Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9982
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 430 Mal
folder Mo 16. Sep 2019, 09:54
Sorry, das von der Autobild war mir entgangen. Na, dann gehts ja im Oktober hoffentlich und endlich los !
Anzeige

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Sep 2019, 13:18
Pitz hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 00:28
wo Kosten entscheidend sind kauft man sich einen Sandero für 7000 Euro.
Das mag derzeit noch stimmen, allerdings hat der mit seinem CO2 Ausstoß keine Zukunft. Dacia müsste den Preis in den nächsten Jahren um mindestens 3k anheben, nur um die drohenden Strafzahlungen pro Fahrzeug auszugleichen. Nicht umsonst sagen die Hersteller, dass sich die Neuentwicklung eines konventionellen Kleinwagens nicht mehr lohnt.

Selbst der frühere Ansatz, dass subventionierte Kleinwagen den Flottenverbrauch für die Margenfahrzeuge senken funktioniert nicht mehr, wenn man mit dem Kleinwagen bereits 20g drüber liegt.

Hier liegt natürlich ein Goldschatz für e.Go. Jedes Fahrzeug ist im Pool mit einem großen Hersteller 9k€ an Strafzahlungsvermeidung wert.

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Benutzeravatar
folder Di 17. Sep 2019, 02:04
Super-E hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 13:18
Dacia müsste den Preis in den nächsten Jahren um mindestens 3k anheben, nur um die drohenden Strafzahlungen pro Fahrzeug auszugleichen.
Dacia ist mit Sicherheit in einem Verkaufspool mit Renault (da Dacia ja Renault gehört) und muß somit gar nichts anheben da Renault keine Probleme hat die Flottenverbrauchsziele einzuhalten.

Nicht umsonst sagen die Hersteller, dass sich die Neuentwicklung eines konventionellen Kleinwagens nicht mehr lohnt.
Ja sicher, nur entwickelt Dacia nichts nennenswertes neu, Dacia verwendet alte Renault Technik inklusive der alten Produktionsanlagen von Renault.

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Benutzeravatar
folder Di 17. Sep 2019, 10:38
Wir werden sehen. Ich glaube nicht, dass Dacia 2025 noch einen Sandero zu dem heutigem Preis verkaufen kann. Die Grenzwerte sinken ja noch weiter und ich glaube zudem nicht, dass das noch funktioniert weiter alte Technik von Renault zu verbauen (Renault hat ja selber Probleme mit den Realemissionen (jenseits von CO2) und die werden zukünftig ja in den Fokus kommen). Und auch wenn man unterm Grenzwert ist, gibt es Konzernintern sicher Ausgleichszahlungen von Modellen, die den Grenzwert reissen zu Modellen, die den Verbrauch senken.

Ich vermute eher, dass wir bald den E-Kwid als Dacia bei uns sehen...

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Benutzeravatar
folder Di 17. Sep 2019, 10:46
Wie ist denn der aktuelle Stand zum e.Go (BTT)?
#5XXX
Sion - Referral-Link

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
red-fox
    Beiträge: 201
    Registriert: Mi 9. Mai 2018, 09:00
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Di 17. Sep 2019, 14:42
Laut letztem offiziellen Newsletter, sollte jetzt Bewegung rein kommen, Ende September und vor allem ab Oktober:

Sehr geehrter Herr xxx,

wir haben nun endlich Ende August 2019 mit der Auslieferung der e.GO Life First Edition begonnen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne erklären, warum es doch länger gedauert hat als angekündigt und wie die nächsten Schritte aussehen.

Unsere e.GO Life First Edition hat seit Juni alle Tests bestanden, welche in technischen Vorschriften vorgesehen sind und deren Bestehen die Voraussetzung zur erfolgten Zulassung im Straßenverkehr waren. Neben dieser amtlichen Erlaubnis zur Teilnahme am Straßenverkehr musste unser Fahrzeug aber auch noch durch die entsprechenden Erprobungen unserer Zulieferer. Dieser Prozess wurde nun ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. In diesem Zuge wurde festgestellt, dass die Beschaffenheit der e.GO Life First Edition einen verkehrssicheren und umweltgerechten Betrieb gewährleistet.

All diese Tests und Erprobungen des finalen Fahrzeugs sowie seiner Komponenten durch unsere Zulieferer dienen sowohl der Sicherheit des Straßenverkehrs als auch dem Umwelt- und Verbraucherschutz. Sie führen aber teilweise auch zu nachgelagerten Verbesserungsmaßnahmen, die dann erst mit Prototypenwerkzeugen in kleiner Stückzahl umgesetzt werden können. Unsere Zulieferer und Entwicklungspartner haben uns nach Kräften geholfen, die Verbesserungsmaßnahmen schnell zu entwickeln und umzusetzen. Dennoch konnte nicht jede Maßnahme entsprechend des ursprünglichen Zeitplans abgeschlossen werden, was zu dieser erneuten Verzögerung führte.

Viele unserer Kunden sind nicht glücklich mit unserer Kommunikation, weil sie nicht wissen, wann sie ihren e.GO Life verbindlich bestellen und einen voraussichtlichen Liefertermin erhalten können. Das bedauern wir und möchten uns entschuldigen. Wenn sich in den Tests ein Sachverhalt ergab, mit dem wir nicht zufrieden waren, fanden wir meist sehr schnell eine Lösung. Jedoch war nicht immer absehbar, wie schnell diese neue Lösung mit den jeweiligen Zulieferern sowie Partnern serientauglich und vorschriftenkonform umgesetzt werden konnte. Wir entschieden uns vorerst gegen eine aktive Kommunikation, denn diese hätte auch als Vorwurf gegenüber den jeweiligen Lieferanten verstanden werden können, was aber weder berechtigt noch beabsichtigt gewesen wäre.

Aufgrund der oben genannten Maßnahmen, die wir gerne in den Fahrzeugen vor deren Auslieferung noch umsetzen möchten, können wir im September etwa 50 Fahrzeuge ausliefern. Ab Oktober 2019 sollten wir circa 50 e.GO Life pro Woche produzieren und ausliefern können. Seit Anfang Juli dieses Jahres führen wir Probefahrten mit unseren Vorbestellern aus Aachen und der näheren Umgebung durch. Seit Kurzem laden wir auch alle anderen Vorbesteller aus Deutschland, die eine Zusage für die e.GO Life First Edition haben, zu ihrer Probefahrt an unserem Vertriebsstandort in Aachen ein. Da bisher nahezu alle Vorbesteller der e.GO Life First Edition anschließend auch verbindlich bestellt haben, gehen wir davon aus, dass wir etwa 600 e.GO Life First Edition bis Ende des Jahres ausliefern können. Die Auslieferung der restlichen e.GO Life First Edition erfolgt zeitnah Anfang nächsten Jahres. Daran anschließend beginnen wir mit der Auslieferung der e.GO Life an alle weiteren Kunden, die zum jetzigen Zeitpunkt schon eine Vorbestellung getätigt haben.

Um die Anzahl der Probefahrtmöglichkeiten zu erhöhen und Ihren Anfahrtsweg zu verkürzen, planen wir noch für dieses Jahr eine Roadshow in ausgewählten Standorten in ganz Deutschland, zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Münster oder Frankfurt. Dort können Sie die e.GO Life First Edition Probe fahren und falls Ihnen eine Zusage für die e.GO Life First Edition vorliegt, Ihre Vorbestellung in eine verbindliche Bestellung umwandeln.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Brief offene Fragen beantworten und freuen uns, wenn Sie uns weiterhin begleiten.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der e.GO Mobile AG

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
Bohli
    Beiträge: 10
    Registriert: Do 29. Aug 2019, 18:04
folder Di 17. Sep 2019, 19:51
Tja ...... das Schreiben das red fox hier gepostet hat, habe ich am 02.09. auch bekommen. Ich habe dann den folgenden Absatz: "Aufgrund der oben genannten Maßnahmen, die wir gerne in den Fahrzeugen vor deren Auslieferung noch umsetzen möchten, können wir im September etwa 50 Fahrzeuge ausliefern. Ab Oktober 2019 sollten wir circa 50 e.GO Life pro Woche produzieren und ausliefern können." raus kopiert und mit der Feststellung/Frage letzte Woche Montag nach Aachen gemailt, das dies ja wohl bedeutet das mit der Produktion der frei konfigurierbaren Modelle begonnen wird..... Reaktion keine. Heute dort angerufen und nachgehakt... Antwort: Ähhh nö, es werden lediglich First Edition hergestellt.... Meinem Einwand das dann der Text aber fehlerhaft ist und der Zusatz "First Edition" fehlt hat der Gute zugestimmt. Meine Frage wann es denn nun mit der Serienfertigung los gehen könnte wurde mit irgendwann im Frühjahr beantwortet. :evil: Nun ich bin, wenn es sein muss und ich es auch will ein sehr geduldiger Typ aber ich glaube das es jetzt bei mir mit der Nummer Ego life zu Ende geht.
Ich habe mir nämlich heute Vormittag den Spaß gemacht und auf der IAA mal im Elektro Seat Mii Probe gesessen. Gefühlt nicht ganz so "hell und luftig" wie im Ego aber Platz und Ausstattung ganz ordentlich und in der, für mein Geschmack ausreichenden Grundausstattung, nach Abzug der Fördersumme mit rund 16.500,-auch noch bezahlbar. Dazu kommt zum einen die Reichweite von rund 250km und zum anderen das Händlernetz. Liefertermin laut Messepersonal erstes Quartal 2020. Das werde ich mal beim Händler hinterfragen, sollte es so sein dann werde ich wohl, wie ob schon geschrieben das Lager wechseln.
Gruß Bohli

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
greath
    Beiträge: 240
    Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 45 Mal
folder Mi 18. Sep 2019, 07:05
Meiner Meinung nach sind die VW drillinge der todesstoß für den e.Go und leider haben sich die e.Go Leute auch vehement gegen jede art schnell zu laden gewehrt, weil geiz ist geil. Radio und Klima kosten extra und nicht zu wenig und DAB gibt es nicht mal für Geld. Zudem verbraucht der e-Up weniger und hat eine doppelt so hohe Reichweite und wenn man die First Edition nimmt sogar weit mehr als doppelt so viel. Achja mehr PS hat der e-Up auch noch und mehr Platz. Ist der e-Up viel größer?
Schade für den e.Go der war schließlich als Porsche Killer angepriesen, zu mindest beim Ampelstart

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
gemm
    Beiträge: 314
    Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mi 18. Sep 2019, 08:31
greath hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 07:05
Meiner Meinung nach sind die VW drillinge der todesstoß für den e.Go und leider haben sich die e.Go Leute auch vehement gegen jede art schnell zu laden gewehrt, weil geiz ist geil. Radio und Klima kosten extra und nicht zu wenig und DAB gibt es nicht mal für Geld. Zudem verbraucht der e-Up weniger und hat eine doppelt so hohe Reichweite und wenn man die First Edition nimmt sogar weit mehr als doppelt so viel. Achja mehr PS hat der e-Up auch noch und mehr Platz. Ist der e-Up viel größer?
Schade für den e.Go der war schließlich als Porsche Killer angepriesen, zu mindest beim Ampelstart
Glaube ich nicht. VW hat mit dem e-Up ein bemerkenswertes Fahrzeug hingelegt welches - wenn sie liefern können - den e.Go Life 60 sicher arg bedrängt. Aber die beiden anderen e.Go Modelle liegen preislich noch darunter und sind durch Abwahl von Klima und Radio in eine Preisregion zu drücken, die VW nicht erreicht. Das hat durchaus Potenzial. Wenn sie es dann noch schaffen dem e.Go Life eine Anhängekupplung zu verpassen und vielleicht den Life60 Akku in den Life40 verfrachten, dann sind sie wieder gut mit dabei. Anhängekupplung hat VW in den letzten 6 Jahren für den e-up nicht hinbekommen...
Dafür darf VW dann beim e-up noch LED Scheinwerfer nachrüsten. Halogenfunzeln gehören nicht in ein e-Auto. Und bei der Rostvorsorge haben sie auch deutlichen Spielraum nach oben - dieses Problem hat der Life schon mal gar nicht.

Jetzt muss ich mal sehen wer das Fahrzeug früher bekommt - ich den e.Go oder meine Frau den up/mi/go. Bisher hatte ich auf den e.Go gewettet...kann sein, dass ich da mittlerweile daneben liege. Aber die wirklich unterirdische Kommunikation bei e.Go Mobile hat mittlerweile Ausmaße erreicht, die mich an am Gesamtkonzept zweifeln lassen. Ich habe den Verdacht, dass e.Go Mobile noch irgendwas im Schilde führt...

Re: Es geht los ... Aktueller Fortschritt/Status der Produktion des e.Go

menu
schuti
    Beiträge: 20
    Registriert: Do 19. Sep 2019, 21:54
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 21. Sep 2019, 07:41
Ja. Die hätten schneller sein müssen. Der e.go wird kein Erfolg mehr werden, da lege ich mich fest. Dabei hat das Unternehmen geholfen, die Preise bei VW zu drücken.
Vielleicht schaffen sie es die günstigsten Modelle noch preiswerter und verbessert anzubieten. Dann bleibt zumindest eine Nische. Gerade bei noch höherer staatlicher Förderung gewinnen Billigmodelle nochmal an Attraktivität.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag