Meine erste Langstrecke und das im Winter

Meine erste Langstrecke und das im Winter

ElektroRobert
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mi 20. Jan 2021, 12:59
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Will in Kürze mal für ein Wochenende mit dem Kona 64kw von Süddeutschland nach Berlin und retour. Geplant habe ich einen Ladestop bei der Aral in Schkeuditz, da gibt es einige Schnelllader, die sicher nicht alle belegt sein werden, wenn ich gerade mal vorbeikomme.

Allerdings bin ich schon auf die Ladeleistung gespannt und will ihn sofort bei Ankunft anhängen, damit die Batterie nicht kalt ist. Meine Schnelllade-Erfahrung im letzten Winter, als ich mal Bedarf hatte, lag bei 20kW Ladeleistung. Das wäre schon etwas zäh mit dem Warten beim McDonalds.
Anzeige

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Hast du einen Dongle und EVNotify zur Hand ?
Dann würde mich interessieren, welche Temperatur die Batterie bei Abfahrt und bei Ankunft an dem Schnelllader hat. 20 kw Ladeleistung habe ich selbst im Winter noch nicht gesehen.
"Wintermodus" eingeschaltet ? Lädst du den Kona drekt vor der Abfahrt auf ? Fährst du die letzten 30-50 km vor dem Schnelllader schneller ? Kommst du mit einem niedriegem SOC an (unter 20%) ?
Die 4 Punkte würden sicher helfen, die Batterie auf Temperatur zu bringen.
Ich wohne im Flachland und habe eine Garage - daher kommt meine Batterie normalerweise nicht in den Frostbreich.
Nissan Leaf Acenta 24 (2015) & Hyundai Kona Trend 64 (2019)

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

ElektroRobert
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mi 20. Jan 2021, 12:59
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Dongle und EVNotify hab ich. Muss dann wirklich mal wie vorgeschlagen messen, weil mich das sehr interessiert. Werde mit 100% losfahren und dann erst mal gemütlich Autobahn mit 120, soweit das geht. Wenn ich genügend Strom habe, kann ich das mit dem Schnellerfahren auf den letzten Kilometern auch probieren. Wintermodus ist an. Melde auf jeden Fall, was ich für Erfahrungen gemacht habe. Jetzt ist erst mal wichtig, dass diese blöde Pandemie mir nicht meine Reise generell zerklopft.

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Heute bin ich bei einer 300-km-Strecke bei ziemlich konstant 130 auf 15 und 17 Grad gekommen - Min-Batt-Temp und Max-Batt-Temp. Außentemperatur war so etwa 6 Grad. Beim Laden hat er dann am 350-kW-Lader mit 54 kW geladen. Also paßt für mich insgesamt... Ich mußte die Pinkelpause lediglich um 3 Minuten verlängern um ohne Streß ans Ziel zu kommen. Allerdings mußte ich nicht auf 80 Prozent laden sondern nur ein paar Elektronen nachlegen.

Grüazi, MaXx

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

Swatvit
  • Beiträge: 5
  • Registriert: So 3. Okt 2021, 23:56
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
read
Ich wollte demnächst 1000Km Strecke fahren mit Kona 39Kw aber 6 mal laden?
Da werde ich wohl eher meinen Verbrenner wieder auspacken. Letztens hatte ich 7% im Akku und an einer 150KW Säule von Shell hat er nur mit 26KW geladen ... Spaß ist anders. Selbst ein Zoe Fahrer hat mich ausgelacht, als er die Ladegeschwindigkeit sah.

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Lass ihn doch lachen. Ist bei dem ersten Stopp immer so, dass er langsamer lädt. Beim zweiten Stopp hast du dann vollen Ladespeed. Die ZOE hat erst seit kurzem auch im Gegensatz zu den ersten ZOEs endlich mal "angeberisch" mehr kWh in der Batterie als der Kona mit der kleinen Batterie. Na und?
06.2017: 18650 10Wh statt King Size (E-ZigaRettenLeben)
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic (Ritter der Ladesäulen)
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Kann man die Batterie beim Kona echt nicht irgendwie vorwärmen? Ich hab letztens auch einen HPC angesteuert, weil ich von 40 auf 70 laden wollte, und an einer 350 kW Säule (alle 4 waren frei, sonst würde ich es nur ungern blockieren) unfassbare 27 kW bekommen... Bei 30€/h ein teurer Spaß. Ging dann auf 40 rauf nach 10 Minuten.

Ein Tesla Fahrer hat mich dann aufmerksam gemacht, dass man bei einigen Modellen die Batterie vorwärmen kann. Hätte dazu beim Kona leider nix gefunden. Wärmepumpe wäre ja vorhanden, also eigentlich prädestiniert fürs Vorwärmen, find ich.
seit April 2021: Hyundai Kona 64 kWh, Level 5 / Premium

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Hyundai wärmt die Hochvolt-Batterie bisher nur beim Schnellladevorgang.
(Oder bei aktiviertem "Wintermodus", wenn Batterietemperatur unter -5° C wird bis +5° C aufgewärmt während der Fahrt)
06.2017: 18650 10Wh statt King Size (E-ZigaRettenLeben)
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic (Ritter der Ladesäulen)
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

elChris
  • Beiträge: 893
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 11:45
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Die Batterie wird nicht über die WP sondern über einen PTC Widerstand beheizt.

Die Heizung springt immer an, wenn die verfügbare Ladeleistung mehr als 3500W beträgt (die Heizung alleinebraucht schon 2700W) und wenn die Akkutemperatur weniger als 15°C beträgt. Der Heizvorgang dauert ca 20 bis 40 Minuten, es werden also ungefähr 1 bis 2 kWh verheizt.

Wenn ich eine längere Tour vor mir habe, dann lade ich den Akku kurz vor der Fahrt mindestens eine Stunde an meiner Wallbox auf, dann ist er warm.


Leider gibt es keine Möglichkeit (außer kräftig Strom geben und kräftig bremsen) den Akku unterwegs aufzuwärmen obwohl das per Software kein großes Thema wäre.
IONIQ Style 38kWh seit 2019 Bild_____ ZOE R110 50kWh seit 2021 Bild

Re: Meine erste Langstrecke und das im Winter

USER_AVATAR
read
Super Infos, vielen Dank an euch!

Für Laternenparker natürlich blöd, wenn man in der Früh los fahren möchte und zB 600km vor sich hat. Da verliert man schon einiges an Zeit im Winter, weil man eben nicht kurz vorher noch eine Stunde vorladen kann. Ich lade da immer am Vortag auf ca 90%. Bei bis zu 40 Minuten Wartezeit - bis der Akku warm wird - und erst danach wirkliches Schnellladen verfügbar ist, das ist mit einem Ladestopp dann schon ein Zeitverlust. Wenn man mehrere Ladestopps hat, dann sollte das ja eh kein Thema mehr sein.
Wie hoch geht er dann rauf, wenn der Akku gewärmt ist? Auf die gewohnten 76 kW max.?

Software-Updates gibts halt leider bei Hyundai nur fürs Infotainment, entsprechend braucht man da nicht mal drauf hoffen.
seit April 2021: Hyundai Kona 64 kWh, Level 5 / Premium
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag