i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Ungard
    Beiträge: 966
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 230 Mal
folder So 9. Feb 2020, 00:21
Servus,
wir fahren derzeit einen i3 und sind auch für den Alltag sehr zufrieden.
Der i3 ist unser einziges Auto (wir benötigen auch nur eins) und wird hauptsächlich für pendeln und eben Alltag benutzt.
Dafür passt er sehr gut.

Allerdings fahren wir damit auch in den Urlaub, war machbar ist, aber mittlerweile mit 2 Kindern wird es doch etwas knapp und mit Baby will man auch nicht "endlos" unterwegs sein.

jedenfalls hab ich gerade über das Wochenende den eTron55 vom lokalen Händler.
Bis auf den etwas hohen Verbrauch (klar ist ne andere Nummer als der i3, aber der Verbrauch könnte imo noch 3-4 kWh/100 niedriger sein) bin ich auch recht angetan.

Jetzt frag ich mich gerade 1. Wechseln und 2.falls ja 55 oder doch 50?
1. muss ich selber wissen, zu 2:

Abgesehen von Platz (da tut sich ja 55 vs 50 nichts) geht es ja auch um die Langstreckentauglichkeit.
Dazu mal Zahlen

ABRP (max 120 km/h, ich fahre gerne entspannt)
Urlaub Italien dieses Jahr:
55 7:00 2x laden
50 7:50 4x laden
i3 8:38 4x laden

Strecken zu den Eltern die wir 1-2 mal im Jahr fahren:
55 6:32 2x laden
50 7:10 4x laden
i3 8:31 4x laden

und andere Strecke

55 5:46 2x laden
50 6:17 3x laden
i3 7:20 3x laden

Preis (Über Kontakte), beide gleich konfiguriert, nur Unterschied Akku/Bafa
55er Liste 90.000, Kaufpreis 72.000
50er Liste 75.000, Kaufpreis 59.000 (inkl Bafa-Eigenanteil)

13000 Euro ist ja schon mal eine Unterschied (und ich finde einen Aufpreis von Liste 15000 für "nur" etwas mehr als 20 kWh schon recht hart), den Vorteil bei 55er sehe ich hier, dass er nicht so oft laden muss. Je öfter man stoppt, desto eher kommt man an eine belegte oder defekte Säule.
Wobei mit IONITY geht es ja (noch)

Wir fahren Langstrecke vielleicht 4-5 mal im Jahr? Vielleicht dann mehr, aber nicht viel.
Von der Warte aus gesehen würde ich sagen, der 50er reicht?
Verbrauch heute bei Stadt,Land,Autobahn war 26 kWh. Für winterliche Temperaturen ganz "ok".
Bei 63 kWh frei, würde man so ca. 250 km kommen.

Andererseits hat man mit dem 55er mehr Luft und ist auch im "Akku-Alter" noch mobil.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.
Anzeige

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Benutzeravatar
folder So 9. Feb 2020, 09:31
Bei mir identische Situation und gleiche Überlegungen.
Ladepausen mit Frau und Kindern - das will man sich nicht antun. Andererseits: für 1mal Italien und 2mal die Eltern besuchen den Rest der Zeit einen 90kWh-Akku spazierenfahren und der Degradation zusehen ist auch nicht gerade optimal. Wenn man die Sache objektiv betrachtet wäre ein PHEV optimal. Oder den i3 als Erstfahrzeug behalten und einen billigen Verbrenner-Kombi für die Langstrecken dazunehmen (ob gebraucht, geleast oder gemietet).
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Benutzeravatar
folder So 9. Feb 2020, 09:52
Ich denke auch bei den wenigen weiten Fahrten: I3 behalten - und für die paar Mal einen Leihwagen - oder einen Tesla M3: deutlich geringerer Kaufpreis bei mehr Reichweite und viel geringerem Verbrauch. De e-Tron ist sicherlich ein tolles Auto, aber auch eine sauschwere Schrankwand, mit der man dann ständig herumfährt. 26kWh - da lach ich drüber bei meinem Ioniq, weil ich nur gut die Hälfte brauche. Ökostrom ist noch Mangelware.
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.2017 abgeholt.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Ungard
    Beiträge: 966
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 230 Mal
folder So 9. Feb 2020, 14:28
Also PHEV will ich nicht, reicht nicht um elektrisch in die Arbeit zu kommen.
M3 gefällt mir die Kofferraum Klappe nicht.
Wenn dann vielleicht eher MY

Die Sache ist ja auch wenn jetzt die Kinder älter sind wieder öfter mal am verlängerten Wochenende nach Österreich dann wäre der eTron auch besser.

Nur für die Langstrecke ein Auto leihen, auch das hab ich überlegt. Aber dann ist man (bei Elektro) auch schnell bei 6000 Euro pro Jahr.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Schaumermal
    Beiträge: 1916
    Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
    Wohnort: Emsland
    Hat sich bedankt: 262 Mal
    Danke erhalten: 463 Mal
folder So 9. Feb 2020, 14:47
Ungard hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 14:28
Also PHEV will ich nicht, reicht nicht um elektrisch in die Arbeit zu kommen.
M3 gefällt mir die Kofferraum Klappe nicht.
Wenn dann vielleicht eher MY
Die Sache ist ja auch wenn jetzt die Kinder älter sind wieder öfter mal am verlängerten Wochenende nach Österreich dann wäre der eTron auch besser.
Nur für die Langstrecke ein Auto leihen, auch das hab ich überlegt. Aber dann ist man (bei Elektro) auch schnell bei 6000 Euro pro Jahr.
Ich stehe vor einer ähnlichen Situation und mache es folgendermaßen: Einfach die Entscheidung 1 Jahr vertagen. Dann sind my und Id.4 und Vision iV auf dem markt und du kannst sie mit dem etron vergleichen. Die ersteren werden mit größerem Akku mit Sicherheit weiter kommen und dir bei niedrigerem Preis einen vergleichbaren Platz bieten.
Zuletzt geändert von Schaumermal am So 9. Feb 2020, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo Vision iV unter Beobachtung
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
CaptainPicard
    Beiträge: 541
    Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 129 Mal
folder So 9. Feb 2020, 14:54
Wie wäre es mit dem Mercedes EQC als Kompromiss zwischen 50 und 55? Sowohl was Ladezeiten, Reichweite als auch Preis anbelangt. In Teslabjorns 1000 km Challenge war der EQC 55 Minuten schneller als der e-tron 50 und 40 Minuten langsamer als der 55: https://youtu.be/mzQVpp2OA-0?t=1797

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
April2015
    Beiträge: 189
    Registriert: Fr 31. Okt 2014, 18:48
    Danke erhalten: 5 Mal
folder So 9. Feb 2020, 15:51
Mal den Kona ansehen: Deutlich mehr Reichweite als der 55er, halber Preis, ähnliche Platzverhältnisse

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Ungard
    Beiträge: 966
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 230 Mal
folder So 9. Feb 2020, 15:59
Kona? Oder meinst du den eNiro?
Der Kona hat doch eher gleich viel Platz wie der i3, auf der Rückbank eher weniger. Zum eTron gar kein Vergleich.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
backblech
    Beiträge: 678
    Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
    Hat sich bedankt: 22 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Mo 10. Feb 2020, 11:40
Weiß nicht ob die Ladepausen wirklich schlimm sind. Unseren beiden Mädchen sind die Stops oft zu kurz. Entweder weil ein Spielplatz ausprobiert werden muß oder irgendwelche großen Steine zum Klettern animieren. Wir haben eher bis 94% geladen als bis 85%. Wir waren in Köln, das Laden war kein Problem, eher die Staus. Und die hat man in jedem Auto.

Ich habe überlegt welcher BEV-Kofferraum der Richtige für 1-2 Wochen Urlaub wäre: keiner, außer vom Touran. Deswegen bin ich beim i3 geblieben, wir fahren jetzt mal zu Viert nach Korsika. Und wenn der Kofferraum wirklich nicht reicht wird ein Paket vorausgeschickt.
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: i3 gegen eTron wechseln? 50 oder 55?

menu
Ungard
    Beiträge: 966
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 30 Mal
    Danke erhalten: 230 Mal
folder Mo 10. Feb 2020, 12:13
Bei den meisten Strecken 600km+ sind es halt 2-3 mal laden a 45 Minuten. Das ist zwar noch ok, aber so 1x30 +1x20 wäre schon besser. Bei schönem Wetter kann man sich natürlich die Beine vertreten oder Spielplatz, aber man will ja auch ankommen und wenn es aus Strömen regnet, kurz was essen, Pipi und weiter.
Knapp 2h Unterschied (siehe Eingangspost) merkt man dann schon.

Der Kofferaum vom eTron ist auf jeden Fall ok. Dachbox würde ja auch gehen.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Audi e-tron“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag