinen Thread schon auf der ersten Seite, indem du das ganze ins Off-Topic lenkst).

Für das Versagen der Politik und der Autohersteller kann der Thread-Ersteller nix! - Lenke deinen Zorn dahin!

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 09:09
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 06:59
Hast Recht. Hab mir einen Kleinwagen mit sparsamer, haltbarer Null-Kupplungs-Automatik für 17TEUR Endpreis gekauft. Hätte auch einen für 10TEUR kaufen können. Aber für 28TEUR (32TEUR+Überführung-SubventionDurchSteuerzahler), nein danke? So nötig hab ich es nicht, meinen Nachbarn meine moralische Überlegenheit zu demonstrieren.
Also 9000 Euro zuviel gezahlt.
Da freut sich der Hersteller... ;-)
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
TorSta
    Beiträge: 282
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 08:33
    Hat sich bedankt: 108 Mal
    Danke erhalten: 187 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 09:10
Blueskin hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 08:42
Also ich sehe das schon etwas anders:
Wir haben jetzt bzw. ab 2020 einen "Markt", in welchem die Pkw-Hersteller ihre BEV/PHEV nicht nur verkaufen müssen, weil sie damit ihr Geld verdienen (so wie eigentlich alle Hersteller bei allen anderen Produkten auch), sondern auch, weil sie ansonsten bei den Verbrennern Strafzahlungen leisten müssen.
In dieser besonderen Situation hat der Käufer dadurch doch noch eine wesentlich bessere Position als üblicherweise.

Da ist es meines Erachtens doch besonders kontraproduktiv (höflich ausgedrückt), wenn der Käufer dem Verkäufer signalisiert, dass er das Produkt - aus welchen Gründen auch immer - so sehr haben möchte, dass er jeden Preis akzeptiert.

Leider trägt dieses Käufer-Verhalten auch dazu bei, dass Interessenten, die eben NICHT bereit sind, den Listenpreis zu zahlen, schlechte Karten haben bei ihren Preisverhandlungen.
Es ist schon schräg (höflich ausgedrückt) jemandem einen Vorwurf zu machen, weil er dem Verkäufer den Preis zahlt, den dieser fordert. Deine Ansicht trägt ausschliesslich dazu bei, dass noch mehr Autohändler pleite gehen. Egal, Hauptsache Du hast einen Vorteil.
Geiz in dieser Form ist extremst ungeil.
Ich nehme lieber die Mühe auf mich, ein wenig mehr zu arbeite und dafür kann ich mir dann eben mein Auto, auch wenn es 1.000 oder 2.000 € mehr kostet, bei meinem Händler vor Ort kaufen und muss nicht zu dem billigsten Internethändler fahren. Dafür hat mein Händler auch kein Problem, wenn ich mal wegen einer Kleinigkeit ohne Termin bei ihm reinschneie.

Tesla mag ja deshalb günstiger sein, weil sie u.a. den den Ablasshandel mit Fiat treiben, profitabel sind sie dennoch nicht und die Autos müssten eigentlich 3.000 bis 5.000 € netto teurer sein.

Du möchtest erzwungene Geschenke. Ich handle nach dem Motto: geben und nehmen, oder auch leben und leben lassen.

Re: Peugeot e-208 bestellt

menu
Blueskin
    Beiträge: 391
    Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
    Hat sich bedankt: 803 Mal
    Danke erhalten: 156 Mal
folder Do 4. Jul 2019, 09:43
TorSta hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 09:10
[. Deine Ansicht trägt ausschliesslich dazu bei, dass noch mehr Autohändler pleite gehen. Egal, Hauptsache Du hast einen Vorteil.
Geiz in dieser Form ist extremst ungeil.
Ich nehme lieber die Mühe auf mich, ein wenig mehr zu arbeite und dafür kann ich mir dann eben mein Auto, auch wenn es 1.000 oder 2.000 € mehr kostet, bei meinem Händler vor Ort kaufen und muss nicht zu dem billigsten Internethändler fahren.
Da haben wir uns wohl missverstanden, daher gehe ich gerne darauf ein.

Ich plädiere durchaus nicht für den 'billigsten Internethändler", sondern lediglich dafür, nicht schon durch das Erstürmen der Reservierungsplattformen und Händler zu zeigen, dass man den angesagten Listenpreis akzeptiert - vor allem noch bevor man das Auto überhaupt gefahren hat.

Es gibt da ja nicht nur hellweiß (jeden Listenpreis akzeptieren) und dunkelschwarz (beim allerbilligsten Internethändler noch weiterfeilschen).

Aber wenn - zumindest nach meinen Erfahrungen nicht nur bei meinen eigenen Autos - in den vergangenen 30 Jahren bei Verbrennern IMMER Nachlässe zwischen 10% und 29% möglich waren, dann halte ich es durchaus für möglich, dass dies auch bei den E-Autos möglich sein müsste.

Allerdings - auch wenn ich mich wiederhole - natürlich nicht, wenn ihnen die Kunden "die Bude einrennen".

Übrigens nehme ich lieber die Mühe auf mich, etwas mehr Nachlass beim Autokauf (beim Händler vor Ort!!) herauszuhandeln und dafür etwas weniger arbeiten zu können. Aber das hat ja keine Auswirkungen auf diejenigen, die gerne Listenpreis zahlen.

P.S.: Was heißt da eigentlich "erzwungene Geschenke"? Ich komme gerade nicht darauf, wie ich einen Autohändler dazu ZWINGEN könnte, mir ein Auto zu schenken. (Oder auch nur eins zu verkaufen, an dem er nichts mehr verdient)

Zumal ich bei meinen eigenen Fahrzeugen aufgrund des gewerblichen Leasings meist nicht mal groß verhandeln musste. Ich frage nach den Konditionen, erwähne dass es keine zweite Chance gibt und welche anderen Fahrzeuge und Händler ich noch ins Auge fasse. Und dann kann der Verkäufer rechnen und entweder passt es oder nicht.

Die Überlegung, ob und wie weit er jetzt am einzelnen Auto oder über Stückzahl-Boni, Aktionen, Werkstatt-Auslastung etc. noch Ertrag erwirtschaftet, werde ich ihm allerdings nicht abnehmen.
Zuletzt geändert von Blueskin am Do 4. Jul 2019, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Peugeot e-208“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag