Allgemeiner Kratzer im e.Go Kunststoff Thread

Allgemeiner Kratzer im e.Go Kunststoff Thread

USER_AVATAR
read
win_mobil hat geschrieben: ..das finde ich wirklich schade, dass du keinen mehr möchtest, verstehe dies auf jeden Fall.

Optisch ist das Ding ein Hingucker. Ich sehe hier im Umfeld von Aachen täglich welche in blau oder weiß lackiert herumfahren.
Neee - niicht lackiert, durchgefärbt ! Plastik ! Kratzerunempfindlich bis zum Geht nicht mehr ....

Deswegen sollt's dann eben doch lieber ein e.GO sein als ein e-up !

B.
Anzeige

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

USER_AVATAR
read
Hier hat bisher noch niemand erklärt wieso Plastik Kratzerunempfindlich sein soll. Meine Erfahrung mit unlackierten Kunstoffteilen an Autos war bisher das sie genauso zerkratzen wie lackiertes Blech und zusätzlich auch noch mit den Jahren ausbleichen und dann besonders häßlich aussehen.

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Na dann will ich es Dir mal erklären: Der Kunststoff ist nicht lackiert wie eine Stoßstange oder ein Außenspiegel beim Verbrenner, sondern der Kunststoff ist durchgefärbt. D.h. gibt es mal einen Kratzer, so legt dieser nicht die Grundierung frei und sorgt damit nicht für einen Farbunterschied den man sieht.

Ist vergleichbar mit dem Unterschied zwischen furnierter Spanplatte und Massivholz. Klar kann man auch Kratzer in Massivholz machen, die stören aber sehr viel weniger als eine abgestossene Stelle bei der furnierten Spanplatte.

Vieles lässt sich ohne Weiteres auspolieren. Jedensfalls mehr als bei einem Kratzer im Lack der bis auf die Grundierung oder das Blech durchgeht.
Ggf. stört es auch überhaupt nicht.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

USER_AVATAR
read
Ich habe nicht von lackierten Kunstoff gesprochen sondern von unlackierten wo man Kratzer genauso sieht und dazu kommt noch das Problem das der unlackierte Kunstoff ausbleicht.

Bitte erst aufmerksam lesen auf was du antwortest bevor du völlig an der Frage vorbei antwortest!

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Blueskin
  • Beiträge: 1035
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1770 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
@Nichtraucher:
Jein.
Wenn das Auspolieren nicht klappt, weil der Kratzer zu tief ist, dann ist - im Gegensatz zum lackierten Teil - kein Smart-Repair oder Spachteln+Teil-Lackierung möglich sondern nur noch Austausch.
Wenn einen auch tiefe Kratzer nicht stören kann man ja drüber hinweg sehen.
Beim Wiederverkauf/Inzahlungnahme oder gar Leasing-Rückgabe ist das weniger lustig, wenn gleich mal der komplette Austausch des beschädigten Teils in Abzug gebracht wird.
Das ist schon einigen Leuten mit vermeintlich "reparaturfreundlicheren" unlackierten Stoßfängern übel auf die Füße gefallen.

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
drilling hat geschrieben: Ich habe nicht von lackierten Kunstoff gesprochen sondern von unlackierten wo man Kratzer genauso sieht und dazu kommt noch das Problem das der unlackierte Kunstoff ausbleicht.

Bitte erst aufmerksam lesen auf was du antwortest bevor du völlig an der Frage vorbei antwortest!
Ich bin untröstlich. Finde gerade nicht den richtigen Smily um meine tiefe Betroffenheit noch zu untermauern.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: @Nichtraucher:
Jein.
Wenn das Auspolieren nicht klappt, weil der Kratzer zu tief ist, dann ist - im Gegensatz zum lackierten Teil - kein Smart-Repair oder Spachteln+Teil-Lackierung möglich sondern nur noch Austausch.
Wenn einen auch tiefe Kratzer nicht stören kann man ja drüber hinweg sehen.
Beim Wiederverkauf/Inzahlungnahme oder gar Leasing-Rückgabe ist das weniger lustig, wenn gleich mal der komplette Austausch des beschädigten Teils in Abzug gebracht wird.
Das ist schon einigen Leuten mit vermeintlich "reparaturfreundlicheren" unlackierten Stoßfängern übel auf die Füße gefallen.
Warum sollte man das Teil austauschen, wenn es einen Kratzer hat?
Zumindest mir geht es beim Blech im Wesentlichen um den Rostschutz. Das entfällt ja beim Kunststoff.
Leasing Rückgabe ist klar ein Problem.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

clemens42
  • Beiträge: 138
  • Registriert: Di 5. Nov 2019, 11:12
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
Also besser als Nichtraucher kann man es eigentlich nicht erklären - was da an der Frage vorbei sein soll kapier ich nicht.

Ich kann aus der Praxis berichten: meine Kratzer am (zu Verkauf stehenden) Verbrenner mit Metallic Lackierung sieht man überdeutlich, den Kontakt meines e.Go mit dem Bordstein - obwohl tiefer als die Kratzer am anderen Fahrzeug - fast überhaupt nicht. Die Farb- und Glanzwirkung verändert sich drastisch bei überlackierten Materialien und relativ geringen Kratztiefen. Das durchgefärbte Plastik am e.Go verändert sich in seiner Wirkung gar nicht durch Kratzer.

Klar sind Kratzer nie gut und werden den Wiederverkauf negativ beeinflussen. Aber ich habe weder beim alten Auto irgendwas wegen Kratzern ersetzt, noch habe ich das beim e.Go vor. Ich finde einfach gut, dass man es viel weniger sieht.

Möglicherweise bleicht das Plastik aus, das kann ich ja jetzt noch nicht wissen. Diesen Punkt wird man erst in Jahren bewerten können.

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Blueskin
  • Beiträge: 1035
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1770 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Nichtraucher hat geschrieben: ...
Warum sollte man das Teil austauschen, wenn es einen Kratzer hat?
Weil es sch.... aussieht. :D
Es soll doch tatsächlich Leute geben, die nicht gerne in einem verschrammten Fahrzeug herumfahren.
Und diese sollten sich schon VOR dem Kauf klar machen, dass da so ein Smart-Repair für 50-100 € nicht machbar ist, wenn es sich um eine durchgefärbte, nicht lackierte Plastik-Karosserie handelt.

Und ja, mir ist klar, dass es auch Menschen gibt, denen das egal ist ("Hauptsache, das Ding bringt mich möglichst günstig trocken von A nach B")

Und weil:
Leasing Rückgabe ist klar ein Problem.
.... und zwar ein richtig kostspieliges, wenn der Leasinggeber auf Austausch besteht!
Wie bereits erwähnt machen diese Erfahrung gerade einige Leute bei ihren SUV mit den unlackierten Stoßfängern (sowie Seitenschwellern und Radlauf-Verkleidungen)

Re: Allgemeiner Kratzer im e.Go Kunststoff Thread

red-fox
  • Beiträge: 298
  • Registriert: Mi 9. Mai 2018, 09:00
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Ich glaube, manche meinen, das wäre der selbe Kunststoff wie es bei anderen Autos an Stossfängern etc. verbaut sind. Es ist aber durchgefärbter Thermoplast von der Firma Parat: https://www.parat.eu/new-mobility-und-energie/

Wenn da also ein Kratzer ist, dann wird da nix gespachtelt oder smart repaired.
Man schleift den Kratzer raus, damit man erstmal wieder eine ebene Fläche hat und poliert danach die Oberfläche, fertig, kein Unterschied feststellbar (außer natürlich etwas Materialverlust und eine glattgezogene Fläche). Ist wohl am ehesten mit einer stumpfen Delle im Blech zu vergleichen, die aber einen leichten optischen Knick hinterlässt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag