Seite 33 von 38

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:09
von E-Auto-Tester
bei der laufleistung von 30000km wirst du auch öfters reifen brauchen und die sind wohl beim e-corsa sogar teurer
Wieso sollten die Reifen teurer sein? Spezielle Eco-Reifen bringen nur wenig, vermindern aber die Fahrsicherheit. Ich fahre auch Standardreifen (So+Wi), die sind sehr günstig bei der Standardgröße und der Mehrverbrauch ist vernachlässigbar (< 1kWh).

Was die Rabatte beim Verbrenner angeht so ist das schwierig einzuschätzen. Ich kann mir nicht vorstellen dass Opel unter PSA weiter so Schleuderpreise bei neuen Modellen macht.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:21
von norman02us
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 20:14
Meine Rechnung sieht anders aus. Und dabei habe ich an manchen Stellen mit für den Verbrenner ungünstigeren Werten gerechnet. Dass ich nur 10Tkm/Jahr fahre, geschenkt. Mein Verbrauch von 4,2 ist real über die letzten 3 Jahre ermittelt, die Steuer ist auch nicht höher. Beim Verbrenner bleibt das Risiko von Auspuff/Zündkerzen/Ölwechsel, beim E-Auto dass der Akku nach 8 Jahren hin ist. Hab ich einen Denk- oder Rechenfehler?
Hat der Yaris bei deinem Vergleich die gleiche Ausstattung wie der e-208?
Ich kenne die Preisliste des Yaris nicht, aber sind da für 17.000€ alle Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent, ACC usw. dabei? Ein Preisvergleich macht m.E. nur ausstattungsbereinigt Sinn.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:31
von Fu Kin Fast
Ha, ich hab die Inspektion übersehen.
Meine nach 3 Jahren hat 260 EUR gekostet. Leider waren die hinteren Bremsen fällig, weil wegen zu geringer Nutzung verrostet. Würde mich interessieren, wie sich defensiv gefahrene E-Autos da so schlagen. VW scheint das Problem erkannt zu haben und baut beim ID.3 Trommelbremsen ein. Lass die Inspektion 100 EUR billiger sein beim E-Auto. Macht ca. 1000 EUR weniger Unterschied.

In k.azz Rechenbeispiel wird mit 6Litern/100km gerechnet. Das klingt nach Benziner. Sind 170 EUR Steuer bei einem Benziner jetzt schon üblich? Dachte, in dieser Größenordnung würden Diesel liegen. Diese müssten aber sparsamer sein. Man kann natürlich auch mit einem 100PS/8-Gang-Automat auf Verbrennerseite rechnen, der mit 4,5L/100km angegeben ist (sagen wir mal 20% Realitätsaufschlag dazu). Leider kann ich bei Peugeot.de noch keine WLTP-Verbräuche des e-208 finden.

Es gibt Leute, die finanzieren sich das Auto, auch wenn sie das Geld haben. Sie meinen oft, dass man das Geld ja inzwischen anlegen kann. Das sollte man fairerweise auch bei den unterschiedlichen Kaufpreisen berücksichtigen.

norman02us hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 21:21
Hat der Yaris bei deinem Vergleich die gleiche Ausstattung wie der e-208?
Nein, denn das wird schon beim Verbrenner-208 mit dem e-208 schwer. Einfache Assis sind dabei ("Safety Sense" mit automatischem Fernlicht, Notbremsassi, Spurverlassenswarner). Aber was kann der Yaris dafür, wenn der e-208 anders ausgestattet ist? Ich habe den e-208 auf die Ausstattung gebracht, die mir wichtig ist - deshalb das Citypaket für die beim Yaris Comfort serienmäßige Rückfahrkamera mit rein.
Ein Preisvergleich macht m.E. nur ausstattungsbereinigt Sinn.
Das sehe ich anders. Ich vergleiche keine fiktiven Autos, sondern solche, wie ich sie mir kaufen würde. Alles andere wäre Selbstbetrug.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:43
von k.azz`
Die Inspektionskosten waren Schätzungen, um einfach mal ne Basis zu haben. Bei 30k km im Jahr ist eine jährlich dann Pflicht und nur dünn drüber beim Verbrenner ist da auch nicht.

Die Reifen wären bei beiden identisch (gute Ganzjahresreifen) und daher zu vernachlässigen, da es keine Differenzierung darstellt. Bei eine Betrachtung der Gesamtkosten für ein Auto generell würde ich sie rein nehmen, aber das war hier nicht die Intention.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:44
von norman02us
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 21:31
Leider kann ich bei Peugeot.de noch keine WLTP-Verbräuche des e-208 finden.
Laut Preisliste bis zu 16,9 kWh / 100 km

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:48
von m.baumgaertner
E-Auto-Tester hat geschrieben: Warum macht man das auf einmal beim E-Auto?
Das macht man nicht... Man kauft sie für diesen Preis schlichtweg nicht. Deshalb die geringe Absatzmenge.

Opel und Peugeot haben kein Interesse ihr Verbrenner Geschäft zu kanibalisieren. Das würde passieren, wenn Sie die Modelle günstiger anbieten würden..

Spannend wird deshalb der Preis für eUp, Mii und Citigo.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Di 6. Aug 2019, 21:53
von Fu Kin Fast
Danke. Dann braucht der Konfigurator wohl noch eine Überarbeitung.

BTW, "mein" angenommener e-208 hat kein ACC, weil es das leider nicht bei Active gibt. Fernlichtassi ebenfalls nicht - da wäre sogar der 3 Jahre alte Yaris besser (und kompensiert etwas die schwachen Halogenscheinwerfer). Was sind eigentlich "Eco-LED-Scheinwerfer"? Nur LED-Abblendlicht?

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Mi 7. Aug 2019, 10:20
von greath
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 21:31
Das sehe ich anders. Ich vergleiche keine fiktiven Autos, sondern solche, wie ich sie mir kaufen würde. Alles andere wäre Selbstbetrug.
Danke das sehe ich auch so, denn nur weil der andere das Zwangs mäßig drin hat heißt das nicht ich würde es Freiwillig bezahlen. Aber die jetzigen E-Auto Fahrer müssen sich das ganze schön rechnen um es den Verbrenner fahrern zu zeigen wie billig doch ein 50T€ Auto eigentlich ist. Achja und nicht vergessen 3,6kW Ladeleistung reicht und eigentlich braucht niemand was besseres als ein Twike.

Ich weis das sich ein E-Auto nie rechnet dennoch wollte und will immer noch eins. Zu hause laden, nicht immer zur Werkstatt rennen müssen sind für mich Vorteile genug. Zudem fand ich E-Motoren schon immer besser.

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Mi 7. Aug 2019, 11:05
von E-Auto-Tester
greath hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 10:20
Ich weis das sich ein E-Auto nie rechnet dennoch wollte und will immer noch eins. Zu hause laden, nicht immer zur Werkstatt rennen müssen sind für mich Vorteile genug.
Ja, ich finds auch immer lustig wie hier einige sich irgendwas vorrechnen. Insgesamt nehme ich zwar auch an, dass mich mein e-Golf irgendwann günstiger kommt - so nach 6-8 Jahren (war gebraucht, daher ist das realistisch) - aber das war kein Kriterium für mich. Es ist einfach die Ruhe im Auto, die Automatik und - ja genau - zuhause laden zu können. Das ist etwas was es mit Benzin/Diesel/Gas nie geben wird.

Das mit der Werkstatt hatte ich mir übrigens auch gewünscht. Mein Audi hat sich ungefähr alle 20-23 Monate wegen einem Service gemeldet. War dann mit 450€ aber schon happig. Mit dem e-Golf muss ich öfter hin, VW "zwingt" mich einmal im Jahr zur Werkstatt. Kostet dann im Schnitt zwar nur 150-200€, ist aber trotzdem Abzocke weil die nur ums Auto rennen und schauen ob sich schon was verbogen hat (etwas flaps ausgedrückt). Sowas kann ich auch selbst und würde mich nichts kosten.

Gibt es bei Opel/Peugeot schon Auskünfte zum Service-Intervall?

Re: Preis Peugeot e-208

Verfasst: Mi 7. Aug 2019, 11:10
von norman02us
aus der Preisliste des e-208:
"Für den 208 Elektro-Motor gelten regelmäßige Wartungsintervalle von 25.000 km (unter normalen Nutzungsbedingungen). Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Serviceheft."