Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Feb 2019, 13:05
Ich denke, dass die (im Vergleich zu allen anderen E-Autos) preisgünstigen Stadtautos Life 20 und Life 40 mit ihrem 3,6 kW-Lader durchaus in ihrer Nische (Nachtladung bei Pflegediensten bzw. Zweitwagen mit eigener Garagenladung im Speckgürtel) Bestand haben werden.

Beim Life 60 jedoch, mit bis zu 152 km/h und 3,4 Sek. auf 50 km/h nicht mehr das typische Stadtauto, sollte eine CCS-Option auch wegen der dann gut passenden Batterie-Spannungslage mit 380V angeboten werden, da es mit ähnlich teuren E-Autos sonst nur schwer konkurrenzfähig wäre. Einen AC-Lader mit höherer Leistung zu verbauen hingegen, das dürfte zu hohe Kosten bei der gesammten Life-Serie, schon aufgrund der Einbettung in die Fahrzeugserie (Vorhaltung Kühlung/Platz) verursachen.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 222 Tage bis ich frei vom MainGau-Stromtarif sein kann!
Anzeige

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
gemm
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 13:16
Unwahrscheinlich, dass das kommt. Zu gering ist der Nutzen, denn der e.Go Life ist konstruiert als Fahrzeug, welches die kleinen Fahrten pro Tag abspulen kann und dafür reichen 80-150km Reichweite dicke. Geladen wird dabei immer über Nacht an einer einfachen Steckdose...vielleicht noch ein Typ 2 Anschluss. Ein Gleichstromlader ist wegen der hohen Kosten der Ladesäule Unsinn für Heimanwender und wird daher nicht kommen. Eine Schnelladefunktion widerspricht dem Konzept des e.Go Life, denn es handelt sich dabei eigentlich um einen Umweg der Akkuvergrößerung. Wer viel fährt, der sollte über ein anderes Auto mit größerem Akku nachdenken.
Es muss nicht immer sein, dass es ein Fahrzeug immer allen Recht macht. e.Go Mobile hat bewusst viele Grenzen beim Life gezogen (Akkukapazität, Fahrzeuggröße, Ausstattung, Ladeoptionen usw.) um ein möglichst billiges Fahrzeug möglichst schnell auf den Markt zu bringen. Jede Änderung daran kostet (Zeit und Geld). Und diesen Preis bezahlen all diejenigen, die diese Zusatzausstattung nicht brauchen. Solange die Produktionskapazitäten beim Life nicht da sind, um die Nachfrage nach GENAU DIESEM Fahrzeug zu befriedigen, wird sich nichts wesentliches daran ändern.

Für alle Anderen gibt es vielleicht bald den Booster, den Bus und vermutlich noch zahlreiche andere Modelle. Sonst kaufen sie halt was anderes.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
Benutzeravatar
folder Di 26. Feb 2019, 14:42
gemm hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 13:16
Sonst kaufen sie halt was anderes.
Genau das werden wohl fast alle auch tun.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
gemm
    Beiträge: 164
    Registriert: Fr 5. Jan 2018, 11:25
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 14:55
Das ist ja ok - wenn es der Wille der Käufer ist wird sich e.Go Mobile da schon was überlegen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt kann man das wohl nicht erwarten. Vielleicht stellen sie ja demnächst ein weiteres Modell vor (ähnlich dem "Sport"), welches dann neben einer anderen Karosserieform (Cabrio, Pickup, Kombi, flache Flunder) auch noch solche Änderungen berücksichtigt.
Wobei mir eine Anhängekupplung lieber wäre als ein Schnellader. Aber da ist die Wunschliste eben bei jedem anders.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
Benutzeravatar
folder Do 28. Feb 2019, 16:34
umali hat geschrieben:
So 18. Nov 2018, 12:06
Vergiss es bitte endlich!

CCS am e.Go macht nur für ein paar Exoten wie uns aus der GE-Blase Sinn. Das ist ein City-Car und nichts für Langstrecke - auch nicht ab und zu. Außerdem leidet der kleine Akku stärker als normal durch CCS.
Für die Life 20 und 40 mit den kleineren Akkus mag das zutreffen, aber beim Life 60 würde CCS auch von der Spannungslage sehr gut passen, wobei ja der Hersteller vorgeben könnte, ob er mit max. 20 oder 30 kW lädt (und je nach Akkutemperatur und Ladezustand weiter reduzuert).

Der "große" Life 60 fällt auch wegen der Endgeschwindigkeit aus dem Stadtauto-Rahmen.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 222 Tage bis ich frei vom MainGau-Stromtarif sein kann!

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
Benutzeravatar
    Eberhard
    Beiträge: 457
    Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
    Wohnort: 97702 Münnerstadt
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 20 Mal
folder Do 28. Feb 2019, 16:38
Ein CCS zu verbauen dürfte preiswerter sein als den 3,6kW AC-Onboardlader in der Leistung zu verdoppeln.
Optimal wäre ein externes DC-Ladegerät und ganz auf einen AC-Onboardlader zu verzichten.
Gerade für Pflegedienste o.ä. wäre das durchaus von Vorteil.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
zitic
    Beiträge: 2540
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 41 Mal
folder Do 28. Feb 2019, 18:44
Das macht's nur zu aufwändig. Mehr als 3,6 kW ist da in der Regel gar nicht angesagt. Der Akku ist ohnehin am nächsten Tag voll. Da ist dann eher die Frage, ob man noch etwas tiefer geht, damit man den Netzanschluss nicht noch teuer aufbohren muss. Und so eine kleiner Onboard-Lader ist immer deutlich günstiger verbaut als DC-Gedöns an jedem Parkplatz.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
eComm
    Beiträge: 19
    Registriert: Di 15. Jan 2019, 20:33
folder Fr 8. Mär 2019, 16:17
"Die e.GO Wallbox home lädt vorerst nur batterieschonend mit 3,7 kW. Eine schnellere Lademöglichkeit mit 7,0 kW ist in Vorbereitung."

Quelle:
https://mediacenter.e-go-mobile.com/sit ... profil.zip
darin: 190301_e_go_mobile_ag_unternehmensprofil.pdf
Seite 5: "Laden daheim: e.GO Wallbox home"

Kommentar:
Die Wallbox kann heute schon 11 KW (16A 3-phasig), das Auto lädt nur mit 3,7 KW (16A 1-phasig).
Es sollte also gemeint sein daß für das *Auto* ein Update in Arbeit ist um mit 7 KW laden zu können
(16A 2-phasig oder 32A einphasig?).
Und das sollte dann auch nicht nur an der Wallbox, sondern an jeder Typ 2 Ladesäule klappen.

7KW ist zwar noch kein Supercharger, aber immerhin eine halbierung der Ladezeit..... yesss, finally :-)

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
iAndi
    Beiträge: 88
    Registriert: Sa 13. Jan 2018, 10:58
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 9. Mär 2019, 09:15
Ich denke Schnellladung wird es erst in der nächsten Generation auf Basis MEB geben.

Re: Welche e.Go Life-Varianten bekommen zukünftig CCS? Und wann?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 6701
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 22 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Sa 9. Mär 2019, 09:26
Wer sagt, daß ein e.go life die VW plattform bekommt? Herr Schuh hat doch noch mehr „Porschekiller“ im Ärmel. Das Halbe Forum wartet auf den bezahlbaren Kombi.

Der 7 kW Lader klingt nach VW egolf Bauteil...2 ph. Gemeinsame Einkäufe?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 47000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag