e.Go Life First Edition

Re: e.Go Life First Edition

menu
eComm
    Beiträge: 59
    Registriert: Di 15. Jan 2019, 20:33
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Di 21. Mai 2019, 17:16
greath hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 14:08
Wie sieht es eigentlich mit Akku degration aus beim e.Go?
e.Go gibt auf den Akku eine Garantie von 8 Jahren (bis max. 150.000 km)
für eine Kapazität von mindestens 80% (79% ==> neuer Akku).

Alles zwischen Neu (100%) und dem Garantiewert (80%) mußt Du Dir selber interpolieren.

greath hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 14:08
Temperatur Mangement
Der Akku im e.Go hat aktive Luftkühlung.
Das reicht im Life 60 für 32KW Dauerleistung, 60KW Spitzenleistung (zeitlich begrenzt)
und ist thermisch für 22KW Ladeleistung ausgelegt (die aber wohl aus anderen Gründen
nicht angeboten wird -- 11KW soll in Vorbereitung sein).

Eine Wasserkühlung hätte das Auto schwerer (z.B. der Supersportwagen Mark Zero von Anton Piech
hat aus genau diesem Grund auch "nur" eine Luftkühlung), komplexer und damit teurer gemacht -
und somit der Vision eines einfachen, preiswerten Autos entgegengestanden.

Das Temperatur Management im e.Go ist für den Anwendungsfall passend ausgelegt.
Anzeige

Re: e.Go Life First Edition

menu
gemm
    Beiträge: 314
    Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mi 22. Mai 2019, 10:08
Das kommt drauf an....der Fiat 500e mit flüssigkeitsgekühltem 22kWh Akku wiegt z.B. 1352kg. Der e.Go Life 60 wiegt 1210kg mit 23,5kWh. Ein Smart forfour ED liegt bei 1200kg - allerdings nur mit 17,6 kWh Akku (ebenfalls flüssigkeitsgekühlt).
Nun muss man aber bedenken, dass der Fiat eine herkömmliche Karosse aus Pressblech hat, wohingegen der e.Go Life aus Alu und Kunststoff besteht. Das Mehrgewicht des Fiat stammt also nicht nur aus der Flüssigkühlung des Akkus, sondern eher aus der herkömmlichen Bauweise. Beim Smart sieht man, was machbar ist, auch wenn der Akku kleiner als bei den beiden anderen ausfällt.

Die Akkukühlung ist in erster Linie für das schnelle aufladen des Akkus wichtig - und das bietet der e.Go Life nicht. Beim schnellen Entladen ist das Fahrzeug in Bewegung (sogar sehr) und daher kann die Wärme problemlos über die Luft abgeführt werden. Ich gehe nicht davon aus, dass die 32kW/60kW beim e.Go Life das obere Ende darstellen (es soll ja auch eine "Sport" Version des Life geben mit etwas mehr Leistung - siehe Messe Genf). Es werden jetzt einfach mal Daten gesammelt während des realen Betriebs des e.Go Life im Strassenverkehr. Dann kann entschieden werden, was der Batterie alles zugemutet werden kann.

Ich mache mir allein schon wegen der üppigen Akkugarantie keine Sorgen um den e.Go Life Akku. Vielleicht bauen sie ja auch ein paar kleine Heizmatten ein, um den Akku im Winter vorzuwärmen, wenn der Wagen an der Steckdose hängt ? Heizmatten wiegen nicht viel. Das hat mit bei e.Go Mobile aber noch niemand bestätigen können / wollen.

Re: e.Go Life First Edition

menu
greath
    Beiträge: 240
    Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 45 Mal
folder Mi 22. Mai 2019, 12:04
Ich denke auch es wird für die jetzigen Ausstattungsvarianten ausreichen, nur damit stirbt wohl auch die Möglichkeit eine ordentliche Schnellladung nachzurüsten ohne Probleme wie beim Leaf.
Zumindest die Garantie stimmt, etwas was beim Sion ein Witz ist.

Re: e.Go Life First Edition

menu
eComm
    Beiträge: 59
    Registriert: Di 15. Jan 2019, 20:33
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 22. Mai 2019, 15:13
greath hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 12:04
nur damit stirbt wohl auch die Möglichkeit eine ordentliche Schnellladung nachzurüsten
Wie gesagt, die thermische Auslegung erlaubt wohl theoretisch 22KW, davon will e.Go mittelfristig 11KW nutzen.
Eine echte Schnelladung wird nicht kommen, wird aber für die angepeilte Nische auch nicht gebraucht.

Bis diese Nische vollständig abgegrast ist hat e.Go längst weitere Modelle auf dem Markt :-)
Wenn Du mit e.Go Langstrecke fahren willst mußt Du z.B. auf den "Booster" warten (mit Range Extender).
Der ist dann explizit dafür ausgelegt in der Stadt elektrisch zu fahren, aber auch Langstrecke zu können.

Re: e.Go Life First Edition

menu
greath
    Beiträge: 240
    Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 45 Mal
folder Do 23. Mai 2019, 05:59
eComm hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 15:13
greath hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 12:04
nur damit stirbt wohl auch die Möglichkeit eine ordentliche Schnellladung nachzurüsten
Wie gesagt, die thermische Auslegung erlaubt wohl theoretisch 22KW, davon will e.Go mittelfristig 11KW nutzen.
Eine echte Schnelladung wird nicht kommen, wird aber für die angepeilte Nische auch nicht gebraucht.

Bis diese Nische vollständig abgegrast ist hat e.Go längst weitere Modelle auf dem Markt :-)
Wenn Du mit e.Go Langstrecke fahren willst mußt Du z.B. auf den "Booster" warten (mit Range Extender).
Der ist dann explizit dafür ausgelegt in der Stadt elektrisch zu fahren, aber auch Langstrecke zu können.
11kW/22kW würden auch reichen bei Maximal 24kWh Akku.
Für eine Nische sind aber 10T Stück im Jahr die angepeilt werden doch sehr groß.
Soll echt ein Booster kommen? Wie soll der aussehen? Ein Verbrenner? Hybrid?

Ich hab damals mit dem e.Go als Pendler Auto geliebäugelt mit 70km Täglich, aber fast nur Autobahn hätte es der 60er sein müssen.
Inzwischen ist mir der e.Go leider fürs gebotene zu teuer und ich denke vielen auch, neue Modelle müssten daher schnell kommen.

Re: e.Go Life First Edition

menu
eComm
    Beiträge: 59
    Registriert: Di 15. Jan 2019, 20:33
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Do 23. Mai 2019, 08:46
greath hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 05:59
Soll echt ein Booster kommen? Wie soll der aussehen? Ein Verbrenner? Hybrid?
Über den Booster ist bisher leider sehr wenig bekannt, nur daß er kommen soll, und daß er ein Hybrid wird:

"Der „Booster“ wird über dem e.GO „Life“ angesiedelt und soll 2020 im Golf-Segment auf Kundenfang gehen."

Quelle:
https://ecomento.de/2017/10/06/e-go-mob ... satz-2022/

Aus diversen Diskussionen und Interviews ist noch durchgesickert daß er einen Range Extender bekommt
der "außergewöhnlich leise und vibrationsarm" laufen soll... Wankel-REX? oder der KSPG-2-Zylinder?:
https://www.youtube.com/watch?v=VCSEe9TFw9g

Allerdings wohl mit einer anderen Auslegung als übliche Hybride:
Der REX wird im Booster "nur" dem Nachladen der Batterie dienen, läuft also entweder gar nicht oder Vollgas.
fester Arbeitspunkt = technisch einfach, preiswert herzustellen, und guter Wirkungsgrad

Also quasi ein Batterie-elektrisches Auto das sich auf Langstrecke unterwegs selber nachladen kann..... :-)
Ggf. auch mit genug "Intelligenz" (GPS?) um "in der Stadt" gar nicht zu anzuspringen....

Zusammengefasst:
Der Booster wird ein Golf-großes Auto das in der Stadt batterie-elektrisch fährt, aber dank REX auch wirklich langtreckentauglich ist.
Drücken wir e.Go die Daumen daß er bald offiziell vorgestellt werden kann!!

Re: e.Go Life First Edition

menu
gemm
    Beiträge: 314
    Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Do 23. Mai 2019, 08:51
greath hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 05:59
Ich hab damals mit dem e.Go als Pendler Auto geliebäugelt mit 70km Täglich, aber fast nur Autobahn hätte es der 60er sein müssen.
Inzwischen ist mir der e.Go leider fürs gebotene zu teuer und ich denke vielen auch, neue Modelle müssten daher schnell kommen.
Das werden sie nicht. Erst wird die Produktion des Life in allen drei (evtl vier -> Sport) Versionen stabilisiert und hochgefahren. Dann wird der Auslandsverkauf gestartet (Belgien, Niederlande usw. warten geradezu auf so ein Fahrzeug). Währenddessen wird der Booster entwickelt - ein Fahrzeug mit Range Extender. Da dieser aber laut letzten Informationen auf Wasserstoff/Brennstoffzelle basieren soll (sehr fragwürdige Entscheidung, imho), ist der Entwicklungsaufwand mehr als erheblich. Ich hätte den seit 2013 fertig entwickelten 2-Zylinder von Rheinmetall (*) eingebaut - ein Betriebspunkt Motor mit 40PS bei sehr niedrigem Verbrauch (um 1,4Liter/100km).

Bis dahin darfst du dann eben den VW ID/Neo kaufen. Ab 2021 und ab 40000 Euro kannst du einsteigen (wenn das reicht). Dazu müsstest du die aber vor einigen Tagen schon registriert haben, denn die ersten Fahrzeuge sind sehr begehrt.

(*)
Edit: Das ist der KPSG Range Extender, den @eComm oben erwähnt hatte. KPSG ist eine Tochter von Rheinmetall.

Re: e.Go Life First Edition

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8075
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 123 Mal
    Danke erhalten: 189 Mal
folder Mo 27. Mai 2019, 10:10
Vox auto ist begeistert...nix klappert...hammerschlag test ...26.5.2019

https://www.vox.de/cms/sendungen/auto-mobil.html
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: e.Go Life First Edition

menu
Afrolicious
    Beiträge: 53
    Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Do 30. Mai 2019, 16:24
Hmm, der Vox-Bericht wirkt aber etwas oberflächlich bzw. zeugt für mich nicht gerade von Expertise bezüglich BEVs. Was die Verarbeitungsqualität angeht habe ich ganz andere Dinge gehört und so Sprüche wie "straffes Fahrwerk" können auch Euphemismen für "nicht gut abgestimmt" sein.

Ich will den e.Go nicht schlecht machen, aber die First Edition scheint noch nicht der große Wurf zu sein, was ja nicht weiter schlimm wäre, wenn die Erwartungen nicht unnötig in die Höhe geschraubt würden.

Meiner Meinung nach ergibt eh nur der 20er wirklich Sinn. Da stimmt des Verhältnis aus Batteriegröße, Ladeleistung und "Fahrzeug fürs Geld". Für den Stadtgebrauch ist das in Ordnung, wenn man nen Stellplatz hat, an dem man zuverlässig laden kann. Für die Langstrecke taugen auch 60er und First Edition nicht, sind dafür aber in einem Preisbereich angesiedelt, in dem man lieber einen Gebrauchten der üblichen Konkurrenten kauft.

Re: e.Go Life First Edition

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9978
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 428 Mal
folder Do 30. Mai 2019, 16:33
gemm hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 08:51
... Ich hätte den seit 2013 fertig entwickelten 2-Zylinder von Rheinmetall (*) eingebaut - ein Betriebspunkt Motor mit 40PS bei sehr niedrigem Verbrauch (um 1,4Liter/100km).
...
Edit: Das ist der KPSG Range Extender, den @eComm oben erwähnt hatte. KPSG ist eine Tochter von Rheinmetall.
Wie jetzt ? 1,4 Liter / 100km wenn man die nur mit diesem RE fährt ? Oder nur missverständlich formuliert von dir ?

Editiert: Sorry, ich habe mich verleiten lassen, nur weil du hier schon wieder OT bist muss ich es nicht auch noch werden.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag