Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Whitesnake
  • Beiträge: 129
  • Registriert: Fr 4. Jan 2019, 05:29
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Ich war vor einem Monat mit meinem Kona beim 45000 km Service und zwei Tage später hab ich bei meiner bevorzugten Ladesäule (wo ich bis zum Service kein Problem hatte) den Kona mit 7.0 kW lud (22 kW Ladesäule und mein Kona kann eine Phase mit 32A). Seit dem Service hängt sich das Auto nach dem Laden so auf, dass ich nicht mehr fahren kann. Alles andere (also Musik usw) geht. Kann nur P und N einlegen. Wenn man die 12V-Batterie für 2 min abklemmt und wieder ranmacht, geht wieder alles. War immer wenn ich über 90 % lud.

Ich werde mit dem Kona eh zum Freundlichen fahren, aber kennt das jemand von euch?
Anzeige

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

USER_AVATAR
read
Jupp. Ich kenne es nicht persönlich, aber aus einigen Berichten.
Kann sein, dass sich bei Dir der Akkutausch so ankündigt.
Ab zum Freundlichen mit dem Kona.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

USER_AVATAR
read
Auch hier ist es bekannt. Interessanterweise hatte ich den Kona auf 90% eingestellt und die ABB-Säule hatte auf 93% geladen. Daher Abbruch und Batterie abklemmen. Blöd, wenn man keinen 10er Schlüssel dabei hat. :-( Wie hast du es denn gemacht? Sicherung gezogen?
🛵 NIU N-Pro
Bild
🚗 Hyundai KONA Elektro
Bild
🏍️ Zero S mit 14,4 kWh

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Pfälzer68
  • Beiträge: 669
  • Registriert: Do 8. Sep 2016, 12:00
  • Wohnort: DüW
  • Hat sich bedankt: 424 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Moin.

Hatte ich Anfang 21 auch schon, nur half da das Abklemmen nix. Gestern Nacht stand ich am hiesigen Lidl-Tripple an CCS, und bei 82% bimmelts und "Elektrisches System prüfen!"... ganz toll um 23.50...
Die Mobiassi war dann auch schon nach 10 Minuten erreichbar, der Schlepper kam um 01.20... als ich (der Schlepperfahrer hatte null Plan wie er die Kiste ans Rollen bringen könnte, der hätte ihn mit angezogener Handbremse und in "P" mit der Winde hochgezerrt...) die Bremse lösen wollte gabs dann noch Displaydisco, und nix funktionierte.. also Starthilfebox dran und voila, die Mistkiste bringt keine Fehlermeldung mehr und startet normal. Grrr.

Ich ging leider davon aus das es mit dem Abklemmen auch dieses mal nicht getan sei.. jetzt liegt ein kleines Werkzeugbesteck im Auto.. fürs nächste mal.

Obwohl ich dazu tendiere ihn dann wirklich wieder zum Händler schleppen zu lassen, wobei ich mir vorstellen kann das dann wieder ausser Fehlerspeicher löschen nix passiert und ich so oder so auf den Akkuwechsel warten muss..

Ist aber bestimmt eine super Aussenwirkung für die Elektromobilität wenn Frau im Februar auf dem Weg nach Ö an der Ladesäule die 12V abklemmt... :cry:

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

USER_AVATAR
read
Als ich das Thema in der Werkstatt angesprochen hatte, gab es zwei Reaktionen (sinngemäß dargestellt):
1. Verkäufer: Um Himmels Willen. Das dürfen Sie nicht! Da explodiert ihr Auto und überhaupt... was fällt ihnen ein? Garantie ist futsch!
2. Werkstattmeister für BEVs: Jo, haha, kennen wir schon. Immerhin haben sich vorher belesen und konnten sich behelfen. :-)

Aber ich verstehe dich: Das Problem ist Hyundai bekannt und das Display kann konfiguriert werden. Wieso wird da eine Nachricht angezeigt, die auch suggerieren könnte "Ihr Akku ist hin, macht 25.000€! Außerdem brennt die Hütte gleich, als mach hin, dass du aus dem Auto kommst. Achso: du bekommst beim Aussteigen einen Stromschlag!" :D
🛵 NIU N-Pro
Bild
🚗 Hyundai KONA Elektro
Bild
🏍️ Zero S mit 14,4 kWh

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Kasch
  • Beiträge: 149
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 16:55
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Die Meldung kommt, wenn die Spannung, infolge sterbender Zelle eines 3P-Verbund nachhängt. Wird sich speziell beim DC-laden Richtung höherem SoC häufen. Du kannst natürlich zusammen mit deiner Werkstatt weiterspielen, oder das offizielle Prozedere für lückenlosen Schadennachweis durchlaufen und binnen 4 Wochen einen neuen HV-Akku erhalten. Ohne kompetente Vertragswerkstatt leider nicht machbar. Solltest du aber den Neuen bei hohen Sommertemperaturen stressen, bevor er sich nicht vollständig selbst entlüftet hat, kann sich das ganze Spliel wiederholen. Nervt dich das Theater, besser zurück zum Verbrenner.

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

der-andyman
  • Beiträge: 111
  • Registriert: So 24. Okt 2021, 03:43
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
"Solltest du aber den Neuen bei hohen Sommertemperaturen stressen, bevor er sich nicht vollständig selbst entlüftet hat, kann sich das ganze Spliel wiederholen. Nervt dich das Theater, besser zurück zum Verbrenner."

Soll heißen? Ich bekomme keinen Akku beim Neufahrzeug, der "Fahrbereit" ist? Und ich muss da selbst noch was machen? Was meinst du mit entlüfet?

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Kasch
  • Beiträge: 149
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 16:55
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Die wenigsten BEVs können vom Hersteller / der Werkstatt vollständig entlüftet werden. Empfehlung: erst Stoff geben, sobald der Flüssigkeitsspiegel im Ausgleichsbehälter über mehrere Wochen nicht mehr "schlagartig" sinkt. Rund 2 Monate regelmäßig kontrollieren und nachfüllen. Auch wenns gerade am Anfang, im Hochsommer schwer fällt, sich zu bremsen, es lohnt sich langfristig.

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Kasch
  • Beiträge: 149
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 16:55
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Muss an der Stelle auch mal Hyundai in Schutz nehmen. Hängt die Spannung eines 3P-Verbundes nach, wird permanent passiv balanciert, sprich alle restlichen Zellen verheizen Strom, um sich der Defekten anzugleichen, ohne diese je zu erreichen, insbesondere, je höher der SoC ist. Dein SoH sinkt u.U trotz Puffer bereits nach einem Jahr. Hatte den Eindruck, nach "ominösem" Update, klammert das BMS den nachhängenden Zellverbund aus, um nicht permanent unnütz zu balancieren, unterbindet aber bereits ab einer "V DIFF" von 0,06 V den Fahrbetrieb. Ist so gewollt, um eine Beweiskette bis zum Hersteller nachvollziehbar zu machen und du bekommst zügig einen neuen Akku.
Konkurrenten lassens in den 8 Jahren Kulanzversprechen drauf ankommen. (Kulanz, denn mehr ist ein Garantieversprechen in der Praxis nicht.)
2. Empfehlung: leasen statt kaufen, solange noch so haarstreubende Fehler gemacht werden !

Re: Elektrisches System prüfen - nach Service bei einer Ladesäule

Pfälzer68
  • Beiträge: 669
  • Registriert: Do 8. Sep 2016, 12:00
  • Wohnort: DüW
  • Hat sich bedankt: 424 Mal
  • Danke erhalten: 186 Mal
read
Moin.

"Zügiger HV Akkutausch"... huahaha.... der war gut. Ansonsten kann ich so Sprüche wie "zurück zum Verpenner " oder "besser Leasen" ja grad gut ab... was ein Schmarrn!

Fakt ist doch eher das wenn ich den Dicken zum Händler stell entweder genau garnix ausser Fehlerspeicherlöschen passiert, oder "das Problem an Hyundai kommuniziert wird", mit dem Ergebniss das, wenns blöd läuft, die Kiste für Wochen wenn nicht Monate da rumsteht und ich um ein Ersatzfahrzeug betteln muss.
Sollte es eine "kompetente Fachwerkstatt" irgendwo geben darfst die auch gerne hier nennen...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag