Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

Elektroautomieter
  • Beiträge: 599
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
buddha hat geschrieben: Ich gehe davon aus, dass ein e.Go leichter als ein Mini ist und da der Akku auch kleiner ist, wird er wphl keine Spassbremse sein.
Schnellladen für so ein Kleinstauto? Fährt damit jemand längere Strecken?
100 Kilo leichter und das Problem des e.Gos ist nicht die Motorleistung, die reicht komplett aus. Das Problem ist die Reichweite und die fehlende Schnellladefähigkeit.
Das Fahrzeug wird nicht von Stuttgart nach Rostock gefahren werden, aber es wird von vielen als Zweitwagen genutzt werden und da ist die Frau mit dem Diesel auf Geschäftsreise und der Mann will mit den Kindern Oma und Opa in 180 Kilometer Entferung besuchen, wo es vor Ort keine Lademöglichkeit gibt. Viel Spaß bei der Reise. Mit einem Seat Mii wäre das überhaupt kein Problem. Selbst mit dem Dacia oder Twingo. Mit dem e.Go nicht.
Ich lasse die Umfrage auch nach meiner Abschlussarbeit weiter offen. Wenn wer die Daten haben möchte: PN an mich.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Anzeige

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

Casamatteo
  • Beiträge: 755
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
Der Life wird immerhin in Stuttgart gefahren, ein weißer zumindest. Sieht beim Entgegenkommen wie eine rollende Pyramide aus, unten breit, oben sehr schmal, und hoch isser. Hat mich gewundert, dabei saß ich bereits vor drei Jahren in Aachen in einem Prototyp.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 50600km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

fluegelfischer
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 10:09
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Das Fahrzeug wird nicht von Stuttgart nach Rostock gefahren werden, aber es wird von vielen als Zweitwagen genutzt werden und da ist die Frau mit dem Diesel auf Geschäftsreise und der Mann will mit den Kindern Oma und Opa in 180 Kilometer Entferung besuchen, wo es vor Ort keine Lademöglichkeit gibt. Viel Spaß bei der Reise. Mit einem Seat Mii wäre das überhaupt kein Problem. Selbst mit dem Dacia oder Twingo. Mit dem e.Go nicht.
[/quote]

Ja, das ist bekannt. Oma und Opa leben immer in Gegenden, wo der elektrische Strom noch nicht velegt ist. Steckdosen sucht man da dann vergeblich.

Der e-Go Life ist ja viel - aber eine Zeitmaschine ist er nicht.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

USER_AVATAR
read
@fluegelfischer der e-Go Life schafft doch nicht mal die 180 km zu Oma und Opa, deshalb ist es irrelevant ob Oma und Opa Strom haben oder nicht.

Wir sind von den UpMiiGos viel zu sehr verwöhnt was Reichweite und Lademöglichkeiten angeht, deshalb können wir uns die Einschränkungen des eGo Life gar nicht richtig vorstellen.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

USER_AVATAR
read
fluegelfischer ,180km schafft der nicht, er meinte wohl auf dem Weg dorthin müsste man schon ein paar Stunden "Schnarchruhe" einplanen. Wenn der Akku erstmal leer ist dann ist wohl sehr viel Geduld angesagt. Aber das wusste man ja schon als man ihn bestellte,andere Dinge dagegen noch nicht. Was sich damals aber schon abzeichnete ist heute ein Faktum. Zu jedem E-Auto gehört ein Schnelllademöglichkeit dazu angeboten, zumindest als Option für die Kunden.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

buddha
  • Beiträge: 289
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Ich dachte, dass der eGo ein "Speckgürtelfahrzeug" ist. Mehr als 50km täglich fahren dort die wenigsten Leute.
Für Langstrecken ist der doch gar nicht gebaut. Für den angedachten Zweck "Kurzstrecke" reichen sowohl Akkugröße als auch AC-Lader. CCS braucht man für 50km sicher auch nicht. Ich finde das Konzept sehr schlüssig.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

USER_AVATAR
read
Das ist aber Praxisfremd, auch mit einem "Speckgürtelfahrzeug" passiert es gelegentlich das es doch mal für eine etwas längere Strecke benötigt wird. Und diese Flexibilität ist beim eGo Life im Gegensatz zu allen seinen Konkurrenten eben mangels Schnelladeanschluß überhaupt nicht gegeben.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

buddha
  • Beiträge: 289
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
drilling hat geschrieben: Das ist aber Praxisfremd, auch mit einem "Speckgürtelfahrzeug" passiert es gelegentlich das es doch mal für eine etwas längere Strecke benötigt wird. ...
Eher nicht. Die Leute dort haben sehr oft mind. 2 Fahrzeuge (große - für Langstrecke) verfügbar - manche 3 - mein Nachbar 5!!! Der 5. ist ein M3 Tesla ;).

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

USER_AVATAR
read
Die Leute von denen du redest haben Geld im Überfluß, da wird der 4. oder 5. Wagen garantiert kein eGo Life sonder eher ein Fiat 500e oder ein Mini oder ein i3 oder ein Honda-e.
Der eGo Life sieht viel zu sehr nach einem Verzichtsauto aus.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

buddha
  • Beiträge: 289
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Nein - der eGo ist anders. Er ist neu, stylisch und sieht irgendwie keck aus. Aus Germany kommt er auch noch. Auf so etwas stehen diese Leute - sie wollen keine Massenware wie den e-up, sondern (etwas) auffallen. Denen reichen auch die 50km am Tag.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag